Also ich persönlich finde den Anime sehr gut, wobei mir das Deutsche Dub nicht wirklich gefällt, ich bevorzuge die original Synchro mit Untertitel.
Wenn man BL mag lohnt sich die Serie auf jeden Fall, dazu empfehle ich auch Junjou Romantica, da die Serien vom gleichem Macher sind und im gleichem Raum spielen (Manchmal sieht man auch die Charaktere aus der anderen Serie im Hintergrund) wobei die Serien aber unabhängig von einander laufen, daher ist es egal ob man mit Sekai Ichi Hatsukoi oder Junjou Romantica anfängt.

Wenn dich BL interessiert kann ich dir auch die chinesische Produktion Mo Dao Zu Shi/The Grandmaster of Demonic Cultivation empfehlen, die Serie gibt es aber nur mit Untertitel, aber auf Deutsch gibt es den Roman bzw. die Romanreihe, auf die die Serie baut, die Grundgeschichte ist die gleiche, die Bücher sind aber deutlich Detailreicher und genauer, die Serie ist so gesehen eine Kurzfassung, ich persönlich finde sie sehr gut geschrieben.

...zur Antwort

Also die einzige Anlaufstelle die mir einfällt (Auch weil die genaue Erkrankung nicht bekannt ist) ist ein Fischkundiger Tierarzt, allerdings muss man da etwas suchen.
Es gibt allerdings Tierärztliche Praxen für Fische, gibt aber durchaus Tierärzte und Vetirinäre die sich auf Fische spezialisiert haben, oft gibt es z.B. im Internet genaue Angaben über deren Fachgebiet die dann z.B. mit FTA für: Fische oder dergleichen ausgeschildert sind.
Ein Teleskopaugen Goldfisch wird ca. zwischen 20-40 Jahre, je nachdem wie alt der Fisch natürlich ist und wie kritisch sein Zustand ist, ob sich ein Tierarzt wirklich noch lohnt, oder ob man das Tier erlösen sollte.
Allerdings sieht der Fisch schon sehr mitgenommen aus, bereits die Stelle an der Seite ist sehr kritisch und wenn der Fisch auch nicht mehr richtig isst, dann ist es schon sehr kritisch, denn Tiere sind sehr gut darin Schmerzen zu verstecken, aber wenn sie nicht mehr fressen, dann ist es ernst und so ein Fisch medizinisch zu versorgen und ob es sich wirklich lohnen würde ist natürlich so eine Sache.
Natürlich kann ich verstehen dass es nicht schön ist, auch ein Fisch ist ein Familienmitglied, vor allem wenn man ihn schon Jahre hat.

Natürlich kann man möglicherweise noch etwas versuchen, aber es ist halt die Frage ob wirklich eine Genesung möglich ist, oder ob man am Ende einfach nur alles Verzögert, diese Entscheidung kann ich natürlich nicht treffen, dass müsst ihr leider natürlich selbst entscheiden.

...zur Antwort

Besser als das was einige andere haben, aber leider dennoch nicht gut.

Es fehlt einiges, zum einem sollten Hamster ordentlich Einstreu haben, da sie Bodenbewohner sind und Tunnel graben, dazu sollte der Hamster gut 40 cm Einstreu haben, tendenz mehr, die obere Etage ist zudem fehl am Platz, auch die Gitter sind extrem Gefährlich, denn Hamster sind höhenblind und bereits ein sturz von wenigen cm kann das Tier ernsthaft schädigen und die Gitter bieten ungewollte Klettermöglichkeiten die nicht für Hamster geeignet sind, abgesehen von chinesischen Hamstern, die im vergleich zu ihren Artgenossen durchaus klettern können, aber nicht so gut wie z.B. Mäuse, auch die Leiter/Schräge kann dem Hamster gefährlich werden, zudem bilden sie auch starke Verletzungsgefahren.
Dunkles Holz (Oben in der Ecke und unten das Mehrkammernhaus) ist aus Nadelholz, welches ebenfalls nicht in ein Hamstergehege gehört, da dieses harzen kann und dem Hamster die Backentaschen verkleben kann und ein No-Go bei Hamstergehegen ist.

