Aktuelle Prognose: Frühstens ist es ab August möglich. Der neue Anstieg der Zahlen macht die Prognose aber auch wieder unwahrscheinlicher.

https://kawaraban.de/japan-reise-corona/

...zur Antwort

Theoretisch wäre eine Japanreise für den Preis möglich. Aber ... da musst du wirklich an absolut allen Ecken und Enden sparen und darfst auch nicht lange bleiben. Meinen Rechner zufolge könnten drei Tage klappen, wenn du die billigste Unterkunft wählst, nur extrem günstig isst und deine Reise daraus besteht, mit dem Fahrrad oder zu Fuß die Natur zu bewundern:

https://kawaraban.de/japan-reise-kosten/

Ob du praktisch gesehen die Flüge wirklich so findest, ist dann noch einmal eine andere Geschichte. Und ob du wirklich nur drei Tage lang wandern willst. Ich glaub da kommst du abgehetzt an, powerst dich mit ner Wanderung aus und sprintest dann restlos abgehetzt zum Flughafen zurück. Empfehlen kann ich das nicht.

Pauschalreise mit all inclusive? Nie im Leben.

...zur Antwort

Hab für beide Dienste mal Listen inklusive Beschreibungen angelegt und so die besten rausgesucht. Da hast du direkt noch einen Überblick, ob etwas interessant ist, ohne erst jede einzelne Unterseite bei den Diensten aufrufen zu müssen.

Hier für Amazon Prime: https://kawaraban.de/amazon-prime-anime/

Hierfür Netflix: https://kawaraban.de/anime-netflix/

Weathering With You ist da auch mit dabei, danach gibt es aber auch eine ganze Reihe weiterer Serien.

...zur Antwort

Du solltest jedenfalls nicht den Fehler machen, und einen Sprachkurs besuchen. Das hielt schon Heisig, der die Lernmethode für Kanji revolutioniert hat, für nicht sinnvoll. Siehe auch sein Interview:

https://kanji-lernen.de/autoren/gruswort-von-j-w-heisig/interview-mit-j-w-heisig

Ich selbst hatte auch mal sehr genau ausgeführt, wieso die heutzutage nicht mehr viel bringen:

https://youtu.be/AeoWv9PkXfk

Prinzipiell laufen die Kurse für die meisten so ab: Sie gehen hin. Fühlen sich dann gewzwungen dafür ein wenig zu lernen. Dann ist der Kurs vorbei und der Zwang weg, und dann vergessen sie wieder alles, weil sie es nie anwenden. Du musst deine eigene Motivation finden, unabhängig von Kursen.

Duolingo taugt im übrigen ebenso nicht wirklich. Ganz unabhängig der Sprache. Wie die meisten Apps, die sich als alleinige Methode, Japanisch lernen zu können darstellen. Was mir bei deinem Lernvorhaben jetzt jedoch erstmal auffällt ist, dass du offenbar noch nicht einmal des englischen mächtig bist. Das könnte in vielerlei Hinsicht zu Problemen führen.

Einmal ist Englisch für deutsche Muttersprachler wesentlich einfacher zu erlernen und gezwungenermaßen muss man es bereits über viele Jahre hinweg für die Schule machen. Wenn es da bereits Probleme gibt, stehst du mit einer komplett fremden Sprache wie Japanisch wohl vor einer noch größeren Hürde. Gleichzeitig zeigt es auch, dass Kurse nicht wirklich viel bringen, wenn man nicht selbst motiviert ist, egal wie lange man sie besucht.

Viel wichtiger ist aber, dass die meisten guten Ressourcen zum Lernen einfach auf Englisch sind. Dann könntest du zum Beispiel www.marshallyin.com nutzen. Oder aber auch Kanjidamage, was das Lernen der Kanji extrem vereinfacht. Im Deutschsprachigen Raum hast du nicht wirklich viel Auswahl.

