Wie verhält es sich mit dem Unterhalt, wenn die Zustimmung zur Vaterschaftsanerkennung aussteht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie verhalte ich mich bezüglich dem Verhältnis zur Unterhaltsvorschusskasse?

Sie teilen der Unterhaltsvorschusskasse mit, sobald sie leistungsfähig sind bzw sich an der Situation etwas geändert hat.

Kann das später auf einen Schlag zurück gefordert werden?

Hier muß man zwei Zeiträume unterscheiden. In der Zeit in der sie nicht leistungsfähig waren, bestand keine Unterhaltspflicht und somit ist auch nichts zurückzuzahlen, es sei denn sie hätten einen Unterhaltstitel unterschrieben, was aber ohne Vaterschaftsanerkennung besonders eigenartig wäre.

Für die Zeit der Leistungsfähigkeit dürfte es davon abhängen, wie lange sich die Mutter mit der Zustimmung Zeit läßt. Letztlich ist es so, das der der den Unterhalt haben will diesen auch verlangen muß. Unterhläßt der Unterhaltsberechtigte die Geltendmachung verfällt der Unterhaltsanspruch.

Insbesondere wenn die Vaterschaftsanerkennung bislang an der Mutter krankt, dürfte es dieser Schwer fallen, den Unterhalt rückwirkend geltend zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

moin,

Erhält ein Unterhaltsberechtigter keinen oder zu wenig Unterhalt, kann er beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragen. Voraussetzung ist, dass das Kind jünger als 12 Jahre ist.
Der Vorschuss kann für maximal 72 Monate gewährt werden und ersetzt
ausbleibende Unterhaltszahlungen.
Der Unterhaltspflichtige wird durch den Unterhaltsvorschuss nicht entlastet, sondern muss den Unterhaltsvorschuss zurückzahlen. Aber nur dann, wenn er zahlungsfähig ist.       

Rückzahlung Unterhaltsvorschuss:
Der Unterhaltspflichtige muss den Unterhaltsvorschuss nur zurückzahlen, wenn er zahlungsfähig war aber nicht gezahlt hat. Wenn ein Unterhaltstitel vom Jugemdamt oder vom Gericht vorlag, nach dem er hätte zahlen müssen und sich dennoch geweigert hat. 

War er aber auf Grund von geringem Einkommen oder Arbeitslosigkeit nicht zahlungsfähig, dann muss er den gezahlten Unterhaltsvorschuss, den das Jugendamt an die Mutter gezahlt hat, nicht an das Jugendamt zurückzahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?