"Jeder hat seinen Preis" - wie seht ihr das?

Das Ergebnis basiert auf 60 Abstimmungen

Stimme dem zu! 38%
Nein, das stimmt nicht! 35%
Es gibt solche und solche! 26%

39 Antworten

Nein, das stimmt nicht!

Viele haben einen Preis für irgendwas, ok.
Viele sind käuflich für irgendwas Unbedeutenderes / Kleines.

Aber nicht jeder hat einen Preis für alles.

Alles hat seinen Preis, dem stimme ich zu.

Für einen Auftragsmord habe ich persönlich überhaupt keinen Preis, denn das könnte und wollte ich nicht.
Für "kleinere" Angelegenheiten mag ich einen Preis haben, das will ich nicht ausschließen.

Weißt du, wir haben die Sage über Faust, von dem her wissen wir Bescheid. ;-)))

Stimme dem zu!

Die Aussage: "Ich bin nicht käuflich" ist falsch.

Sie bezieht sich lediglich darauf, dass man sich nicht vorstellen kann, jemand würde für etwas, was man im Gegenzug tun sollte, auch wirklich genug zahlen.

Als Beispiel, ein sehr krasses, um es zu verdeutlichen:

Herr Wachtmeister, ich bin besoffen gefahren. Wenn Sie mich jetzt einfach laufen lassen, zahle ich ihnen 1000 Euro.

Was sagt der Wachtmeister? "Ha, soweit kommts noch, in bin nicht käuflich"

Das ist er auch nicht, weil niemand würde jemals mit folgendem Angebot kommen:

... Wenn Sie mich jetzt laufen lassen, bekommen Sie eine eigene Insel in der Südsee nebst Dienerschaft, Schloß, Boote, Hubschrauber, Flugzeug, Yacht und 100 Mrd. Euro.

Was würde der Wachtmeister sagen: "...... guten Heimweg...." (Und er wär schön blöd das nicht anzunehmen).

Die Aussage, ich bin nicht käuflich ist demnach falsch.

Sie heißt eigentlich: "Niemand bietet für das, was ich zu geben hätte, genug, dass ich es ihm geben würde".

Nein, das stimmt nicht!

in gewissen Grenzen muss man schon Kompromisse eingehen, es gibt aber für viel Menschen "rote Linien", der er auch bei verlockenden Angeboten nie überschreiten wird.
Folglich kann nie von "Jeder" gesprochen werden.

Unter "Preis" verstehe ich hier nicht nur als einen Geldbetrag. Dazu gehören auch moralische Werte.

Was möchtest Du wissen?