...zur Antwort

Vergleich es mit Deutsch:

Du würdest auch nicht sagen "Ich trinke ein Glas Wasser und ein Stück Brot.", sondern nennst jedes Verb separat. Genauso funktioniert das im Japanischen, wo es eben unterschiedliche Verben für das anziehen von Hosen und T-Shirts sowie Kopfbedeckungen.

...zur Antwort

Du kannst auch kostenlos lernen. Ich hab ne ganze Reihe von Material dafür gesammelt. Von Methoden für Vokabeln und Grammatik, über Kanji bis hin zur Anwendung und kompletten Gratiskursen.

https://youtu.be/IpXA8A60iNE

Wenn du dennoch Bücher suchst, kannst du dort auch in die Videobeschreibung gucken. Da sind einige verlinkt.

...zur Antwort

Also wenn du sowas nimmst wie "Anime sind für Kinder", dann ist das kein necken, es ist vorurteilshaft. Und das spricht dann nicht gerade für dich und entsprechend kann ich mir auch vorstellen, wie das "necken" aussehen wird. Und da kann ich dir sagen: Das wird sie nerven und du solltest dich nicht wundern, wenn sie irgendwann nichts mehr mit dir zu tun haben will.

...zur Antwort

Hatte mal eine ganze Reihe gesammelt, die ich gut finde und auch direkt noch dazu ein wenig beschrieben. Da siehst du direkt, ob es dir gefallen könnte.

https://kawaraban.de/anime-netflix/

Da sind durchaus eine ganze Menge dabei, bei denen es sich nicht um Isekai oder Shonen-Anime handelt. Denke entsprechend, dass du da fündig wirst.

...zur Antwort

Duolingo ist an sich keine gute Idee. Damit lernst du nichts. Dir wird nur das Gefühl vermittelt, dass du lernst. Und dann winkt natürlich immer die "Premium"-Mitgliedschaft, zu der sie dich verleiten wollen. Siehe auch hier:

https://youtu.be/0QFXnVTUS0M

Würde dir dementsprechend empfehlen, da anders ranzugehen. Bei Apps an sich musst du aufpassen. Die schießen aus dem Boden wie sonst nichts, weil die eben Geld wittern. Die wirklich guten gehen da etwas unter. Aber auch mit denen kannst du nicht alleine lernen. Du musst dir im Endeffekt alles selbst ein wenig zurechtlegen: Womit lernst du Vokabeln? Womit Grammatik? Wie erstellst du deine Vokabelkarten? Wo holst du dir Anwendung her?

...zur Antwort

Duolingo und co. taugen im Regelfall überhaupt nichts. Nichtmal zur Wiederholung. Das Multiple Choice hat einfach so gut wie keinen Lerneffekt. Zudem gibt es auch keine App, mit der du alleine Japanisch lernen kannst.

Für den Anfang empfehl ich www.marshallyin.com Das kannst du komplett kostenlos und ohne Anmeldung nutzen. So bekommst du einmal einen Lernkurs vorgegeben, musst aber kein geld investieren. Sehr bequem also, falls du letztendlich merken solltest, dass du doch nicht so viel zeit aufbringen kannst oder willst.

Von den üblichen Sprachkursen, die gerne empfohlen werden, würde ich abraten. Die ganzen Informationen findest du kostenlos online und wenn du einen Kurs zur Motivation brauchst, kommst du eh nicht weit und wirst nach dem Kurs wieder alles vergessen. Meinte schon Heisig, der ja die Kani-Lernmethode für Japanisch revolutioniert hat:

“Ich stimme Dante zu, der sagte, die einzigen Sprachen, die man in einer Schule lernen sollte, sind tote Sprachen.”
http://kanji-lernen.de/autoren/gruswort-von-j-w-heisig/interview-mit-j-w-heisig

Gründe dafür hab ich auch schonmal eine ganze Menge zusammengefasst:

https://youtu.be/AeoWv9PkXfk

Ich bin entsprechend auch stark bemüht, kostenlose Methoden ohne finanziellen Hintergedanken bekannter zu machen und hab eine Reihe in einem Video vorgestellt. In der Beschreibung da ist auch noch ein Link zu einer Liste mit noch mehr.

https://youtu.be/IpXA8A60iNE

...zur Antwort

Um in Japan zu leben, musst du keine japanische Staatsbürgerschaft annehmen. Und die zu bekommen, ist etwas schwieriger als "Fünf Jahre da gelebt haben." Bereits für eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung musst du unter anderem zeigen, dass du dich wirklich gesellschaftlich in dem Land engagierst und dergleichen.

