Bin ganz Deiner Meinung. Ich weiß nicht, warum Eltern sich immer einbilden, bestimmen zu müssen, wann ihre Kinder eine Freundin/ einen Freund haben dürfen, wann sie Sex haben dürfen, usw. Wichtig ist doch nicht das Alter, sondern dass die Betreffenden verantwortungsvoll handeln. Vielleicht haben Sie auch Angst, bald Großeltern zu werden, weil sie denken, dass Ihr nicht aufpasst.

Sag' Deinen Eltern, dass Du Dir garantiert nicht vorschreiben lässt, wann Du einen Freund haben darfst. Nur weil die erst mit 94 den ersten Freund/ die erste Freundin hatten, muss das bei Dir nicht so sein. Sag' ihnen, dass sie es eh nicht verhindern können. Weil Du es sonst heimlich machst. Also sollen sie das besser akzeptieren.

...zur Antwort

Ich möchte diesen traurigen Lebenskreislauf nicht leben...

Hallo liebe Community...

Diese Frage wird euch wahrscheinlich zunächst ein wenig komisch vorkommen, dennoch wäre ich wirklich glücklich darüber, wenn sich wenigstens ein paar von euch Zeit nehmen, um sich mein Anliegen durch zu lesen...

Es ist doch so, dass wir alle gleich leben.... Wir wachsen auf, gehen in die Schule für 10, 13 oder mehrere Jahre... Machen eine Ausbildung oder Studium und arbeiten dann unser Leben lang, bis wir alt, gebrechlich, halt nicht mehr zur Arbeit zu gebrauchen sind. Was dann kommt ist ganz allein der Tod...

Ist das wirklich der Sinn des Lebens, sein Leben lang zu schuften, um Geld zu verdienen, um sein eigenes und das überleben seiner Familie zu sichern?

Ist das Leben es wirklich Wert, bloß Tag für Tag zu arbeiten und nichts von seinem Leben mit zu bekommen?

Ich möchte das nicht! Ich möchte ein glückliches Leben führen, welches nicht nur aus Arbeit und Geldverdienen besteht... Ich hoffe ihr haltet mich nicht für blöde, wenn ich euch das so sage.

Jedesmal, wenn ich darüber nachdenke wie die Urvölker unserer Erde heute noch ohne Geld und Elektrische Mittel Leben, wünsche ich mir genau solch ein Leben. Ich würde am liebsten in einem Stamm der Uramerikanischen Indianer leben und selbst für Nahrung und Wasser sorgen, in einem ganz einfachem Unterschlupf oder Häuschen leben. Es klingt vielleicht verrückt, aber diese Menschen machen auf mich den Eindruck, als wären sie glücklicher mit ihrem Leben, als alle anderen.

Ich denke schon seid dem ich ein Kind bin daran und bekomme es bis heute nicht as dem Kopf...

Denke ich da richtig drüber, oder spinne ich ganz einfach, wenn ich denke, dass unser Leben bloß aus Arbeit und Geld verdienen besteht? Ich meine, natürlich ist mir bewusst, dass ohne Geld ein Leben wie wir es nun führen, niemals möglich sein könnte. Ich hoffe allerdings, dass ich nicht die einzige Person mit dieser Ansicht bin. Habt ihr eventuell ein Paar Tipps, damit ich mit dem Leben, dass mir vorbestimmt ist zu führen, besser zurecht komme? Ich würde gerne diese Gedanken einfach abschalten können, denn auf eine Art und Weise belastet es mich sehr.

Vielen Dank für das Durchlesen.

Liebe Grüße

Raviolii

...zur Frage

Es ist wirklich erstaunlich, dass sich ein junger Mensch in Deinem Alter solche Gedanken macht. Aber Du siehst das schon ganz richtig. Ich sehe das genau so. Das Leben der meisten Menschen ist sowas von trostlos...Erst die Schulzeit, dann das Studium oder die Ausbildung, danach Arbeit ohne Ende, bis sie schließlich alt und grau sind. Und das Lustige ist, dass sich sehr viele dann auch noch eine Familie mit Kindern aufhalsen. Sie schuften Tag für Tag, um sich und ihrer Familie ein bescheidenes Leben zu finanzieren, sie durchzufüttern...Und haben- wenn man es ganz nüchtern betrachtet- von morgens bis abends Stress. Denn wenn Sie am Abend nach Hause kommen, haben die meisten ja auch keine Ruhe, weil immer irgendwas anliegt...Und wenn man Kinder hat, ist mit Ruhe sowieso nichts. Und das Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr, bis zum bitteren Ende. Dann nehmen viele vielleicht auch noch Schulden auf, um sich ein bescheidenes Heim zu finanzieren, sich ein Auto oder sonst was zu leisten. Wenn man dann auch noch sieht, wie "viel" Geld die Menschen für ihre Arbeitskraft bekommen, dann muss ich echt den Kopf schütteln. Die meisten sind nichts anderes, als die Deppen der Nation...Gehen für einen Hungerlohn von früh bis spät schuften, haben nichts vom Leben...Und am Ende ihres trostlosen Lebens müssen viele dann auch noch nebenbei Arbeiten oder Sozialhilfe beantragen, weil die Rente nicht reicht. Und selbst wenn die Rente reicht, können die meisten auch keine großen Sprünge machen. Und selbst mit einem Studium bekommt man ja oft ein mickriges Gehalt.

