Ob du mit deinen Klamotten baden gehen willst ist dir überlassen. (Bei Bekleidung mit Echtleder rate ich davon ab dieses großartig nass werden zu lassen, da dass Leder nach dem Besuch im Wasser während des Trocknens wahrscheinlich steinhart wird. Das dann wieder flexibel, weich und beweglich zu bekommen/pflegen ist nicht so einfach. Aus dem selben Grund würde ich auch niemals mit Pferd, mit Sattelzeug aus Leder in einem See schwimmen gehen.)

Möchtest du das Pferd nur etwas planschen lassen - also du sitzt drauf und das Pferd geht nur mit den Füßen ins flache Wasser, ist die Bekleidung relativ egal. Meist wird man bei solchen Aktionen nur minimal nass.

Willst du richtig mit dem Pferd schwimmen- solltest du auf die Auswahl der Bekleidung achten. Bei normalen Klamotten (z.B. Normale Reithose mit Kunstlederbesatz oder Gripp und Baumwoll -T-Shirt) sollte es allerdings keine Probleme geben. Aber bedenke, deine Bekleidung saugt sich mit Wasser voll und nasse Kleidung ist schwer und kann am Körper scheuern (das gibt dann ggf. Stellen). - Willst du mit den nassen Klamotten später im Stall rumlaufen?..... Du benötigst evtl. ein Handtuch und Wechselbekleidung [Auch bei warmen Wetter solltest du irgendwann aus den nassen Klamotten].

(Warum nimmst du dir nicht einfach einen kleinen Rucksack mit Badeklamotten und ein Handtuch auf den Ausritt mit?...... Oder du ziehst dir Badebekleidung unter und nimmst dir einfach trockene Wechselklamotten mit?...und dann einfach am See kurz umziehen.)

...zur Antwort

Das hört sich nach Bruch an. Ich bin letztes Jahr vom Pferd gesegelt und habe mit dem Kopf zuerst gebremst. Die Kante vom Reithelm ist dann leicht gegen meine Nase geschlagen.

Meine Nase fühlte sich bisschen komisch an und ist angeschwollen -keine großen Schmerzen (mir ist ein bisschen Blut in den Rachen gelaufen).Dachte auch erst das ist nur ne Prellung....Aber ne Nase bricht relativ schnell.

Ich bin dann Abends kurz ins KH - die meinten meine Nase sei wahrscheinlich gebrochen. Am nächsten Tag wurde geröntgt und es stellte sich raus das meine Nase tatsächlich durch war.

Wirklich viel machen die da nicht wenns ein glatter Bruch ist. Ich wurde ne Woche krank geschrieben weil das Abheilen echt übel weh tat. 

Du solltest damit auf jeden Fall zum Arzt und das Röntgen lassen. Im Schlimmsten Fall wächst die Nase wenns gebrochen ist sonst wieder schief zusammen. (Wenn du dann Probleme bekommst wegen schlecht Luft etc.  ist das nicht lustig, dann muss die Nase noch mal gebrochen werden und dann gerichtet. - lieber gleich richten lassen falls da was ist und was gemacht werden muss.)

...zur Antwort

Ich habe immer einen extra Wäschesack für Schmutzwäsche im Koffer. Ich wasche nur sehr selten im Urlaub (max. wenn ich ein Ferienhaus gebucht habe - die meisten Ferienhäuser haben ja eine Waschmaschine.)

Aber grundsätzlich habe ich immer genug Kleidung dabei und muss nicht extra waschen. - Waschen erst nach dem Urlaub wenn ich wieder zu Hause bin.

...zur Antwort

Naja, wann genau brechen dir die Nägel ab?.....bleist du an kleinen Häkchen hängen und reißt dir den Nagel ab oder stößt du irgendwo gegen?

Es gibt etliche mögliche Ursachen. (strapazierte trockene Nägel, zu weiche Nägel....etc.)

Um schöne stabile und gesunde Nägel zu haben ist in erster Linie eine ausgewogene Ernährung wichtig. Negative Umwelteinflüsse vermeiden - Scharfe Reiniger, Putzmittel, Seifen, Nagellacke trocknen die Nagelplatte aus und machen den Nagel brüchig, beim Putzen daher immer Handschuhe anziehen und nicht zu oft die Hände waschen (Seife trocknet aus, Wasser macht den Nagel weich). Regelmäßig die Nägel feilen (ich feile meine Nägel alles 2 Tage leicht an) - bitte keine Metallfeilen verwenden, das raut den Nagel auf und kleine Haken werden wahrscheinlich, lieber mit einer Papierfeile, im Idealfall mit einer Glasfeile den Nagel bearbeiten (bitte nicht die Nagelplatte von oben befeilen sondern nur von vorne den Nagel über das Abfeilen etwas kürzen), Glasfeilen versiegeln den Nagel ziemlich gut und beugen Haken vor. Da man sich ja doch ab und zu mal die Hände wäscht gerne jeden Abend ein hochwertiges Nagelöl auf die Nagelhaut auftragen.

Wenn du aktuell noch eingerissene Stellen hast, den Nagel wenn möglich Kuppenbündig kürzen (falls nicht kürzer abgebrochen) und Pflaster drüber damit du nicht evtl. irgendwo hängen bleist und dich noch mehr verletzt. Wenn das sehr Druckempfindlich ist etwas Mull oder Watte unter das Pflaster um das etwas ab zu polstern.

Sollten deine Nägel trotz allen Bemühungen brüchig bleiben und immer im Nagelbett brechen, bitte einen Hausarzt aufsuchen.

...zur Antwort

Wenn die Passform der Helme und Köpfe das erlaubt, spricht nichts dagegen. Helme werden ja normalerweise nicht nach Maß gefertigt, sondern haben Standardgrößen (Fast so wie bei Klamotten. XS, S, M, L, XL - aber Achtung!!! natürlich können Helme je nach Hersteller unterschiedlich groß ausfallen. Oftmals werden von den Herstellern Kopfumfangsgrößen mit angegeben. Bei starren Helmen z.B. 54,55,56 bei Größenverstellbaren Helmen z.b. 52-55).

Ich persönlich würde darauf verzichten mit Freunden die Reitkappen zu tauschen oder teilen. Wenn man reitet, dann schwitzt man auch - ich möchte keinen fremden Schweiß in meinem Helm. [Ich desinfizieren und reinige meinen Helm zwar nach jeder Nutzung und wasche die Inlays mindestens alle 4-8 Wochen.... aber ich möchte da trotzdem keinen fremden Schweiß drin haben.]

...zur Antwort

Im Normalfall wird die Kappe da aufbewahrt wo sie benötigt wird - Im Stall. Hat man ein eigenes Pferd, hat man oftmals auch einen Schrank oder Spint auf der Reitanlage in dem der Helm liegt so lange er nicht benötigt wird.

Reitet man im Schulbetreib und bekommt von dem Anlagenbetreiber nicht die Möglichkeit den Helm dort zu lagern, bleibt die Alternative den Helm zu Hause auf zu bewahren.

Kauft man einen halbwegs hochwertigen Helm bekommt man dazu meist auch einen Beutel oder Helmkoffer. (obwohl son Beutel bei den meisten günstigen Helmen auch schon fast Standard ist). Der Helm sollte sturzsicher und außerhalb direkter Sonneneinstrahlung/Witterung aufbewahrt werden [Durch einen evtl. Sturz könnte der Helm beschädigt werden und Mikrorisse bekommen. Durch dauerhafte direkte Sonneneinstrahlung oder sonstige Wettereinflüsse kann das Material schneller porös werden (Weichmacher lösen sich auf).] - Grundsätzlich gilt, auch bei guter und sicherer Aufbewahrung sollte ein Reithelm nach ca.  3 Jahren durch einen neuen ersetzt werden.

...zur Antwort

Für viele Pferde ist es Stress sich von Ihrer sicheren Herde und der gewohnten, sicheren Umgebung zu entfernen. Mein Pferd geht auch nicht gerne alleine ins Gelände und ich finde es viel schöner in der Gruppe aus zu reiten. (ist auch sicherer)

Alleine Ausreiten ist gefährlich, denn es kann immer etwas passieren (Selbst das liebste Pferd kann kopflos in Panik losstürmen). Fällst du doof vom Pferd und bist evtl. schwer verletzt und bewusstlos kann es lebensgefährlich werden (bis man dich gefunden hat, vielleicht schon zu spät.)

Wenn das Pferd in der Gruppe artig ins Gelände geht, solltest du das nutzen. Bei schönem Wetter findet sich immer jemand zum ausreiten. :)

Falls du aber trotzdem alleine los willst, versuche es doch erst mal mit spazieren gehen- Kurze Strecken. Verhält sich das Tier lieb, entfernst du dich immer weiter vom Hof. Klappt das, versuche es mit reiten - nehme dir jemanden mit der dich zu Fuß oder auf dem Rad begleitet (vielleicht auch erst mal nur kurze Strecken in Sichtweite zum Hof). Klappt das auch gut kannst du dich immer ein bisschen weiter von der Anlage entfernen. Mit viel Liebe, Ruhe und Geduld, bekommt man das hin.

(Falls du dich unsicher fühlst oder Angst hast kann es hilfreich sein einen Reitlehrer mit hinzu zu ziehen der das mit dir übt und dir Sicherheit vermittelt.)

...zur Antwort

Hallo Zorki,

die Frage ob es sinnvoll ist den Nagel ziehen oder raus wachsen zu lassen solltest du mit deinem Arzt abklären/besprechen.

Ist die Nagelmatrix verletzt kann es sinnvoll sein den Nagel ziehen zu lassen damit der Nagel wieder vernünftig und in einem Stück nachwächst.

Ist die Matrix zerstört ist es egal ob du den Nagel wachsen oder zeihen lässt, er wird immer wieder mit einem evtl. Riss/Spalt nachwachsen.

Ist die Nagelmatrix intakt, kannst du den Nagel einfach raus wachsen lassen. (Du kannst den kaputten Finger - ein Nagelabriss kann ziemlich schmerzhaft sein gut mit einem unterpolstertem Pflaster schützen... bisschen Mull drunter z.B. - das schützt auch gleich davor, das du mit dem Rest des Nagels irgendwo hängen bleibst und dich noch mehr verletzt.)

...zur Antwort

Vielleicht hilft es dir, das was du reiten möchtest erst einmal mit deinem Pferd am Boden zu üben. (Damit versteht dein Pferd auch nach und nach was du von ihm möchtest).

Du kannst deinem Pferd am Boden erklären was es tun soll und dieses mit einem bestimmten Kommando oder einer bestimmten Hilfe (tuschieren durch Gerte)verbinden. (Mein Pferd lernt so relativ schnell) - an der Doppellonge kann man sowas auch sehr gut und einfach üben. Hat dein Pferd sicher verstanden was es bei einem bestimmten Kommando tun soll, kannst du dieses super mit in den Sattel/ bzw. auf den Pferderücken übernehmen (Über minimale Hilfengebung und das Stimmenkommando weiß das Pferd dann was es tun soll).

Auch ein korrektes Vorwärts- Abwärts kannst du so trainieren.

[Klar klappt das nicht sofort, aber mit ein bisschen Zeit, Übung und Geduld funktioniert das super.]

Ich empfehle aber, wenn du in der Form noch nicht mit deinem Pferd gearbeitet hast einen fachkundigen Reitlehrer hinzu zu ziehen.

...zur Antwort

Ein richtiger Nagelbeißer lässt sich auch von Kunstnägeln nicht aufhalten, aber versuchen kannst du es ja mal. (obwohl das aufhören mehr mit Willensstärke und konsequenz zu tun hat).

Mit 5-7 mm Auflagefläche lässt sich schon was machen. (Am besten lässt du das aber noch mal vor Ort beraten.)

Auffüllen ist je nach Nagelwachstum und Pflege ca. alle 4-6 Wochen nötig.

Deine echten Nägel gehen unter der Modellage nicht direkt kaputt (Das Knabbern und einspeicheln ist viel schlimmer). Durch das Vorbereiten des Nagels (anbuffern) wird die Nagelplatte etwas dünner. Durch den Luftabschluss (Naturnagel unter Modellage) härtet das Keratin im Nagel nicht mehr aus und der Nagel wird weich. [Kommt wieder Luft an die Nagelplatte, härtet das Keratin innerhalb weniger Tage wieder durch.] Trotzdem gilt, wenn Modellage runter, dann Nägel kurz halten.

Bis der Nagel einmal vollständig durch gewachsen ist, dauert es ca. 3 Monate, danach hat er seine alte Strucktur, Dicke und Stabilität zurück.

...zur Antwort

Wirklich viel kannst du leider nicht machen wenn du brüchige/weiche Nägel hast. Nagelstrucktur, Dicke, From, Stabilität, etc sind genetisch vorgegeben. Mittelchen wie Nagelhärter helfen zwar kurzfristig, beseitigen aber das Problem nicht.... denn dadurch wird ja die Strucktur der Nägel nicht verändert.

Viel mehr als eine gesunde, ausgewogene Ernährung .... Wenig Kontakt zu scharfen Reinigern, wenig Händewaschen, Stressvermeidung und eine regelmäßige Nagelpflege, kannst du leider nicht tun. (Nagelpflege: Glasfeile oder Papierfeile - wobei Glas den Nagel besser versiegelt, hochwertiges Nagelöl.)

...zur Antwort

Es gibt für Stollenlöcher spezielle "Plugs".

Diese sollen das Eintreten von Sand, Erde, Schmutz, Etinen und Co. verhindern.

guck mal hier:

https://www.kraemer.de/Plugs-M10.htm?websale8=kraemer-pferdesport&pi=430355&ci=247623&tpl=tpl_wws-online-stock.htm&depvar_index=&otp1=OnlineStockFirstcall

Erfahrungen habe ich damit noch nicht gesammelt, ich reinige die Gewinde einfach jedes mal vorm eindrehen von Stollen mit einem Hufnagel (Schaschlikspieße aus Metall funktionieren auch super) und einer Bürste. Das mein Pferd sich Steine in die Stollenlöcher getreten hat, ist mir bisher noch nie passiert.

Aber probieren kann man die Plugs ja mal. [Würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen, wenn du die Plugs ausprobiert hast. - Kann mir nämlich nicht vorstellen dass die besonders lange halten..... vor allem auf ner etwas matschigeren Weide nicht.]

...zur Antwort

Lass dir Zeit und beginne mit der Suche erst zu dem Zeitpunkt, zu dem du dir auch tatsächlich das Pferd anschaffen möchtest. (Was machst du wenn du jetzt anfängst zu suchen und dir dein Traumpferd über den Weg läuft?..... Die Chance dass das Tier in 6 Monaten noch immer zum Verkauf steht und keinen neuen Besitzer gefunden hat ist doch eher gering. - Lieber erst auf die Suche machen, wenns so weit ist.)

