Wer hat meinen Knoppers gegessen?

Wir haben in der Küche einen Schrank in dem immer Zeug zum naschen ist und ich habe da heute mal als Experiment eine Packung Knoppers rein gestellt mit einem post-it auf dem steht ''Finger weg''.
Man sollte dazu sagen, dass da neben noch 3 Knoppers für die Allgemeinschaft lagen.
Nach nur wenigen Stunden ist mir aufgefallen, dass sich doch tatsächlich jemand die Mühe gemacht hat meine Packung Knoppers raus zu nehmen und vorsichtig den letzten Knoppers von dem Kleber gelöst hat und sich dann einfach damit davon gemacht hat.
Mein Problem ist nun, dass niemand seine Tat gestehen will.
Es gibt 3 Leute die als Täter infrage kommen.
1. M/14 mein kleiner Bruder: unberechenbar aber ich glaube nicht, dass er es mir danach nicht sagen würde denn ich bin halt auch nur 2 Jahre älter als er.
2. W/12 meine kleine Schwester: Sie ist nicht die Art von Mensch die unbedingt dauerhaft Knoppers essen würde.
Abgesehen davon ist der Schrank etwas höher an der Wand angebracht und ich glaube nicht, dass Sie in dem Zeitraum überhaupt ihr Zimmer verlassen hat.
3. W/27 die Verlobte meines Vaters: Sie isst immer sehr gesund und würde niemals etwas nehmen, bei dem Sie weiß, dass es jemand anderem gehört.
Ich habe mit ihr aber eine Wette abschließen wollen, wie lange es denn brauche bis jemand einen meiner Knoppers isst aber sie fand das albern und meinte ich solle die dann doch gleich mit in mein Zimmer nehmen und daher besteht, in meinen Augen, ja doch die Möglichkeit, dass Sie einen genommen hat um mir ein Lehre zu erteilen.
Meine Frage ist nun, wer ihr denn glaubt, dass es war.

...zur Frage

Die Zukünftige Deines Vaters hat Deinen kleinen Bruder angestiftet, es zu nehmen und es Deiner kleinen Schwester zum Essen zu geben natürlich. Das ist doch offensichtlich. Oder Du schlafwandelst. Oder Du hast Ratten. Oder es war eine komplizierte Verschwörung, die Aliens und Chemtrails beinhaltet. Oder es gab ein ganz kleines schwarzes Loch, das kurz in der Nähe des Knoppers entstanden ist. Aber Am Ende gibt es sowieso irgendeine Wendung, mit der Du nicht gerechnet hast und es war alles anders.

...zur Antwort

Die Entstehung kann eine "Vorgeschichte" enthalten, also alles, was zur Entstehung führte. Die Geschichte enthält sicher auch die eigentliche Entstehung, aber dann eben auch alles danach. Die beiden Dinge überlappen sich also, sind aber nicht gleich.

...zur Antwort

Beides. Du kannst ja sowohl sagen "Es war sicher Schicksal, dass ich der Liebe meines Lebens begegnet bin." als auch "Der Unfall hätte jeden treffen können - war halt Schicksal".

...zur Antwort

Puh, ein wenig Selbstzweifel sind ja ok. Besser als das Gegenteil.. Aber wenn es Dich so runterzieht.. Mach Dir mal klar, wieviele Menschen rumlaufen, die in ihrem Job nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind und trotzdem auch damit akzeptiert werden. Du bist bestimmt auch nicht der Allerschlimmste. Also akzeptiere, dass Du nicht perfekt bist - so wie alle anderen - und lebe einfach damit.

...zur Antwort
Mitte zwischen den Punkten (in der Mitte der Zahl) ist 150°

Das ist nur eine Einschätzung, kein Wissen, aber logisch wäre, dass die Zahl den genauen Wert angibt und der Punkt, die Zwischenwerte, also 175 Grad für den Punkt zwischen 150 und 200. Der Grund, da nur einen Punkt hinzumalen wäre, das zuwenig Platz ist, um alle Zahlen in vernünftiger Größe auszuschreiben.

