Hallo,

wenn man Daten von Excel nach Word für einen Serienbrief übergibt, formatiert man das Ganze normalerweise im Serienbrief-Hauptdokument in Word über eine Modifizierung der Parameter des entsprechenden Datum-Seriendruckfelds.

  1. Klicke dazu in Word mit der rechten Maustaste in das Seriendruckfeld und wähle im Kontextmenü Feldfunktion ein/aus, sodass dir die Feldfunktion angezeigt wird, die in etwa so aussehen könnte: { MERGEFIELD Datum }.
  2. Erweitere diese Feldfunktion um den Parameter \@ "dd.MM.yyyy", sodass sie am Ende so aussieht: { MERGEFIELD Datum \@ "dd.MM.yyyy" }
  3. Drücke abschießend einmal F9, um die Feldfunktion zu aktualisieren und wieder das Datum anzeigen zu lassen. Dann sollte dir dein Seriendruckfeld im Format 01.09.2012 angezeigt werden.
  4. Für die Uhrzeit musst du den Parameter des Uhrzeit-Seriendruckfelds über dieselben Schritte auf { MERGEFIELD Uhrzeit \@ "HH:mm" } ändern.

Hinweis: Beim Monatsformat muss das „M“ immer großgeschrieben werden, da man sonst das Zeitformat für Minuten angeben würde.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

klicke auf Datei Optionen. Wechsle hier links auf Dokumentprüfung und dann im rechten Bereich auf AutoKorrektur-Optionen...

Hier wechselst du in den Reiter AutoFormat während der Eingabe und aktivierst hier im Bereich Während der Eingabe übernehmen das Kontrollkästchen Rahmenlinien.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ja, in machen Rezepten wird das sogar empfohlen. Mindestens 4 Stunden, wobei ich 4 Stunden wirklich für zu wenig halte, am besten über Nacht. Übrigens gibt es zu lange in diesem Zusammenhang nicht wirklich, nur zu kurz.

Du solltest allerdings darauf achten, dass du keine riechenden Sachen im Kühlschrank hast, z. B. Harzer Roller, Romadur ... du weißt, was ich meine.

Prinzipiell würde ich bei Mousse wirklich immer versuchen, genug Zeit zu geben. Bei Mousse gibt es nur zu weich, zu fest nicht wirklich.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

man kann das natürlich machen, aber ich weiß nicht so ganz, wofür man bei diesem Wort externe Quellen bemühen muss.
Das Wort wird schon seit ewigen Zeiten Geschäftsinhaber geschrieben.

Gruß, BerchGerch

PS: Mich würde in diesem Zusammenhang eher interessieren, woher die Zweifel kommen. Hast du das Wort schon jemals oder irgendwo anders geschrieben gesehen?

...zur Antwort

Word 365 Inhaltsverzeichnis Tabstopp einheitlich ändern?

Moin,

ich möchte in einem von Word generierten Inhaltsverzeichnis den Tabstopp zwischen der Aufzählung, z. B. A15.13 und der Überschrift, z. B. Frage 14 ändern.

Das Problem ist, dass die Änderungen am Tabstopp über das passende Menü in Word nur für die Elemente A15.10-A15.15 übernommen werden. Die einstelligen Zahlen bleiben wie vorher eingerückt, was in einem schiefen Layout endet.

Den geänderten Tabstopp brauche ich, da die Aufzählung sonst zu dicht an der Überschrift steht und eh schon verrutscht.

Beispiel wie es aktuell ist:

A17.8 Frage 7..................................................................................................... XXXVIII

A17.9 Frage 8..................................................................................................... XXXVIII

A17.10 Frage 9................................................................................................. XXXVIII

A17.11   Frage 10............................................................................................... XXXVIII

Beispiel wie es mit geändertem Tabstopp aussieht:

A17.8 Frage 7..................................................................................................... XXXVIII

A17.9 Frage 8..................................................................................................... XXXVIII

A17.10 Frage 9............................................................................................. XXXVIII

A17.11    Frage 10........................................................................................... XXXVIII

Beispiel wie ich es gerne hätte:

A17.8  Frage 7............................................................................................. XXXVIII

A17.9  Frage 8............................................................................................. XXXVIII

A17.10 Frage 9............................................................................................. XXXVIII

A17.11    Frage 10........................................................................................... XXXVIII

...zur Frage

Hallo,

nachdem ich mir deine Bilder angesehen habe, sind mir noch ein paar Dinge aufgefallen, die uneinheitlich eingestellt sind. Alles in allem hast du noch keine identische Fluchtlinie eingestellt.