Wenn du zum Ende des Jahres mit der Pferdesuche beginnst, dann lasse dir Zeit und gucke dir mehrere, verschiedene Pferde an. Kauf auf keinen Fall das erstbeste Tier, nur weil du unbeidngt ein Pferd haben möchtest. (Es muss einfach klick machen..... Und wenn es klick gemacht hat, sollte man sich das Tier 2-3 Mal ansehen und Probereiten.)

Pferd zur Verfügung bei voller Kostenübernahme bedeutet, dass jemand sein Pferd an eine andere Person gibt, diese das Tier wie ein eigenes Pferd nutzen darf, dafür dann aber auch alle anfallenden Kosten für das Tier trägt. (Pferd bleibt im Eigentum von Person X, geht aber über einen festgelegten Zeitraum in den Besitz von Person Y über. Person Y übernimmt sämtliche für das Tier anfallende Kosten - Stallmiete, Tierarzt, Hufschmied, Futter, etc.)

...zur Antwort

Es kann durchaus sein, dass sich deine Unsicherheit auf das Pferd übertragen hat. (bekommt man Ansgt oder wird unsicher, macht man sich automatisch fest und geht in eine Schutzhaltung.....).

Beim Springen solltest du dir immer 100% sicher sein "du willst über den Sprung". Hier ist es an deiner Reitlehrerin dir Ruhe und Sicherheit zu vermitteln.

Wenn du beim Springen noch sehr unsicher bist, dann solltest du den Einstieg vielleicht erst mal mit Stangenarbeit beginnen. Einfache Stangenarbeit aus Trab und Galopp. Bist du in den Bewegungsabläufen sicher und fühlst dich wohl, können zwischen die Stangen kleine Sprünge/Cavalettis gebaut werden. (Am anfang bieten sich einfache Gymnastikreihen - "in out Sprünge" eher an als Einzelsrpünge). Hast du für dich selbst genug Sicherheit gewonnen, kannst du anfangen Einzelsprünge, also z.B. kleine Kreuze, Steilsprünge und Oxer und später auch einen ganzen Pacours zu überwinden - wichtig dabei, du musst dich wohl und sicher fühlen!!!

[Bist du unsicher mache lieber 1 oder 2 Rückschritte]

...zur Antwort

Gus Backus - Da Sprach Der Alte Häuptling Der Indianer

Meine Wiege stand im Westen (Immenhof)

Es gibt super viele indianische Melodien. (Einfach mal bei Youtube suchen. Da wirst du sicher fündig und kannst dir bestimmt nen super Zusammenschnitt verschiedener Lieder draus basteln.)

...zur Antwort

Qualität hat ihren Preis! (ständig erreichbare Hotlines, schnelle Entsörzeiten, Fachpersonal -immer gut geschult, ein eigenes Leitungsnetz dass ständig gewartet/gepflegt/und ausgebaut wird, etc.)

Mittlerweile tun sich die meisten großen Telekommunikationsunternhemen preislich nicht mehr sehr viel.

Was den Unterschied macht?..... die Serviceleistungen!

Viele Anbieter haben keine eingenen Leitungsnetze und nutzen das der Telekom mit (Sprich sie mieten sich relativ kostengünstig auf Leitungswege ein und nutzen diese.)

Da heute niemand etwas zu verschenken hat (besonders nicht in der Wirtschaft) sollte man sich als Kunde immer überlegen wo extrem niedrige Preise her kommen. Ist ein Preis sehr gering, so muss das Unternehmen an gewissen Dingen sparen um diesen Preis anbieten zu können. Dies geht oft zu Lasten des Kunden und macht sich dann bemerkbar, wenn plötzlich Datendrossellungen auftreten, der Kunde wegen zu hoher Datennutzung gekündigt wird, der Kunde sich umberaten lasse will und niemanden erreicht, Der Anbieter nur ältere Geräte anbietet, oder es mal zu Störungen kommt.

...zur Antwort

In den meisten seriösen Studios, werden Modellagen erst ab 16 mit schriftlicher Zustimmung eines Erziehungsberechtigten ansonsten ab 18 angeboten.

Das hat was damit zu tun, dass "Nageldesign - bzw eine Modellage" bei Kinder schnell als unmoralisch gesehen werden kann.

Selbstverständlich könntest du, wenn du wolltest auch einer 13 oder 14 Jäghrigen die Nägel verlängern/modellieren. Allerdings solltest du, wenn du das wirklich machen möchtest auf eine schriftliche Einwilligung/Erlaubnis der Eltern bestehen. - Denn Personen unter 18 sind nur bedingt geschäftsfähig und nur bedingt entscheidungsfähig sind.

Eine Nagelmodellage kann ggf als Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit eines Menschen ausgelegt werden - du kannst das ähnlich betrachten, wie das stechen von Ohrlöchern. Negalmodellage = Eingriff/Verädnerung des Körpers= keine Zustimmung eines Erziehungsberechtigten= Körperverletzung

Geht bei der Modellage irgendwas schief und du hast keine Zustimmung der Eltern und das Kind bekommt Negelpilz, wird beim feilen verletzt, bricht sich einen Nagel so ab, dass es sich verletzt- den Naturnagel verletzt, etc..... dann können die Eltern dir einen Anzeige wegen Körperverletzung reindrücken  und dann bist du richtig dran.

Ich würde so jungen Mädchen auf keinen Fall die Nägel machen (max eine normale Maniküre - und auch die nur mit Zustimmung eines Elternteils).

Willst du ganz sicher sein, dann solltest du keine Modellagen an unter 18 jährige anbieten.

...zur Antwort

Kinder sind immer sehr dankbar für unterhaltsame Geschichten (hier kann man super Infos verpacken) oder aktionreiche Spiele.

Für die Jüngeren, die gerade erst anfangen zu reiten, sind Pferdemodenschauen und Ponys hübsch machen und pflegen immer ein guter Einstieg. So lernen die Lütten schon einzelne Körperteile eines Pferdes kennen und beschäftigen sich mit den Tieren. (natürlich darf bei solchen Wettbewerben eine Kleine Belohung für das Siegerteam nicht fehlen -Ne Tüte Gummibärchebn oder nen Lolli für jeden und die Kinder sind zufrieden).

Auch Reiterspiele vom Pferd aus kommen bei Jüngeren immer gut an. Z.B. wird jeweils immer ein Anfänger von einem etwas älteren Kind geführt. Dabei gilt es schnellstmöglich einen Minipacours zu schaffen. (führen um 3 Pilonen, ein Becher mit Wasser von einem Tisch zum anderen ballancieren, Gummistiefelweitwurf, einfache Pferdefragen, usw. - du könntest alle möglichen Aufgaben mit einbinden)

Entspannungs und Voltiübungen auf dem Pferd!!!...viele Reitanfänger haben noch Angst und sind unsicher. Gerade Kinder die anfangen darüber nach zu denken, dass man das Pferd auch unfreiwillig verlassen kann, bekommt man super mit kleinen Entspannungs und Vertrauensübungen ans und locker aufs Pferd. (Übungen wie Arme rudern, Mühle. mit der linken Hand den rechten Fuß berühren, beide arme und den Oberkörper ganz weit nach oben strecken, usw.).

Etwas ältere Kinder, die ggf auch schon etwas Reiterfahrung haben, kann man toll mit kleinen Spielen beschäftigen. (Pferdefußball - wenn die Tiere das kennen. Reitertick. etc)

Versuche dich doch einfach son bisschen in die Kinder und Jungendlichen eines bestimmten Alters hinein zu versetzen (Was hast du in diesem Alter interessant gefunden?)

...zur Antwort

Gelnägel und eine Nagelverlängerung? (Gelnägel - das ist die Art der Modellage........ Eine Verlängerung hat was mit dem Design, Länge und der Form zu tun). :D

Ich versuche das mal etwas auf zu schlüsseln.

Naturnagelverstärkung:

Hier wird der Naturnagel so wie er ist mit Gel oder Acryl verstärkt. (Die Länge ist hier vom Naturnagel abhängig, da das Gel/Acryl nur auf dem vorhandenen Nagel angelegt wird. Die Nagelform kann selbstverständlich variiert werden. Egal ob rund, eckig, spitz, etc. - Die Länge hängt vom Nagel des Kunden ab. Je länger die Nägel desto mehr Variationen sind möglich). Hat der Kunde sehr kurze Nägel, können diese über eine Modellage verstärkt werden, Damit hört der Naturnagel natürlich nicht auf zu wachsen. (in regelmäßigen Abständen soltle die Modellage aufgefüllt werden). Der Nagel wird mit der zeit also immer länger. Hier hat der Kunde dann die Wahl ob die Nägel wachsen und länger werden, oder beim nächsten Termin wieder kurz gefeilt werden sollen.

Naturnagelverlängerung:

Hier wird der Naturnagel mit Gel oder Acryl verlängert. Dass kann Sowohl über Modellagetips, als auch per Schablone erfolgen - Form und Länge bleiben auch hier dem Kunden überlassen.

...zur Antwort

Bei einer korrekt durchgeführten Modellage, geht dein Naturnagel weder kaputt, noch wird dieser dauerhaft geschädigt.

Der erste Schritt zu einer vernünftigen Modellage ist ein entsprechendes Nagelstudio. Wichtig ist, dass dort sauber  und hygienisch gearbeitet wird, der Nageldesinger weiss was er tut (Informiere dich am besten vorab über das Studio und die qualifikation des Nageldesigners - Ein guter Designer hat sich vorab vernünftig schulen lassen und nimmt regelmäßig an Perfektionstrainings teil.... dazu müssten entsprechende Zertifikate vorhanden sein.) und hochwertige Produkte verwendet werden.

Letzen Endes ist es egal ob mit Acryl oder per Gel modelliert wird. (Der einzige Unterschied .... Acryl ist ein lufthärtendes Acrylat und Gel ein UV härtendes.) Wird vernünftig gearbeitet schädigen beide Varianten den Naturnagel nicht.

Was bei einer Modellage passiert:

Natürlich muss der naturnagel vorbearbeitet werden, d.h die natürliche Fettschicht und Hautreste werden vom Nagel entfernt. Dafür wird der Nagel vorsichtig angebuffert und befeilt. Durch die Bearbeitung wird der Naturnagel etwas dünner (Keine Angst das wächst wieder raus).

Wird die Modellage irgendwann wieder entfernt, dann werde dir deine Nägel weich und instabiel vorkommen. Das ist völlig normal. Durch das befeilen ist der Nagel natürlich etwas dünner geworden und durch den Luftabschluss (Das Gel/Acryl ummantelt den Nagel ja, dadurch kann das Keratin im Nagel nicht härten) weich [natürlich gewöhnt man sich auch relativ schnell an die Stabilität der Modellage, diese ist ja doch etwas dicker als der Naturnagel und hält deutlich mehr aus.]. - Dieses Gefühl sollte sich nach wenigen Tagen wieder geben, denn sobald wieder Luft an den Naturnagel kommt, beginnt das Keratin wieder zu härten und der nagel wird wieder fester. - Bis der Naturnagel einmal vollständig durch gewachsen ist und seine alte Dicke wieder zurück erlangt hat, dauert es ca. 3 Monate.

...zur Antwort

Vorab solltest du ggf noch mal schreiben wo sich die Reitanlage befindet.

(Ich kenne 2  Höfe die Augustenhof heißen und beide bieten Reiterferien an).

Ich geh jetzt mal davon aus, dass du den Augustenhof in Haßmoor meinst.

Die Anlage ist echt super und eine Bekannte von mir arbeitet dort.

Stefan und Swantje Prang gehört die Anlage, die beiden sind echt klasse und absolut nett. Das Ferieanprogramm was dort aufgestellt wird ist abwechslungsreich und interessant gestaltet. (Allerdings sind Betreuerjobs immer anstrengend.).

Der Hof bietet wirklich guten Unterricht. (Hatte vor Ewigkeiten mal einige Stunden bei Sonja- die arbeitet dort als Reitlehrerin und Stallkraft. Soweit ich weiss hat sie früher mal bei Romeike gearbeitet und dort die Pferde betreut und die Jungpferde an Sattel und Reiter gewöhnt. Sie macht nen super Job und ist eine absolut liebenswürdige Person. Von Sonja kann man eine Menge lernen.... die Frau hat Pferdeverstand!)

In wie weit dort Betreuer gesucht werden kann ich dir leider nicht sagen, aber frag doch einfach mal nach.

guck doch mal auf der Homepage von dem Hof, dort findest du sicher Kontaktdaten.

...zur Antwort

Zweijähriges Pferd Käufen?

Hallo ihr lieben :) ich möchte meine Lieblings Stute jetzt langsam in ihre verdiente Rente schicken und mir ein Nachwuchspferd zulegen 😊 ich hab mir gestern ganz spontan mit meiner Trainerin ein zwei jährigen Hengst von quaterback abgeschaut und er ist wunderschön und bewegt sich super und wir haben uns auf Anhieb super verstanden (kennt ihr des ? Mit manchen Pferde  passt es von der ersten Sekunde ) aber eigentlich wollte ich eines des jetz scho 4 oder 5 ist und schon abgeritten ist und ich so quasi gleich losreiten kann. Jetz schau ich am do noch einen 5 jährigen an der sich auf den Videos auch super bewegt und sehr witzig und lieb ausschaut :) aber ich hab des Gefühl ich hab mich schon in den kleinen Zwerg von gestern verliebt 🙈 was würdet ihr mir raten ? Weil dann würde ich dieses eine Jahr / 1 1/2 Jahre noch meine Stute weiter reiten (sie ist ja auch erst 16)  und ich hab auch noch zwei beritt Pferde und neben bei könnte ich doch was mit dem kleinen machen ? Oder ist es sinnvoller wenn ich mir wirklich gleich ein 4/5 jähriges nehme ? Mit den kleinen könnte ich aber eigentlich auch alles machen außer reiten 🤔 fällt euch da noch was ein was ich mit dem machen könnte ? Weil ich würd mit ihm spazieren gehen und so gaaaanz leichte bodenarbeitsachen und mir mit ihm alles in der Umgebung und am Hof abschauen (Traktoren,Hunde,planen,Stangen .....)
Tuuuut mir leid für den langen Text und die 1000 fragen aber vielleicht kann mir ja einer bisschen helfen 😊😊

...zur Frage

Da hier niemand dein reiterliches Können einschätzen kann, wird es schwer dir zu oder von einem Pferd ab zu raten.

Ein bereits gerittenes Pferd hat genau so seine Vor und Nachteile, wie ein Rohes.

