mit Baukleber (gibts im Baumarkt) die Halterung befestigen

Fliesen sollten nicht fließen, das wäre schlecht ;-)

...zur Antwort

Guten Morgen,

zunächst ist es Sache deiner Eltern hier eine Lösung zu suchen. Dein Vater kann sehr wohl später seinen Dienst antreten oder aber aus familiären Gründen kurzfristig Urlaub nehmen, er muß das seinem Arbeitgeber nur mitteilen.

Du selbst, brauchst kein Attest sondern lediglich ein Entschuldigungsschreiben deiner Eltern wenn du mal etwas später zur Schule kämest.

Ein Attest ist nur nötig, wenn du selbst aus krankheitsbedingten Gründen ausfallen würdest.

...zur Antwort

nimm die 5000,00€ für die Erstausstattung, such dir ne 3 Zimmerwohnung, wende dich an Pro Familia, Caritas oder eine andere soziale Einrichtung und bekomme das Kind.
Wenn das Kind da ist, gehste zum Amtsgericht und beantragst einen Titel zur Zahlung von Kindesunterhalt. Den Vater musst du da natürlich nennen.

Es lässt sich ja sehr leicht feststellen ob dieser ehrenwerte Herr der Samenspender ist. Es ist ja heutzutage fast normal ein Kind alleine großzuziehen. So schwer ist das gar nicht mehr. Packs an, du bist nicht krank sondern nur schwanger.

...zur Antwort

Nein Du musst nicht zahlen, das Kind hat den Unterhalt verwirkt.

Ich habe das leider auch durch, hab sämtliche Zahlungen eingestellt und dem Jugendamt das so mitgeteilt. Die sahen es ähnlich. Wer nicht willig ist, hat auch nichts zu wollen. Ich habe den Kühlschrank gefüllt, für Kleidung und Unterkunft gesorgt.
Mittlerweile ist mein Kind erwachsen, selbst Papa und hat die Kurve bekommen. Es dauert halt ab und zu mal bissel länger, den richtigen Weg zu finden.
Hier hilft nur Konsequenz.

...zur Antwort

moin,

so eine Tagesmutter ist eigentlich unbezahlbar. Wer sein Kind in fremde Hände gibt sollte wissen was es ihm wert ist.
Ich lese da etwas von: keine besondere Qualifikation.....wenn diese Tagesmutter bereits 9 Jahre in einer anderen Familie tätig war, ist das die beste Qualifikation, die sie als Tagesmutter nur haben kann.
Ich würde hier ein Festgehalt ausmachen plus bezahlter Urlaubstage plus einer Weihnachtszuwendung um die Dame für mein Kind zu engagieren.

...zur Antwort

19 jähriger Sohn beklaut uns, kifft und raucht in seinem Zimmer. Was kann ich nur tun?

Liebe Community,

ich weiß nicht mehr weiter. Mein 19-jähriger Sohn bestielt uns und kifft und raucht in seinem Zimmer obwohl wie es ihm mehrfach untersagt haben. Das Gymnasium hat er in der 11. Klasse mit der Fachhochschulreife verlassen. Nicht mangels Intelligenz , sondern wegen Faulheit, null Bock und den dementsprechenden Noten. Ist jetzt an sich kein Drama, dann hat er eben kein Abi. Muss er nicht und das Leben geht auch ohne weiter. Zwischenzeitlich hat er einen Ausbildungvertrag in einem Beruf, auf den er Lust hat. Mit der Kifferei gibt es schon seit längerem Ärger. Nun haben wir aber seit einigen Monaten mehrfach feststellen müssen, dass er sich an unserem Geld vergreift. Haushaltskasse, Geldbeutel etc. Er nimmt von allem, was irgendwo deponiert ist. Momentan absolviert er ein soziales Jahr, hat also 300 Euro Einkommen. Davon gibt er mir 40 Euro für Sprit, da er mein Auto recht viel nutzt. Den Rest hat er für sich. Kleidung, Essen etc. zahle ich. Das müsste ja wohl reichen! Gespräche haben wir tausende geführt. Tränen auf beiden Seiten, Versprechungen, alles nicht von Dauer. Das Geld braucht er für Kumpels, Essen, hatte sich was geliehen, und so weiter. Es macht mich unendlich traurig, da er eigentlich ein liebenswerter Kerl ist, der sehr an seiner Familie hängt und wir ansonsten ein gutes Verhältnis haben. Bitte ich ihn um etwas, werde ich nie ein "Nein" hören. Diese Kifferei macht mir riesige Sorgen. Was kann ich denn nur tun??? Erst gestern gab es wieder ein Gespräch mit vielen Tränen. Er sagte, er übernachtet bei einem Freund (hat er dann nicht getan), da kann er uns wenigstens nicht enttäuschen. Er wäre eh ein schlechter Sohn und macht sowieso nur Mist und uns ständig traurig. Ich habe ihm gesagt, wie stolz ich auf ihn bin und wie lieb ich ihn habe. Er vergleicht sich mit seinem großen Bruder, dem irgendwie alles gelingt. Allerdings tut der auch was dafür, und das nicht zu knapp.

Bitte helft mir, irgendwie. Und nein, zu einer Beratungsstelle gehe ich nicht, das schaffe ich nicht. Dieser Tipp hilft mir momentan nicht weiter.

Viele Grüße!

Elisa

...zur Frage

moin moin,

hier hilft nur Konsequenz.
Alle finanziellen Zuwendungen und Vergünstigungen streichen. Mit 19 Jahren sollte dein Sohn richtig und falsch unterscheiden können.

Lasst kein Geld rumliegen.

Und ganz wichtig: Du bist nicht Schuld!

Gemeinsames Weinen hilft hier keinem. Zeigt ihm die kalte Schulter. Will er nicht, dann setzt ihn vor die Tür. Diese Mitleidsmasche kann der Sohn ja bei seinen Kumpels ausleben, kann sich bei denen durchschnorren.

Die werden das nur nicht lange mitmachen.

Es geht hier nicht um eine Phase sondern um den Beginn des sozialen Abstiegs. Ihr als Eltern, müßt den Weg nicht mitgehen. Es liegt nur an eurem Sohn selbst in welche Richtung er nun geht.

Wünsche starke  Nerven

...zur Antwort

moin,

nein du musst keinen Unterhalt nachzahlen denn Kindesunterhalt ist immer eine Vorausleistung. Da der Verlobte der Kindsmutter die Vaterschaft anerkannt hatte, gilt er von da an gesetzlich als Vater.

Wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass der gesetzliche Vater nicht der leibliche Vater ist, kann er die Vaterschaft anfechten.

So, an dem Punkt seid ihr ja nun. Wenn der Vaterschaftstest nun ergibt, dass du tatsächlich der biologische Vater bist, hast du vom Zeitpunkt der Feststellung auch alle Rechte UND Pflichten dem Kind gegenüber.

Bereits geleisteter Unterhalt, könnte nur zivilrechtlich vom bisherigen "juristischen" Vater eingeklagt werden. Ich glaube aber nicht, dass hier Aussicht auf Erfolg besteht.

Vielleicht wartest du erstmal das Ergebnis des Test`s ab. Vielleicht ist ja noch ein dritter im Bunde ;-)

...zur Antwort

moin,

verschenkst du nur eine Kiste oder isr da auch was drin?

Wenn ich wüßte was drin ist, könnte man es umschreiben und so die Spannung noch steigern.

...zur Antwort