Zunächst einmal solltest du für die Ebenen 8 und 9 einen identischen Texteinzug einstellen. Momentan steht dieser für Ebene 8 bei 1,5 cm

und für Ebene 9 bei 1,7 cm.

Desweiteren steht dein hängender Einzug in der Formatvorlage Verzeichnis 1 auf 1,2 cm.

Diese Werte müssen alle identisch sein, damit sich eine einheitliche Fluchtlinie für deine Überschriften ergibt. Ich würde alle diese Werte mal auf 1,5 cm setzen, also

  • Setze jeweils den ersten, links ausgerichteten Tabstopp in den verwendeten Verzeichnisformatvorlagen auf 1,5 cm.
  • Setze in den Absatzeinstellungen der verwendeten Verzeichnisformatvorlagen den hängenden Einzug auf 1,5 cm.
  • Setze in deinen Listenebenen (Menü Neue Liste mit mehreren Ebenen definieren) den Texteinzug jeweils auf 1,5 cm.

Aktualisiere dann dein Inhaltsverzeichnis. Wenn das alles noch nicht ausreicht, und der Tabstopp noch zu weit links angesetzt ist, setze alle beschriebenen Werte oben auf 1,75 cm oder 2 cm, wobei 1,5 cm eigentlich schon genügen sollten.

Es wäre gut, wenn du mir nochmal Rückmeldung geben könntest, ob alles geklappt hat.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Word 365 Inhaltsverzeichnis Tabstopp einheitlich ändern?

Moin,

ich möchte in einem von Word generierten Inhaltsverzeichnis den Tabstopp zwischen der Aufzählung, z. B. A15.13 und der Überschrift, z. B. Frage 14 ändern.

Das Problem ist, dass die Änderungen am Tabstopp über das passende Menü in Word nur für die Elemente A15.10-A15.15 übernommen werden. Die einstelligen Zahlen bleiben wie vorher eingerückt, was in einem schiefen Layout endet.

Den geänderten Tabstopp brauche ich, da die Aufzählung sonst zu dicht an der Überschrift steht und eh schon verrutscht.

Beispiel wie es aktuell ist:

A17.8 Frage 7..................................................................................................... XXXVIII

A17.9 Frage 8..................................................................................................... XXXVIII

A17.10 Frage 9................................................................................................. XXXVIII

A17.11   Frage 10............................................................................................... XXXVIII

Beispiel wie es mit geändertem Tabstopp aussieht:

A17.8 Frage 7..................................................................................................... XXXVIII

A17.9 Frage 8..................................................................................................... XXXVIII

A17.10 Frage 9............................................................................................. XXXVIII

A17.11    Frage 10........................................................................................... XXXVIII

Beispiel wie ich es gerne hätte:

A17.8  Frage 7............................................................................................. XXXVIII

A17.9  Frage 8............................................................................................. XXXVIII

A17.10 Frage 9............................................................................................. XXXVIII

A17.11    Frage 10........................................................................................... XXXVIII

...zur Frage

Hallo,

die Inhaltsverzeichniseinträge in Word basieren normalerweise auf den Formatvorlagen Verzeichnis 1, Verzeichnis 2, Verzeichnis 3 usw., wobei sich Verzeichnis 1 auf alle Überschriften bezieht, die im Dokumenttext mit der Formatvorlage Überschrift 1 formatiert wurden. Verzeichnis 2 bezieht sich auf alle Überschriften, die mit der Formatvorlage Überschrift 2 formatiert wurden usw.

Du musst die Tabstopps in den Einstellungen der jeweiligen Verzeichnisformatvorlage verändern. Dabei brauchst du immer zwei Tabstopps:

  • Einen links ausgerichteten Tabstopp ohne Füllzeichen. Dieser ist der Tabstopp, der sich im Verzeichnis zwischen der Nummerierunge und dem Gliederungspunkt befindet.
  • Einen rechts ausgerichteten Tabstopp, dessen Wert mit dem Wert deines rechten Seitenrandes identisch ist, z. B. 16 cm, mit den Punkten als Füllzeichen. Dies ist der Tabulator, der sich zwischen dem Gliederungspunkt und der Seitenzahl befindet.