In einem Busch bei irgendwelchen Indianern zu leben, ist natürlich keine Lösung...!

Wenn man nicht von Haus auf viel Geld hat, sollte man auf eine Tätigkeit hinarbeiten, mit der man viel Geld verdient, um so bald wie möglich rauszukommen aus diesem trostlosen Leben...Denn sonst bleibt einem nichts anderes übrig, als von früh bis spät zu schuften...Bis zum bitteren Ende...!

Wenn Du mich fragst...Ich finde es schon fast amüsant, dass sich die meisten darüber keine Gedanken machen...Sie leben in ihrem trostlosen Trott und merken gar nicht, wie bescheuert das eigentlich ist. Was hat man vom Leben, wenn es nur aus Arbeit, Verpflichtungen und Stress besteht...Nichts. Man sollte leben, wenn man jung ist...Nicht wenn man alt und grau ist.

.

...zur Antwort

Schau' Dich mal hier um...Sind auch Gothic- Seiten dabei:

http://www.singleboersen-vergleich.de/spezial-singleboersen-10-sport-singles-golf-singles-esoterische-singles.htm#treffer

...zur Antwort

Ich gebe Dir einen Rat, der der einzig vernünftige überhaupt ist: Sag' ihm, dass Du da gelogen hast und auch warum...Und dass Du eben doch noch Jungfrau bist.

Ist doch überhaupt nichts dabei...Ich kenne viele junge Frauen, die noch mit über 20 Jungfrau sind...!

Er wird eh merken, dass Du noch nie mit einem Jungen geschlafen hast, so oder so. Also sag's ihm besser vorher.

Wenn er in irgendeiner Form mit Unverständnis reagiert, dann kannst Du ihn eh in die Tonne treten und ihn abschießen, dann ist er es eh nicht wert.

Und sollte er tatsächlich komisch reagieren, dann nimm Dir das nicht zu Herzen...Dann ist das zwar schlimm im ersten Moment...aber dann kannst Du froh sein, seinen Charakter kennengelernt zu haben, bevor Du mit ihm Dein erstes Mal hast.

Also, Augen zu und durch ;-)!

...zur Antwort

Jaja, die Franken sind schon so Maulaffen ;-)!

Aber Spaß beiseite...Ich hatte vor langer Zeit auch mal einen Chef, der sich gerne mal im Ton vergriffen hat. Ich hab' ihm dann gesagt (Bin ja auch ein Franke), wenn er nochmal so mit mir spricht, kriegt er eine "Rundschelln" von mir, dass er rückwärts die Treppen hochfliegt...Er meinte dann zu mir, dass er mir kündigt. Worauf ich erwiderte, dass er mich mal "kreuzweise am Arsc. lecken kann"! Ich habe dann selbst gekündigt und das war's.

Man könnte das sicher auch diplomatischer regeln...Aber dazu habe ich in solchen Fällen keine Lust.

Auf jeden Fall solltest Du- wenn's da nur Stress gibt- gehen...Weil auf Dauer ist das zu stressig. Lass Dir vielleicht auch nochmal durch den Kopf gehen, ob das Dein Traumberuf ist...Da gibt's mit Sicherheit noch bessere Berufe.

...zur Antwort

Mögen seine Eltern mich nicht?

Hallo ihr lieben....

Ich bin w/18 Jahre alt und seid 9 Monaten mit meinem Freund zusammen... Wir sehen uns immer am Wochenende und ab un zu Montags oder Dienstags in der Woche...

Da seine Eltern getrennt sind und er bei seiner Mutter lebt, ist er jedes 2te Wochenende bei seinem Vater, wo ich mich sehr Willkommen fühle. Es kommt natürlich auch vor das ich mal bei ihm bin wenn er das Wochenende bei seiner Mutter ist... Und da ist mein Problem...

