Angst davor, mit Männern befreundet zu sein?

Guten Abend.

Seit ich ca 13 bin, war ich fast nur mit Jungs, bzw Männern befreundet, weil ich mit den meisten Frauen nichts anfangen kann.

Vor einer Woche haben mein Mann und ich in einem Biergarten einen Mann (C) kennen gelernt, den wir vorher schon aus Diskos kannten, aber nie mit ihm gesprochen haben. Er hat sich dann zu uns gesetzt und später kam noch ein Kumpel (L) dazu. Mein Mann hat sich dann größtenteils mit seinem Kumpel unterhalten und ich eben mit dem anderen. Mit C verstand ich mich sehr gut, wir haben tolle Gespräche geführt und auch mit L Verstand ich mich sehr gut.

Schlussendlich haben wir mit den beiden die Nummern ausgetauscht und vor einer Woche habe ich C auch auf Facebook als Freund hinzugefügt. Er hat mir daraufhin vorletztes Wochenende gleich geschrieben und wir haben etwas gequatscht. Letztes Wochenende haben wir (also zu 4.) uns Samstag und Sonntag getroffen und wieder hab ich fast nur mit C geredet und mein Mann eher mit L.

Nun zu meinem Problem - Früher gingen bei mir viele Freundschaften zu Männern kaputt, weil sie plötzlich was von mor wollten, aber ich nicht oder vergeben war. Und irgendwie hab ich abgst, dass das jetzt wieder so läuft, weil C mit halt schon relativ früh sehr private Sachen erzählt, der Kontakt eher über mich als über meinen Mann läuft und ich manchmal das Gefühl habe, dass er mich so komisch ansieht bzw mir so tief in die Augen schaut. Ich weiß nicht, ob ich mir das aus Sorge einbilden oder ob es wirklich so ist. Auf jeden fall weiß ich nicht so genau, was ich tun kann, dass es nicht wieder so läuft, wie damals. Hat jemand einen Rat?

Freundschaft, Angst, Liebe und Beziehung, Soziales
5 Antworten
Wäre es berechtigt, sich deswegen zu distanzieren?

Hallo!

Und zwar habe ich eine Freundin, eigentlich mal meine beste Freundin, die mixh irgendwie mittlerweile total nervt.

  • Sie hat nie Zeit für mich, nicht mal bei wichtigen Sachen. Sie kam nicht zu meinen Geburtstagen die letzten zwei Jahre und auch nicht zu meiner Hochzeit letzte Woche. Für andere hat sie schon Zeit, zu mir sagt sie, sie muss lernen, arbeiten sonst was
  • Sie weiß über ALLES bescheid, oder denkt es zumindest. Ich rede mit jemand anderem über etwas, sie mischt sich sofort ein und tut so, als ob sie sich total auskennt, obwohl sie total den Mist erzählt.
  • Sie muss immer im Mittelpunkt sein, stellt sich selber als so toll da, betont immer wieder, wie toll andere sie finden (sie arbeitet in der Pflege)
  • Sie behandelt mich teilweise wie ein Kind und wenn ich ihr versuche, sachlich zu erklären, was Sache ist oder was mit nicht passt, ist sie beleidigt.
  • Sie ist ständig krank oder hat irgendwas und ich bin nicht sicher, ob sie vieles nur erfindet, um Aufmerksamkeit zu bekommen

Das Problem ist, sie hat sich erst in letzter Zeit so verändert, früher war unser Verhältnis echt top, sie hat viel für mich gemacht und ist die Patin von meinem Kind. Einerseits hab ich ein schlechtes Gewissen und andererseits nervt sie mich und wir haben auch gar keine gemeinsamkwiten... ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung, Freundschaft beenden
5 Antworten