Junge Pferde bedeuten immer enorme Verantwortung.
(Egal ob schon angeritten oder noch komplett roh).

In erster Linie solltest du dir Gedanken darüber machen was du mit dem Pferd machen willst. Willst du Turniere starten und Schleifen sammeln?.... oder willst du dich der Herausforderung stellen ein Pferd aus zu bilden?.... wie viel zeit kannst du einem so jungen Pferd geben?... steht eher das Reiten im Vordergrund, oder kannst du genug Geduld aufbringen dir in mühsamer Kleinstarbeit ein Pferd aus zu bilden?.

Ein junges Pferd gehört bis es sich körperlich und Geistige weit genug entwickelt hat erst einmal in eine vernünftige Aufzuchtsherde (zu Gleichaltrigen). geh mal davon aus dass du ca. mit einem 3,5 - 4 jährigen Pferd beginnen kannst. - vom Reiten bist du hier allerdings noch Meilenweit entfernt. Erst einmal bedarf es der Grundlegenden Erziehung und Ausbildung des Tieres. Angefangen von Führtraining, anlogieren, etc bis zum ersten aufsitzen und später den ersten vorsichtigen Reitversuchen. Junge Pferde sind zwar oftmals in der Anschaffung günstiger als bereits ausgebildete Tiere, allerdings kommen die Kosten die man einsparrt im laufe der Ausbildung des Teires doppelt und dreifach auf einen zu (Ständige Sattlerkosten- ein Pferd kann bis zu seinem 7 Lebensjahr wachsen in den ersten Lebensjahren als Reitpferd wird sich der Körper eines jungen Pferdes immer wieder verändern/ Kosten für die Ausbildung des Tieres -ggf Beritt/ ständig neues Arbeitsmaterial - das fperd wäschst und verändert sich, Gebrauchsgegenstände wie Gebisse, Decken und Co, müssen regelmäßig angepasst und erneuert werden./ etc etc etc.......) Du kannst ein junges Pferd vorab nicht ausprobieren (Du weisst also nicht ob das Po Gefühl später stimmt.... und du hast keinerlei Tendenz wie sich das Tier mal entwickelt. Was ein Pferd ohne Reitergewicht zeigt, kann mit schon wieder ganz anders aussehen. - Natürlich hat man bei einem pferd mit tollen Gängen eine ungefähre Tendez aber du kannst nicht sagen ob das Pferd später (ausgewachsen) mal überbaut ist, einen schlechten Rücken hat usw.

Ein bereits ausgebildetes Pferd kann man zwar vorab ausprobieren und es ist etwas teurer als ein ungerittenes, allerdinsg weiss man nie wie die Tiere ausgebildet wurden und was sie alles erlebt haben.

Stell dir doch einfach mal eine Pro und Contra Liste auf...... sieh dir noch weitere Pferde an und dann entscheide was du möchtest.

...zur Antwort

Unsichere Pferde gehen nicht gerne alleine ins Gelände.

(Grundsätzlich ist ein alleiniger Ausritt eine ziemlich unvernünftige Idee. Denn es kann immer etwas passieren und auch das liebste und bravste Pferd kann sich mal erschrecken. Einige Situationen können schnell gefährlich oder gar Lebensbedrohlich werden..... egal wie schön ein ruhiger Ausritt alleine auch sein mag - man sollte immer mögliche Gefahren im Hinterkopf behalten .... und auch mal weiter als von der Wand bis zur Tapete denken.... für mich persönlich gilt der Grundsatz:  Ausreiten = Grundsätzlich nur zu zweit!)

Bevor du irgendwas versuchst und alleine mit dem Pferd ausreiten gehst, solltest du vorab mit der Besitzerin des Pferdes klären, ob diese überhaupt damit einverstanden ist (und falls du noch nicht Volljährig bist, solltest du auch unbedingt mit deinen Eltern darüber sprechen.).

Bei unsicheren Pferden gilt natürlich erstmal, eine Vertrauensbasis zu schaffen. [Wie du am besten mit dem Tier an seinem Selbstvertrauen arbeitest, sprichst du am besten mit deinem Trainer und dem Besi ab. Ein Patentrezept gibt es nciht, denn jedes Pferd tickt anders.]

...zur Antwort

Was für eine LK für die Prüfung die starten möchtest verlangt wird, findest du in der jeweiligen Prüfungsausschreibung. (Es gibt sowohl LPO E-Dressuren die für LK 0 aus geschrieben sind, als auch für LK6 oder sogar einige wenige für LK5.)

Willst du eine WBO Prüfung starten, benötigst du weder ein Reitabzeichen, noch sonstge zwingende Voraussetzungen.

Willst du im LPO Bereich starten, so benötigst du auch bei LK 0 (Also wenn du noch kein erfolgreich abgeschlossenes Reitabzeichen hast) eine Schnupperlizenz der FN (diese kannst du bei der FN beauftragen - auf der FN Seite findest du das entsprechende Formblatt).Ansonsten benötigst du ( für LK 6 oder höher ausgeschriebene Prüfungen) ein entsprechendes erfolgreich bestandenes Reitabzeichen und die entsprechende LK Höherstufung über die FN. [vielleicht noch Wichtig: Für LPO Turniere muss dein Pferd bei der FN als Turnierpferd eingetragen sein. Du musst bei der FN eingetragen sein.]

Mit deinen 16 Jahren kannst du kein Disziplinspezifisches Reitabzeichen machen (erst ab 21). Du müsstest also für dein RA 5 sowohl Springen als auch Dressur zeigen.

Einen Hof kann ich dir leider nicht empfehlen. Aber guck doch einfach mal im Internet. Du wirst sicher einen passenden Vorbereitungskurs mit Prüfung finden.

...zur Antwort

Vertrauensübungen für junge Stute?

Hallihallo, ich möchte mir mal ein paar Ideen für mich und unsere junge Stute einholen. Sie ist eine bildschöne Shirestute, wird im April 5 Jahre alt. Wir haben sie von einer Züchterin geholt, bei der die Pferde ganzjährig auf der Koppel stehen - sie ist vom Können her also noch ein Baby.

Sie ist eine zuckersüße Maus, wahnsinnig verschmust und eine echte Genießerin was Putzen etc angeht. Wir gehen mit ihr regelmäßig (aber mit Ruhepausen) im Gelände spazieren, hin und wieder saß auch schonmal jemand drauf (für längere Ritte hat sie ja noch gar nicht die nötigen Muskeln) und sie war auch schon ein oder zweimal Handpferd. Sie macht sich bisher echt gut, ist mutig aber manchmal eben noch ein bisschen explosiv (wundert ja auch keinen), aber nie gefährlich oder bösartig.

Ich wollte mit ihr jetzt auf dem Platz ein bisschen Bodenarbeit machen, kleine Übungen bzw Aufgaben, die vor allem die Bindung stärken und Vertrauen aufbauen - beiderseits. Sie läuft mir bisher am durchhängenden Strick hinterher, weicht auf Fingerzeig (ohne Druck auf Körper) rückwärts, hält an wenn ich stehen bleibe und weicht nur auf Blickkontakt die Hinterhand. Was kann man noch alles machen?

Ich hab bisher nur am durchhängenden Strick gemacht, weil ich sie da im Notfall noch habe, da unser Reitplatz erst ab nächster Woche wieder abschließbar sein wird (Bänder werden ausgetauscht). Sie folgt mir eigentlich gut und fein, aber ist eben oft abgelenkt durch Geräusche etc. was aber ja normal ist, auf ein kleines Schnalzen ist sie dann aber wieder bei mir.

Würde mich über Vorschläge freuen!

...zur Frage

Dass sich junge Pferd noch viel durch Kleinigkeiten ablenken lassen ist völlig normal (Die Welt ist groß und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken).

Korrektes Führtraining ist immer eine schöne Sache für junge Pferde. Hier kannst du viele und vor allem immer wieder neue Übungen und Aufgaben mit einbauen. Z.B. Slalom um Pilonen, oder ganz einfaches Stangenklettern oder Muster durchlaufen, verschiedene Bahnfiguren, Tempowechsel, Richtungswechsel, Lektionen wie Schulter herein.....usw.

Verlegst du das Training ins Gelände bietet sich auch dort eine Fülle an verschiedenen Möglichkeiten. z.B. Klettern über Baumstämme und Äste, durch Pfützen laufen, kleine Hügel erklimmen, usw.

Bei meinem Pferd habe ich relativ früh mit einfachen Zirkuslektionen angefangen, das kam bei dem Tier super an. Viele Pferde entwickeln eine unglaubliche Begeisterung dafür Zirkuslektionen zu lernen.

Auch Schrecktraining und die Möglichkeit sich immer wieder mit neuen Gegenständen zu beschäftigen kommt bei vielen Pferden super an. (So kannst du deinem Pferd mal einen Gymnastikball zum spielen mitbringen, oder eine Plane, Plastiksäcke, eine mit steinen gefüllte Konsverendose [unbedingt scharfe Ränder gut abkleben], Pylonen, Stangen, eine Gießkanne, Knallerbsen, Regenschirm, usw usw usw.)

...zur Antwort

wie wäre es mit einem riesigen Keks oder einem überdimensionierten eclair?

(Muss das Gebäck exakt dem Original Mini in Herstellung und geschmack gleichen?.....   wenn nicht könntest du z.B. auch einen Überdimensionalen Prinzenrolle Keks basteln. Z.B. aus 2 großen Tortenböden, einer Schokocreme füllung und per Fondantdeck dann zum Prinzenrolle-Keks dekorieren.

Oder Vielleicht nen Blechkuchen als riesigen Leibnitzkeks)

- Riesen Hanuta

- (ich weiss nicht ob das noch als Gebäck zählt......wohl eher nicht) ein riesiges Ü-Ei [Gussformfür könnte man relativ einfach selbst herstellen.... und für das Gelbe plastikei mit dem Spielzeug findet sich sicher auch ne Lösung.]

- Eine überdimensionierte Praline.

- Ein riesiges Brötchen oder Croissant

- Eine riesige Salzstange

...zur Antwort

Vorsichtig die Modellage runter feilen....

Hier ist wirklich vorsicht geboten, da der Naturnagel schnell in mitleidenschaft gezogen werden kann. Der NN unter der Modellage ist durch den Luftabschlus weich (das Keratin benötigt an der Luft einige Tage um wieder vollständig durch zu härten) und durch das anrauen vor der Modellage dünn.

Feilst du die Modellage runter, dann bitte genau gucken wann du den NN erreicht hast.

Kleiner Tipp, deine Nägel unter der Modellage sind weich und dünn, du solltest sie bis zur Fingerkuppe kürzen (Die Nägel brechen relativ schnell ab). Der Naturnagel benötigt einige Tage bis er wieder etwas Stabilität erlangt und das Keratin vollständig ausgehärtet ist. [der NN benötigt ca. 3 Monate um einmal völlig durch zu wachsen danach hat er seine alte Stabilität zurück erlangt.]

...zur Antwort

Warum genau deine Modellage nicht hält, kann ich dir leider nicht beantworten, es gibt etliche mögliche Ursachen.

Hier einige Beispiele:

1. nicht ausreichend vorbereiteter Naturnagel

2. Unsaubere Verarbeitung

3. Minderwertige Produkte.

4. Stress (Durch übermäßigen Stress kann die Haltbarkeit beeinflusst werden)

5. Die einnahme von Medikamente (Es gibt Medis bei denen die Haltbarkeit/Haftung von Kunstnägeln beeinflusst wird)

6. Schlechte oder nicht korrekte Modellage (Form und Aufbau nicht sauber gearbeitet)

7. unsaubere Ummantellung.

....

Hast du ggf Bilder davon wie und wo die Modellage beginnt Liftings zu bilden oder ab zu splittern?.... (oder kannst du beschreiben wie sich die Nägel lösen?)

Grundsätzlich arbeitest du vom Ablauf her korrekt. Vielleicht solltest du das Haftgel einfach mal weg lassen und stattdessen mal mit Primer arbeiten.

Also NN vorbereiten (kurz feilen und anbuffern- Staub mit einer Bürste entfernen), Tips kleben (bitte besorgen dir vernünftigen Tipkleber z.B. von Wellean, Jolifine, etc und lasse diesen vernünftig durch härten) und Übergang zum NN verfeilen, Tips auf gewüsnchte Länge kürzen, Pimer auf den NN auftragen und trocknen lassen, nun die Modellage mit Phasen oder Aufbaugel fortsetzen (Arbeite lieber mehrere dünne Schichten als 2 dicke und lasse das Gel lieber etwas länger, als zu kurz aushärten).

...zur Antwort

Dein schulische und später auch deine berufliche Bildung sollte immer Vorrang vor einem Hobby haben.

(Ohen gute Bildung, kein vernünftiger Job..... Ohne vernünftigen Job kein oder nur wenig Geld.... ohne Geld kein Hobby -  Das Leben besteht nicht nur aus Spaß, das ist leider so.)

Konzentriere dich im ersten Step unbedingt auf deine schulischen Leistungen. Kommst du mit dem Stoff gut mit, dann steht der Ausübung eines Hobbys nichts mehr im Weg.

Sicher findest du dei Entscheidung deiner Mutter unfair und doof, aber sie will nur das Beste für sich. Also hinsetzen, lernen, Noten verbessern und wenn dann noch Zeit ist, ein Hobby ausüben.

...zur Antwort

Viele Geschäfte für Friseurbedarf bieten auch eine breite Palette an Nailart-Zubehör. Guck doch eifnach mal ob du in deiner Nähe ein solches Geschäft hast.

(Aber aufgepasst, die produkte sind meist um einiges teurer als wenn du sie im Internet bestellst.)

...zur Antwort

Schwer zu sagen ob der Nagel ohne Beschädigung nachwäst. Hier kommt es ganz darauf an ob die Matrix des Nagels verletzt oder zerstört wurde. (Das kann man über ein Foto leider nicht feststellen. - Es kann also durchaus passieren dass der Nagel gespalten nachwächst.)

Eine wirklich sichere Antwort, kann dir ggf dein Arzt geben, wenn die Wunde etwas abgeheilt ist.

Das sieht wirklich übel aus, gute Besserung.

(P.S. halte das unbedingt von Feuchtigkeit fern, nicht dass sich da noch Nagelpilz bildet)

...zur Antwort

Infos, Erklärungen, Biomechanik, Zusammenspiele verschiedener Faktoren, usw in Bezug auf die Hinterhand des Pferdes findest du zu Hauf im Internet (frag doch eifnach mal Tante Google [http://www.wege-zum-pferd.de/2008/10/07/grundwissen-uber-anatomie-und-biomechanik-teil-2-die-bedeutung-der-hinterhand/] oder rede mit deinem Reitlehrer der dir verschiedenen Zusammenhänge nicht nur erklären, sondern dirket am Lebenden Objekt zeigen kann - Für Fachlektüre bezüglich Biomechanik, kann dir dein Tierarzt sicher etwas Gutes empfehlen.).