Eine Etage ersetzt keine Grundfläche, diese kann ich aber anhand eines Bildes nicht einschätzen, die Grundfläche eines Hamsters sollte min. 1qm betragen, bei Teddys oder Goldis, die auch größer sind auch schon gerne 1,5qm Grundfläche ohne Ebenen, tendenz mehr, denn Hamster sind sehr lauffreudig, ein Wilder Hamster hat eine Reviergröße von gut 2 Hektar, entsprechend merkt man dass selbst 1,5qm eigentlich ein Witz ist. Also schon min. 100x100x70 (LXBxH) Bei größeren Arten eher 150x100x70, tendenz nach oben, bedenke auch dass die Mindestmaße nur das Minimum abdecken, das wäre als würde ein Mensch in einer Sozialwohnung leben, kann man machen, aber doch recht eng, so brächte der Hamster also auch entsprechend auslauf, oder aber ein entsprechend ordentlich großes Gehege für eine Tiergerechte Haltung (Bitte Artgerecht nicht mit Tiergerecht verwechseln, bei einer Artgerechten Haltung müsste man alle spezifischen Bedürfnisse korrekt erfüllen, dass wäre dann bei einem Hamster ein Gehege von 2 Hektar, wie es auch bei Wilden Hamstern der Fall wäre, in Gefangenschaft ist man daher Tiergerecht und nicht Artgerecht, da man nicht alle Bedürfnisse und Lebensarten zu 100% Nachstellen kann.)

Wassernapf ist sehr gut, aber Futternapf braucht man nicht, das Futter wird einfach im Gehege verteilt, teilweise im Einstreu eingebuddelt, damit hat der Hamster auch seine natürliche Veranlagung nach Nahrungssuche und Beschäftigung abgedeckt, das Sandbad ist zudem recht klein, kann ruhig ordentlich groß sein.
Auch sollte der Hamster einige natürliche Elemente wie Zweige im Gehege haben an denen er Nagen kann, auch Wurzeln sind nicht falsch.

...zur Antwort

Der Züchter müsste die die Größe des Geschirr nennen können welches für den Welpen in der aktuellen Größe notwendig ist, ein einfaches reicht, da Welpen schnell wachsen, daher muss es nicht besonders sein. Ruf am besten an und frag nach, viele kann man auch etwas verstellen und Anpassen in der Größe, aber der Züchter müsste die sagen können ob der Hund XS, S, M usw. braucht,, wichtig ist halt dass das Geschirr möglichst gut verstellbar ist, sowohl hinten als auch vorne, da jeder Hund eben unterschiedlich im Körperbau ist, vor Ort kannst du es dann genau anpassen.

...zur Antwort

Ich mag den Anime ganz gerne, wobei diese BL mich jetzt nicht unbedingt umgehauen hat. Man kann ihn durchaus schauen, aber es ist für mich jetzt eher ein Anime für zwischendurch, ist aber schon ziemlich sweet gemacht, ist aber eben ein School-Romance BL und jetzt in meinen Augen nichts Weltbewegendes, dass ich sagen würde ich muss den noch einmal schauen, aber einmal schauen kann man die Serie auf jeden Fall.

...zur Antwort
Elefant

Also von der Wahrscheinlichkeit her, hätte ich am meisten vor dem Elefanten Angst.
Eisbären meiden Menschen eigentlich und Begegnungen sind eher selten, außer das Tier ist wirklich sehr Hungrig, dann hat man auch als Mensch ziemlich schlechte Karten und Haiangriffe sind sehr selten, auch nur weil man die Tiere unbewusst provoziert, gerade Weißer Hai, Bullenhai und Tigerhai sind ja mit die bekanntesten 'Täter' von Hainangriffen, aber eben auch nur weil man sie entsprechend provoziert, wenn auch unbewusst, sei es auch nur ihr Revier dass sie verteidigen oder sich bedroht fühlen.
Ein Elefantenbulle in der Brunft, oder eine Kuh mit Kalb kann echt unschön ausgehen und es kommt häufiger zu tödlichen Unfällen mit Touristen und Elefanten.

