Gibt es einen Faschismus Rückkehr (AFD,Rechtsruck,Polen&Türkei) wie in den 1920ern/30ern in Europa?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Naja. Es fehlt schon noch einiges dazu. 10% für eine rechte Partei in den Umfragen sind in Deutschland nicht ungewöhnlich. Die Republikaner und die DVU hatten in einige Wahlen auch schon mehr als 10%.

Bei Polen und der Türkei mache ich mir mehr Sorgen, die sind schon mitten auf dem Weg in die Diktatur. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle Vorgänge, die der freiheitlichen Demokratie widersprechen, sind gleich "Faschismus". Im Augenblick gibt es in Europa keinen Faschismus.

Was wir erleben, ist die Renaissance des Obrigkeitsstaates, der seine Bürger wie unmündige Kinder behandelt und nicht zuletzt mit Fremdenfeindlichkeit, mit der Propagierung eines ablenkenden Feindbildes, ruhigstellen kann. Denn das ist doch besonders besorgniserregend, dass diese Obrigkeitsstaaten sich, ganz anders als der Faschismus, auf legalem, von einer Mehrheit der Bürger unterstützem, zumindest nicht kritisiertem Wege etablieren und dabei auch über Verfassungsrecht, z. B. in Polen, sowie über internationales Recht rücksichtslos hinwegsetzen können, ohne dass ihnen wenigstens die europäische Gemeinschaft klare Grenzen setzt. Nun, letzteres mag vielleicht noch kommen - und vielleicht besinnen sich auch die Völker wieder eines Besseren.

Wir sollten uns im Augenblick also weniger um die Regierungen oder ihren angeblichen, nicht vorhandenen "Faschismus" Sorgen machen, sondern um eine ganze Reihe von europäischen Völkern, die aus Angst vor Überfremdung und aufgrund offensichtlicher Dummheit, die nicht auf historische Kenntnisse und politische Urteilsfähigkeit zurückzugreifen vermag, eine gewisse Selbstentmündigung und Teilentrechtung in Kauf nehmen. Was geht in ihren Köpfen eigentlich schief?

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Die AFD ist rechtspopulistisch, aber weit vom Faschismus entfernt. Sie ist keine völkisch inspirierte Partei. Anderes zu behaupten wäre eine Relativierung des Faschismus, der nun wirklich in einer ganz anderen Liga spielte. Außerdem wäre nach dieser Definition die Schweiz ein faschistisches Regime, was definitiv nicht der Fall ist.

Polen und die Türkei haben auch nichts mit dem Faschismus zu tun. Die Türkei ist in einigen Punkten undemokratisch und hat tendenziell das Potential zum Gottesstaat. Polen läuft Gefahr seine Demokratie zu verlieren. Beides sind aber keine Indizien für Faschismus. Da könntest du ja auch vor einer realsozialistischen Gefahr warnen, die aber genauso wenig besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zuallererst -die oft angepriesenen Weimarer Verhältnisse haben wir Gott sei dank noch lange nicht und werden sie auch denke ich nicht bekommen. Heute werden Leserbriefe Kommentare etc. geschrieben, politische Anschläge von Links sowie Rechts sind sehr selten, damals an der Tagesordnung und der Grad der Bewaffnung und die Entschlossenheit durch Waffengewalt der anderen Seite Schaden zuzufügen sind sehr gering. Man muss sich die Verhältnisse von damals anschauen und dann beurteilen warum der Faschismus damals Fuß fassen konnte. Besonders in Deutschland indem ein gewisser Militarismus (Armee=Schule der Nation) als auch ein für die Zeit typischer Nationalismus herrschte kam der verlorene Krieg doch sehr bitter. In eigentlich jeder Familie gab es zumindest in meiner Region Tote oder Versehrte und man hatte doch (bis kurze Zeit in Ostpreußen) doch nur im Feindesland agiert. Die Deutsche Armee ist nach heutiger Sicht die damals am besten für den Krieg ausgelegteste Armee für den krieg auf Europäischen Gebiet gewesen und man hatte doch den so mächtigen Feind Russland schon zu Boden geschlagen- Und jetzt verliert man doch trotz aller Anstrengungen, Entbehrungen den Krieg. Der Reichstag wurde eh nicht für voll genommen (Quasselbude) und man war eine Straffe von einer Person( dem Kaiser) dominierte Führung gewohnt. Die prächtige Wilhelminische Prunk-Zeit und der Imperialismus waren vorbei und das Land war vom Versailler Vertrag geknechtet und nun kommt eine Partei mit einem Charismatischen Führer, der die gewohnte Machtstellung ( Deutschland sei eine Großmacht und soll so behandelt werden) wieder herstellen möchte. Zudem hatten (welches aus diversen Tagebüchern,Aufzeichnungen, Briefen...) hervorgeht selbst Pazifisten das Gefühl, dass die Ordnung die durch den Versailler Vertrag geschaffen wurde zurechtgerückt werden müsse. Und so war vielen Klar, dass eine zukünftige Konfrontation unausweichlich ist. Zudem um nocheinmal auf die Ausgangsfrage einzugehen ist es ein bisschen übertrieben in Ungarn und Polen von Faschismus zu reden. Ich hoffe ich konnte ein bisschen Helfen und meine Antwort wird nicht auf weltfremdheit stoßen 

lg Mark

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien haben trotz der Erfolge der Afd keine Chancen hierzulande die Regierung zu stellen. Anders sieht es in Polen und Ungarn aus, wo rechte Regierungen gerade dabei sind die Verfassung und Grundrechte auszuhebeln. Noch weiter fortgeschritten ist der Prozess in der Türkei. Das Land wird autoritär regiert und ist als Autokratie zu bezeichnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man die Menschheitsgeschichte betrachtet merkt man sehr schnell, dass sich alles ständig wiederholt. Nur ein paar kleine Dinge ändern sich aber das Prinzip bleibt gleich. Es lernt einfach niemand daraus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man heute noch nicht abschätzen. Gesellschaftliche Veränderungen verlaufen oft sehr spontan. Auch die Flüchtlingskatastrophe hätte vor 2, 3 Jahren noch niemand voraussehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Führer auf einer Wahlveranstaltung der AFD gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die erschrockenen "grossen Parteien" sind mehr rechts als du glaubst. Sie sollen ihre Probleme nicht anderen in die Schuhe schieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rückkehr in den braunen Sumpf der 30er Jahre ?! Ja ! Ohne jeden Zweifel !

Salonfähig, ja, populär gewordener Rechtsradikalismus ! Ja ! Ganz massiv !

NOCH (!!) kein Faschismus - - - aber auf dem Wege dorthin !

"Denk' ich an Deutschland in der Nacht,

dann bin ich um den Schlaf gebracht."

(Heinrich Heine)

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?