Wenn du hierbei jeweils den ersten Tabstopp in allen Verzeichnisformatvorlagen identisch einstellst, befinden sich nachher alle deine Gliederungspunkte auf einer identischen Fluchtlinie.

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

spontan fallen mir hier zwei Wege ein, die zum Ziel führen:

  1. Man könnte das Problem über Verzeichniseintragsfelder (TC-Felder) lösen. Ist halt ein bisschen umständlich, diese erst im Nachhinein anzulegen, wenn man schon einige Überschriften bzw. Gliederungspunkte im Dokument hat. Wie man mit Verzeichniseintragsfeldern arbeitet, steht hier beschrieben.
  2. Eine Alternative wäre, das komplett fertige Inhaltsverzeichnis im Nachhinein bzw. vor dem Drucken in statischen Text zu konvertieren und dann mit Suchen-und-Ersetzen die Nummerierung bzw. die Aufzählungszeichen zu entfernen.

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Kurz und knapp: Nein.

Tatsächlich sind die Möglichkeiten bei ausschließlicher Verwendung des Seriendruck-Assistenten weit geringer, als wenn man (komplexe) Serienbriefe selbst erstellt. Aber dafür muss man sich natürlich gut mit Serienbriefen und den damit einhergehenden Möglichkeiten auskennen.

...zur Antwort

Hallo,

ja, nach look forward to kommt immer das Gerund/die ing-Form. Das liegt daran, dass das to hier eine Präposition ist und nach Präpositionen in diesem Zusammenhang immer das Gerund/die ing-Form folgt.

Ein anderes Beispiel wäre: The book is on its way to becoming a bestseller. Auch hier ist das to eine Präposition, daher folgt das Gerund bzw. die ing-Form.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Nein, den gibt es nicht. Das SEQ-Feld ist eigentlich für Nummerierungen innerhalb von Fließtext gedacht, bei der die automatische Nummerierungsfunktion nicht verwendet werden kann.

Bei Überschriften und Listen sollte man aber immer mit der automatischen Nummerierungsfunktion arbeiten.

...zur Antwort

Hallo,

du musst den Tabstopp in der Verzeichnisformatvorlage neu einstellen. Die betroffenen Überschriften mit der verrutschten Seitenzahl im Inhaltsverzeichnis basieren alle auf der Formatvorlage Verzeichnis 1.

Auf die Formatvorlagen kannst du zugreifen, wenn du im Register Start in der Gruppe Formatvorlagen auf den kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke klickst. Hier suchst du dann die Formatvorlage Verzeichnis 1.

Klicke nun mit der rechten Maustaste auf diese Formatvorlage und wähle im Kontextmenü Ändern..., damit sich diese öffnet.

In der Formatvorlage klickst du dann unten links auf Format Tabstopp...

In diesem Menü müsstest du einen Tabstoppwert finden, der relativ nah an deinem rechten Seitenrand liegt, z. B. bei 15 cm. Lösche diesen Tabstopp und definiere einen neuen, der mit dem Wert deines rechten Seitenrandes identisch ist, also beispielsweise bei 16 cm. Gib hierfür bei Tapstoppposition 16 cm ein. Die Ausrichtung dieses Tabstopps musst du auf Rechts stellen und die Füllzeichen auf 2 ....... (die Punkte). Dann auf Festlegen klicken, damit der Tabstopp links in der Liste erscheint.

Abbildung 1: Das Tabstopp-Menü

Dann kannst du alle offenen Fenster wieder mit OK schließen. Möglicherweise musst du noch dein Inhaltsverzeichnis aktualisieren, damit die Änderungen wirksam werden, aber das sollte eigentlich nicht nötig sein.

Wichtig: Falls du die Formatvorlage Verzeichnis 1 nicht finden kannst ...

Solltest du die Verzeichnisformatvorlage Verzeichnis 1 im Formatvorlagenbereich nicht auf Anhieb finden können, klicke in diesem unten auf Optionen...

