Ja, sicher, etwas wird hängen bleiben. Ich bin Niederländerin, und habe in den Siebzigern (!) einige Jahren in Freiburg gelebt. Danach habe ich in den USA und in Ost-Europa gearbeitet, und bin erst nach zwanzig Jahren wieder nach Deutschland zurückgekehrt, nach Berlin.  Und was fragten die Leute? "Sie sind Schwäbin, oder?"  Schwäbisch und Badisch hört sich wohl für ein Norddeutscher ähnlich an. Dabei habe ich das Gefühl, ein relativ sauberes Hochdeutsch zu sprechen. Dies nur als Beispiel oder Beleg dafür, dass sehr wohl die Sprache sich angleicht. 

...zur Antwort

Die Prager Klinik kenne ich nicht. Soweit ich aber die Antworten lese, scheint sie ja gut zu sein. 3000 Euro ist aber auch ganz gutes Geld im Osteuropa. Nur zur Vorsicht, falls du weiter suchst: die Praxis eines Dr. Gill in Budapest ist eine Katastrophe!! Der hat eine normale Wohnung zur "Klinik" umgetauft, und die Patienten müssen morgens in dem Raum duschen, wo auch die Waschmaschine der Familie steht. Die hygienische Zustände sind sehr gewöhnungsbedürftig. Es gibt dort noch alte Parkettböden, in deren Ritzen der Dreck von Jahrzehnten sitzt. Auch andere Adressen in Ungarn sind eher "gefährlich", wie zB. die Klinik auf dem Janoshegy in II Bezirk, falls es sie noch gibt. 

Dies nur als Ratschlag, zur Vorsicht :-)

...zur Antwort

Ja, das ist bekannt, dass man im Ausland fast alle Zeugnisse käuflich erwerben kann. Auch in Ungarn ist es möglich, ein Zeugnis zu kaufen, was bestätigt, dass man Englisch kann, auch wenn der Inhaber des Zeugnisses nicht mal die Basisbegriffe kennt. Ich weiss das sicher, weil ich mal gefragt wurde, so eine Bescheinigung zu besorgen. Es war vorgesehen für einen Hochschullehrer, der seine Stelle verlieren würde, wenn er nicht die zweisprachigkeit nachweisen konnte. Das war um 2004, als Ungarn in die EU kam. Als ich später fragte, wie es ausgegangen ist, wurde mir von seiner  Schwester stolz berichtet, dass er sich ein Zeugnis "besorgt" hätte. 

Ein Niederländischer Journalist hat das Angebot an falschen Pässen und Diplome in der Türkei vor kurzem untersucht: falsche Papiere gibt es überall: Sprachdiplome, gefälschte Syrische Pässe, Diplome. Es wundert mich also nicht. Es ist Sache der Regierung, die Papiere auf Echtheit zu prüfen, und die Einwanderer die kein Deutsch können, mitsamt das schöne Papier wieder zurück zu schicken.

...zur Antwort

Vielleicht hat dein Vater doch nicht nur geflachst. Die Erbrechtsteuer fällt geringer aus, wenn er seine Frau etwas übertragen will. 

...zur Antwort

Verliebt in einen Flüchtling, wie soll ich es meinen Eltern beibringen?