Visum bekommst du auf andere Arten und Weisen. Von Arbeitsplatz bis hin zu Hochzeit gibt es da zahlreiche Methoden. Und bevor du die Schritte nicht erledigt hast, musst du an Dinge wie Staatsbürgerschaft gar nicht denken. Die ist nämlich nicht einfach als Ticket gedacht, um in Japan leben zu dürfen sondern ist eher eine tiefere Entscheidung, wenn du sowieso bereits seit langer Zeit in Japan lebst.

...zur Antwort

Du solltest dabei nicht so sehr auf "Kulturelle Unterschiede" gehen. Das ist mittlerweile eher nur noch eine abgedroschene Phrase die so weit geht, dass absolut jegliche Sache, die einfach nur in Japan existiert, als gewaltige Besonderheit dargestellt wird ... selbst, wenn sie es nicht ist. Zumal extrem viele von diesen "typisch japanischen" Dingen nur Klischees sind, die gar nicht so vorherrschend sind.

Ich rede häufiger über das Thema:
https://youtu.be/in7_p6SBh7Q

Viele von den Dingen die du hörst, gibt es ganz einfach auch in Deutschland.

Zum Beispiel das beliebte "Höflichkeit der Japaner". Nie ehrlich sein, immer lügen, nur damit alle zufrieden sind. GIbt es natürlich in Japan ... aber ist das so anders als in Deutschland? Da gehen doch viele genauso vor, nur um höflich zu sein.

Oder ähnlich beliebt: Japaner machen viele Überstunden. Guck dich mal in Deutschland um. Ich kenne massig Leute, die extrem häufig Überstunden auf Arbeit machen, nur um es dem Chef recht zu machen.

Bei der Kultur-Diskussion musst du stark aufpassen, weil die seit vielen Jahren durchaus rassistisch geprägt ist. Das geht extrem weit zurück. Selbst zum zweiten Weltkrieg hat man bei Deutschland etwa die Kriegsschuld bei der Politik gesucht und in Japan bei der Bevölkerung an sich und den Krieg auf einen unabändelrichen japanischen Charakter zurückgeführt.

...zur Antwort

Alles, was du brauchst, findest du online kostenlos. Wenn du dich selbst motivieren kannst, brauchst du keinen Lehrer. Und wenn du dich nicht selbst motivieren kannst, bringen dich auch Kurse nur kurzfristig weiter, eh du nach Abschluss wieder alles vergisst.

Ich hatte in der Vergangenheit schon einmal eine ganze Menge kostenloses Material gesammelt:

https://youtu.be/IpXA8A60iNE

Ansonsten empfehle ich für den Einstieg immer www.marshallyin.com, weil du dort eine gewisse RIchtung vorgegeben bekommst und das ganze sogar komplett ohne Anmeldung nutzen kannst.

...zur Antwort

Neujahr und Silvester sind in Japan recht unspektakulär. Da ist nix von brennenden Papiertüten im Himmel zu sehen. Hatte die traditionelleren Bräuche mal beschrieben. Allerdings sind Traditionen nicht in Stein gemeißelt und es ändert sich.

https://youtu.be/yTZbkrg1er4

...zur Antwort

Es hält dich niemand davon ab, das auch in deiner eigenen Wohnung zu installieren Entsprechende Anbieter gibt es auch in Deutschland. In Japan ist es nur weiter verbreitet. Die Annahme, dass man das in Europa nicht hat, ist entsprechend nicht korrekt.

Wieso es so weit verbreitet ist, ist die große Frage. Weil im Gegensatz zu dem, was viele hier sagen, ist Japan in Wirklichkeit gar nicht so fortschrittlich. Gerade im Alltag läuft vieles wesentlich weniger technisiert ab als in Deutschland.

