Aus meiner Sicht unberechtigte Forderungen von einem Fitness Studio / Beiträge

Habe mich am 23.05.2012 im Gesundheitszentrum Vitales in Hildesheim für Gymnastik u.a. angemeldet und habe an diesem Tag auch ein Probetraining absolviert. Danach war ich offiziell am 30.05. dort, es wurde ein Vertrag unterzeichnet. Einen weiteren Termin am 05.06. musste ich absagen, aufgrund unvorhergesehener gesundheitlicher Ereignisse innerhalb der Familie. Ich befand mich ab dann überwiegend nicht mehr und er Nähe von Hillesheim, sondern ca. 130 km entfernt. Am 12.06.2012 setzte ich mich mit einem Mitarbeiter von Vitalis aufgrund er unvorhergesehenen Ereignisse in Verbindung und fragte, ob es möglich sei, vorläufig alles einmal ruhen zu lassen. Sobald sich meine Familiensituation wieder positiv verändert, würde ich mich melden. Dies wurde mir zugesagt (Namen sind bekannt). Ich hatte die Absicht, dort ab Herbst d. J. wieder zu trainieren.

Am 12.07.2014 erhielt ich zu meiner Überraschung dann eine Zahlungsaufforderung der Aktiva Gesellschaft über 3.411,86 € einschl. deren Aufwendungen, ohne zuvor je ein Telefonat, Anschreiben, Rechnung, Mahnung von Vitalis erhalten zu haben . Im Schreiben der Aktiva Gesellschaft war jedoch eine Rechnungs Nummer angegeben!?

Ich konnte zunächst gar nichts damit anfangen. Nach einigen Recherchen war mir dann klar, dass es sich um Vitalis Hillesheim handeln musste.

Als Überweisung des Gesamtbetrages von 3.411,86 € ist der 25.07.2014 angegeben.

Was kann ich tun? Habe ich Chancen, den Betrag/Beitrag nicht zahlen zu müssen?

Danke für Eure Antworten. Gruß Calla12

Finanzen, Geld, Studio, trainieren, Mitgliedsbeitrag
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.