Das ist schwer zu vergleichen.

Es gibt Schüler, die bis zur 10. Klasse (fast) nichts tun und kommen durch und in der Oberstufe geben sie Gas.

Bei anderen liegt es vielleicht daran, dass sie Fächer und Kurse wählen dürfen und nicht mehr alles machen müssen.

Im Allgemeinen gilt aber: Die Oberstufe ist nicht leichter. Die Anforderungen steigen und auch das Punktesystem der Notengebung hat so seine Tücken.

ABER: Die Schülerinnen und Schüler werden auch älter und erfahrener was Schule und lernen angeht.

...zur Antwort

Um das auszurechnen müsste man genau wissen:

  • in welchem Bundesland du zur Schule gehst
  • welche Schulart es ist
  • welches Fach es ist
  • deine Einzelnoten aufteilen in große und kleine Leistungsnachweise

Am besten Fragst du deine Lehrkraft direkt. Die hat die Noten und Schnitte im System und kann es dir binnen 30 Sekunden sagen.

...zur Antwort
Ne weil..

Warum sollten sie staatliches Geld bekommen?

Kinder leben in den meisten Fällen bei ihren Eltern oder einem Elternteil und haben daher keine regelmäßigen Ausgaben.

Handyvertrag oder ähnliches läuft auch über die Eltern, da sie noch nicht 18 sind.

Zudem bekommen die Eltern Kindergeld, das sie, wenn sie wollen, auch direkt auf das Konto des Kindes überweisen lassen können. Es gäbe also die Möglichkeit, dass Kinder direkt staatliches Geld bekommen. Oft müssen von dem Geld aber Ausgaben für das Kind gedeckt werden (Kleidung, Schuhe, Schulmaterial, Klassenfahrten, Wandertage, Essen, ...).

Sonst liegt es im Ermessen der Eltern, wie viel Geld das Kind bekommt.

Der Vergleich mit einem Job ist doch eher dürftig. Du hast das Privileg zu lernen und eine gute Ausbildung zu genießen und das kostenlos. Da steckt der Staat schon viel Geld rein...

Wenn du so argumentierst, müssten auch alle Studenten staatliches Geld bekommen (und zwar kein Bafög in Form eines Darlehens), da sie ja einen "stressigen Job" haben und sich davon nichts kaufen können.

Das ist nunmal so, dass die Jahre der Ausbildung keine leichten Jahre sind. Erst danach hat man dann etwas mehr finanziellen Freiraum.

...zur Antwort

Notebooksbilliger ist einer der größten Händler für Notebooks und Hardware in Deutschland.

Da kannst du problemlos bestellen.

Wie der Preis zustande kommt, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht ein Angebot oder ein Campus Produkt, das billiger ist. Vielleicht ein ausverkauf des Lagers.

Amazon ist gerade bei Hardware und Notebook teilweise viel zu teuer.

Die gängigen Händler, wie Mindfactory, Alternate und notebooksbilliger sind da oft billiger.

...zur Antwort

Wo wie mir die Abbildung im Screenshot aussieht, ist dir Grafik aus der Oberfläche deiner Fritzbox.

Diese Grafik zeigt den kompletten Downstream an, der am Anschluss ankommt, nicht der, der möglich ist.

Downloadest du jetzt z.B. von einer Webseite mit langsamen Servern oder einer Bandbreitenbegrenzung pro Download, wird es nicht ausgelastet, auch wenn dein Anschluss mehr kann.

Software, wie Steam oder auch Speedtests sollten es voll auslasten können.

Eventuell hilft auch mal ein anderes Gerät zu Testzwecken.

Wenn du das schon getan hast oder es sich dann trotzdem nichts ändert sollte dir dein Netzbetreiber helfen.

Eventuell ist ja etwas falsch eingetragen.

...zur Antwort

Ich weiß ja nicht was und wie du es runterlädst, aber normalerweise sollte es sogar mit Windows Boardmitteln funktionieren das ganze abzuspielen.

Wenn du es weiterversenden willst und es bei deinen Freunden nicht funktioniert, konvertier es einfach vorher mit z.B. Handbrake in ein gängiges Format mit z.b. h264 Codec.

...zur Antwort

Ja lohnt sich auf jeden Fall, gerade wenn du schon selbst berichtest, dass der RAM oft über 80% ausgelastet ist.

Aber du bräuchtest dafür 2 am besten identische RAM Riegel.

Gleiche Kapazität, gleicher Takt, gleiche Latenzen und am besten natürlich gleicher Hersteller und gleiches Modell.

Ob es dir mehr FPS bringt, kann ich nicht sagen, da die GPU jetzt nicht die stärkste ist. Aber für vieles andere schaffst du dir mit Sicherheit ein bisschen Puffer und schonst noch im Zweifelsfall die SSD.