Die Hinterhand ist der Motor des Pferdes, sie entwickelt die gesamte Schubkraft um das Pferd vorwärts zu bewegen. Ohne genügend Schubkraft und Muskulatur, kein losgelassenes lockeres Pferd.



...zur Antwort

An der Struktur und Stärke deiner Nägel kannst du leider nichts verändern. (Sämtliche Mittel die über Werbeversprechen in den Himmel gelobt werden machen den Nagel weder härter, noch haben sie einen positiven Effekt , bzw überhaupt eine Wirkung auf den Nagel - Sie weichen ihn maximal etwas auf. - Wie soll totes Gewebe denn auch irgednwelche Vitamine oder ähnleiches aufnhemen.) Die Stabilität und Struktur deiner Nägel sind Genetisch vorgegeben.

Wichtig für gesunde Nägel, sind eine ausgewogene Ernährung und Pflege.
Verzichte auf häufiges Händewaschen und halte dich von
Reinigungsmitteln fern,  trage zum Puzten immer Handschuhe.

Willst du deinen Nägeln etwas mehr stabilität geben, dann guck doch
mal nach Shellack. (Eine schöne Möglichkeit, die Nägel relativ schonend
zu verstärken.)

...zur Antwort

Bitte auf keinen Fall irgendwie dran rum hebeln (damit kannst du deinen Naturnagel erheblich schädigen).

Entweder holst du dir speziellen Entferner für Nagelkleber, oder du feilst die Klebereste ganz vorsichtig mit einer Papierfeile oder einem Buffer runter (ABER WIRKLICH VORSICHITIG!). Gerne die Nägel für die nächste Zeit mit Klarlack schützen.

...zur Antwort

Diese weißen Striche können sowohl Nagelhautreste sein, als auch abgelöste Teile der obersten Nagelschicht.

Auf den Bilder sieht es so aus, als hättest du deine Nagelhaut geschnitten (Bitte niemals schneiden sondern nur nach hinten schieben - Du kannst dir den Nagel bzw die Nagelmatrix damit richtig übel verletzten.)

Den beschädigten Bereich solltest du pflegen, die nächste zeit über immer regelmäßig ein gutes Nagelöl drauf.

...zur Antwort

Bevor du anfängts dein Pferd mit gut gemeinten Übungen zu gymnastizieren, sollte erst mal Ursachenforschung betrieben werden. Vielleicht kann dein Pferd sich aktuell einfach nicht biegen und galoppieren weil es eine Blockade oder Verspannung hat, die dieses verhindern.

Damit das Pferd korrekt und sinnvoll gymnasitziert werden kann, sollten möglichen Blockaden vorab von einem Fachmann gelöst werden. (Da das Pferd nur einseitig ein Problem hat, trägst du sicher eine gewisse Teilschuld daran. Ggf solltest du dich mal osteopathisch behandeln lassen.) (Normalerweise bekommst du von einem guten Pferdeostepathen ein komplettes, auf das Pferd abgestimmtes Trainingsprogramm mit auf den Weg).

Ansonsten viel Bodenarbeit und vorwärts abwärts.

[Hat das Pferd solche Probleme damit sich zu biegen, bietet sich wurderbar Arbeit an der Doppellonge an, um langsam Stellung und Biegung ohne Reitergewicht zu erarbeiten. Gebe deinem Pferd die Zeit die es braucht. Für den Anfang solltest du auf Galopp auf gebogener Linie verzichten und erst mal ein lockeres Vorwärts-Abwärts im Schritt und Trab erarbeiten. Ergänzend dazu kannst du falls möglich, in Zusammenarbeit mit deinem Trainer gerne Hangbahntraining an der Hand machen _ Dazu brauchst nur einen kleinen Wall.]

...zur Antwort

UV-Farbgele sind zwar (wenn du was gescheites bestellst) etwas teurer, haben aber eine super Deckkraft und du kommst fast ewig mit einem Tiegelchen aus.

(Gerade bei Nailartprodukten "Gel/Acryl"  kann ich nur von super billgen Produkten abraten).

Grundsätzlich kannst du auf deinem Aufbau sämtliche Farbmethoden verwenden. (Hier funktionieren Acrylfarben, Nagellacke, UV- Lacke, Glitzerpuder/pilver, etc .....ich hab letztens sogar etwas davon gelesen dass einige Leute ihr Frensh der Fullcoverdesing mit Liedschatten erstellen).

Wichtig ist, bei egal welcher Variante, dass flüssige Farben und lacke vor der Viersiegellung gut durchgetrockner sind und dass sher ordentlich und sauber versiegelt wird.

P.S Farbgele gibt es in verschiedenen Größe....... bestellt dir doch einfach kleine Tiegel. - Die sind günstiger und reichen für den Privatgebrauch wirklich lange.

...zur Antwort

Wirklich was degegen machen kannst du nicht. Das was sich da unter den Nägeln ansammelt, sind abgestorbene Hautreste/Gewebe, Staub, Sand, etc.

Ist Dreck unter den Nägeln, hilft nur sauber machen.

Das sich Dreck unter den Nägeln Sammel ist vollkommen normal. Durch alltäglich Handlungen passiert das einfach. (Mal kratzt man sich unbewusst, oder kratz versehentlich über seine Tastatur und nimmt somit Partikel und Staub auf.).

...zur Antwort

In einem vernünftigen/seriösen Nagelstudio?.....nicht unter 18 ansonsten nur mit Einverständnisserklärung der Eltern (und auch hier machen die meisten Studios das nur wenn der Kunde mindestens 16 ist).

Damit sichern sich Nageldesigner ab. Wird nicht korrekt und sauber gearbeitet und es kommt zu Nagelpilz,  oder wird der Kunde beim feilen verletzt, kann ein Nageldesigner der einem Minderjährigen ohne zustimmung der Eltern die Nägel macht, wegen Köperverletzung angezeigt werden.



So Klebetips von Fingers aus dem Drogeriemarkt....... Die fallen unter den Taschengeldparagraphen und die können sich deine Freundinen selbstverständlich kaufen und auf ihre Nägel kleben.


...zur Antwort

Deinen beruflichen Werdegang musst du ganz allein in die Hand nehmen.

Du sollst schließlich mit deinem Beruf glücklich sein und dich damit wohl fühlen. Da kann dir niemand zu- noch von etwas ab raten.

Frage: Warum möchtest du nicht in einer anderen Kanzlei beginnen?... (natürlich ist es nicht leicht eine gewohnte Umgebung und einen gewohnten Arbeitsplatz mit festen Abläufen und bekannten Kollegen zu verlassen. Aber in diese Situation wirst du innerhalb deiner beruflichen Karriere noch häufiger kommen. _ Als du deine Ausbildung begonnen hast war ja auch alles neu und fremd für dich.  - Bewerben und umorientieren kann man sich immer, hauptsache man hat erst mal einen festen Arbeitplatz.)

Warum denkst du über eine Umschulung nach?.....macht dir deine derzeitige Tätigkeit keinen Spaß?  (Umschulungen und Weiterbildungen sind immer ein gute Sache wenn man sich beruflich verändern möchte. Man wird dadurch nicht dümmer und kann Fachwissen ausbauen. Berufliche Einsatzgebiete und Fähigkeiten werden erweitert und bieten eine höhere Jobchance auf dem Arbeitsmarkt.)

Eine zweite Ausbildung ist auch keine schlechte Idee (aber bedenke, du bekommst 2,5 -3 Jahre lang auch nur eine entsprechend kleine Vergütung.)

...zur Antwort

Tutorials gibt es viele..... allerdings ist der Auffwand so ein maskenhaftes Gesicht zu schminken enorm (allein die Nase und die Gesichtszüge zu modellieren würde für ungeübte Stunden dauern......und das Material wie Schminke, Modellierpasten/Knetgummi und Co kostet.)

Ist zwar nicht Voldemort , aber ähnlich müsstet ihr die Nasenpartie auch modellieren - nur ein kleiner Tip wie man sowas schminken kann:

https://youtube.com/watch?v=mNYtH4qOLLQ

[gibt etliche englischsprachige Toturials auf Youtube in denen erklärt und gezeigt wird, wie man Voldemorts Gesicht modelliert und schminkt.]

Warum macht ihr euch das Leben nicht leicht und schmikt der Person die Voldemort darstellen sollen relativ weiß im Gesicht. Kaputzenmantel mit tief ins Gesicht reichender  Kaputze an - ) oder ihr verdeckt das Gesicht vollständig - fertig. 

Ansonsten gibts auch noch Fertigmasken im Voltemortdesign im Internet zu kaufen (sind allerdings sehr teuer).

...zur Antwort

Wenn das Pferd keine Vorschäden oder Erkrankungen hat, die einem kleinen Sprung im Wege stehen, sollte das überhaupt kein Problem darstellen. (Die Belastung eines Stopps aus vollem Galopp ist wesentlich größer als die über ein kleines Hinderniss. Also wenn das Pferd auf der Koppel unbeschadet toben kann, dann sollte bei kleinen Sprüngen auch nichts passieren.)

Rede doch einfach mal mit der Besi und kläre ab ob der eine oder andere kleine Sprung mit dem Pferd möglich ist.
[So lange du nicht täglich springst und das Pferd über übertrieben hohe Hindernisse schickst, hat die Besi bestimmt nichts dagegen.]

...zur Antwort

Wenn ein kind an den Nägel kaut, dann hat das meist einen ernsten Hintergrund. (Nagelknabbern wird häufig durch Stress ausgelöst. Aber auch durch langeweile, unter oder überforderung, Nervosität, etc.)

Versuche den Auslöser zu finden und aus zu schalten.

Will eine Person nicht aufhören zu knabbern hast du so gut wie keine Chance das Knabbern zu verhindern. (Ein echter Nagelbeißer lässt sich weder von Nageltinkturen noch von Cremes oder sonstigem stoppen - Viele Erwachsene Frauen die Knabbern, machen nicht mal vor Kunstnägeln halt.)

Will jemand aufhören, dann muss die Entscheidung von der Person selbst ausgehen. Denn aufhören kann man nur mit eisernem Willen und Konsequenz. (Vielleicht kannst du versuchen dem Kind das Knabbern spielerisch ab zu gewöhnen. Oftmals hilft es die Handlung des Knabbern einfach in eine andere um zu wandeln. Also statt knabbern, nen Bonbon lutschen, ein Gedicht aufsagen, Haare kämmen - irgendwas.)

...zur Antwort

1. Jaein. Die meisten vernünftigen Studios bieten Nagelmodellagen nur für Volljährige Kunden an. (Ansonsten nur mit Einverständnisserklärung der Eltern.) - Wenn du dir ein Studio suchst, dann bitte was vernünftiges. Zahl lieber ein paar € mehr und mache einen großen bogen um Billig oder Asia-Studios. Ein hochwetigeres Studio liegt bei einer Naumodellage preislich bei ca. 50-65€.

2. Gelnägel halten zwischen 4-6 Wochen. Wann man die Nägel wieder auffüllen lassen sollte ist abhängig vom Naturnagel-Wachstum, der Qualität der verwendeten Produkte, der Arbeitsqualität der Nageldesignerin und einigen anderen Faktoren. Je länger der Naturnagel wird, desto weiter schiebt sich der Aufbau des Modellierten Kunstnagels nach vorne. Je weiter der Aufbau raus wächst deso weniger stabilität hat das Ganze.

3. Eine Naturnagelverlängerung dauerti.d.R ca. 60 Minuten, je nach Aufwand von Muster und Verszierungen. (Steinchen und Sonderformen kosten ggf. Aufpreis.)

4. Preise richten sich nahc dem jeweiligen Studio.
Neumodellage= ca. 50-65€

Auffüllen= ca. 30 - 45€

5. Auch diese Frage muss ich mit Jaein beantworten. Grunsätzlich ist eine Nagelmodellage mit Gel oder Acryl nicht schädlich. Bist du bei einem guten nageldesingner sind Verletzungen durch Feilen oder andere Gerätschaften eher sehr selten.

Durch das vor der Modellage notwendige anrauen der Naturnägel, werden diese etwas dünner. Durch den Luftabschluss unter dem Gel werden die Nägel weich. (Das sind allerdings nur kurzfristige Begleiterscheinungen. Ist der Gel:nagel wieder runter härtet das Keratin im Nagel nach wenigen tagen an der Luft wieder durch. Nach ca. 3 Monaten ist der Naturnagel einmal vollständig durch gewachsen und hat seine alte Stabilität zurück.)

6. Was genau meinst du mit Alternativen? ..... meinst du Alternative Stoffe zur Naturnagelverlängerung?..... Falls ja, selbstverständlich gibt es Alternativen. Acryl, Glasfaser,etc.(Allerdings wird der Nagel dadurch auch dünn gefeilt und durch den Luftabschluss weich.)

Vielleicht wäre Shellack eine alternative Lösung für dich. Die ist zwar keine naturnagelverlängerung, aber gibt dem Nagel durch ein ähnliches Verfahren wie die Naturnagelverstärkung mit Gel, eine gute Stabilität.

...zur Antwort

Korrekt verwendent dienen Sporen auch im Springsport der Hilfenverfeinerung (um z.B. eine vermehrte Lastaufnahme der Hinterhand zu erreichen, mehr Aktivität zu erreichen, oder um sonstige Reaktionen präzise ab zu fordern.)

Leider sieht man auf den meisten Abreiteplätzen und in vielen Prüfungen einen eher unsachgemäßen Einsatz von Sporen. Da wird im Pferd rum gestochert, damit der schlecht ausgebildete und nicht mehr auf treibende Hilfen reagierende Gaul vorwärts läuft...... Als Bestrafung für das Pferd, weil der völlig unfähige Reiter die Prüfung verkackt hat und einen Schuldigen sucht, der natürlich nicht er selbst, sondern das Pferd ist....... Um dem sowieso schon um sein leben rennenden Pony noch etwas mehr Tempo ab zu verlangen...... oder um gewaltsam den Kopf des Pferdes runter zu bekommen, damit das eh schon in Rollkurhaltung laufende Pferd sich noch etwas mehr in die Brust beißt und irgendwo im Halswirbel abknickt, statt korrekt durchs Genick zu laufen.......

...zur Antwort

Ohne vernünftigen Aufbau, wird der Gellack nicht lange halten. (Dadurch dass dein Naturnagel sehr flexibel ist, der Gellack aber eher steif, werden sich ohne Aufbau schnell Liftings bilden.)