Wenn es anders wäre, könnte man sowas wie 175 grad ja überhaupt nicht richtig einstellen und der Abstand zwischen 150 und 200 ist zu groß, um das "uneinstellbar" zu lassen.

...zur Antwort

Das geht problemlos. Excel hat nicht einfach soviele Zeilen, bis der Speicher voll ist, sondern nur ca eine Million..

Du kannst mit Ctrl-G eine Fenster bekommen, in das Du die ZielZelle eingeben kannst.. Da gibst Du also 1.048.575 ein und voilà.

Wenn Du nur genau ganz nach unten willst geht auch Strg + Pfeil nach unten

Man kann also die Chuck Norris Methode nehmen oder sein Köpfchen benutzen... wie meistens 😉

...zur Antwort

Über die Frage, ob der Mensch in der Lage ist, seine Ethik über seine Grundbedürfnisse zu stellen oder sie dafür wenigstens einzuschränken, kann man doch ein ganzes Buch schreiben!

...zur Antwort

Nö, lass ihn so. Passt doch gut zum Rest des Zimmers.. 😛

Die Kakerlaken bekommst Du in den Griff, indem Du einfach Fliegengaze davor spannst - hast Du eine Terrarium.

Wenns aber stört, häng einfach die Weltkarte von der Wand davor.

...zur Antwort
  • Ein Deo
  • Ein Spiegel
  • Ein belegtes Brot
  • Eine Wichtelfigur (Mini-Gartenzwerg oder so)
...zur Antwort

Ist einfach ein anderer Begriff für "unkonventionell". Also jemand, der auch mal an Möglichkeiten denkt, ausserhalb der "Spur". Ein Beispiel: seit Jahrzehnten wird am Luftwiderstand von Fahrzeugen optimiert. Züge werden unter anderem deshalb einfach nicht schneller gebaut als schon seit Jahrzehnten. Die "konventionell" denkenden, feilen weiter an der Form des Zuges. Jemand der ""unorthodox" denkt, kommt auf die Idee, die Luft ganz aus dem Spiel zu nehmen und den Zug durch eine Vakuumröhre zu schicken (Hyperloop).

...zur Antwort

Nein.

Ordoliberalismus ist (wie der Name ja auch schon sagt) sehr stark an "Ordnungspolitik" ausgerichtet. Der Staat schafft also einen festen Rahmen (Gesetze, Richtlinien, Compliance-Vorgaben,..) und ändert den dann eher selten. Dabei spielen soziale Überlegungen kaum eine Rolle, es geht stattdessen darum, den Markt als funktionierendes Konstrukt zu sichern, also sowas wie Monopole zu verhindern und Betrug auszuschließen und so.

Bei der Sozialen Marktwirtschaft geht es auch um das oben genannte, aber die feste, strukturierende Ordnungspolitik wird hintangestellt, wenn soziale Belange wichtiger erscheinen.

Zum Beispiel würde der Staat bei einem gesamtwirtschaftlichen Problem bei Sozialer Marktwirtschaft eingreifen und vielleicht Konjunkturprogramme auflegen, damit Menschen nicht ihren Arbeitsplatz verlieren. Das würde man im Ordoliberalismus nicht machen, sonderen warten, bis "sich der Markt bereinigt", also die schwächeren Unternehmen pleite gehen, damit die anderen hinterher umso bessere Geschäfte machen. Der Glaube dahinter wäre, dass das dann langfristig die besseren/sichereren Arbeitsplätze gibt. Die Soziale Marktwirtschaft probiert dagegen sowas lieber erst gar nicht aus.

...zur Antwort

Ist das nicht immer die Geschäftidee hinter sowas, das es erst wie eine super Einsparung aussieht und sich hinterher rausstellt, dass doch auch damit noch geld verdient wird?

Die werben andererseits ja damit, dass Du nur ein Cent zuzahlen musst bei "vielen" Artikeln... Musst Dich halt mal stundenlang da durchklicken ;-) Auch das ist wieder Teil der Geschäftsidee...da gibt's dann ordentlich Beifang...