Wenn ich mich richtig erinnere gehen etwa im Schnitt wohl 100 Angriffe von Eisbären tödlich aus, bei Elefanten sind es um die 300 und bei Haien 10 im Jahr, um es grob zu nennen.
Allerdings sehen die Dunkelziffern etwas anders aus, aber da habe ich keinen Einblick, sonst wären es keine Dunkelziffern.

...zur Antwort
Da ist schon was dran

Joa. wobei das Wollen sich jetzt nicht unbedingt ausmessen lässt, denn Wollen kann man ja wirklich viel.
Im Schnitt haben aber mehr Frauen Hunde als Männer, ca 19% der Männer besitzen Hunde, und etwa 24% der Frauen ebenfalls.
Aber allgemein leben auch mehr Frauen mit Haustieren zusammen als Männer.

Im Schnitt scheinen Hunde bei Männern durchaus beliebter zu sein, als bei Frauen, allerdings merke ich noch an, dass bei diesen Umfragen es eher um die Besitzer geht und nicht um die Personen die so ein Tier haben möchten.
Im Durchschnitt scheint aber der Hund bei den männlichen Haustierhaltern durchaus mehr zuspruch zu treffen, bei Frauen scheinen es doch eher die Katzen zu sein, dennoch haben allgemein mehr Frauen diese Haustiere als Männer, allerdings weiß ich wiederum auch nicht wie genau diese Listen sind die man im Internet findet, daher würde ich mich darauf nicht festlegen.

Allerdings sind Hund und Katze auch von der Haltung her sehr anders und ihre Ansprüche sehr unterschiedlich, dass die Haltung, gerade von Hunden eh von allen möglichen Faktoren abhängt.
Katzen kann man auch mal ne Zeit alleine lassen, Hunde eher nicht.

...zur Antwort

Nichts.
Bei diesen Karten handelt es sich um keine Originale, solche Goldkarten gibt es nicht bei den echten Karten, die sehen anders aus.

So würde das Nachtara aussehen, die einzige alternative bei genau dieser Karte wäre die Rainbow Version, aber nicht in Gold. Es gibt auch natürlich die Nicht Shiny Version dieser Karte.

Das hier ist das Pikachu in der normalen Version, mit dieser in drei verschiedenen Varianten erhältlich, als Rainbow und 'Gold'

Das hier wäre die Gold-Version

Deine abgebildeten Karten sind keine Originale, solche Proxys bekommt man für wenig Geld z.B. bei Amazon

...zur Antwort
Ja und zwar:

Figuren, aber nur wenn sie mir wirklich gefallen, Acryllständer, Poster habe ich auch einpaar, Kuscheltiere gefallen mir nicht sonderlich bis auf das eine oder andere Pokemonund Kirby, aber dass sind nur ganz alte die ich manchmal auf dem Flohmarkt finde, die haben noch einen gewissen Charme. XD
Gut bei Pokemon habe ich ordentlich Sammelkarten, aber auch dass sind fast alle auf Flohmarkt usw. zusammen geklaubt.

Und seeeeehr viele Mangas.

...zur Antwort

Mir haben vor allem diese hier gefallen, vielleicht ist ja was dabei was dir gefällt.