Ich fühle mich dort nicht erwünscht.. Seine Mutter ist mal so, mal so zu mir.. entweder sagt sie kein Ton und ignoriert mich oder sie erzählt mir Ihre halbe Lebensgeschichte... Dann ist dort noch der Stiefvater, der wohl daen großteil ausmacht.. Er redet nicht mit mir, wenn ich ihn grüße kommt entweder ein grummeln oder ein gedrücktes " hallo" zurück... Er meidet mich wenn ich mich im Haus bewege.. also geht aus der Küche sobald ich rein komme oder huscht schnell über den Flur falls ich dort langlaufe... Bisher hat mich das nicht weiter zum Grbeln gebracht, weil mein Freund immer sagt " der is halt so...". Gestern Abend, da war die Zimmertür meines Freundes offen und die Küchentür, welche gerade über den Flur liegt, ebenfalls. Wir konnten also, auch wenn nicht beabsichtigt, alles hören was dort gesprochen wurde...

Da hörten wir es dann. Der Stiefvater war sehr angepisst im Tonfall und er sagt :" Zieht die hier eigentlich so langsam ein? Die is ja schon immer ein ganzes wochenende hier, und jetzt auch noch in der Woche ! Hat die kein eigenes Zuhause das die hier immer rumsitzt? Muss die sonst unter na Brücke penn?"

Diese Worte bestätigkten mich in meinem Gedanken und sie haben mich sehr getroffen.... Ich fühlte mich hete morgen bevor ich zur Arbeit ging, so unwohl dort, das ich mich schnell aus dem staub machte ohne nur ein wort zu verlieren. Ich denke sie haben mich nicht bemerkt, bzw wussten gar das ich noch morgens da war..

Wie soll ich damit umgehen? ich möchte ehrlich gesagt dort nichtmehr aufkreuzen...

Entschuldigt den angen Text, aber diese Sache belastet mich sehr...

...zur Frage

Naja, Du bist noch jung, da nimmt man sich alles noch etwas mehr zu Herzen.

Aber warum tust Du Dir das überhaupt an, Dich dort aufzuhalten, wenn Du offensichtlich nicht erwünscht bist?! Bleib halt einfach weg und der Fall ist erledigt. Du bist doch mit Deinem Freund zusammen und nicht mit den beiden. Ich konnte meine ehemaligen Schwiegereltern auch nicht unbedingt ausstehen...Und irgendwann habe ich den Kontakt ganz einfach abgebrochen. Meine Ex ist dann ab und an alleine zu ihnen gefahren und ich blieb zu Hause...Nur weil man mit jemandem zusammen ist, muss man ja nicht mit dessen Leuten abhängen. Wenn's nicht funktioniert, dann funktioniert's halt nicht, was will man machen.

Aber warum sollte man sich mit unsympathische Menschen abgeben und sich jedes Mal zum Affen machen, auch wenn es 100x die Familie des Partners ist!

Also, hab' einfach keinen Kontakt mehr zu ihnen und gut isses.

...zur Antwort

Versuch's mal hier :-)!

http://mode.ladenzeile.de/damenmode-bademode-bikinis-umfang-70c/

...zur Antwort

Das ist normal, dass das erst mal sehr unangenehm ist. Aber da hilft nur eins: Augen zu und durch. Kauf' doch mal absichtlich gleich 3 oder 4 Packungen auf einmal, sozusagen als Übung. Du wirst sehen, wenn Du das einige Male machst, wird Dir das von Mal zu Mal leichter fallen...Und irgendwann wird es Dir nichts- oder fast nichts- mehr ausmachen...Wenn man vor etwas Angst hat, darf man nicht den "Schwanz" einziehen, sondern muss sich gezielt darauf stürzen und sich damit konfrontieren...Und selbst WENN andere die Nase rümpfen oder dumm schauen, kann Dir das völlig egal sein...Im Leben wird man immer wieder Leuten begegnen, die das tun...Ist aber ja nichts Schlimmes, das kommt vor :-)!

...zur Antwort

Naja, natürlich hat man das im Gefühl. Aber es ist ja so, dass die Vorstellungen sehr weit auseinander gehen können. Manche können sich schon nach einem Tag vorstellen, mit einer Person bis an ihr Lebensende zusammen zu sein. Andere brauchen für diese Erkenntnis Jahre...! Oder man ist grundsätzlich nicht der Typ, der sich fest an jemanden binden will, weil man seine Freiheit braucht...Kommt immer auf den Einzelfall an.

Du musst für Dich herausfinden, was DU willst. Und ob sich das mit seinen Vorstellungen deckt. Und wenn die Vorstellungen zu weit auseinander gehen, sollte man besser sofort die Reißleine ziehen, bevor sich der andere da in was reinsteigert und man selbst das Gefühl hat, unter Druck gesetzt zu werden.

...zur Antwort

Naja, Ihr wollt beide was anderes. Du willst mehr Zeit mit Ihm verbringen und er will sich voll und ganz auf sein Studium konzentrieren. Ich kann Dir jetzt schon versprechen, dass die Beziehung auseinander gehen wird, wenn Du ihm weiter Druck machst, denn er wird Dir zuliebe nicht sein Studium gefährden. Das wäre auch völliger Quatsch.