Wer Zeit hat, Münzen zu sammeln, hat auch dafür Zeit. Ätsch :-)

...zur Antwort

Liberia wurde mit Unterstützung der USA gegründet, um freigelassene Sklaven wieder in Afrika anzusiedeln. Daher auch der Name "Liberia"- und schau Dir mal die Flagge an. "Afrikanisch" ist übrigens keine Sprache. Es gibt das sehr viele Sprachen und da auch die ehemaligen Skalven aus sehr vielen Regionen stammten, hat man hat Englisch genommen, was sie eben aus den USA schon kannten/konnten.

...zur Antwort

Zwinkern ist glaube ich einfach eine Geste der "Vertrautheit". Wenn man sich noch nicht kennt, ist es daher Flirten, ja. Wenn man sich kennt kann es einfach eine "stille Übereinkunft" ausdrücken oder so. Wahrscheinlich ist das Biologisch/Evolutionär einfach ein Zeichen, dass man sich vertraut, weil man ja dem anderen die Gelegenheit gibt, einem eine drüberzubraten, indem man die Augen zumacht.

Katzen blinzeln einen auch an. Das ist deren Form von Lächeln.

...zur Antwort

Wie merkst Du denn den "Internetabbruch"?

Vielleicht hast Du noch Netz, aber die Adressen werden nicht mehr aufgelöst? Dann hättest Du ein DNS Problem und da könnte vielleicht helfen, einen zweiten DNS-Server einzutragen oder überhaupt einen festen DNS-Server, wenn Du das nicht schon hast?

Oder das DHCP bei Dir funktioniert nicht so gut und zwei Geräte bei Dir im netz bekommen die gleiche IP Adresse.. Das könntest D beheben, indem Du DHCP bei Dir am Rechner abschaltest und eine feste IP einträgst.

...zur Antwort

Kleine Abweichungen wie diese machen nichts. Wenn Du Dein Auto mehr oder weniger schwer belädst, hast Du schon eine entsprechende ausgleichende Wirkung. Allgemein gilt: etwas höherer Reifendruck macht einen etwas geringeren Verbrauch aber zuviel bewirkt mehr Reifenabnutzung an der dann kleineren Lauffläche. etwas weniger Reifendruck macht mehr Strassenhaftung (und damit mehr Verbrauch) aber zuwenig macht die Reifen kaputt.

...zur Antwort

Wenn nach einer Abstimmung das Ergebnis nicht allgemein akzeptiert wird, kann es nicht konstruktiv umgesetzt werden und wird bei nächster Gelegenheit vielleicht wieder umgedreht, so dass gar nichts mehr vorangeht. Ein schlimmes Beispiel sind die Staaen, in denen nach einer mehr oder weniger faieren Wahl umgehend der Verlierer ankündigt, das Ergebnis nicht zu akzeptieren und es zum Wahlbetrug erklärt - machmal mit der Folge eines Bürgerkriegs oder so. Aber stell Dir auch bei uns mal vor, wie das wäre, wenn eine Autobahn gebaut wird, nur um dann von der nächsten Regierung wieder abgerissen zu werden, nur um dann vier Jahre später wieder... usw.

...zur Antwort

Vorteile: man "übt" Demokratie, lernt also, dass das auch mal anstrengend ist, dass man überzeugen muss, dass man auch mal "verliert", dass "Populisten" die Meinung beeeinflussen können und bestenfalls, was man dagegen tun kann. Man lernt vielleicht auch, dass eine Mehrheit nicht einfach alles beschließen kann, sondern noch eine "Verfassung" gilt 8in dem Fall: Vorschriften der Schule, gesetze, u.a.,also einfach mal den Lehrer abwählen ;-) oder die nächste Stunde ;-) geht halt nicht).

Nachteile: Bei "unreifen" Wählern geht es nur um wer-mag-wen, Mehrheiten machen manchmal "bequeme" aber eigentlich dumme Entscheidungen, Entscheidungen dauern lange, man zerzankt sich vielleicht über Themen, es werden faule Kompromisse geschlossen, am Ende kann man als Schulklasse über wichtige Dinge ohnhin nicht abstimmen, weil die Schule die vorgibt.

...zur Antwort