Na erstmal zum Hausarzt und dann ggf. zum Urologen.

...zur Antwort

Dauerhafte Blasenentzündung, wie jetzt damit umgehen?

Seit über einem halben Jahr habe ich nun eine immer wiederkehrende/auch nicht verschwinden wollende Blasenentzündung (chronisch?).

 Alles fing nach meinem ersten Mal mit meinem Partner an (mit Kondom) wo die BE in Begleitung einer Magenschleimhautentzündung auftauchte und ich aufgrund starker Schmerzen direkt ins KH gegangen bin, dort wurde aber nicht wirklich auf mich eingegangen, lediglich nur nach Blut und Bakterien in meinem Urin geschaut, was auch deutlich vorhanden war 

~ habe dann ein sehr starkes Antibiotika bekommen, aber nur meine Gastritis ging weg (die nicht einmal entdeckt wurde), kurz darauf ging ich zu meinem Hausarzt, der wieder mein Urin untersuchte und mir ein neues Antibiotika verschrieb, darauf wurde meine BE etwas besser. 

Kurz darauf bekam ich einen Pilz den ich mit Kadefungin behandeln sollte, als ich dies tat verschwand mein Pilz genauso schnell wie meine Blasenentzündung wieder kam, darauf ging ich wieder zur Hausärztin die wieder nur ein weiteres Antibiotika verschrieben hat. Worauf der Leidensweg gleich war. 

Kurz darauf bekam ich eine Überweisung zum FA der aber auch kaum auf mich eingegangen ist, sich nur dafür interessiert hat ob und wie ich verhüte und mir mehr oder weniger die Pille schon auf zwang, gleichzeitig wurde meine Gebärmutter untersucht und er sprach davon das mein Scheideneingang noch ziemlich gerötet sei. 

Daraufhin bekam ich etwas ähnliches wie Kadefungin verschrieben nur stärker dosiert, aber auch darauf kam meine Blasenentzündung nur stärker zurück. 

Zwischenzeitlich dann in einem anderen Bundesland gewesen und solche schmerzen gehabt das der Hausarzt eines Bekannten mir wieder neues Antibiotika verschrieb, worauf alles wieder genauso wie zuvor ablief. Also ging ich wieder zu meiner Hausärztin die alles mitbekam, mein Blut wurde untersucht und ich wurde zu einer weiteren FA geschickt. 

Dort angekommen wurde ich nicht untersucht, sie sagte mir ich soll keine Antibiotika mehr nehmen, das mein Immunsystem geschwächt sei, ich soll mich warm halten, viel trinken, Cranberry Kapseln nehmen, wenn ich die BE wieder stärker merke einen Nieren und Blasentee trinken & es mein Körper alleine regeln lassen. 

Seit dem versuche ich jetzt schon einige Monate selber damit klarzukommen, es tut mal mehr mal weniger beim Wasserlassen weh, die kräftigen Farben gelb-braun und manchmal auch total trüb sind Standard geworden, ich kann kaum raus gehen ohne starke Schmerzen zu haben da ich auf Wärmflasche oder sonstiges angewiesen bin, fühle mich in den letzten Tagen bzw Wochen immer schwächer, habe manchmal links im Nierenbereich stechen gehabt, ab und zu sind auch Bauchkrämpfe dabei. 

Seit wenigen Tagen ein starkes Übelkeitsgefühl. Fieber habe ich keins offensichtliches nur öfter mal Schweißausbrüche. Weiß nicht mehr was ich tun soll, mit jeder ärztlichen Behandlung wurde mir nur Antibiotika verschrieben und alleine bekomme ich das nicht hin. 

Was kann ich nun tun? Ich Danke schonmal im voraus für hilfreiche Antworten! LG

...zur Frage

Also ich finde es völligen Quatsch, dass dir ein Antibiotika nach dem anderen verschrieben worden ist.

Das du davon einen Pilz nach dem anderen bekommst ist mehr als logisch.

Was ich dir jetzt so raten würde wäre TRINKEN, TRINKEN, TRINKEN wenn du auf 3 Liter am Tag kommen würdest, wäre's super!

Sachen wie Cranberrykappseln, Füße warm halten usw. weist du ja schon.

Falls du viel Sex hast könnte auch das ein möglicher Auslöser sein?

Wenn es wirklich nicht besser wird, wirst du wohl oder übel einen Urologen aufsuchen müssen.

Da wird dann auch mal Urin durch eine Katheterisierung genommen.
Und ggf. noch weitere Untersuchungen wie eine Blasenspiegelung usw. gemacht.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Wie kommst du denn jetzt auf Eierstockkrebs?!

Du hattest Bauchweh - wahnsinn - das hat jeder mal!

Bei dir wurde aufgrund von den Blutwerten eine Blinddarmentzündung ausgeschlossen, daher kann man eine Eierstockentzündung o.ä. auch mit hoher wahrscheinlichkeit ausschließen.

Wahrscheinlich hattest du einfach nur deinen Eisprung, bekommst deine Tage o.ä.

Mach dich doch bitte nicht verrückt!

Achja ... und lass dich von Antworten wie "du bist schwanger" nicht verwirren - das hätte man im KH bemerkt.

...zur Antwort

Ich wurde damals auch als Jungfrau "ganz normal" untersucht - mit ein bisschen Gefühl ist das durchaus machbar.