  • Moriarty the Patriot
  • Buddy Daddies
  • Nanbaka
  • Given
  • Orenchi no Furo Jijo
  • Heaven Official's Blessing
  • So im Spider, so what?
  • Skeleton Knight in Another World
  • Meine wiedergeburt als Schleich in einer anderen Welt
  • Sk8 the Infinity
  • The Millionaire Detective - Balance: UNLIMITED
...zur Antwort

Also in erster Linie habe ich nichts gegen Hunde, bei uns im Laden hat unsere Kollegin ihren Hund auch immer dabei, muss sie auch machen, weil der Hund sonst zu lange alleine ist, aber ich merke auch an dass dieser Hund Top erzogen ist, er geht nicht einfach auf alle zu und beschnuppert sie überall und geht überall rum, sondern liegt auf ihrem Platz und wartet, natürlich geht sie mit ihm während der Arbeit vor die Tür und sonst ist der Hund echt toll, und sie ist schon eine kleine Sabbermaus, aber sie bleibt brav auf ihrem Platz und pennt.
Ein Hund im Büro bzw. auf der Arbeit kann sich gut aufs Arbeitsklima auswirken, aber auch eben nur wenn der Hund auch gut erzogen ist und nicht stört. Ein Hund der nicht hört, überall herum läuft kann auf dauer auch nur noch anstrengend sein und sollte dann schon angeleint sein, dass er eben nicht jeden unterbricht und es mag eben auch nicht jeder Hunde.

...zur Antwort
Nein, ich habe keine Erfahrungen mit Sedarom.

Wird zwar nicht helfen, aber Erfahrung habe ich damit nicht gemacht. Was ich so darüber gelesen habe, erinnert mich aber eher an Feliway, es scheint in erster Linie ein Mittel zur Stressreduzierung zu sein.
Die Erfahrungsberichte sind auf mich jetzt auch eher schwierig, da z.B. ein Fall ist wo es sehr geholfen hat einen Wohnungskater betraf, der aber anscheinend in Einzelhaltung gelebt hat, und entsprechend Aggressiv wurde, das Mittel hat wohl geholfen, aber dass ist dann auch wieder so ne Sache, da Aggressivität bei Einzelhaltungen leider ja nicht unbekannt ist.
Ein Anderer Fall betraf eine Vergesellschaftung und auch da ist nicht ganz klar was für Tiere es am Ende waren, wenn das Problem schon 6 Monate anhielt.
Ich selbst habe den Eindruck bekommen dass es viele genutzt haben bei denen schon eher die Haltung nicht ganz korrekt war, oder etwas anderes und daher erst der Auslöser war, aber dass schließe ich jetzt nur aus den wenigen Inhalten einiger Kommentare, die eh nicht ganz Transparent sind.

Zum einen ist da anscheinend Traubenzucker drinnen, so wie Kartoffelstärke, Milcherzeugnisse und einige andere Dinge, bei denen ich mich schon frage ob das wirklich drinnen sein muss.

So oder so würde ich auch bei sowas vorher absprache mit dem Tierarzt halten, in wie weit sowas wirklich hilfreich ist oder nicht, auch was die Dosierung angeht, es hat anscheinend wohl keine Nebenwirkungen, allerdings würde ich das dennoch mal erwähnen, zumindest würde ich das so vorher machen.

...zur Antwort

Ist so ne Sache. Wenn sich die Tiere im tiefschlaf befinden und geweckt werden, kann das auf dauer bei Katzen zu einem aggressivem Verhalten führen, zumal die Tiefschlafphase auch für die Gesundheit der Tiere wichtig ist, da in dieser Phase das Gehirn Hormone ausschüttet, die für die Zellerneuerung wichtig ist und das Immunsystem stärkt, unterbricht man aber zunehmend diese Phase wirkt sich das nicht nur negativ auf die Psyche aus, sondern auf dauer auch auf die Gesundheit, Jungtiere können sogar einen Schock bekommen und z.B. Tiere die gesundheitlich Probleme haben z.B. Nieren- oder Herzprobleme haben ein erhöhtes Bedürfniss an Schlaf, welchen sie auch brauchen. Wobei man anmerken sollte dass die Tiefschlafphase nur etwa 4 Stunden des Tages ausmachen.

...zur Antwort

Optisch fällt mir jetzt auch nichts auf.
Ist die Wunde irgendwie ungewöhnlich warm oder nässt?
Es sieht nicht geschwollen oder gerötet aus, wenn es jetzt auch nicht übermäßig warm ist und auch nicht nässt, ist alles gut.

...zur Antwort