Für den Jolifine Gellack benötist du einen UV härtenden Unterlack, die Farbe die du verwenden willst und dann einen versiegler.

Willst du eine Varainte die wirklich lange hält, dann solltest du auf Shellack zurück greifen. (Das funktioniert super und schadet der Strucktur vom Naturnagel beim ablösen weniger.)

...zur Antwort

Die genaue Bedeutung für "nächsten Freitag" ist nicht fest definierbar. Mit "nächsten Freitag" kann sowohl der nächste Freitag als auch der Freitag die Woche darauf gemeint sein.

Wenn du mal in die Sitatuion kommen solltest das eine Terminierung auf "nächsten Freitag" lautet, dann frage doch einfach nach welcher Freitag genau gemeint ist, so lasen sich Missverständnisse ganz einfach vermeiden.

...zur Antwort

Der Nagel ist im oberen Teil nicht beschädigt. Er wird somit ganz
normal und Problemlos weiter wachsen. (Ist zwar etwas unangenehm so
lange zu warten bis das raus gewachsen ist, aber dir wird kaum etwas
anderes übrig bleiben.)

Halte den Nagel möglichst kurz (bündig Fingerkuppe), desinfiziere das
Ganze regelmäßig und halte den Finger/Nagel möglichst trocken damit
sich in der Wunde vom nagelbatt keine Bakterien sammeln. Damit du keinen
zu großen Druck Schmerz hast [Es tut schon ziemalich arg weh wenn der
Naturnagel sehr dünn ist] gerne mit Pflastern abpolstern.

...zur Antwort

Ein Individuum ist ein einzelnes Exemplar (eine Maus, ein Mensch, eine Ameise, ein Vogel, ein Fisch, usw.)

[Eine weitreichende Erklärung findest du bei Wikipedia]

Eine Kolonie ist ein Verband aus vielen Einzelindividuen der gleichen Art die sich vergesellschaften und in einem physischen Zusammenhang stehen. (Z.B. Bakterien, Pilze, Fledermäuse, Ameisen, Bienen, etc.)

hoffe das beantwortet deine Frage

...zur Antwort

Du meinst sicher peel off /peel off Liquid / peel off Tape.

Dieses bekommst du in sämtlichen Drogeriemärkten oder auch in diversen Nailartshops, ebay und Co im Internet.

(Bei diesen peel off Liquids gibt es große Qualitätsunterschiede.
Einige lassen sich super entfernen, Andere muss man in mühevoller Pul-
und Frimelarbeit wieder von der Haut lösen. - als gute Alternative
eignet sich übrigens Tesa / Klebeband oder gleich ordentlich lackieren
und über geschmiertes vorsichtig mit einem in Nagellackentferner
getränktes Wattestäbchen entfernen :D)

...zur Antwort

Wenn du dir ein Nagelstudio suchst, dann solltest du viel Wert auf Qualität und Sauberkeit legen. (Also z.B.: Nageldesigner sollte immer aktuelle Qualifikationen und Fort/ Weiterbildungen vorweisen können. Es sollte immer mit EInmalhandschuhen gearbeitet werden. Es sollten hochwertige Produkte zum Einsatz kommen. Feilen/Bits sollten nach jedem Kd gerinigt werden.)

Welches Studio gut ist und welches man lieber meiden sollte, bekommt man gut über Erfahrungen anderer heraus.

Eine Normale Modellage (Neuanlage) liegt bei einem guten Nageldesigner der mit hochwertigen Produkten arbeitet bei ca. 45- 50€. [Von Billigstudios solltest du die Finger lassen. Ein Nageldesigner muss schließlich von dem was er einnimmt, neues Material, Miete, Strom, Gewerbesteuer, etc bezahlen. Sind die Preise zu günstig stimmt da meist irgendetwas nicht. Um einen günstigen Preis anbieten zu können muss irgendwo gesparrt werden. - Das geht meist zu lasten der Qualität]. Das Auffüllen einer Modellage liegt preislich bei ca. 35€.

(Extralängen, aufwändige Malereien und Verzierungen kosten extra.)

...zur Antwort

Sry. aber für die PS3 gibt es so gut wie keine Pferdespiele. (Da wirst du eher bei Konsolen wie PS1, PS2, Nintendo DS, oder dem guten alten PC fündig.)

Aber vielleicht muss es ja nicht zwingend ein Pferdespiel sein. Für die PS 3 gibt es wirklich viele gute Spiele. (Je nach Genrevorlieben wirst du so einiges finden. wenn du auf Jump n Run oder Actionspiele ggf ja auch auf Shooter stehst, könnten vielleicht Spiele wie Little Big Planet, Mirrors Edge, Tomb Raider, Heavy Rain, GTA, Devil may cry 4, Assassins Creed, etc. was für dich sein. Aber auch Spiele der Move Edition können Spaß machen. Kamera und Controller bekommst du gebraucht schon sehr günstig. Hier noch einige schöne Spiele für Move: Eyepet, sorcery)

PS 3 Spiele bekommst du mittlerweile mehr oder weniger hinterher geworfen. Guck doch einfach mal auf Youtube in verschiedene Lets Plays, vielleicht findest du dort ja etwas apssendes, was dir zusagt.

...zur Antwort

Ohne weiteres wirst bei einem solchen Pferd, weder ein korrektes an den Zügel stellen, noch ein korrektes Vorwärts- Abwärts, noch sonstiges erreichen. Das Pferd muss erst mal wieder lernen los zu lassen und feine Hilfen an zu nehmen. Es müsste kontinuierlich korrekt gearbeitet, gymnastiziert und aufgebaut werden.

Aber mit viel Zeit, Geduld und dem richtigen Training bekommt man das sicher wieder hin.

...zur Antwort

Wer ein richtiger Nagelbeißer ist, der lässt sich auch von Kunstnägeln nicht stoppen.

Willst du wirklich aufhören, dann ist ein eiserner Wille und Disziplin gefragt. Die meisten Nagelbeißer knabbern völlig unbewusst in irgendwelchen Alltagssituationen oder Stressmomenten.  (Zumal, wenn die Gelnägel runter sind, dann solltest du deine Natrunägel fürs erste bündig mit der Fingerkuppe halten. Deine Naturnägel sind durch das befeilen und den Luftabschluss erst mal sehr weich und brechen schnell. Bis der Naturnagel einmal komplett durch gewachsen ist, dauert es ca. 3 Monate. Ein guter Zeitraum um das Knabbern bewusst auf zu hören.)

Wenn du wirklich aufhören willst, musst du anfangen bewusst durch den Tag zu gehen. Erinnere dich immer wieder in regelmäßigen Abständen daran nicht an deine Nägel zu gehen. Rede mit Verwandten und Bekannten darüber dass du aufhören willst zu knabbern und sie dich sofort darauf aufmerksam machen sollen wenn sich dich beim Knabberversuch ertappen. (Willst oder musst du unbedingt Knabbern und kommst um dieses Bedürfniss nicht herum - such dir eine Alternativhandlung. Geh Händewaschen, kau ein Kaugummi, ess einen Bonbon,etc - such dir irgendwas, was bei dir funktioniert um dich aus der Situation zu bringen.)

...zur Antwort

Selbstverständlich wächst dein Naturnagel weiter.

Warum sollte der Körper denn plötzlich anfangen die Keratinbildung und somit das Nagelwachstum einstellen nur weil du etwas auf die Nagelplatte geklebt hast?..... der Nagel wächst aus der Matrix/ Nagelwurzel heraus, diese liegt unter der Haut. So lange die Matrix/ Nagelwurzel nicht verletzt oder zerstört wird, wächsen auch deine Nägel (völlig intakt) weiter.

(guck mal hier: http://nagelstudio-nagelspitzen.de/schoene_naegel.html)

[Anderes Bsp.  Deine Haare wachsen ja auch weiter, wenn du diese ab schneidest oder färbst.]

...zur Antwort

Problem mit Shetty, was kann ich tun?

Hallo, seit eineinhalb Jahren bin ich stolze Besitzerin von zwei Shettys. Nun macht mir jedoch schon seit langem mein junger Wallach Sorgen. Er ist immer sehr , wirklich sehr faul. Er bewegt sich nur im Schritt und man muss ihn regelrecht schleifen. Immer wieder versuche ich ihn zu beschäftigen, indem ich ihm Zirkuslektionen beibringe, und mit der Ausbildung fange ich jetzt auch an. Das ganze gestaltet sich allerdings unglaublich schwierig, da er zwar weiß, was man von ihm verlangt, aber sich trotzdem wiedersetzt. Er lässt sich jedoch auch nicht longieren, oder galoppiert einfach mal aus purer Lebensfreude über die Wiese. Man könnte sagen, er ist desinteressiert, aber das stimmt nicht. Harry ist ziemlich neugierig und ungewöhnlich Menschenbezogen. Ich habe überlegt, ob er irgendwo an den Hufen Probleme hat (ich lasse nochmal intensiv den Schmied drüber schauen). Allerdings humpelt er auch nicht und seine Hufe sehen gut aus. Er geht auch sehr klar. Wie kann ich seine Lebensgeister wecken? Braucht er einfach einen neuen Kameraden?

Zu ihm: Er ist ca. 3-5 Jahre alt und hat keine Papiere. Über seine Vorgeschichte wissen wir kaum was. Die Stute, die wir mit ihm zusammen geholt haben ist vermutlich seine Mutter, weswegen er natürlich sehr an ihr hängt. Mit ihr haben wir keine Probleme, sie hat viel Feuer und ließ sich problemlos ausbilden. Ihm fehlt an einem Hinterbein Fleisch, wahrscheinlich ist er als Fohlen in eine Schlinge getreten und hat sich somit das ganze so tief weggeschnitten. Das beeinträchtigt ihn aber nicht, bisher hatten wir damit niich nie Probleme.

Bitte helft mir! Ich habe ihn furchtbar lieb, aber trotzdem habe ich immer wieder überlegt, ihn einfach weg zu geben. Meine Mutter ist der Meinung, dass er halt einfach das geborene Beistellpferd ist, aber ich will ihn nicht fallen lassen. Er ist eigentlich sehr intelligent, kommt überall raus und an jedes Leckerchen ran. Er wiederspricht einfach allem, was ich bisher über Pferde gelernt habe. Andere Pferdeleute konnten mir auch noch nicht helfen. Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Das Verhalten dass dein pferd an den Tag legt kann verschiedenste Ursachen haben.

Im ersten Step solltest du das Tier von deinem TA durchchecken lassen. Gerne inkl Blutbild. Ich habe es schon häufiger erlebt (auch bei meinem eigenen Pferd), das müdes und mattes Verhalten von Mangelerscheinungen stammt. (Mein Hü hat hochgradigen Selenmangel gehabt - liegt hier am doch sehr selenarmen Boden. Mittlerweile füttere ich regelmäßig Selenkuren vom TA und meinem Hü gehts seit dem wieder viel besser.)

Auch Zahnprobleme oder eine Verspannung / Blockade können mögliche Ursachen sein..... das sollte abgeklärt werden.

Das Verhalten kann aber auch auf Grund von Wachstum hervorgerufen sein. Junge Pfede verändern sich ständig und können diese Veränderungen nicht immer sofort ausgleichen. (Mein Hü ist 4 bzw seit 01.01. ja nun 5. Letztes Jahr hatten wir eine Phase in der das liebe Tierchen einfach mal 3 Monate nicht mehr galoppieren konnte. Momentan klappt der Galopp wieder, dafür ist das kleine Wuscheltier hinten total überbaut.)

Vielleicht fühlt sich dein Pony überfordert. Einige Pferde brauchen länger als andere. Vielleicht hilft es ja wenn du das Tier einfach noch mal für 8- 10 Wochen auf die Weide stellst und einfach in Ruhe lässt. Dann ganz langsam wieder anfangen (Führtraining, Putzen, usw.)

Eine weitere Möglichkeit ist mangelde Motivation und Spaß an der Arbeit. Hier heißt es, finde des richtigen Motivator für das Pferd. Probier doch einfach mal aus. Es gibt so vieles was man mit einem Pferd machen kann, darunter wird sicher auch etwas sein, dass deinem Pony große Freude bereitet.

...zur Antwort

Aua.....

Du solltest den Nagel möglichst versuchen zu kürzen (Bündig Fingerkuppe). Vorsichtig, damit du das sowieso schon angeknackste Stück nicht ganz vom Nagelbett hebelst.

Desinfiziere die Rissstelle täglich und halte die Stelle trocken. (Am besten täglich neu desinfizieren und Pflaster drüber). So lange dir Matrix (also der  obere Bereich des Nagelbetts (Nähe der Nagelhaut) nicht verletzt wurde, sollte der Nagel ganz normal wieder nachwachsen.)

Sollte sich der Nagel irgendwie verändern  - ab zum Arzt.


Hast du zu große Schmerzen könntest du den Nagel auch in einem Nagelstudio per Glasfaserstreifen reperieren lassen. So wird ein großer Teil der Stabilität des Nagels wieder hergestellt. (Nachteil, die Wunde lässt sich nicht mehr desinfizieren - Gefahr von Nagelpilz und anderen Infektionen.)

...zur Antwort

http://www.pferd-aktuell.de/breitensport/ausreiten-und--fahren/vorschriften-fuer-das-ausreiten-und--fahren/bundesrecht/bundesrecht

Grundsätzlich sind auch Reiter dazu verpflichtet die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu entfernen. Dies ist sogar gesetzlich geregelt.

guck mal hier (gefunden auf schadenfixblog):

Bundeseinheitlich gilt § 32 StVO (Straßenverkehrsordnung). Dieser
besagt, dass auf öffentlichen Straßen Verschmutzungen verboten und zu
beseitigen (wenn zumutbar) bzw. kenntlich zu machen sind, wenn sie eine
Gefährdung oder Erschwerung des Verkehrs bewirken.

Nach einer Verwaltungsvorschrift hierzu gilt dies insbesondere auch für Viehkot.

Eine solche Gefährdung oder Erschwerung ist bei Tierkot gegeben, denn
insbesondere bei Nässe kann sich ein rutschiger Schmierfilm bilden.

Muss der Kot entfernt werden, geschieht dies grundsätzlich auf Kosten des Verantwortlichen.

Geringfügige Behinderungen bleiben allerdings außer Betracht. Es
kommt also auf die Größe des Haufens (Verschmutzungsausmaß) und seine
Lage (Position, Bedeutung, Nutzung der Straße) an.

Eine konkrete Erschwerung bzw. Gefährdung des Verkehrs ist aber nicht erforderlich.

