Ich möchte nicht beleidigend sein aber wenn du versuchst die hier aufgeführten Sachen zu machen bist du einfach unreif und dumm. Zuallererst lässt du nämlich dann ( sofern du gesetzlich krankenversichert bist) die Gemeinschaft für dein Vergnügen bezahlen und viele Krankenhäuser haben schon Personalmangel und sind über jede Person glücklich, welche nicht aus Spaß zu Ihnen kommt. Doch wenn du unbedingt ins Krankenhaus willst und unter Anbetracht, dass sich niemand wegen mir ernsthaft selber verletzten soll, könntest du einfach sagen du ein fürchterliches Druckgefühl und Schmerzen am Blinddarm hättest. Jeder Arzt sollte dich so so schnell wie möglich in die Notaufnahme schicken. 

Schönen Abend noch und bleib gesund ;-)

...zur Antwort

Die meisten nannten sich Nationalsozialisten, Nationalisten oder innerparteilich meist beim Rang z.B SA-Rottenführer Mustermann, Scharführer-Mustermann... Im Prinzip wurde innerparteilich besonders in der allgemeinen SS und SA recht militärisch gesprochen, welches aus diversen Briefen und Tagebüchern hervorgeht.

...zur Antwort

Ich möchte vorweg sagen bevor die Rassismus-Keule geschwungen wird, Nein ich bin kein Rassist, Nazi, "besorgter Bürger" und ich habe eine Menge Kontakt zu Leuten mit Migrationshintergrund, kann also auch über den "Tellerand hinaus schauen"... Ich muss sagen, so Leid es mir tut ich sehe die Zukunft des inneren Friedens in Deutschland massiv bedroht. Ich kann nur aus eigener Erfahrung und ich war mehrere Monate in der Flüchtlingshilfe aktiv sagen- ich sehe eine völlige Assimilation als Utopie. Viele der Flüchtlinge und ich meine auch VIELE kommen 1. nichteinmal aus Syrien und 2. wollen sich garnicht hier integrieren. Ich möchte darauf hinweisen, dass es nicht alle sind. Aber die wahren von Krieg geplagten Menschen haben sich mir zumindest sehr dankbar für jede Art von Zuwendungen, sei es ein einfacher Joghurt für die Kinder gefreut doch inzwischen sehen viele Nordafrikaner unsere Hilfe als Einladung an. Sie kommen und wollen sich nicht in unser Wertebild einfügen sondern am liebsten die Vorzüge des Europäischen "Reichtums" haben, aber Ihre Kultur beibehalten. Die Bildung von parallel Gesellschaften ist im vollen Gange und wer das verschweigt beziehungsweise leugnet der lügt oder ist blind. Zumindest in meiner Ecke (Westdeutschland) findet zunehmend die Bildung von Problembezirken statt. Quasi die Bildung eines Ghettos von Innen wo Kriminalität, Rassismus und Antisemitismus herrscht. Ich erinnere mich an einen Fall, indem ein "scheinbarer" Syrer nicht mit einem jüdischen Äthopier (war es glaub ich) gemeinsam untergebracht worden wollte, jedoch auch nicht mit einer kurdischen Familie. Dies löst natürlich Bedenken aus ob diese Leute denn so schlimm dran sind wenn Sie lieber draußen schlafen würden als mit anderen Ethnien untergebracht zu werden. Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass es auch andere Seiten von Dankbaren Flüchtlingen gab. Doch Aussagen von jungen Nordafrikanern die Sagen, Sie hätten von der Türkei bis nach Deutschland 6 Tage gebraucht aber nur weil sie noch 2 Tage in Wien feiern wollten und in ein Hostel gingen lösen Bedenken auch unter den Helfern aus. Zudem hegen nicht ein unerheblicher Teil der Flüchtlinge u.A mir erschienene Libyer offene Symphatien zum IS und äußern dies auch öffentlich. Zudem muss ich sagen, dass keiner meiner Ausländischen Freunde und das sind nicht wenige sich als Deutsche idetifizieren. Sie leben in der inzwischen 3. Generation in Deutschland bekommen kostenlose Bildung, Sozialleistungen (Kindergeld-kein Hartz4!) vom Staat, reden aber so als wäre es in Ihren Heimatländern eh viel besser. Obwohl dies meine Freunde sind sage ich jedoch immer zu Ihnen- "Wen es hier nicht passt, der darf gerne gehen!". Fraglich in diesem Zusammenhang ist halt auch die Loyalität gegenüber Deutschland- sind die Einwanderer bereit im Falle einer Katastrophe (Krieg,Naturkatastrophe...) bereit hier zu helfen und sich einzufügen oder ziehen Sie weiter ohne jeglichen Bezug zum Gastland- und diese Loyalitäts--Frage ist kein rechtes Geschwafel sondern mein Ernst. So zeigte doch Die Ukraine-Kriese, dass selbst einige Russlanddeutsche die als integriert galten, im Falle einer Kriese doch wieder zu Ihren russischen Wurzeln finden. In diesem Zusammenhang fällt mir besonders ein Fall ein- indem ein Russlanddeutscher Fallschirmjäger aus der Bundeswehr auf die Seiten der pro-russischen Rebellen wechselte und jetzt "unsere Verbündeten" bekämpft. Es kommen interessante Jahre auf uns in Deutschland zu, die zeigen werden ob die Politik die von mir beschriebenen Parallel-Gesellschaften in den Griff bekommen wird.

...zur Antwort

Hallo,

könntest eigentlich mit uns kommen sind ne ganz lustige Truppe zwischen 18-20 feiern gerne und trinken auch nicht wenig ;-) . Haben alle nen guten Humor und sind für neues offen. Solltest natürlich auch Humor haben am besten ;-) Kommen jedoch aus Westdeutschland (direkt an der holländischen Grenze) also müsstest zumindest bis dahin deinen Transfer organisieren. Könntest auch eigentlich direkt dieses Jahr mit, da wir uns Karten erst am 26.03 bestellen.

lg Mark

...zur Antwort

nein in China z.B tragen (dumme),Hakenkreuze weil sie ´das stylish finden (und die tragen die, die auf den 2Weltkrieg bezogen waren. dazu muss man aber auch sagen dass in asien z.B das hakenkreuz ein glückssymbol ist

...zur Antwort

z.B Bauern hatten oft 11-122 Kinder aber nur einer konnte den Hof übernehmen also kam es zur Landflucht und viele zogen in die Städte um dort in den neu errichteten Fabriken zu arbeiten aber da es soo viele waren die es wollten konnten industrielle die arbeitsbediengungen so günstig für sie halten wie möglich und wenn sich einer beschwerte wurde er gekündigt da es genug Leute gab die diesen job egal wie schlecht er war gerne nehmen würden

...zur Antwort

Vietcong ist sozusagen eine Organisation/Armme und Nordvietnam ist der Kommunistische Staat der sie unterstützt

...zur Antwort

Allgemein war ja der 1 Weltkrieg von vielen gewollt (um innenpolitische Kriesen durch einen schnellen und siegreichen Krieg zu vertuschen )aber der Auslöser war ja nach jahrelangen Kriesen und ständiger aufrüstung das Attentat auf den Thronfolger Österreichs

...zur Antwort