Zu einem großen Anteil heulend, zumindest, was die Nacht betrifft. Und ich habe mit jemandem hier geschrieben.

Und davor mit dir geschrieben. Und deine Halloweenfilmchen angesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=JuPmDoWXVDM

Und davor viiiiiele Fragen beantwortet. Davor mit meinem Freund geredet. Zwischendurch gegessen und einen schlechten Film begonnen. Finde leider keine guten mehr aktuell.

LG

Kath

PS: Ich glaube mein Halloween war nicht so schön. War es eigentlich noch nie.

...zur Antwort

Diese Menschen gibt es gar nicht so selten, wie du denkst. Sie sind sehr weise, manche auh buddhistisch.

Das sind Menschen, die nicht so sehr dem Dualismus anhängen, also dem Gedanken, dass das "Ich" getrennt vom "Rest" ist. Dadurch, dass sie das nicht so trennen, empfinden sie nichts als zu ihnen gehörig und somit alles als gleich. Sie verspüren keinen Neid, weil ein Auto vor ihrer Türe für sie gleichbedeutend ist wie ein Auto ver der Türe ihrer Nachbarn.

MMn ist es übrigens sehr erstrebenswert, sich mit genau diesesn Gedanken zu befassen - man braucht es ja nicht gleich zu übertreiben, aber grundlegend ist bewiesen, dass ein Mensch glücklich ist, wenn er nicht darüber nachdenkt, was er von anderen oder der Welt erwartet, sondern darüber, was er der Welt noch geben kann.

Dies ist vor allem dann möglich, wenn man sich selbst nicht so von der Welt abtrennt, sondern als Teil der Welt ansieht.

LG Kath

PS: Gute Frage!

...zur Antwort

Meine Eltern haben sich in der Disco kennengelernt. Meine Ma konnte fast kein Wort Deutsch und mein Pa war bei ihrer Tante, wo sie lebte, nicht gerade beliebt.

Sie ist einfach über das Fenster abgehauen und hat von da an mit meinem Vater zusammengelebt.

Die beiden sind allerdings mittlerweile schon lange getrennt.

LG

Kath

...zur Antwort

Leider bin ich selbst jemand dieser Leute und alle Leute, mit denen mir das passiert, auch.

LG Kath

...zur Antwort

Das ist bei mir leider auch so.

Ich glaube, am besten wäre es, genau dieses Thema bei deinen Freunden anzusprechen, denn vielleicht geht es manchen genau wie dir.

LG

Kath

...zur Antwort

Mich würde interessieren, wrm du das wissen willst^^

MMn kann eine dominante Frau zärtlich und herablassend sein. Die Kombination macht es aus, denn diese erzeugt eine Spannung, die man als "dominant" bezeichnen kann.

Zärtlich als Belohnung, herablassend als Strafe.

Jedoch denke ich, hat Dominanz auch stark etwas mit der Kontrolle übe die Nähe/Distanz zu tun. Es wird damit gespielt. Nähe als Belohnung, Distanz als Strafe.

LG

Kath

...zur Antwort

Ich habe es so oft versucht, bin aber jedes Mal kläglich gescheitert.

Ich sehe einfach sofort die Imperfektion und dann verliere ich die Lust, weiterzuschreiben, bekomme das Gefühl, dass das, was ich mitteilen wollte, doch nicht von Wichtigkeit ist.

LG

Kath

PS:

Außerdem denke ich mir: Es gibt schon so viele (gute) Bücher - vielleicht wäre es besser, diese zu lesen als selbst zu schreiben, wenn ich doch noch nicht wirklich etwas zu sagen habe.

...zur Antwort

Lade dir die App Rebuy runter und scanne die IBANs. Bei manchen Büchern kann man so sogar noch recht gut Geld rausschlagen.

Dann bist du schon mal nen kleinen Anteil los.

Ansonsten würde ich dir nicht mehr raten, so viele Bücher auf einmal anzuhäufen, sondern immer Mal wieder eines an Bibliotheken zu spenden, an solche Lesekästen, an Freunde verschenken/weitergeben, ...

Oder einfach nicht mehr so viele Bücher kaufen, sondern aus der Bücherei ausleihen:)

LG

Kath

...zur Antwort

Normalerweise würde ich dazu jetzt sehr ausführlich schreiben, da mir aber gerade eine riesige Enttäuschung widerfahren ist, halte ich mich kurz:

Die Menschen sind durch die Gesellschaft immer mehr darauf getrimmt, etwas von ihren Mitmenschen und der Welt zu erwarten und können immer seltener erkennen oder erleben, dass sie es sind, die die Welt braucht.

Dadurch entsteht das Gefühl der Sinnlosigkeit, wovon Depression eine Folge sein kann.

LG

Kath

PS: Dazu lese ich aktuell ein gutes Buch:

https://www.amazon.de/Die-%C3%9Cberwindung-Gleichg%C3%BCltigkeit-Sinnfindung-Wandels/dp/346637197X

...zur Antwort

Chemie oder Physik als LK?

Hallo,

Ich muss in ein paar Wochen meine Leistungskurse für die Oberstufe wählen, dabei habe ich mich schon sicher für Mathe und Latein entschieden. Nun weiß ich nicht, ob ich als 3. Leistungsfach Physik oder Chemie wählen möchte...

Alsoo die Physik finde ich schon interessant, vor allem Astronomie interessiert mich sehr und mit Mathe kann ich auch ganz gut umgehen, doch habe ich Angst, dass ich im LK dann nicht mehr mit der Physik zurechtkomme und irgendwann überfordert bin. ich muss ganz ehrlich sagen, es gab schon mal ein paar Dinge die ich nicht so gut konnte bzw verstanden habe. Das liegt aber auch teilweise am Lehrer, weil ich mit dem nicht ganz so gut klarkomme :/ Ich stehe in Physik so ca auf 2

Als ich meinen Physiklehrer gefragt habe, was er so dazu sagt, meinte er, er sähe da kein Problem, aber ich bin mit trotzdem total unsicher.

Chemie macht mir eigentlich auch ziemlich Spaß und ich bin auch ganz gut drin, sogar von den Noten her etwas besser als in Physik. Aber wie in Physik kommt es auf den Lehrer an. Momentan habe ich eine Lehrerin, bei der ich eigentlich alles super verstehe, aber ich weiss, dass das ganz sicher nicht bei allen so ist :/ Die Angst vor der Überforderung ist auch da... In Chemie stehe ich im Moment zwischen 1 und 2

Tut mir Leid, dass es so lang geworden ist, ich wollte etwas genauer meine Situation beschreiben, damit ich präzisere Antworten bekommen kann :)

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben oder evtl von euren Erfahrungen damit erzählen, danke im Voraus:)

...zur Frage

Ich würde das davon abhängig machen, wie deine restliche Wahl aussieht. Hast du Biologie? Dann würde ich zu Chemie LK tendieren, denn der kann sehr hilfreich sein.

Allgemein kann ich subjektiv sagen, dass dein Text auf mich wirkt, als sei Chemie die bessere Entscheidung.

Und wenn dir nichts anderes einfällt: Schere-Stein-Papier hilft. Lass den Zufall entscheiden.

Dann merkst du schon, ob dir die Entscheidung gefällt oder nicht xD

Und wenn sie dir nicht gefällt, nimmst du einfach das Gegenteil von dem, was rauskam.

LG

Kath

PS: Du musst das Ergebnis von SSP aber schon ernst nehmen. Also dann nicht 1000 Mal SSP spielen.

...zur Antwort

Meiner Erfahrung nach ist das häufig in der Psyche betroffener Menschen begründet.

Sie sind psychisch labil, bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie sich wünschen oder reden sich ein, sie seien anders.

Das müssen sie sich einreden, da sie oft nicht so erfolgreich sind wie andere Menschen, die sie kennen. Und sie brauchen ja eine Ausrede, eine Erkärung dafür, dass andere Erfolg haben und sie nicht.

Sie wollen sich nicht eingestehen, dass sie ihr Potenzial nicht in gleichem Ausmaß verwirklicht haben oder, dass dieses Potenzial eben nicht vorhanden ist.

Oft ist eine Möglichkeit, sich all das zu erklären, für diese Menschen, an etwas zu glauben, woran andere nicht glauben. Weil dadurch erklären sie ja alle anderen Menschen zu "den Dummen", sie selbst aber können getrost die "Schlauen" sein, diejenigen, die EINZIGEN, die wissen, was wirklich ist.

Sie finden darin also ein Ventil, sich selbst aufzuwerten und die Tatsache zu ignorieren, dass sie es leider nicht so weit im Leben gebracht haben.

Manchmal führt zu solch einem Glauben jedoch auch einfach nur mangelndes Wissen, Dummheit oder, dass man manipuliert wurde.

Letzteres kann sehr schnell passieren und ist mir persönlich auch passiert. Ich würde deshalb sehr vorsichtig sein, wenn ich solchen Menschen begegne. Für sie gibt es nur diese eine Wahrheit, sie lassen sich da nichts reinreden und können auch sehr überzeugend wirken, obwohl sie sich selbst widersprechen und generell sich auf Quellen beziehen (falls überhaupt), die absolut unseriös sind, aber als seriös verkauft werden.

Liebe Grüße,

Kath

...zur Antwort

Weiterhin können einheitliche Schuluniformen als Denkanstoß für die Kinder fungieren, denn dadurch können insbesondere die Mobbingtäter ihr Verhalten reflektieren. Dies könnte in den meisten Fällen zur Unterlassung zukünftiger Verurteilungen aufgrund kleidungsbezogener Äußerlichkeiten führen.

LG

Kath

PS: Alle Substantivierungen könntest du außerdem noch in Verben umwandeln.

Weiterhin können einheitliche Schuluniformen die Kinder zum Nachdenken bringen - insbesondere Mobbingtäter können ihr Verhalten reflektieren. Dies könnte in den meisten Fällen dazu führen, dass sie zukünftige Verurteilungen aufgrund kleidungsbezogener Äußerlichkeiten unterlassen.

...zur Antwort

Hallo:)

Du hast bereits versucht, mit ihm zu reden, wobei er nicht wirklich auf dich eingegangen ist.

Auf mich wirkt die Beziehung nicht sonderlich tiefgehend. Ich hoffe, es wird dir nicht schwerfallen, aber in so einem Fall würde ich Schluss machen.

Ihr scheint auch von eurem Lebensstil her nicht zueinander zu passen, da du unglücklich und einsam bist.

Du kannst noch paar Anläufe starten, mit ihm zu reden. Wenn all das nichts bringt, würde ich wirklich Schluss machen. Es tut mir leid für dich:/

Liebe Grüße

Kath

...zur Antwort

Kleiner Penis und ein komplett zerstörtes Selbstbewusstsein. Angst vor dem Sex. Was tun?

Ich weiß ich weiß. Es ist bestimmt die 100te Frage und ich habe mir viele durchgelesen. Auch auf reddit. Außerdem bedrückt/beschäftigt es mich schon seit mehrere Jahren. Natürlich reicht mir das nicht aus und das ist der Grund dafür:

Ich bin nun 19 und mein Penis ist allerhöchstens 10 cm im erregten Zustand. Zugegeben, ich habe die Dicke nicht gemessen, aber dort ist er vielleicht sograde noch im Durchschnitt. Wie dem auch sei, ist es eine Sache welche mich schrecklich depressiv macht, da ich F33.2 Rezidivierende depressive Störung und F40 Soziale Phobie habe. (beides Diagnostiziert). Eine Soziale Phobie ist "fast so ähnlich" wie eine ängstlich-vermeindende Persönlichkeitsstörung. Die Therapie ist zumindest sehr ähnlich. Beide haben jedoch dieses Ding, dass ihr Selbstbewusstsein von 0 auf 100 hochspringen kann, jedoch gleichermaßen zerstört werden kann. Folgendes ist passiert:

Mir ging es endlich mal gut. Seit 2 Jahren kämpfe ich "bewusst" mit meiner psyche und wirklich endlich konnte ich sagen, dass das Leben auch mal schön ist. Gestern haben meine Freundin und mein Kumpel und seine Freundin einen Film geschaut wo es eine Line gab: "...er mit seinen 12 cm...". Es wurde sarkastisch betont und daraufhin sagte von meinem Kumpel die Freundin: "12 cm sind schon nicht viel..." Er darauf: "joa schon wenig".

Ich war wirklich total zerstört. Ich möchte nur meine Freundin glücklich machen und konnte sogar von mir selbst aus sagen, dass es ebend andere Möglichkeiten gibt, eine Frau zu befriedigen..Aber nun ist es wieder so, dass mein Gehirn alle paar Sekunden auf depri macht und selbstmord als logische Konsequenz aufsagt.

Selbstverständlich tue ich das nicht, ich hatte das schon hinter mir. Aber jetzt ist mein Problem das ich wirklich kein Sex haben möchte, da ich mich sehr schäme. Seitdem bekomme ich keinen Steifen mehr bei meiner Freundin. Wir hatten noch keinen Sex, aber ich habe wirklich sehr schnell einen Steifen bekommen. Jetzt ist da gar nichts mehr...

Ich meine es muss doch noch eine Möglichkeit geben...So kann ich nie in meinem Leben Geschlechtsverkehr haben, wenn ich nun weiß, dass wenn 12 cm nicht so viel sind...10cm ja locker nicht ausreichen. Einerseits ist es Kopfsache, aber...wenn es sich doch für meine Freundin eh nicht so gut anfühlen wird und es immer und immer wieder irgendwelche andere Methoden braucht, sehe ich nun auch keinen Sinn...

Ich entschuldige mich für den Ellenlangen Text. Ich hoffe der Text ist verständlich und falls es Fragen gibt, bitte ich sie zu stellen. Ich versuche sie so schnell wie möglich zu beantworten.

...zur Frage

Lieber User,

erstmal danke, dass du dich so geöffnet hast.

Ich habe eine Frage an dich: Willst du eine Frau, die nur auf die Größe des Penises schaut?

Wenn ja, dann ist es tatsächlich so, dass du halt Pech gehabt hast.

Wenn nein, dann bin ich froh, denn dann ist dir bewusst, dass du dich auch für etwas anderes entscheiden kannst.

Reduziere dich selbst bitte nicht auf deine Penislänge.

Dass Frauen meistens der Sex, in dem sie von dem Mann penetriert werden, schlechter gefällt als das Vorspiel, hast du sicherlich schon gelesen.

Ich möchte dem jetzt noch etwas anfügen:

Frauen brauchen Kontext. Du kannst im Prinzip alles machen: wenn es nicht im richtigen Kontext ist, findet eine Frau das nicht schön.

Ihr kommt es mehr darauf an, welche Atmosphäre das Ganze hat als das, was wirklich gemacht wird. Denn das ist das, was sie erregt.

Natürlich hat Erregung auch etwas mit dem Physischen zu tun, aber bei Frauen ist insbesondere die Kombination wichtig.

Dabei präferiert jede Frau einen anderen Kontext, das ist also individuell und liegt an dir, dass an deiner individuellen Freundin herauszufinden.

Aber ich kann dir ein Beispiel geben:

Ich mag Kontexte, in denen man eine gewisse (An-)Spannung spürt, eine Art Machtverschiebung. Wenn ich spüre, dass sich mein Freund mir vollkommen hingibt bzw. mir ergeben ist.

Oder wenn ich spüre, wie sehr er mich liebt und will.

In einem Moment ergeben, im nächsten einfordernd und das alles eingebettet in eine Vertrauensbasis, in der man aufeinander achtet.

Die meisten Frauen spricht also mehr der Kontext an als die Sache an sich:

Ergeben kann man sein, indem man dem Wunsch der Freundin nachgeht, sie zu penetrieren, aber auch, sie zu lecken.

Einfordernd kann man auch auf verschiedene Arten sein etc.

Und ansonsten kann ich dir noch eins auf den Weg geben: Du hast den bedeutenden Vorteil, dir sicher sein zu können, wenn du eine Freundin hast, dass sie nicht oberflächlich ist und die Penislänge wichtig nimmt, nur weil sie das von anderen so mitbekommen hat, dass das "männlich" ist oder was auch immer.

Du hast den Vorteil, in diesem Fall sicher zu wissen, dass sie deine Männlichkeit nicht nur auf deinen Penis reduziert.

Wenn du also erstmal solch ein Mädchen gefunden hast, hast du dadurch, dass du nicht dem entsprichst, was man von manchen Menschen als "männlich" eingeflößt bekommt, die Möglichkeit, dich ihr zu öffnen und ihr das anzuvertrauen. Auch das finden Frauen schön, wenn ein Mann sich öffnen kann und gelernt hat, zu dem zu stehen, was nicht "der Norm" entspricht. Du könntest theoretisch also aus deiner Schwäche eine Stärke machen, wenn du lernst, mit ihr umzugehen, also zu ihr zu stehen.

Liebe Grüße,

Kath

...zur Antwort

Was du Frau sagt, wenn ich das richtig interpretiert habe, stimmt nicht.

Wenn du Angst vor dem Tod hast, kannst du gerne Mal auf meiner Seite nachlesen:

https://lebenimbewusstsein.wordpress.com/2019/04/23/unsterblichkeit-in-theorie-und-praxis-ich-glaube-ich-weiss-wohin-ich-will-und-vor-allem-wie-lange/

https://lebenimbewusstsein.wordpress.com/2019/08/21/was-hat-die-nahtoderfahrung-mit-dem-tod-zu-tun/

Das könnte dich inspirieren. Denn ich habe auch Angst vor dem Tod und möchte mich aktiv für die Unsterblichkeit einsetzen. Inwiefern ich das möchte und was "Tod" meiner Meinung nach überhaupt ist, kannst du dort nachlesen.

LG und ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte,

Kath

...zur Antwort