In den Optionen für Formatvorlagenbereich stellst du dann unter Anzuzeigende Formatvorlagen auswählen die Option Alle Formatvorlagen ein und im Listenfeld Sortierung für die Liste auswählen würde ich Alphabetisch einstellen. Dann werden dir auch die Verzeichnisformatvorlagen angezeigt.

Abbildung 2: Die Optionen für den Formatvorlagenbereich

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

klicke doppelt in die Fußzeile, damit sich diese zur Bearbeitung öffnet, und reduziere dann im Register Kopf- und Fußzeile (in früheren Versionen hieß dieses Register noch Kopf- und Fußzeilentools/Entwurf) in der Gruppe Position den Wert im Feld Fußzeile von unten.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ein Worddokument kannst du sehr schnell über Datei Exportieren PDF/XPS-Dokument erstellen in ein PDF umwandeln.

Noch zwei Anmerkungen:

  1. Worddokumente in PDF umzuwandeln, bevor man sie an jemand anderen verschickt, ist absoluter Standard; das macht man grundsätzlich erstmal immer so, daher ist es besser, du lernst das gleich und gewöhnst dir das an. Die einzige Ausnahme ist, wenn mehrere Leute am selben Worddokument arbeiten wollen bzw. der andere das Dokument noch weiter bearbeiten/anpassen können soll. Ansonsten gilt wie gesagt immer: Vor dem Versenden erst in ein PDF umwandeln!
  2. Wenn du dich zukünftig jedesmal darüber aufregst, dass dir jemand, der in einer konkreten Situation die Regeln vorgibt – wie in diesem Fall dein Lehrer oder später dein zukünftiger Chef – einen Auftrag gibt, der dir möglicherweise Arbeit macht, was dann auch deine Zeit in Anspruch nimmt, hast du echt was zu tun. Da wirst du nicht glücklich! Damit meine ich nicht, dass du alles unhinterfragt übernehmen und ausführen sollst, aber ich würde mir schon auch überlegen, ob es sich jetzt wirklich lohnt, über eine Anweisung aufzuregen. Und in diesem konkreten Fall verlierst du ja gar keine nennenswerte Zeit, wie hier schon mehrfach geschrieben wurde.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

für dein Problem gibt es die Möglichkeit, Textmarken und Querverweise zu benutzen.

Das geht so:

1. Markiere den Begriff, um den es geht. Dieser kann auch aus mehreren Worten bestehen; in deinem Beispiel also Herr Müller.

2. Klicke jetzt im Register Einfügen auf Textmarke und gib der Textmarke einen Namen. Hierbei musst du Folgendes beachten:

  • Textmarkennamen dürfen nicht mit einem Leerzeichen, Sonderzeichen oder einer Ziffer beginnen.
  • Textmarkennamen dürfen keine Leerzeichen enhalten. Du kannst statt dessen aber beispielsweise Unterstriche benutzen oder die Kamelschreibweise anwenden; für dein Beispiel könntest du die Textmarke also HerrMüller nennen.

3. Klicke danach auf Hinzufügen. Damit wird die Textmarke gesetzt.

4. Wenn du den Begriff jetzt an anderer Stelle im Dokument wiederverwenden möchtest, schreibst du diesen nicht erneut ins Dokument, sondern setzt an dieser Stelle einen Querverweis auf die entsprechende Textmarke. Klick dazu im Register Einfügen auf Querverweis.

5. Wähle nun links im Dropdownfeld Verweistyp die Option Textmarke (Bild, Nr. 1) und rechts im Dropdownfeld Verweisen auf die Option Textmarkeninhalt (Bild, Nr. 2) und wähle unten in der Liste den Namen der Textmarke aus, auf die verwiesen werden soll (Bild, Nr. 3). Klicke danach unten rechts auf Einfügen (Bild, Nr. 4). Dadurch wird der Querverweis an der Stelle im Dokument eingefügt, an der sich dein Cursor gerade befindet.

Weitere, optionale Hinweise

1. Begriffe verändern, ohne dabei die Textmarke zu löschen

Wenn du nun einen Begriff verändern möchtest, musst du mit ein wenig Fingerspitzengefügl zu Werke gehen. Denn würdest du einfach nur den Begriff markieren und überschreiben, würde dabei die Textmarke gelöscht. Du müsstest diese dann hinterher mit demselben Namen neu setzen, sonst würdest du bei allen Querverweisen auf diese Textmarke im Dokument eine Fehlermeldung (nämlich: Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.) erhalten.