...zur Antwort

Du hast in deiner Konfiguration auf den Bildern keine GTX 660 sondern eine AMD RX 6600 mit 8GB.

Die GTX660 ist heutzutage nicht mehr zu gebrauchen.

Die RX6600 ist immer noch gut geeignet für FHD Gaming.

Zukunftssicherer wäre aber eine RX6700XT oder RX6750XT

...zur Antwort

Selber bauen geht vielleicht etwas günstiger oder mit minimal besseren Teilen, aber abgezogen wirst du nicht.

Das "beliebiger Hersteller" bei der Grafikkarte gefällt mir nicht. Kann auch eine billige Mini Grafikkarte sein, die einfach viel Lärm macht.

...zur Antwort

Schulipads stehen meist unter Verwaltung einer Firma. Wenn du sie also auf Werkseinstellungen zurück setzt, bleibt die hinterlegte Verwaltung dieser Firma bestehen, das ist so eingestellt. Falls du dich nicht selbst mit einer Apple-ID angemeldet hast, haben die Geräte meist keine ID und die Einrichtung läuft komplett aus der Ferne über den Admin der Gerätegruppe. Heißt, es gibt auch kein iCloud Backup.

Einfach zurücksetzen auf Werkseinstellungen, es macht sich keiner die Arbeit, über 10 Ecken dein iPad wiederherzustellen.

...zur Antwort

Einen kleinen Schritt die Spannung absenken, und dann einen Benchmark laufen lassen, der die Grafikkarte belastet.

Läuft es ca. 30 min bis 1h stabil, kannst du davon ausgehen, dass es auch im Gaming stabil läuft.

Dann wieder minimal runter und das gleiche. Stürzt der PC im Benchmark ab, war es zu wenig. Dann wieder zur niedrigsten stabilen Spannung zurück.

...zur Antwort

Beides Karten für Full HD.

Die 3060 hat zwar 12GB, aber der ist verdammt langsam angebunden.

Die 8 GB der 6650XT sollten reichen, könnten aber in naher Zukunft auch in FHD schon eng werden.

Ich kann mich dem, was hier geschrieben wurde nur anschließen.

Eine 6700XT oder 6750XT mit 12GB kostet auch nicht mehr so viel und kann um einiges mehr.

...zur Antwort

Bei AMD CPUs den Takt niemals mit dem Task Manager auslesen.

Wenn du solide Angaben haben willst geht das fast nur mit dem Ryzen Master.

Zur hohen Taktrate: Die sind nicht problematisch, deine CPU Boostet auf wenigen Kernen hoch und steuert das alles von selbst.

...zur Antwort

Wenn du in die Benutzeroberfläche kommst, versuch mal irgendwie ein Firmware-Update zu machen. Vielleicht löst das das Hitze Problem.

Allgemein werden die AX Router sehr heiß.

Also auf jeden Fall offen aufstellen und nicht in einen Schrank oder hinter irgendetwas aufstellen.

Wenn du den Router zurückgesetzt hast, musst du die Zugangsdaten, wie schon erwähnt wurde, neu eingeben, sonst bekommst du keine Verbindung zum Internet. Die Daten stehen in einem Brief deines Internetanbieters.

...zur Antwort

Die Antworten hier, da läuft es mir kalt den Rücken herunter...

Der Ryzen 5600X3D ist:

1. Noch gar nicht released auf dem Europäischen Markt.

2. Ein Ryzen 5 kein Ryzen 7

3. Mit Sicherheit nicht in der selben Preisklasse wie ein 12700K, weil es auch einfach noch keine Preise gibt.

Preislich ähnlich sind der 5800X3D und der 12700K.

Im Gaming ist der 5800X3D dem 12700K weit voraus, weil der gestapelte 3D-VCache unheimlich gut für die Gaming Performance ist.

Wenn du viel Produktives machst, ist der 12700K schon eher was, wobei Intel CPUs sehr viel Strom hungriger sind als die AMD CPUs.

Für wäre es ganz klar der Ryzen 7 5800X3D. Braucht weniger Strom, bessere Gaming Performance und noch etwas günstiger als der 12700K

...zur Antwort

Es USB Stick hat eher 15-20 MB/s als 1500-2000 MB/s.

Ein USB Stick ist und bleibt lahm, besonders wenn es größere Daten-Mengen sind.

Eine externe SSD ist da eine andere Liga.

Die gibt es fertig oder als Leergehäuse zum selber bestücken.

Gerade bei m.2 musst du aber aufpassen, in das Gehäuse für SATA oder NVME ist. Gute NVME Leergehäuse kosten schon ohne SSD gut und gerne 40-60€

...zur Antwort