Spülmaschine Siemens läßt sich nicht ausschalten - Wasserhahnsymbol leuchtet?

Hallo

nachdem meine Spülmaschine Siemens, Typ SD6P1S, nicht mehr sauber gespült hat, habe ich das Zulaufventil ersetzt (und dabei die Küche geflutet :( , tja an den Haupthahn sollte man denken). Hatte vorher getestet, ob genug Wasser läuft, tat es nicht. Jetzt aber wieder.

Leider habe ich jetzt viel Wasser aber eine Spülmaschine, die nicht mehr tut bzw. ein EIgenleben führt. Sobald sie am Strom ist geht sie an - auch bei offner Tür und brummt vor sich hin. Wasserhahnsymbol leuchtet, es kommt aber kein Wasser in die Maschine.

soweit ich den Schlauch verfolgen konnte, ist kein Knick drin. Ist allerdings feste eingebaut (die Spülmaschine) und ich ein gar schwaches Weiblein bin, kann ich sie nicht rausziehen bzw. wüßte nicht mal wo ich ansetzen sollte. Bevor ich jetzt Hilfstruppen in Marsch setze, die mir die Spülmaschine rausziehen (sind aber alles Laien) wollte ich mal bescheiden anfragen, ob mir jemand einen hilfreichen Tipp geben kann. Habe viel gegoogelt und immer weider den Hinweis auf die Bodenwanne leeren gelesen. HAbe allerdings keine Ahnung wie ich an die Wann ran komme.

Also, haut mal eure Weisheiten raus, vielen Dank schon mal dafür. (ich hasse es von Hand zu spülen - also rettet mir das WE).

Die Maschine ist 4 Jahre alt, also wird kostenintensive Reparatur wohl kaum lohnen.

Danke Grüßle

Reparatur, Spuelmaschine, Siemens
3 Antworten
neue Brille - sehr teuer - taugt nicht zum Sehen

Hallo zum zweite Mal - irgenwie hats meine Frage verspult :(

ch habe mir ca. im August eine neue Brille anfertigen lassen. ich bin stark kurzsichtig Gläser sehr stark Also brauche ich wirklich gute Gläser Sie kosten aber pro Stück so um die 280.- Euro. Das Gestell dazu nochmal 200.- Euro. Habe sie dann nach 3 Wochen nachstellen lassen und erst am Abend bemerkt, dass an einem Glas ein Kratzer ist. Ich vermute, dass das beim Nachstellen passiert ist. Da sind die wohl mit dem Schraubenzieher abgerutscht. Beweisen konnte ich esnicht. Also neues Glas, nochmal den vollen Preis zahlen. Ich bin mit der Brille aber gar nicht zurecht gekommen. Ich hatte ständig das Gefühl nicht gut genug zu sehen. vor ca. 3-4 Wochen bin ich dann zurück zum Fachoptiker.. DIe meinten, dass ich zu spät für Reklamation bin, man aber die Gläser einschicken würde, um zu schauen, ob die in Ordnung sind. Man hat dann auch noch Sehtests gemacht und wieder andere Werte - aber minimal - gehabt. Die Firma Zeiss sagt, die Gläser sind in Ordnung. Angebot vom Optiker - nochmals neue Gläser, Eins soll ich zahlen, eines übernehmen sie. Aber wieder auf die Ferne verschwimmt alles. Mit meiner alten Brille sehe ich um vieles besser. Heute war ich wieder beim Optiker. Der war schon ganz verzweifelt. Ich habe ihm klar gemacht, dass ich nicht über 1000.- Euro zahlen kann für eine Brille, die mir nichts bringt. Er hat dann einen Sehtest mit der Brille gestartet. Ich konnte nichts sehen. Er war ganz ratlos und hat dann den "normalen " Apparat genommen. Mit dem konnte ich sehen, auch mit der alten Brille. Ich habe ihm erklärt, dass ich noch nie Schwierigkeiten mit neuen Gläsern hatte. Die Brille, die ich jetzt trage, die alte, hat andere Gläser, auch andere Stärke. Die habe ich woanders machen lassen. Dort wo ich jetzt bin, habe ich schon einmal eine sehr teure Brille machen lassen und gut vertragen. Ich habe ihm meine VErmutung mitgeteilt, dass es an den Gläsern liegen muss. Er hat jetzt geschaut. Die Gläser, die ich bislang hatte waren sphärisch, die in der neuen sind asphärisch. Er hat etzt mit Zeiss telefoniert und neue Gläser geordert. Ohne Kosten für mich. Die sind jetzt da und ich habe sie ohne Einschleifen probiert. Genau das gleiche Spiel. Er will jetzt mit der Chefin sprechen und schauen was man machen kann. Was habe ich denn für Rechte? 1200.- Euro für eine Brille, die ich nicht benutzen kann, geht einfach nicht. Die Chefin ist aber recht zickig. Ich bin nicht Rechtsschutzversichert.

Danke für die Mühe einer Antwort

Grüssle

Brille, Brillenglas, Optiker
3 Antworten