Daher solltest du, falls du einen Begriff verändern möchtest, besser den Begriff Buchstabe für Buchstabe löschen, aber dabei den letzten Buchstaben des Begriffs zunächst stehen lassen. Wäre dein Begriff zum Beispiel die oben schon erwähnte Kamelschreibweise, würdest du zunächst das e stehenlassen.

Schreibe jetzt den neuen Begriff direkt vor diesen letzten Buchstaben und lösche den letzten Buchstaben, also in meinem Beispiel das e, erst am Schluss. Auf diese Weise bleibt nämlich die Textmarke erhalten. Das ist ein wenig umständlich und man muss sich da erst dran gewöhnen, aber wenn man öfter mit Textmarken und Querverweisen arbeitet, macht man das irgendwann automatisch.

2. Querverweise aktualisieren

Wenn du nun den Begriff einer Textmarke verändert hast, aktualisieren sich die Querverweise im Dokument leider nicht automatisch – du musst sie selbst aktualisieren.

Das geht aber ganz schnell: Drücke einfach kurz Strg + P, um die Druckansicht einzuschalten und kehre mit Esc sofort wieder ins Dokument zurück. Dabei werden alle Querverweise im Dokument automatisch aktualisiert.

3. Textmarken im Dokument anzeigen lassen

Du kannst dir übrigens deine Textmarken im Dokument anzeigen lassen, indem du diese in den Optionen einschaltest.

  1. Klicke dazu in Word oben links auf Datei Optionen.
  2. Wechsle in den Word-Optionen links in das Modul Erweitert und scrolle dann im rechten Bereich runter bis zum Abschnitt Dokumentinhalt anzeigen.
  3. Hier aktivierst du jetzt das Kontrollkästchen Textmarken anzeigen. Nun werden dir deine Textmarken im Dokument als graue eckige Klammern an den Rändern der Begriffe, die mit Textmarken belegt wurden, angezeigt.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

markiere die zu verbindenden Zellen in der Tabelle. Klicke dann im Tabellenregister Layout auf Zellen verbinden.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

zunächst einmal „spinnt“ Word vermutlich nicht, sondern wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit von dir falsch eingestellt. Um dir zu helfen, wäre es interessant, mal die Nummerierungsreihenfolge der elf Seiten zu sehen.

Prinzipiell würde ich davon ausgehen, dass du auf den betreffenden zwei Seiten (sofern sich diese nicht gleich am Anfang des Dokuments befinden) einfach nur in der Kopf- bzw. Fußzeile, je nachdem, wo sich deine Seitenzahlen befinden, auf Seitenzahl Seitenzahlen formatieren... klicken musst, und dann hier unter Seitennummerierung auf Fortsetzen vom vorherigen Abschnitt umstellen musst, damit Word fortlaufend durchnummeriert.

Falls das dein Problem nicht löst, oder sich die Seitenzahlen nicht verändern, hätte ich noch einen anderen Ansatz, aber dazu müsstest du mir erstmal sagen, wie genau du deine Seitenzahlen eingefügt hast.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn sich in deinem Dokument bereits Seitenzahlen befinden, gehe bitte folgendermaßen vor:

1. Schritt: Einen Abschnittsumbruch einfügen

füge zunächst unten auf Seite 2 einen Abschnittsumbruch Nächste Seite ein über das Register Layout Umbrüche → (Abschnittsumbrüche) Nächste Seite.

2. Schritt: Die Verknüpfung der Abschnitte lösen

Jetzt kommt es darauf an, ob sich deine Seitenzahlen in der Kopfzeile oder der Fußzeile des Dokuments befinden. Je nachdem musst du den folgenden Schritt in der Kopfzeile oder eben der Fußzeile ausführen.

Klicke dort auf Seite 3 im Register Kopf- und Fußzeile (in früheren Versionen hieß diese Registerkarte noch Kopf- und Fußzeilentools/Entwurf) in der Gruppe Navigation auf die Schaltfläche Mit vorheriger verknüpfen, sodass diese nicht mehr farbig unterlegt ist. Dadurch wurde die Verknüpfung der Kopf- bzw. Fußzeilen gelöst.