Für Dich gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder akzeptierst Du, dass er sehr wenig Zeit für Dich hat...Oder Du machst ihm weiter Druck...Aber dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Beziehung zerbricht. Ich kann Dich schon verstehen...Aber es hilft ja nichts, darüber zu philosophieren, die Situation ist, wie sie eben ist...Und entweder kommst Du damit klar...Oder das war's.

Wenn Du sagst, dass Du keine Beziehung mit jemandem führen willst, der wegen seines Studiums wenig bis gar keine Zeit hat, dann beendest Du es lieber, weil das keinen sinn hat...Entweder geht Ihr den Weg gemeinsam oder nicht...!

...zur Antwort

Die Dauer der Vollzeitschulpflicht ist abhängig davon, in welchem Bundesland man lebt. Mal sind es 9 Jahre, mal 10. Das bedeutet, dass Du die Schule auch ohne die Zustimmung Deiner Eltern abbrechen kannst. Das ist im Endeffekt kein Beinbruch. Du solltest jetzt erst mal schauen, dass Du wieder "gesund" wirst, denn in diesem Zustand hat es keinen Sinn...Die Schule kannst Du dann später immer noch machen. Jetzt such' Dir erst mal Hilfe...Entweder sprichst Du erst mal mit Deinem Hausarzt darüber...Oder Du wendest Dich gleich an einen Psychologen.

Alles Gute :-)!

...zur Antwort

Genau das ist das Problem. Du erweckst den Eindruck bei den anderen, dass Du Dich für sie und ihre Probleme interessierst. Und sie wissen, dass Du immer versuchst zu helfen. Und sie wissen auch, dass Du Dich dagegen nicht wehrst und es mit Dir machen lässt.

Es gibt nur einen Weg, wie sich das ändert: Zeige ihnen, dass das so nicht mehr geht, dass Du nicht deren seelischer Mülleimer bist. Und das geht nur, indem Du es ihnen sagst und es ihnen auch mit Deinem Verhalten zeigst, dass sie sich in Zukunft eine andere für ihre Probleme suchen können.

...zur Antwort

Für mich ist ganz klar: Wenn ich in einer Beziehung bin, dann habe weder ich Kontakt zu irgendwelchen Exfreundinnen, noch will ich, dass meine Partnerin Kontakt zu einem ihrer Exfreunde hat.

Ein Expartner hat in einer Beziehung nichts verloren. Würde meine Freundin sich nicht daran halten, wäre ich weg.

Deine Freundin soll ihm klipp und klar sagen, dass sie nicht will, dass er Kontakt zu ihr oder sonst irgendeiner Ex hat....Und wenn ihm das egal ist, soll sie die Konsequenzen ziehen.

...zur Antwort

Echauffiert, enerviert, unruhig, fiebrig, erregt, nervös, zappelig, überreizt, nervenschwach, aufgewühlt, kribbelig, fahrig, aufgelöst, ungeduldig, zittrig, hastig, ruhelos, beunruhigt, (an)gespannt, besorgt, vibrierend, kirre, schreckhaft.

...zur Antwort

Das ist doch kein Problem. Der, der mehr verdient, zahlt prozentual mehr Miete und Nebenkosten. Was Ihr aber auf jeden Fall für die Zukunft beibehalten solltet, sind getrennte Konten. Niemals ein Konto verwenden, das kann ins Auge gehen.

...zur Antwort

Entscheide Dich für den Sport. Sport ist Dir wichtig, es steigert Dein Wohlbefinden, Du fühlst Dich gut dabei. Würdest Du ihr zuliebe aufhören, wärst Du damit nicht glücklich.

Wenn Du jetzt Tag und Nacht wie ein Wahnsinniger Sport machen würdest und vor Muskeln nicht mehr laufen könntest, würde ich das ja verstehen...Aber bei Dir hält sich das doch in Grenzen.

Vielleicht sind ihr aber auch nicht die Muskeln an sich ein Dorn im Auge. Vielleicht hat sie Angst, dass sich im Studio (und auch sonst) die Mädels an Dich ranschmeißen könnten, weil Du so gut aussiehst, kann auch sein.

Ihr solltet nochmal ein klärendes Gespräch IN RUHE führen. Aber wenn alle Stricke reißen, dann soll sie gehen. Wenn man sich zu sehr einschränken muss, nur um die Beziehung zu retten, hat das keinen Sinn.

...zur Antwort

Energydrinks sind Müll, mehr als Koffein, Zucker und sonstiger Mist sind da nicht drin. Trinke lieber Wasser oder Schorlen, die sind wenigstens gesund.

...zur Antwort