Das OLG Köln hat beispielsweise Kuhmist als Gegenstände i.S.d. § 32
StVO definiert und so den Weg frei gemacht für die Frage der Gefährdung
oder Erschwerung des Verkehrs.

Ein Verstoß gegen § 32 StVO stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Kommt
es aufgrund der Verschmutzung zu Unfällen kommen zivilrechtliche
Ansprüche der Geschädigten gegen den Verantwortlichen dazu.

Der Reiter kann zwar die Ausscheidung nicht verhindern, seiner
Beseitigungspflicht tut dies allerdings keinen Abbruch. Das Gesetz
verlangt nicht eine sofortige sondern eine unverzügliche Beseitigung, so
dass der Reiter zum Stall zurück reiten kann, um dann mit geeignetem
Werkzeug dem Haufen zu Leibe zu rücken.

Diese Reinigungspflicht entfällt nur bei Feldwegen oder Privatwegen.

...zur Antwort

Bezieht sich deine Frage auf die Kosten für eine Modellage aus dem Studio, oder willst du dir die Nägel selbst machen und fragst nach den Kosten für die Anschaffung von einem Grundset?....

Geht es um die Kosten die ein Studio für eine Neumodellage und regelmäßiges auffüllen verlagnt, so kann dir hier niemand einen festen Preis nennen. Preise unterscheiden sich von Studio zu Studio und hängen von der Qualität der verwendeten Materialien und dem Aufwand und Material für das Design der Nägel ab. (Die meisten hochwertigen Studios verlagen für eine Neumodellage ca 50- 70€, auffüllen liegt i.d.r bei ca 30 - 50€).

Genaue Preise bekommst du sicher in den Nagelstudios deiner Umgebung mit geteilt.

Vom selbst machen rate ich ohne das eine vorherige Schulung besucht wurde ab. (Ein hochwertiges Anfänger Set liegt bei dem man wirklich von Qualitätsprodukten sprechen kann, liegt ca. bei 200€)

...zur Antwort

Ich kann die Zäume von Reiterlive sehr empfehlen. Sie sind kostengünstig und haben eine gute und vernünftige Qualität. (Ich habe meinen Zaum jetzt schon über 3 Jahre und der sieht immer noch gut aus.)

Guck doch mal hier:

https://www.reiterlive.de/trensen-co/trensen/trense-strass-strasstrense-reittrense-mit-und-ohne-lack/a-34232541/

(Falls die nicht gefallen sollten, etwas Geduld haben - RL bekommt alle paar Monate neue Ware.)

Ansonsten kann ich die Zäume von Schockemöhle sehr empfehlen...... hab mich jetzt allerdings nicht damit beschäftigt was die aktuell alles im Angebot haben.

...zur Antwort

Wirklich sinnvoll helfen kann da nur ein Tierarzt.

Wie alt ist die Farbmaus denn? ....Durchschnittlich werden Mäuse ja nur zwischen 1,5 - 2,5 Jahre alt (selten älter).

...zur Antwort

Die naturgegebene Stabilität deiner Nägel, kannst du leider nicht beeinflussen.

Wichtig für gesunde Nägel ist eine ausgewogene Ernährung.

Feile deine Nägel grundsätzlich nur mit einer Papier oder Glasfeile (Glasfeile versiegelt den Nagel eigentlich am besten).

Beim putzen immer Handschuhe anziehen.

Nicht zu oft die Hände waschen (jedenfalls nicht mit Seife.)

gerne regelmäßige Pflege über ein hochwertiges Nagelöl.

[kontaktiere doch ggf mal eine Nagelpflegerin.]

Viel mehr kannst du leider nicht machen......

...zur Antwort

Bevor du dir jetzt Gedanken darüber machst, wie du am besten eine Fleecedecke zerlegst, guck doch mal im Internet ob du einen Stoffhändler findest, bei dem du passenden Stoff in passender Länge findest. (Ich bin mir sicher dass du einen passenden Shop findest. Dort kannst du dann auch sicher direkt Klettverschlüsse bestellen).

Ich glaube zwar das sich das kostentechnisch absolut nicht lohnt, aber du kannst es ja mal durchrechnen und ausprobieren.

...zur Antwort

Das ein frisch verliebtes Pärchen an einander klebt, beide die rosarote Brille auf haben und außerhalb der beiden nichts Anderes mehr existiert ist vollkommen normal.

Lass den beiden Zeit...... ich bin mir sicher das Verhalten deiner Freundin gibt sich bald wieder und sie wird von allein wieder auf dich zukommen. Je mehr du jetzt versuchst dich zwischen die beiden zu drängen und Zeit mit deiner Freundin zu verbringen, desto mehr wird sie sich von dir entfernen.

warte einfach noch etwas ab und lauf ihr nicht hinterher. (Du weisst doch, je einfacher man etwas haben kann desto uninteressanter wird es......Dinge die man nicht haben kann sind interessant.)

...zur Antwort

Solche Probleme sind gar nicht selten. Ursache für dieses Verhalten kann unter anderem Reiterfehler, falsche Ausbildung des Pferdes oder sonstiges sein.

Willst du wirklich sinnvoll an dem Problem arbeiten, dann solltest du dir einen kompetenten Trainer suchen. Aus der Ferne lassen sich solche Situationen nur schwer, bzw nicht korrekt beurteilen - ergo ist auch keine Problemlösung möglich. Ratschläge kann ich dir etliche mit auf den Weg geben, aber ob einer davon das Problem löst und du im richtigen Moment korrekt reagierst, ist fraglich.

Suche dir lieber Hilfe direkt vor Ort.

...zur Antwort

Ich denke sein Traumpferd, sollte man nicht von Rasse, Farbe oder Geschlecht abhängig machen. Man muss es sehen und es muss passen (Liebe auf den ersten, zweiten oder dritten Blick :D ......)

Das wirklich einzig wahre, perfekt passende Pferd findet man häufig leider nur ein Mal im Leben. Natürlich liebt jeder sein Pferd.... aber das wirklich Seelenverwandte Pferd/Pferde, ist etwas wirklich ganz Besonderes.

Ist man auf Pferdesuche sollte man sich wirklich Zeit lassen um das richtige Tier zu finden und nicht gleich das nächstbeste kaufen, einfach nur weil man unbedingt ein Pferd haben möchte. Ich habe mittlerweile schon sehr viel in der Pferdewelt erlebt und mir sind bisher tatsächlich 2 Pferde begegnet bei denen wirklich alles gepasst hat. [von dem einen musste ich mich leider trennen......das andere ist seit nun etwas über 1 Jahr bei mir und ich bilde es selber aus. - ist übringens vom Typ und vom Alter her eigentlich genau das was ich nicht wollte...... aber es passt zwischen uns einfach super gut.]

...zur Antwort

Normalerweise wird bei einer bestehenden Modellage keine Neumodellage angelegt (Ausnahme deine Nägel krallen so extrem dass sie sich von der Modellage gelöst haben oder der Kunde wünscht eine Form die sich aus den bisherigen Nägeln nicht machen lässt.).

Genrell wird die vorhandene Modellage runter gefeilt und auf die vom Kunden gewünschte Länge gekürzt, dann wird ein neuer Aufbau gemacht und der Nagel bekommt das vom Kunden gewünschte Design.

...zur Antwort

Könnte zwar die Hose versauen, aber ist nen Versuch wert. Versuch mal ob du den Fleck mit Terpentin oder Waschbenzin gelöst bekommst.(Nagellackfleck mit Terpentin betupfen, evtl. löst sich dann schon ein weing vom Lack, Den Fleck immer wieder neu betupfen, ist der Fleck fast verschwunden, letzes mal betupfen, kurz einwirken lassen und waschen..... mit Glück geht der Fleck raus. - es könnte allerdings passieren dass deine Hose durch das Terpentin auch seine Farbe verliert.)

...zur Antwort

Du bist wohl eine der wenigen Personen die diese Frage beantworten können.

Als außenstehende Person, die dich nicht kennt, zu beurteilen ob du genug Zeit für dein Pferd hättest ist leider nicht möglich.

Stelle dir doch einfach mal einen Zeitplan auf. Was hast du jetzt an Aktivitäten und was würde das Pferd an Zeit in Anspruch nehmen?

(Bedenke in was für einem Pensionsverhältnis dein Pferd später untergebracht wird.... Vollpension, Teilpension, Selbstversorger, etc.)

...zur Antwort

So, ich hab mir eben mal  sämtliche Antworten und Kommentare durch gelesen und verstehe deine Logik nicht so ganz.

Warum um alles in der Welt springst du mit einem Pferd, dass einen Sehnenschaden hat?....und warum soll das Pferd nicht Dressurmäßig gearbeitet werden?.....das Überwinden eines Hindernisses ist doch viel belastender für Sehnen und Bänder als Dressurarbeit.Gerade bei körperlichen Defiziten ist doch korrekte dressurmäßige Arbeit und gymnastizierung sinnvoll um das Pferd gesund, elastisch, flexibel und beweglich zu erhalten und weiteren Schäden vor zu beugen.

Zu deiner eigentlichen Frage..... Springen ohne Sattel ist definitv keine gute Idee. Genrell ist häufiges Reiten ohne Sattel nicht besonders angenehm für das Pferd. Ohne Sattel gibt es keine gleichmäßige Gewichtsverteilung des Reitergewichtes über den Pferderücken. Das Reitergewicht wirkt ohne Sattel punktuell auf den Pferderücken.

(Stell dir vor du hast einen Rucksack ohne großartige Rückenpolsterung in dem sich einige sperrige Gegenstände befinden. Nun sollst du mit diesem Rucksack Wandern gehen. Die sperrigen Gegenstände drücken dir punktuell in 2 Punkte deines Rückens. -Das wird nach einiger Zeit doch ziemlich lästig und unangenehm-. Nun kommst du an einen Graben den zu zu überwinden gilt, du holst Anlauf und Springst.-Ich denke das Gefühl wenn der Rucksack in den Rücken knallt, ist nicht sehr schön-. Ähnlich dürfte sich dein Pferd fühlen wenn du ohne Sattel reitest und springst. .....

Nun ist jemand nett und hat Mitleid mit dir. Du bekommst ein Badelaken als Unterlage zwischen Rucksack und deinem Rücken. Wirklich hilfreich ist ein Doppelt genommenes Badelaken auch nicht oder? Du spürst den punktuellen Druck der sperrigen gegenstände immer noch sehr deutlich. Ähnlich ist es wenn du ohne Sattel, nur mit einer Decke oder einem Fellsattel reitest.

Jetzt kommt dir eine wirklich freundliche Person entegegen und gibt dir ein dick gepolstertes, weiches Kissen. Dieses ist zwischen deinem Rücken und dem Rucksack doch sehr angenhem. Du sprüst zwar noch die sperrigen Gegenstände in deinem Rücken, aber doch deutlich abgemildert. So ungefähr dürfte sich dein Pferd mit Sattel fühlen -in so fern dieser gut angepasst ist.)

...zur Antwort

natürlich kannst du Frenchgel auch als Fullcover nutzen (Soweit es sich entsprechend gut verarbeiten lässt - am besten geht immer mittelviskoses Gel).

Das Farbgel trägst du in der Regel nach dem Aufbau und vor der Versiegellungsschicht auf.

...zur Antwort

Aus irgendeinem Grund hat sich ein Teil deines Nagels von der Haut gelöst (Diese großflächigen weißen  Stellen entstehen meistens wenn Luft zwischen Nagelplatte und Haut kommt.)

Denk mal genau nach, hast du den Nagel vielleicht irgendwo angestoßen, oder dir vielleicht doch den Finger irgendwo geklemmt?...... Vielleicht die Nagelhaut verletzt (Würde vom Bild fast darauf schließen)?.... Oder übermäßig viel Druck mit der Fingerkuppe auf einen gegenstand ausgeübt?......

Es kann durchaus noch passieren, dass sich der gesamte untere Teil der Nagelplatte von der Haut löst - Also alles was Richtung Fingerspitze geht. Dann den Nagel möglichst kurz halten/ gff. den abgelösten Teil vom Arzt entfernen lassen.

Da das Lifting bis zur Matrix/Nagelhaut hoch reicht, hoffe ich dass du dort nichts verletzt hast. Ist die matrix zerstört oder verletzt, kann es passieren dass der nagel gespalten oder sonst wie zerstört nachwächst.

...zur Antwort

Normalerweise ist die stabilität von Fingernägeln nicht von ihrer Länge abhängig.

Wenn du dich ausgewogen und gesund Ernährst bleiben nur noch einige Pflegetips.

Nicht zu oft Händewaschen und beim Putzen Handschuhe anziehen. Feile deine Nägel nur per Paier- oder Glasfeile (Glasfeile versiegelt am besten). Feile immer nur in eine Richtung.

...zur Antwort

Ein korrekt angepasster Sattel rutscht normalerweise nicht!

Passt der aktuelle Sattel nicht, dann soltest du dort unbedingt einen Sattler drauf gucken und das beurteilen lassen. Es gibt etliche Pferde die eine nicht so einfache Sattellage haben - aber es gibt auch immer Mittel und Wege auch dafür einen passenden Sattel zu finden.

...zur Antwort

Das sind normale Verkaufspreise. Mit 6.000€ bist du für ein solide ausgebildetes Pferd ohne gesundheitliche Mängel und mit nem 1 A Charakter gut dabei.

Generell lässt sich natürlich immer noch etwas handeln, aber der Preis ist, wenn das Tier gut ausgebildet und gesund ist, völlig im normalen Rahmen.

Natürlich ist teuer oder günstig immer relativ und reine empfindungssache. Für eine Vollzeitbeschäftigte Kraft mit durchschnittlichem Verdienst, sind 6.000€ ne Menge Holz....... Für nen Millionär sind das nur Peanuts.

:)

Viel Erfolg bei der Pferdesuche.......

...zur Antwort

Gibt diverse Möglichkeiten wie du die verschenken könntest.
 Hier ein paar Ideen:

- Du könnstest versuchen an einen flachen, relativ großen Karton zu kommen (Vielleicht findest du ja etwas passendes bei TEDi oder in einem anderen Billigartikel Shop). Findets du keinen Bedruckten Karton dann guck doch mal ob du vielleicht an einen Pappkaton ran kommst der groß genug ist die Schabracke dort unter zu bringen ohne sie zu knicken (wenn du sie leicht rollst, ist das kein Problem, das geht relativ schnell und einfach wieder raus, aber Knickfalten können unter Umständen sehr hartnäckig sein.) Findest du einen schönen bedruckten Geschenkkarton, dann reicht eine Schicke Schleife, vielleicht ein Tannenzweig und ein kleines Namesschild mit Weihnachtsgruß zur Deko. Einen normalen Pappkarton, könntest du mit Geschenkpapier bekleben und dann ähnlich wie den Bedruckten verzieren.