...zur Antwort

Er hat sie nicht wirklich geheiratet. Er hat zwar Hochzeitsfeier und co. ect. veranstaltet, aber die Hochzeit wird vom Gesetz nicht anerkannt. Das Hochzeitszertifikat stammt von der Firma, die die Geräte herstellt, die Hologramme von Hatsune Miku darstellen können. Wenn es nach der Regierung geht, ist er jedoch nach wie vor ledig. Er könnte also absolut problemlos jemand anderen heiraten, wenn er will.

...zur Antwort

Es gab erst in Japan eine große Umfrage zu den besten Anime aller Zeiten. Da findet man einige gute Serien. Alles dabei, von moderneren bis hin zu diversen Klassikern.

https://kawaraban.de/beste-anime-japan/

...zur Antwort

Kommt drauf an, wie viel du unternehmen willst und wie teuer du essen willst. Ich hab einen Reisekostenrechner dafür gebastelt:

https://kawaraban.de/japan-reise-kosten/

Budget wäre hier eine sehr asketische Reise sag ich mal. Geht davon aus, dass du die günstigste Unterkunft und Fortbewegung nutzt, wenig besuchst, immer selbst kochst und deine Zeit halt primär mit Wanderungen verbringst.

Von da ausgehend kannst du theoretisch unendlich viel Geld in so einen Urlaub pumpen. Das kommt da auf dein subjektives empfinden von "gut gehen lassen" an.

An sich wird das in absehbarer Zeit aber sowieso nichts. Die Reiseindustrie in Japan prognostiziert eine Öffnung der Grenzen derzeit frühstens im August:

https://kawaraban.de/japan-reise-corona/

Klar. Muss nicht so kommen und letzten Endes kann die Politik jederzeit anderes entscheiden, aber das ist die bisher realistischste Einschätzung von Personen in dem Gewerbe.

...zur Antwort

Apps wie Duolingo taugen im Regelfall auch nichts. Zu generisch. Keine richtige Abfrage sondern nur Multiple-Choice. Da sitzt du rum, klickst die ganze Zeit, bekommst positives Feedback, aber hängenbleiben tut nichts.

An sich solltest du Apps eher unterstützend verwenden und nicht als alleinige Lernmethode. Ich hab mal ein Video zu den Apps gemacht, die ich für sinnvoll erachte:

https://youtu.be/Uyajynwo3is

Für den Anfang empfehle ich prinzipiell immer www.marshallyin.com Das ist komplett kostenlos und gibt dir eine gewisse Richtung vor. Aber vorsichtig: Die Abfrage ist hier auch nut Multiplce-Choice. Außer, du unterstützt das Projekt via Patreon.

Deswegen das wichtige: Nimm Stift und Papier und schreibe. Wenn du die Fragen siehst, schreib sie dir erstmal auf. Notier dir eventuell die Lösung auf einem anderem Blatt. An einem anderen Tag nimmst du das Blatt mit den Fragen zur Hand und gehst sie durch. Jetzt musst du sie beantworten, ohne die nervige Hilfestellung zu haben. Die Lösung schreibst du auch wieder auf. Kontrollieren kannst du dann mit dem anderen Blatt, was du zuvor angefertigt hast.

Das wichtige hierbei ist, dass du mehr machst, als nur auf einem Display rumklicken. Die Mechanik des Schreibens sozusagen hilft beim Einprägen.

Prinzipiell kannst du dir auch ein Lehrbuch kaufen.

Von irgendwelchen Kursen würde ich im übrigen an sich abraten. Wer einen Kurs braucht, um sich zu motivieren, vergisst danach eh wieder alles. Und die Lehrmittel bekommst du auch anderweitig, wie eben demonstriert.

Das wichtigste ist aber wirklich, dass du dran bleibst und nicht immer und immer wieder wochenlang gar nichts machst. Auch einmal viel und dann tagelang Pause bringt dir nicht viel. Regelmäßigkeit ist wichtig.

...zur Antwort