Einige Gynäkologen untersuchen Jungfrauen aber nicht durch die Vagina sondern durch den After um das Jungfernhäutchen nicht zu verletzen.

Wie und was gemacht wird hängt von dir ab - du entscheidest was du willst oder nicht - es ist dein Körper.

Wenn du keine "Beschwerden" hast denke ich auch nicht, dass bei dir eine vaginale Untersuchung vorgenommen wird - das ergäbe auch keinen Sinn.

Solange du keine Beschwerden hast und dich einfach nur über Verhütung informieren willst, denke ich das es bei einem Gespräch bleibt.

...zur Antwort

Ich finde Paracetamol immer naja sagen wir mal "suboptimal".

Du kannst es schon nehmen aber bitte nicht zu lange.

Du kannst dir aber auch von deinem HA ein Rezept für ein anderes Schmerzmittel holen.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Warum ist ein 6 Monate alter Hund halbtags alleine?

Da habt ihr schon das Problem -> euer Hund hat das alleine sein nicht bzw. viel zu früh gelernt und jetzt steht er extrem unter Stress.

Da müsst ihr nochmal komplett von vorne anfangen!

...zur Antwort

Naja du kannst evtl. Pech haben und die Pille danach wirkt nicht mehr.

In welcher Zykluswoche bist du denn und wie hieß die Pille?

Aber tut mir leid - wer Sex haben will sollte auch so erwachsen sein und verhüten!

Da gehst du zu deinem Frauenarzt und lässt dich beraten!

Das ist wirklich nicht schwer!

...zur Antwort

Im Urin ist THC-COOH je nach Menge, bei einem einmaligen Konsum 3-5 Tage und bei regelmäßigem Konsum 4-6 Wochen nachweisbar.

Wie alt bist du?

Das mit der Schweigepflicht ist so eine Sache....du solltest den Arzt aufjedenfall direkt rein Wein einschenken.

...zur Antwort

Die kleine Schwester (4) von meinem Freund ist seitdem ich schwanger bin extrem anhänglich - es nervt mich?

Ich bin 17 Jahre alt und in der 35. Woche schwanger. Auch wenn die Schwangerschaft sehr überraschend kam, freuen wir uns mittlerweile sehr auf die Kleine. Vor allem die kleine Schwester von meinem Freund ist ganz hin und weg, dass sie bald Tante wird. Sie (4 Jahre alt) ist ganz verliebt in meinen Babybauch und hätte mich am liebsten den ganzen Tag um sich. Andauernd fasst sie meinen Bauch an, streichelt und küsst ihn oder spricht mit dem Baby, will mit mir kuscheln und malt mir Bilder, die ich im Babyzimmer aufhängen soll. Sie freut sich immer total, wenn sie von außen das Baby spürt und setzt daraufhin das größte Strahlen auf. Zum anderen braucht sie sekündlich meine Aufmerksamkeit und will sich mit mir beschäftigen. Ihre Eltern sind bei ihr abgeschoben. Sie möchte von mir in den Kindergarten gebracht und abgeholt werden. Nur ich darf sie ins Bett bringen, sonst gibt es Geschrei und sie bleibt überhaupt nicht liegen. Neben bei soll ich ihr noch eine Geschichte vorlesen. Manchmal kommt sie nachts zu meinem Freund und mir ins Bett, um bei uns zu schlafen und mit mir zu kuscheln.

Ihr dürft mich nun nicht falsch verstehen. Ich habe sie wirklich lieb und es macht mich auch verdammt glücklich, dass sie sich so auf das Baby freut, aber manchmal nervt sie einfach. Ja, ihr Verhalten ist süß und ich könnte sie dafür täglich abknutschen, aber warum muss ausgerechnet ich jetzt so eine große Bezugsperson für sie sein? Wieso kann sie nicht mal ein Spiel mit ihren Eltern spielen oder mit denen kuscheln? Wir hatten davor ja auch nicht viel miteinander zu tun und jetzt booooom bin ich schwanger und sie ist so anhänglich. Wie soll das mal werden, wenn das Baby da ist? Ich fühle mich ja jetzt schon mit ihrem Verhalten und ihren Wünschen überfordert, weil sie ständig an mir klebt und meine voll Aufmerksamkeit möchte.

...zur Frage

Nicht böse gemeint aber was meinst du wie es mit deinem eigenem Kind erst wird?;)

Aber ich verstehe dein Problem schon - du bist für die kleine einfach gerade "mega interessant".

Wenn dir das zu viel wird schiebe einen Riegel davor - aber liebevoll!

Z.B. holst du sie einfach nicht mehr aus dem KiGa ab wenn du das nicht willst.

Oder wenn es dir zu viel gekuschele wird sagst du lieb aber bestimmt "Stopp ich muss mich jetzt auch etwas ausruhen" o.ä.

Es ist wichtig, dass Kinder in diesem Alter auch die Grenzen anderer lernen.

Man würde ihr keinen Gefallen tun indem man ihr alles durchgehen lässt.

Also -> wenn es dir zu viel wird sage es ihren Eltern und ziehe dich ETWAS zurück.

Ich wünsche dir bzw. euch alles gute & eine reibungslose Geburt! :)

...zur Antwort

Erklärung:

Dann hast du wohl doch kein so extrem schwerwiegendes psychisches Problem sondern willst einfach etwas "Luxus" -> dafür gibt es kein Attest.

...zur Antwort