3. Schritt: Seite 3 in der Zählung auf Seite 1 umstellen

Klicke nun in der Kopf- bzw. Fußzeile von Seite 3 im Register Kopf- und Fußzeile auf Seitenzahl Seitenzahlen formatieren...

Stelle hier nun die Seitennummerierung auf die Option Beginnen bei 1 um.

4. Schritt: Die Seitenzahlen auf den Seiten 1 und 2 des Dokuments entfernen

Nun kannst du noch die Seitenzahlen auf den ersten beiden Seiten des Dokuments entfernen. Die Seitenzahlen auf den Folgeseiten bleiben dir dabei erhalten.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn nicht mal die 3 cm Blattrand angezeigt werden, würde ich vermuten, du hast schlicht die „falsche“ Ansicht eingestellt.

Klicke in diesem Fall im Register Ansicht auf Drucklayout (in älteren Wordversionen hieß diese Schaltfläche noch Seitenlayout).

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

um dein Problem zu lösen gehe folgendermaßen vor:

1. Erstellen der Feldfunktionen in der Kopfzeile

Drücke zunächst Alt + F9, um dir die Feldfunktionen im Dokument als Feldfunktionen anzeigen zu lassen. Diese werden innerhalb geschweifter Klammern angezeigt, also z. B. { STYLEREF "Überschrift 1" \l }. Wir stellen das nachher wieder um.

Jetzt kommt es eben darauf an, ob Überschrift 1 und 2 in der Kopfzeile zusammen vorkommen, wie in meinem Kommentar in Fall 1 beschrieben, oder ob diese getrennt stehen, wie in Fall 2 beschrieben.

a) Fall 1: Die Überschriften hängen zusammen

Gehen wir zunächst davon aus, die Überschriften hingen zusammen, und zwar im folgenden Format: Überschrift 1: Überschrift 2.

Dann musst du an der Stelle, an der die Überschriften in der Kopfzeile stehen sollen, die folgende Feldfunktion erstellen:

{ IF { STYLEREF "Überschrift 2" \l \n } = 0 "{ STYLEREF "Überschrift 1" \l }" "{ STYLEREF "Überschrift 1" \l }: { STYLEREF "Überschrift 2" \l }" }

WICHTIG: Die geschweiften Klammern in der Funktion musst du immer über Strg + F9 erzeugen, damit Word diese als Feldfunktionen erkennt, sonst klappt das alles nicht.

Übersetzt bedeutet die Funktion Folgendes:

Wenn die Überschriftennummerierung bei Überschrift 2 den Wert 0 hat (also nicht existiert),
dann schreibe Überschrift 1,
sonst schreibe Überschrift 1: Überschrift 2.

b) Fall 2: Die Überschriften hängen nicht zusammen

Hängen deine Überschriften in der Kopfzeile nicht zusammen, wenn beide Überschriften vorkommen, musst du zwei verschiedene Feldfunktionen in der Kopfzeile erstellen. Dann musst du an der Stelle, an der Überschrift 1 steht, die folgende Feldfunktion erstellen:

{ STYLEREF "Überschrift 1" \l }

An der Stelle, an der Überschrift 2 auftauchen soll, sofern vorhanden, erstellst du die folgende Feldfunktion:

{ IF { STYLEREF "Überschrift 2" \l \n } = 0 "" "{ STYLEREF "Überschrift 2" \l }" }

Diese Feldfunktion bedeutet übersetzt übrigens:

Wenn die Überschriftennummerierung bei Überschrift 2 den Wert 0 hat (also nicht existiert),
dann schreibe nichts,
sonst schreibe Überschrift 2.

Auch für diese Funktionen gilt natürlich, dass alle geschweiften Klammern über Strg + F9 erzeugt werden müssen.

Hast du deine Feldfunktionen soweit erstellt, kannst du wieder auf Alt + F9 drücken und so die Anzeige der Feldfunktionen wieder ausschalten.

2. Die Phantomüberschrift

Die Phantomüberschrift dient dazu, Word eine Überschrift 2 mit dem Nummerierungswert 0 zu geben, damit entsprechend der Funktion oben in der Kopfzeile nur Überschrift 1 angezeigt wird, sofern keine Überschrift 2 in einem Kapitel existiert. Diese Phantomüberschrift wird hinterher nicht im Inhaltsverzeichnis auftauchen und auch die Nummierung des Dokuments nicht verändern, da diese Überschrift ja den Nummerierungswert 0 hat.