Ich weiß nicht wem ich es anvertrauen kann deshalb frage ich hier.
Ich (20 Jahre) habe mich in einem Flüchtlig verliebt.
Ich bin Helferin in einer Erstaufnahme für Flüchtlinge.
Ahmed muss immer noch warten dass er den Asylstatus erhält.
Er hat aber gute Chancen weil er aus Irak kommt.
Trotzdem geht es mir schlecht weil ich Angst habe dass er in eine andere Stadt gebracht wird.
Ich kann es auch niemanden sagen, meine Familie hätte null verständnis dafür.
Die sind allgemein gegen Ausländer und Immigranten und ein Flüchtling ohne Arbeit etc. NEVER!
Ich lebe halt derzeit auch noch bei meinen Eltern und spare mir Geld zusammen für Möbel wenn ich mir eine eigene Wohnung suche.
Nur eine Person weiß von mir und Ahmed, meine beste Freundin und die ist total gegen ihn. Sie meint er wolle mich nur schwängern um hierbleiben zu können. Aber so ist es nicht, er möchte zb keinen Sex vor der Ehe haben und das respektiere ich. Er fragt auch nie nach Geld und so, aber weil er ja nichts mehr hat tut er mir leid und ich kaufe Sachen für ihn wie Klamotten oder ein neues Smartphone. Bislang treffen wir uns nur draußen in Restaurants oder in Parks. Er ist wirklich charmant aber letztens sagte er mir dass er noch Frau und Kinder hat die nach ein paar Monate nachkommen werden. Und er will halt sein Geld sparen um ihnen das Geld zukommen zu lassen für die Schlepper.
Er meint er habe sich mit seiner Frau auseinandergelebt würde sich aber nicht trennen wollen, nicht nach alldem im Stich lassen, schon gar nicht wegen der Kinder.
Das kann ich verstehen. Seine Frau sei auch total traumatisiert.
Er meinte auch sie habe kein Problem wenn er ein zweites Mal heirate, dass sei normal im Irak.
Viele können das jetzt vielleicht nicht verstehen, aber ich liebe ihn und er liebt mich auch.
Aber ich habe Angst es meiner Familie zu sagen. Jedes mal wenn ich mich mit ihm draußen treffe habe ich Angst jemand könnte uns zusammen sehen. Ich habe Angst dass sie mich dann rausschmeißen könnten und den Kontakt zu mir abbrechen.
Als ich Helferin im Flüchtlingslager wurde hat meine Familie den Kopf geschüttelt und gemeint jetzt würde ich diese Schmarotzer auch noch unterstützen.
Wie soll ich es ihnen beibringen? Vor allem das mit seiner Frau. Sie trägt ein Kopftuch und hat vier Kinder. Soll ich ihnen sagen es wäre seine Schwester mit ihren Kindern? Ich weiß echt nicht weiter...

...zur Frage

Mache mal einen Selbsttest: Stelle dir vor, der Mann wäre ein Deutscher. Er hätte keine Arbeit, und würde auch in absehbarer Zeit keine bekommen, weil ihm die wichtigste Voraussetzungen fehlen. Er ist verheiratet, hat vier Kinder, und nie einen Sou in der Tasche. Dir säuselt er was vor von Liebe, und schielt dabei auf eine neue Hose und ein schickes Handy. Würdest du dich darauf einlassen? Bestimmt nicht. Also treibt dich etwas anderes an, was damit zu tun hat, dass er aus dem Irak kommt (übrigens: Iraker werden von den Syrer, die ja wirklichen Krieg erlebt haben, als "Betrüger" beschimpft, weil sie häufig nur kommen um in Deutschland ihr Glück zu suchen. Ich arbeite mit Syrer, und sie erzählen mir so allerhand). Kann es sein, dass du nicht im Mann verliebt bist, sondern in seinem exotischen Hintergrund? Oder ist dies eine unterbewusste Protestaktion gegen deine Eltern? Höre lieber auf deine Freundin. Gehe deinen Weg, mache eine gute Ausbildung, suche eine gute Stelle, und irgendwann wird dir einen Mann gefallen, der dich nicht als zweite oder dritte Geliebte alleinerziehend zurücklässt. Finger weg!

...zur Antwort

Mannomann! Gehe hin und kaufe Kondome. Das ist genauso normal wie Milch holen. Du wirst sehen, dass keiner deine Einkäufe auch nur einen Blick würdigt. Wohin soll denn das führen, wenn du nicht mal die banalste Vorkehrungen treffen willst? Also, rein in den Drogeriemarkt, ohne Geziere.

...zur Antwort

Das ist ziemlich klar: nur deine eigene Bank ist da zuständig. Behalte das Münzgeld doch bist du mal in der Nähe der Bank kommst. Auf keinem Fall würde ich eine Gebühr bezahlen, die Banken zocken ab wo sie können.

...zur Antwort

Dein Arbeitgeber wird das Geld ja nicht verschenken, sondern es steht dir zu. Dann nehme es, freue dich drüber und beklage dich nicht. Wenn du nicht weisst wohin damit, dann schenke es einer Instanz die Flüchtlinge betreut, denn die können zur Zeit alles gebrauchen. 

...zur Antwort