- Du könntest die Schbracke aufrollen und als ich nenne das jetzt mal "Wurst" oder vielleicht auch als Bonbon einpacken. Außen könntest du dann noch kleine Leckerein dran hängen.

- Du könntest die Schbracke im Ganzen verpacken. Also einfach so wie sie ist in Geschenkpapier verpacken.

- Du könntest dir eine Große runde Dose besorgen. Das muss aber wirklich ne ziemlich große Keksdose oder sowas sein. Dann rollst du die Schabracke auf und drückst sie vorsichtig in die Dose. Deckel drauf, Schleife drum und fertig........Alternativ könntest du den Deckel auch weg lassen, das finde ich irgendwie coller. Um das Ohne Dekcel richtig schick zu gestalten, könntest du z.B. Handstock geformte Zuckerstangen (Also diese gebogenen Zuckerstangen, die auch ganz oft als Dekom im Weihnachtsbaum zu finden sind - bekommst du auf Weihnachtsmärkten, oder ansonsten hat TEDi sowas in klein), Kulleraugen, Pfeifenputzer, ggf. kleine rote Kugeln und Heißklebepistole. Nun kannst du aus den zuckerstangen kleine Rentiere oder Pferde basteln. Für die Rentiere klebst du die Rote Kugel als Nase, wofür die Augen sind dürfte klar sein und aus den Pfeifenputzern bastelst du das Geweih. Willst du kleine Pferde basteln benötigst du die roten Kugeln nicht. Hier verwendest du nur die Kulleraugen und bastelst aus den Pfeifenputzern kleine Pferdeohren. (Also du wickelst die Pfeifenputzer um die Zuckerstange - Anleitungen und Anregungen zum Bau findest du im Internet.)

- Du könntest die Schabracke auch einfach aufrollen mit einem schönen Schleifenband zusammen binden und noch weitere kleine Sachen dran hängen. Bonbons, oder Rentiere aus Zuckerstngen, Kleinigkeiten die man immer mal fürs Pferd brauchen kann (Hufkratzer, Bürsten, Mähnengummis, Leckerchen, etc.)

Mir fallen noch etliche weitere Verpackungsmöglichkeiten ein...... ich bin mir sicher dass du nach den ganzen Anregungen auch noch einige tolle Ideen hast.

...zur Antwort

Richte die Frage doch einfach mal direkt an deine Reitlehrerin.

Ich gehe allerdings davon aus dass das weniger mit der Pferdesteuer (Diese wurde bisher auch noch nicht überall in Deutschland durch gesetzt) als mit anderen weitreichenden betrieswirtschaftlichen Gründen zusammen hängt.

Einen Reitbetrieb zu unterhalten ist sehr kostenintensiv und viele Reitlehrer bekommen durch Unterrichtsstunden und RB auf den Schulpferden gerade mal so viel Geld raus, dass dieses den Unterhalt der Pferde gerade mal so abdeckt. (Läuft das Geschäft nicht, reichen die eingenommenen Erträge nicht aus um die Pferde zu unterhalten. Das kann man sicher eine zeit lang durch angesparrtes Geld oder privat zugestreckte Gelder auffangen, aber das ist kein Dauerzustand und absolut unwirtschafltich.)

Vielleicht hat der angesetzte Verkauf aber auch familiäre oder andere private Hintergründe.

Wenn du nicht fragst, wirst du es nie herausfinden.

...zur Antwort

Manchmal sind es die einfachen Übungen, die ein Pferd fordern.

1. korrektes Führtraining. (Am besten mit Korrektur durch einen RL).
Um das Training, wenn das korrekte Führen sicher beidseitig (links und rechts neben dem Pferd auf beiden Händen) klappt kannst du anfangen kleine Hindernisstrecken auf zu bauen [Slalom um Pilonen, oder baue dir ein Viereck aus den Tonnen- nun umrundest du in verschiedenen Laufmustern diese Hindernisse, Eine kleine Reihe aus den Autoreifen über die das Pferd steigen muss.....sei kreativ dir fällt bestimmt noch mehr ein]

2. Wenn du einen Wald oder ähnliches in der Näheren Umgebung hast, dan geh mit dem Pferd klettern. Über kleine Äste, durchs Gestrüpp, über kleine Wälle, usw.  auch das fordert geistig.

3. Arbeit an der Doppellonge oder am Langzügel. Das ist reiten vom Boden aus. Hierrüber lassen sich sämtliche Lektionen erarbeiten. (Viele Pferde haben Spaß an der Arbeit an der Doppellonge.) Kannst du dein Pferd kontrolliert durch die bahn bewegen, dann kannst du anfangen dir kleine Gassen (z.B. aus Badenudeln) oder auch einen Slalompacours aus Pylonen/Autoreifen auf zu bauen und dein Pferd dort durch zu longieren.

4. Freiarbeit

5. Reiten...... Korrektes Reiten fordert und fördert.

6. Einfache Zirkuslektionen.

7. Trail oder extreme Trail vom Boden aus.

Es gibt einfach so vieles was man machen kann. Dir fallen sicher auch noch einige tolle Sachen ein.

...zur Antwort

WB Bandagen an einem Pony sehen in den meisten Fällen merkwürdig aus, weil diese dann entsprechend dick gwickelt werden müssen.

Einfachste Methode WB Bandagen für Ponys passend zu machen ist "kürzen". (Also das was zu viel ist abscheinden und umnähnen/vernähen.)

...zur Antwort

Wenn der Rost sich richtig ins Metall gefressen hat, dann bekommst du das nicht mehr sauber. Der Aufwand die obere Rostschicht ab zu schrubben um dann fest zu stellen, dass dieser sich bereits in das Metall gefressen hat lohnt sich nicht wirklich.

Gerade bei Gebrauchsgegenständen wie Halftern und Stricken solltest du alles was defekt unf mürbe ist aussortieren und ersetzen. Ich persönlich möchte  nicht unbedingt das Risiko eingehen und mein Pferd an von Rost durchzogenen, brüchigen Halfterring anbinden.

Nylon und Perlonhalfter bekommst du schon für wenige Euros. (bei Reitshop24 Versandkostenfrei ab ca. 5,00 € - etwas aufwändigere Modelle liegen bei max ca. 25,00€ und Luxusmodelle bei ca. 35,00€)

Ich würde das Halfter austauschen (mir ist letztens erst ein Karabiner gebrochen und gegen meine Hand geknallt......das gibt ziemlich unschöne Stellen. - wenn ich mir jetzt vorstelle mein Pferd oder ich bekommen das mal ins Gesicht oder gar ins Auge...... nicht schön.)

Aber um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen:

Gut sauber bekommst du das mit Rostlöser von z.B. Balistol.....oder auch mit Metallpolitur.

Hausmittelchen wie Essig und Öl, Cola, Natron, Zahnpaste, Drahtbüste funktionieren auch super.

(Aber wie bereits erwähnt, sauber bekommst du das nur, wenn der Rost rein Oberflächlich "Flugrost" ist und sich noch nciht ins Metall gefressen hat.)

...zur Antwort

Es gibt zwei verschiedene Arten ein Pferd zu loben. Das "primäre" und das "sekundäre" Lob.

Pferde lernen hauptsächlich über Operante Konditionierung. Dabei spielen positive und negative Verstärker eine wichtige Rolle. Entweder werden dabei angenehme oder unangenehme Emotionen (Freude, Erleichterung, Angst, Frustration) hervorgerufen.

Positive Verstärker sind angenehme Umweltreize, die angeboren oder erlernt sind

(primäre positive Verstärker: Futter, Sozialkontakt, Entspannung)

(sekundäre positive Verstärker: Lobwort, Streicheln).

Sie bewirken, dass ein bestimmtes Verhalten in Zukunft

mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ausgeführt wird.

[Wobei Pferde wesentlich schneller über primäre positive Verstärkung lernen als über sekundäre positive Verstärkung.]

Primäre positive Verstärkungen müssen immer zum richtigen Zeitpunkt und innerhalb weniger Sekunden stattfinden, damit das Pferd seine korrekt ausgeführte Handlung damit verknüpft.

Dass dein Pferd erfolgreich bettelt, ist ein anerzogenes Verhalten (Lob im falschen Moment). Pferde lernen schnell und probieren viel aus. Dein Pferd hat gelernt, dass es für bestimmte Handlungen belohnt wird und hat irgendwann daraus angefangen zu betteln. Das Futterlob ist im falschen Moment erfolgt und das Pferd hat seine Handlung des Bettelns damit verknüpft. Das ist einige Male passiert und das Pferd hat gelernt, dass sein Verhalten erwünscht ist. Nun macht es nichts weiter als dieses Verhalten an den Tag zu legen. Das Pferd versteht nicht dass es dafür nun plötzlich nicht mehr gelobt wird (viele Pferde versuchen sich dann eifnach ihre Belohnung selbst zu holen - Taschen durchsuchen, etc.).

Der erste Schritt das wieder ab zu trainieren, kein Futter mehr aus der Hand, Betteln stur ignorieren - wird das Tier zu aufdringlich schiebst du einfach seinen Kopf weg. Steige erst einmal auf sekundäre Verstärkung um (Stimme und streicheln).

...zur Antwort

Wie sagt man doch so schön "die Zeit heilt alle Wunden".

Für ein Pferd ist ein Besitzer und Stallwechsel ziemlich viel Stress. Geb dem Tier etwas Zeit sich an seine neue Umgebung und an dich und deine Freundin zu gewöhnen. Manchmal reicht es einfach da zu sein und dem Tier Nähe zu vermitteln.

Wenn das Tier sich eingelebt hat, dann geh doch mit ihm spazieren, mache Bodenarbeit etc. gebe dem Tier das Gefühl gebraucht und geliebt zu werden.

...zur Antwort

Warum sich auf eine Sparte festlegen?.....

Ich bilde mein 4-jähriges Pferd möglichst vielseitig aus. Von normaler Dressurarbeit, über Springen (aktuell eher noch ganz kleine Sprünge), regelmäßiges Führtraining, Doppellongenarbeit, normale Longenarbeit, Intelligenztrainig, Dualaktivierung, Zirkuslektionen, Ausreiten, kleine Spaziergänge an der Hand, VS-Training...usw. usw. usw.

Man sollte all das in die regelmäßige Arbeit mit einbeziehen, was Pferd und Reiter Freude bereitet.

...zur Antwort

Mauke kannst du mit kleinen Hausmitteln selber behandeln. (Bei verschroften Maukestellen kann man super mit Zinklsalbe oder ganz milder Zahnpate arbeiten. Bei offenen Stellen mit Wund und Heilsalbe oder anderen antiseptischen und Wundheilungsfördernden Salben. Halte die betroffenen Stellen möglichst trocken und sauber.  - Mauke ist eine Bakterielle Entzündung und je mehr Nährboden den Bakterien geboten wird, desto mehr und schneller breitet sich die Entzündung aus. Ist die Mauke weg, kann man vorbeugend gut mit Melkfett arbeiten.)

Bei Pilzerkrankungen würde ich nicht rumexperimentieren. Es gibt zig verschiedene Hautpilzerkrankungen. Lass das bitte vom TA abklären - und wasche dir immer gut die Hände wenn du mit den betroffenen Stellen in Berührung gekommen bist.

...zur Antwort

Weist ein Pferd dauerhaft in diese übermäßige Streckung der Fesselgelenke auf (also ganz normal im Stand und in der Bewegung), dann wird dieses als "durchtrittig / bei nicht so starker Streckung als weich gefesselt" bezeichnet. [Durchtrittigkeit kommt häufig bei neugeborenen Fohlen vor - Dies ist dann eine angeborene Gewebeschwäche der Beugesehnen. Durch gezieltes Training der Sehnen und Muskel auf hartem Boden oder einen speziellen Beschlag, bekommt man das aber in den Meisten Fällen in den Griff.]

Das was man auf den Bildern sieht, würde ich Springbilder identifizieren. Hier ist die Überdehnung des Fesselgelenkes normal und nicht zu verhindern, da das Pferd beim Absprung seine gesamte Last auf die Hinterhand stützen und sich damit hochdrücken muss. Bei der Landung wird das gesamte Gewicht und der Schwung des Pferdes über die Vorhand abgefangen. (Das Fesselgelenk dient also als eine Art Stoßdämpfer). Das Springpferde häufiger mal unter Fesselgelenkluxation leiden, rührt von dieser übermäßigen Lastaufnahme und Überdehnung der Fesselgelenke her.

...zur Antwort

Ja, das macht sogar einen sehr großen Unterschied.

Wie der Begriff anatomisch schon aussagt, sind diese Genickstücke an die körperlichen/anatomischen Gegebenheiten von Pferden angepasst.

Ein anatomisch geformtes Genickstück, ermöglicht dem Pferd eine maximale, uneingeschränkte Ohrbeweglichkeit, Sparrt empfindliche Druckpunkte aus (hat eine gut durchdachte Druckverteilung) und bietet dem Pferd so einen hohen Tragekomfort (vorausgesetzt die Trense ist korrekt verschnallt und das Genickstück liegt richtig).

...zur Antwort

Ich habe mit meiner jungen Stute auch erst ohne Leckerchen angefangen, bin aber mittlerweile auf Futterlob umgestiegen. [passe immer auf das Pferd bei solchen Übungen nicht zu überfordern.- Halte Übungseinheiten möglichst kurz und habe Geduld mit deinem Pferd.]

Zuerst solltest du dein Pferd porblemlos rückwärts richten können- am besten auf minimalen Druck gegen die Brust. Aus dem Rückwärtsrichten entwicklest du dann nach und nach das Schaukeln. (Sprich das Pferd lehnt sich auf minimalsten Druck gegen die Brust nach hinten.) Alles was das Tier richtig macht überschwänglich loben.

Dann bringst du dem Pferd bei auf Touchierkommando (ich nutze Höhe Fesselgelenk) das jeweils antouchierte Vorderbein zu heben. Wenn du nciht sofort eine Raktion bekommst, ist das kein Beinbruch. Ich habe einfach immer das Bein touchiert, hoch genommen und gelobt. (Nach 2 Übungswiederholungen hat mein Pferd das sofort verstanden.)

Ich habe dann zwischendurch immer mal wieder damit begonnen das Pferd unter den Bauch zu dehnen, damit es lernt sich in einen stabilen Stand zu begeben. (Hier ist es eifnacher mit Futterlob zu arbeiten - alternativ kannst du deinem Pferd aber sonst auch beibringen mit der Nase einer Gerte oder deinem Finger zu folgen [auch hier ist es einfacher mit Futterlob zu arbeiten als über sekundärlob -steicheln und schmusen].)