  1. Um eine Phantomüberschrift zu erzeugen schreibst du überall dort, wo du eine neue Überschrift 1 erzeugt hast, in die Zeile nach der Überschrift einen beliebigen Text. Ich nenne diese Überschriften immer gern Phantomüberschrift oder nur Phantom, damit ich weiß, dass es sich dabei um eine solche handelt.
  2. Formatiere diese Überschrift Phantom nun mit der Formatvorlage Überschrift 2.
  3. Klicke nun im Register Start in der Gruppe Absatz auf den Befehl Nummerierung Ohne, um die Nummierung der Phantomüberschrift zu entfernen.
  4. Markiere die Phantomüberschrift, klicke mit der rechten Maustaste drauf und wähle im Kontextmenü Schriftart... Hier aktivierst du im Reiter Schriftart den Schrifteffekt Ausgeblendet, damit die Phantomüberschrift später beim Drucken nicht zu sehen ist und auch nicht im Inhaltsverzeichnis auftaucht. Alternativ könntest du auch einfach diese (Pseudo-)Überschrift markieren und Strg + Umschalt + H drücken. Das hätte denselben Effekt.

Word denkt nun, es existiert eine neue Überschrift 2 mit dem Nummerierungswert 0, so dass es von nun an in der Kopfzeile solange nur die letzte Überschrift 1 anzeigt, bis wieder eine neue Überschrift 2 (mit einem echten Nummerierungswert) erzeugt wird.

Das klingt alles kompliziert, aber so schwer ist das gar nicht. Man muss nur immer dann, wenn man eine neue Überschrift 1 ins Dokument einfügt, in die Zeile darunter gleich eine solche Phantomüberschrift einfügen (vor allem auch gleich nach der ersten Überschrift 1 deines Textes!), sofern in einem Kapitel keine Überschrift 2 existiert. (Anmerkung: Tut man das nicht, passiert genau das, was bei dir im Moment der Fall ist: Word würde die letzte Überschrift 2 aus dem letzten Kapitel anzeigen).

Optional: Ausgeblendeten Text dauerhaft anzeigen lassen

Um mit Phantomüberschriften gut arbeiten zu können, solltest du dir zumindest Ausgeblendeten Text dauerhaft im Dokument anzeigen lassen. Klicke dafür auf Datei Optionen, wechsele links in das Modul Anzeige und aktiviere nun im Abschnitt Diese Formatierungszeichen immer auf dem Bildschirm anzeigen das Kontrollkästchen Ausgeblendeten Text.

Ich hoffe, meine Erklärungen sind einigermaßen nachvollziehbar. Hat man den Dreh erstmal raus und das System begriffen, geht das alles recht fix und funktioniert gut.

Eine Rückmeldung wäre nett, und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

um dir weiterzuhelfen, bräuchte ich noch ein paar Informationen:

  1. Wurden deine Überschriften mit einer automatischen Nummerierung versehen(, sonst funktioniert das alles nämlich nicht)? Falls ja, welches Format hat die Nummerierung?
  2. Wie ist das Format von Überschrift 1 und Überschrift 2 in der Kopfzeile, wenn beide vorhanden sind bzw. wo befinden sich die StyleRef-Verweise in der Kopfzeile, wenn beide Überschriften im Kapitel vorkommen? Hier wäre eigentlich ein Screenshot hilfreich. Ich muss das nur wissen, damit ich dir sagen kann, ob man hier am Ende zwei Feldfunktionen erstellen muss, oder ob eine genügt.

Und nur für dich zur Information: So einfach umstellen kann man das nicht, denn Word hat dafür keine echten Einstellungsmöglichkeiten. Aber es gibt einen Workaround. Mit ein bisschen tricksen und einer geschickten Kombination aus Feldfunktionen kann man dein Problem lösen – immer vorausgesetzt, deine Überschriften wurden mit einer automatischen Nummerierung versehen.

Also, wenn du mir meine Fragen beantwortest, helfe ich dir gerne weiter.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort