Hey,

das hier wäre mein Ansatz für die Methode:

public int countChar(char c, String s) {
    c = Character.toLowerCase(c);
    char[] stringChars = s.toLowerCase().toCharArray();

    int count = 0;

    for (char stringChar : stringChars) {
        if (c == stringChar) {
            count++;
        }
    }
    return count;
}

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

das ist dann einfach können. Wenn ein Spieler Anstößt, dabei eine fällt und er direkt im Anschluss auch alle anderen Kugeln korrekt versenkt, ist dieser jemand einfach ein guter Spieler.

Extra Regeln gibt es hier nicht. Der Spieler hat dann eben einfach gewonnen.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

es gibt eine LinkedHashMap, welche soweit ich weiß die Einträge in der Reihenfolge hält, in der sie eingefügt wurden.

Zudem gibt es auch eine SortedHash, welche beim Einfügen in die Map sortiert, dabei wird entweder NaturalOrder oder ein Comparator genutzt. Wenn aber deine Datenbank für dich sortiert, würde ich bei der LinkedHashMap bleiben.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

hierfür erstellst du eine for Schleife, welche bei deiner kleineren Zahl anfängt und solange läuft, bis sie bei der größeren Zahl angekommen ist.

Jetzt überprüfst du in jedem Schleifen-Durchlauf, ob die aktuelle Zahl restlos durch die zu testende Zahl (also hier bspw. 37) teilbar ist.

Wenn ja, gibst du die Zahl aus und beendest die Methode mit dem return; Statement.

Falls die Methode nicht abgebrochen wird, muss dann einfach nach der Schleife noch ausgegeben werden: Keine Zahl im Bereich 1000 ... 1020 ist durch 37 teilbar

...zur Antwort

Hey,

versuche vorher mal apt update, damit die Paketlisten aktualisiert werden. Zudem brauchst du den zweiten Befehl nicht, da das JRE im JDK enthalten ist.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

ich weiß nicht genau, ob ich genau verstanden habe was du machen möchtest. Hier wäre aber sowohl eine Implementation als Klasse wie auch als Enum.

https://hastebin.com/qulafeyoje.java

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

das kommt auf den PC an. Es gibt einige PCs, welche keine WLAN Schnittstelle verbaut haben und eben nur über Ethernet (also LAN-Kabel) mit dem Netzwerk verbunden werden können.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

genau wissen tu ich das jetzt zwar nicht, aber ich denke mal, dass vor allem in der Simulationsentwicklung SEHR viel Mathe-Kenntnisse benötigt werden. Am wenigsten würde ich jetzt sagen hast du vermutlich damit zu tun, wenn du direkt mit Hardware arbeitest.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

auf Servern sollten im Idealfall keine Command-Blöcke genutzt werden. Im Gegenteil, sie sollten sogar in den Einstellungen deaktiviert werden.

Wenn du einen Befehl regelmäßig ausführen möchtest, solltest du ein Plugin dafür nutzen.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

ich nutze ein selbst gehostetes Bitwarden. Bitwarden ist Open Source, kostenlos und lässt sich selbst hosten. Meiner Meinung nach der beste Passwort-Manager für private Zwecke. Im Unternehmen nutze ich KeePassXC, da wir diese Passwörter selbstverständlich nur lokal speichern dürfen.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

das ist so, als würde ich fragen, ob man mit einem Auto 250 KM/H fahren kann. Mit Manchen ja, mit manchen nein.

Du musst da schon präziser werden.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

ja, Java lohnt sich weiterhin, da es weltweit sehr viel eingesetzt wird.

Ich persönlich bevorzuge jedoch mittlerweile Kotlin (kompiliert im Endeffekt auch zu Java-Byte-Code), da Kotlin viele Vorteile und moderne Sprachfeatures bietet, welche in Java definitiv fehlen.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort

Hey,

CheatEngine ist ein Tool, welches es ermöglicht aktivv in andere Prozesse auf dem Gerät sowie direkt auf den RAM zuzugreifen. Dies kann potentiell gefährlich sein und die aller meisten Viren machen das auch. Somit wird CheatEngine als Schadsoftware erkannt.

Wenn du es aber aus offiziellen Quellen heruntergeladen hast https://www.cheatengine.org/ oder https://github.com/cheat-engine/cheat-engine/releases), kannst du es sicher verwenden.

Mfg Jannick (L1nd)

...zur Antwort