Danach habe ich dann angefangen das Pferd in einen stabilen Stand zu bringen, habe das Bein touchiert, das Bein dann zur Unterstützung gehalten und das Pferd über leichten Druck gegen die Brust nach hinten geschickt. Als auch das Sicher auf beiden Seiten geklappt hat, habe ich damit begonnen, das Pferd aus der Rückwärtsbewegung mit der Gerte nach unten zu holen und vorsichtig das Bein auf dem Boden abgelegt. [Danach habe ich angefangen mich des Futterlobs zu bedienen damit das Pferd länger in seiner Position verharrt.]

Primäres Lob ist wesentlich verständlicher für ein Pferd als sekundäres Lob.

Wenn dein Pferd gut erzogen und eure Postionen innerhalb eurer Parnterschaft sicher gestellt sind, dann ist es kein Problem auch mal über Futterlob zu arbeiten. [fängt das Pferd doch mal an zu betteln, mach dich groß, schiebe seinen Kopf weg und bekunde dieses mit einem deutlichen Nein.]

...zur Antwort

Frage doch eifnach mal in Reitanalgen in deiner Umgebung nach, ob dort jemand eine Pfelge- oder RB such.

Hänge Suchanzeigen aus (natürlich immer fragen ob das auch erlaubt ist. Suchanzeigen kannst du in sämtlichen Reitsportgeschäften und auf sämtlichen Höfen auslegen.

Schalte Suchanziegen über gängige Portale wie ebay Kleinanzeigen.

Stelle Suchanfragen in facebookgruppen, die deine Umgebung abdecken.

Du könntest auch eine Such-Anzeige in der Regionalen Zeitung aufgeben......

oder....oder.....oder.....

Es gibt wirklich viele Medien die du für deine Suche nutzen kannst.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Ich handhabe das meinem Pferd so, dass ich bei gutem Wetter eine normale etwas dünnere Winterdecke drauf lege. Bei mildem Regenwetter eine High Neck Decke und wenns richtig kalt und eisig ist dann bekommt das liebe Tier eine Decke mit Halsteil drauf.

(Alternativ annst du dem Pferd doch nen rallyschnitt mit halben Hals verpassen. So friert das Pferd nicht so schnell und es schwitzt beim arbeiten nicht mehr so strak - Man bekommt die relativ schnell wieder trocken.)

...zur Antwort

So pauschal festlegen welche Halftergröße du für dein WB brauchst, kannst du leider nicht, so lange du das Pferd nicht kennst.

Wie auch bei anderen Lebewesen haben nicht alle Pferd gleich große Köpfe.(Mein WB hat z.B. einen zierlichen Kopf und benötigt VB Halfter.)

Wenn du Statur und Körperbau/Kopfform deines Pferdes kennst, kannst du auch die Halftergröße festlegen.

Das normale Größensystem setzt sich wie folgt zusammen:

Pony: P / PO                          1                 S

Vollblut: VB / COB                  2                 M

Warmblut: WB / FULL           3                  L

Kaltblut: KB                            4                  XL

Allerdings kann diese Größenabstufung von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein und Halfter verschieden Groß ausfallen. (so gibt es bei einigen Herstellern noch Zwischengrößen die das Ganze noch weiter komplizieren (WB extra / WB XL , oder für KB XXL / XXXL, usw.) Am besten probierst du einfach aus. - Wenn was nciht passt, kannst du es ja wieder zurück bringen oder schicken.)

...zur Antwort

Bei Schimmel unbedingt desinfizieren, damit sich dieser nicht weiter ausbreitet ! (Damit du auf der sicheren Seite bist unbedingt einmal alles was mit den schimmeligen Bürsten in Berührung gekommen ist, also deine gesamten Bürsten und den Putzkoffer, reinigen und desinfizieren.). Ansonsten solltest du die vom Schimmel betroffenen Bürsten aussortieren und ersetzen.

Schimmel besteht aus mikroskopisch kleinen Fäden (Diese sind nicht immer mir bloßem Auge sichtbar). Solange der Schimmelpilz einen Nährboden hat, verbreitet er sich auch (egal ob auf Lebensmitteln, Leder, Kunstoff, Holz, usw.). Ist einmal irgendwas mit Schimmel befallen, bekommt man diesen nicht mehr so einfach weg. - Also lieber austauschen als unnötige Risiken eingehen.



...zur Antwort

In einer patnerschaftlichen Zuasmmenarbeit gibt es keinen Boss. Ich finde den Begriff sehr unglücklich gewählt.

Vielleicht können wir uns ja darauf einigen dass es eine leitende/ führende Position und eine ausführende/ folgende Person in einer Mensch Pferd Beziehung gibt.

Ein wichtiger Punkt partnerschaftlich mit dem Tier Pferd zu agieren ist das Vertrauen (Ohne Vertrauen gehts nicht). Vertrauen lässt sich weder erkaufen noch erzwingen, Vertrauen muss man sich erarbeiten und verdienen. Behandel dein Pferd immer Pferdegerecht (einfühlsam aber konsequent) und geh auf seine Bedürfnisse ein, dann hast du schnell einen guten Freund an deiner Seite.

Das Pferd vertraut dir nur, wenn es deine Entscheidungen und Handlungen als sinnvoll versteht. Deine Ausstrahlung, deine Körpersprache tragen eine Menge dazu bei. Das Pferd muss einen Sinn darin sehen sich von dir leiten zu lassen.

Am besten redest du mal mit deinem Reitlehrer und lässt dir zeigen und erklären wie du korrekt mit einem Pferd umgehst um es Pferdegerecht zu behandeln und sein Vertrauen zu erlangen. (Bodenarbeit ist hier ein tolles Mittel zum zweck. Begonnen bei einfachem Führtraining, bis hin zu schierigeren lektionen an der Hand.)

...zur Antwort

Das ist ein gar nicht so ungewöhnliches/ seltenes Phänomen bei Füchsen und Braunen.

Diese Flecken nennen sich Corn bzw. Fliegen-flecken (ähnlich wie bei Fliegenschimmeln) [sind die dunklen Flecken etwas größer werden sie als Cornflecken bezeichten, sind sie klein dann werden sie Fliegenflecken genannt.]

Diese Flecken resultieren aus einer Pigmentstörung. Ein Gendefekt der das Fell an einigen Stellen dunkler wachsen lässt.

...zur Antwort

Erlaubt ist was gefällt. Der eine mag lieber mit Echtlederbesatz reiten, der nächste mit Kunstlederbesatz, ein anderer mit Grip.... eine Person mag lieber mit Ganzbesatzhosen reiten und wieder ein anderer bevorzugt einen Kniebesatz.

Welche Reithose für dich passt, musst du selbst entscheiden. Probiere doch einfach mal verschiede Reithosen in einem Reitsportgeschäft an und sitze damit auf einem Sattel Probe (Die meisten Geschäfte haben einen Sattel zum Probesitzen).

Echtlederbesatz ist heute nur noch selten zu finden. Leder hält durch seine robustheit sehr lange. Pflegt man den Besatz nicht gegelmäßig kann es allerdings passieren dass dieser von Schweiß, Feuchtigkeit oder vom waschen hart, unnachgiebig und kratzig wird.

Kunstlederbesatz ist mittlerweile ein sehr gängiger Besatz. Der Besatz ist so entwickelt dass er möglichst robust und waschfest ist, Halt im Sattel bietet und sich der Form des Reiters anpasst. Kunstleder bekommt gerne Pilling und kann bei minderwertiger Produktion schnell seine Griffigkeit verlieren.

Grip Besätze sind geschackssache. je nach Hersteller wirst du entweder im Sattel festgeklebt oder hast nur eine minimale Haftung. (Ich habe bisher nur Kniebesatzhosen mit Grip probiert- das klebt schon ziemlich unangenehm im Sattel fest - Vollbesatz wäre mir zu krass).

Also probier eifach mal aus, was dir gefällt....... :)

...zur Antwort

So richtig langlebig ist keine Satteldecke im täglichem Gebrauch. (Egal ob teuer oder günstig- häufiges Waschen und regelmäßiger Gebraucht sind irgendwann für jede Satteldecke das Todesurteil.).

Wenn du dir was vernünftiges anschaffen willst, dann achte darauf dass deine Decken aus reiner Baumwolle und nicht aus irgendeinem Kunstoffzeug/Polyester/Elastangemisch -Zeug bestehet, auch wenn das länger seine Farbe behält und läbger neu aussieht. Die Decke sollte solide wirkende Nähte haben und eine vernünftige Form.

Wenns unbdeingt eine Hightech Decke sein soll, dann bitte was vernünftiges was Luftzirkulation und abschwitzen ermöglicht. Hightechvarianten gibt es viele z.B. die Decken von Lanz-Anliker. [Allerdings habe ich sowas noch nie benötigt und komme gut mit den normalen Baumwolldecken klar - die auch wesentlich günstiger sind.]

Auch wenn eine Satteldecke nach einige Waschgängen nicht mehr schön aussieht, kann man diese trotzdem weiter benutzen - gerade zu Hause ist es doch egal ob die Decke in der Farbe blasser gweorden ist (zur Not kann man Baumwolle auch selbst neu einfärben -wenns denn unbedingt sein muss.) Richtig Farbecht sind leider nur Produkte in denen Kunstoffe mit verarbeitet wurden.

Baumwoll-Satteldecken /Schabracken bekommst du in so gut wie jedem Shop.

...zur Antwort
Überleg dir das nochmal...

Kissing Spines "Küsende Wirbel" sind noch lange kein aus für das Leben als Reitpferd. Bei Kissing Spines berühren sich die Dornfortsätze der Wirbel und reiben aneinander. Dadurch können sehr schmerzhafte Entzündungenentstehen. In den Meisten Fällen entwickeln sich Kissing Spines über einen längeren Zeitraum und betroffene Pferde zeigen deutlich dass sie Schmerzen bzw. ein Problem haben.

Es wäre Interessant zu wissen in welchem Entwicklungsstadium sich die Kissing Spines deines Pferdes befinden.

Normalerweise kann man ein Pferd mit der Diagnose Kissing Spines durch gezielten Muskelaufbau und konsequentes regelmäßiges Training schmerzfrei und beweglich erhalten.

Für kleine Dressurprüfungen im E/A Bereich sollte die Diagnose kein Problem darstellen.
Natürlich sind betroffene Pferde nicht mehr so beweglich, aber im E/A Bereich werden auf andere Dinge Wert gelegt. Auf Springen solltest du wietesgehend verzichten....... es kann je nach Entwicklungsstadium und Trainings und Muskelzustand des Pferdes gut gehen, muss es aber nicht.

Vielleicht redest du einfach noch mal mit deinem TA über die noch mögliche Belastbarkeit des Pferdes. Und selbst wenn dein Pferd dir nur als Freizeitpartner erhalten bleiben sollte, dann nimm das so hin und mach das beste daraus. (Du willst doch auch nicht einfach abgeschoben oder ersetzt werden wenn du mal alt und krank bist, oder weil du ein Problem hast? - Tiere bedeuten Verantwortung.....kann man diese nicht übernehmen, sollte man sich keine Tiere anschaffen.)

Wenn du genug Zeit aufbringen kannst, zwei Pferde im gleichen Maß zu betreuen und umsorgen, wenn du das finanziell leisten kannst und bereit dazu bist die Verantwortung für zwei Lebewesen zu übernhemen, dann kannst du über die Anschaffung eines weiteren Pferdes nachdenken.


...zur Antwort

Hmm, vielleicht hilft es deinem Pferd wenn du ihm erst einmal bei bringst was du überhaupt möchtest. Wenn Touchieren nichts bringt, dann versuche dem Tier erst mal bei zu bringen was du mit dem Touchieren bezweckst. (Wichtig auf keinen Fall den Druck der Impulse verstärken- immer nur minimale leichte Impulse setzen - und vorsicht bei einem so jungen Pferd, dass du dieses nicht überforderst).

Ich erarbeite mir mit meinem 4 jährigen Monster alles aus dem Kompliment. Die Lektion Kompliment bringt vieles mit, was du für weitere Lektionen benötigst, schult das Gleichgwicht des Pferdes und wirkt gymnastizierend.

Ich habe bei meinem Pferd angefangen erst mal das Rückwärtsrichten und schaukeln zu üben, um Kraft, Körpergefühl und Gleichgewicht zu schulen - so lange bis das auf feinste Signale funtkioniert hat (Den jungen fällt es oft noch schwer auf drei Beinen zu stehen). Danach habe ich damit begonnen den Pferdekopf mit Leckerchen unter den Bauch zu dehnen (Ich bin zwar kein Freund von füttern aus der Hand aber dafür drück ich mal n Auge zu) um das Gleichgewicht weiter zu schulen und das Pferd in einen stabilen Stand zu bekommen. Als das Pferd auch das verstanden hat und sich für die Übung direkt stabil positioniert hat,  habe ich begonnen das Pferd dabei immer etwas zurück zu schieben (Also so nach hinten geschoben dass es anfangen musst Gewicht auf die Hinterhand zu setzen). Mein Pferd hat das touchieren der Beine auch nicht verstanden, ich habe dann den Huf einfach hoch genommen und das Pferd ausgiebig gelobt und mit nem Leckerchen belohnt (Also erst touchiert, dann Bein hoch genommen). Es hat keine 2 Tage gedauert da hat das Pferd schon aufs touchieren des Beines (Ich touchiere bei meinem Pferd Höhe Fesselgelenk) reagiert und den Fuß hoch genommen.

Ich denke, wenn dein Pferd genug Gleichgewicht hat und du das ähnlich angehst, dann bekommt ihr das auch schnell hin.

Wenn ich irgendwann anfange meinem Pferd den spanischen Schritt bei zu bringen, werde ich wahrscheinlich einfach das Bein an einer höheren Stelle touchieren......und das Bein dann hoch nehmen und nach vorne führen.

Aber erst mal soll das Kompliment klappen. daraus das Knien und liegen und dann gehts mit Spanischem Schritt weiter.

(Wichtig ist dass du jede noch so kleine Verbesserung lobst. Baue immer wieder Pausen ein oder wechsel die Übung. Also wenn du ein Bein hoch genommen und nach vorne gedehnt hast, einfach erst mal mit Führarbeit oder sowas weiter machen und dann wieder mit dem Bein beschäftigen. - Ich arbeite bei solchen Sachen grundsätzlich ohne Strick und Halfter - wenn mein Pferd weggehen will, dann lasse ich es......Es ist bisher immer zurück gekommen und wollte weiter arbeiten.)

...zur Antwort