Hallo,

du musst auf Seite 5 im Register Kopf- und Fußzeile unter Seitenzahlen formatieren wieder von Beginnen bei 1 auf Fortsetzen vom vorherigen Abschnitt umstellen. Dann zählt Word auf Seite 5 mit 2 weiter. Entferne Außerdem den Haken bei Erste Seite anders.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn du in Word mehrere Objekte gleichzeitig markieren willst: Strg-Taste gedrückt halten und alle Objekte einzeln markieren.

Um Objekte bündig auszurichten: Register Formformatierung Ausrichten Oben ausrichten, wenn die Objekte an der obersten Linie aller markierten Objekte ausgerichtet werden sollen. Ansonsten Register Formformatierung Ausrichten Unten ausrichten, wenn die Objekte an der untersten Linie aller markierten Objekte ausgerichtet werden sollen.

Wenn du die markierten Objekte dann horizontal in einen gleichen Abstand zueinander bringen willst: Register Formformatierung Ausrichten Horizontal verteilen. Hierbei sollte man wissen, dass Word als Begrenzung des Bereichs, in dem gleichmäßig verteilt wird, den linken bzw. rechten Rand des am weitesten links bzw. rechts liegenden Objekts der markierten Objekte nimmt, und dazwischen wird gleichmäßig verteilt.

Falls es sich bei den markierten Objekten mal um Bilder handelt, findest du dieselben Einstellungen nicht im Register Formformatierung, sondern im Register Bildformat.

Und noch eine Anmerkung: Word kann immer nur maximal bis zum eingestellten Seitenrand ausrichten. Das heißt beispielsweise, wenn du drei Objekte gemeinsam an ihrem oberen Rand ausrichten willst, dieser aber schon über dem oberen Seitenrand liegt, dann klappt diese Ausrichtung nicht, weil Word versucht, alle drei Objekte auf Linie des obersten Rands der Objekte zu schieben und dabei am Seitenrand stoppt.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

das liegt vermutlich am verwendeten Zitierstil. Möglicherweise wird bei dem von dir verwendeten Zitierstil die URL nicht in der Fußnote angegeben. Welchen Zitierstil verwendest du denn?

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

das ist ein Absatzrahmen, richtig?

Stell zunächst die Textausrichtung der oberen Zeile (Zergliederung ...) auf Blocksatz und ziehe dann die Einzüge links und rechts oben am Lineal so zusammen, wie du es dir vorstellst. Dabei musst du beide Zeilen markiert haben.

Die Textausrichtung der unteren Zeile (= Augabenanalyse) kannst du auf zentriert lassen. Wichtig ist nur, dass sich am Ende der ersten Zeile ein Absatz und kein manueller Zeilenumbruch befindet.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ich kenne nur diesen Weg:

  1. Klicke mit der rechten Maustaste in deinen bereits erzeugten Quellenbeleg und wähle im Kontextmenü Feld bearbeiten...
  2. In dem sich öffnenden Feld-Dialogfenster fügst du rechts bei den Feldfunktionen den Schalter \f "vgl. " an (im Bild rot unterstrichen). Natürlich könntest du bei Bedarf auch \f "Vgl. " anfügen, wenn es großgeschrieben werden soll.
  3. Klick dann auf OK, dann sollte das „vgl.“ vor deinem Quellenbeleg eingefügt werden.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

du hast geschrieben:

Das muss doch irgendwie gehen. In Powerpoint geht es ja auch!?

Das, was du willst – eine Duplizieren-Funktion für Seiten, wie es sie in PowerPoint für Folien gibt – gibt es in Word leider nicht. Und das hat auch seinen Grund: Word ist seit jeher ein textbasiertes Programm, d. h. es „denkt“ seit jeher textbasiert. Die Seitenstruktur von Word gibt es in der Denkweise des Programms nicht, sie wird für den Benutzer lediglich (in der Drucklayout-Ansicht) optisch über den Text gelegt. Aber tatsächlich kennt Word Seiten als Objekt, wie gesagt, überhaupt nicht.

PowerPoint hingegen ist ein folienbasiertes Programm, d. h. es kennt Folien auch als Objekt, und daher kann man dort Folien auch sehr schnell als Ganzes duplizieren.

Das heißt im Endeffekt, mehr als Kopieren und Einfügen geht in Word zunächst einmal nicht. Es gäbe allerdings den Workaround, das Dokument erst in eine PDF-Datei umzuwandeln; da könntest du dann wie in PowerPoint schnell ganze Seiten duplizieren.

Du hast geschrieben:

Wie sonst bekomme ich das komplette Layout einer Seite (inklusive Kopfzeile, Formatierungen etc.) auf eine neue leere Seite übertragen?

Kopf- und Fußzeilen musst du ja gar nicht gesondert duplizieren, wenn sich die kopierte Seite direkt an ihr Original anschließt; sie werden dann ja sowieso übernommen, sofern keine gesonderten Einstellungen getroffen wurden. Und Formatierungen wie Seitenränder werden ja auch erstmal übernommen. Und falls du Kopf- oder Fußzeilen schnell woanders einfügen willst, kannst du dir diese als Schnellbaustein abspeichern, dann werden sie als Ganzes dort eingefügt, wo du sie haben willst.

Melde dich bitte, wenn du noch Fragen hast!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

dein Link funktioniert leider nicht. Aber es wäre schon gut, wenn ich sehen könnte, wie deine Fußnote aussehen soll. Vielleicht kann ich dir dann helfen.

Warum hast du denn das Bild nicht direkt an deiner Frage angehängt?

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

klicke im Register Start in der Gruppe Formatvorlagen auf den kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke, damit sich der Aufgabenbereich Formatvorlagen öffnet. In diesem suchst du die Formatvorlage Verzeichnis 1. Hast du diese gefunden, klicke mit der rechten Maustaste drauf und wähle im Kontextmenü Ändern... Dann öffnet sich die Formatvorlage Verzeichnis 1.

Sollte diese Formatvorlage nicht angezeigt werden, klicke im Aufgabenbereich rechts unten auf Optionen... Hier stellst du dann das Dropdownfeld Anzuzeigende Formatvorlagen auswählen auf Alle Formatvorlagen und das Feld Sortierung für die Liste auswählen auf Alphabetisch und bestätigst mit OK.

Nun zu deinen Problemen:

Ich schaff es nicht die Punkte von der Einleitung weg zu bekommen.

In der Formatvorlage Verzeichnis 1 klickst du links unten auf Format Tabstopp...

Jetzt müsste sich ein Menü öffnen, in dem du in der Liste einen Tabstopp mit den Punkten als Füllzeichen bei ca. 16 cm eingetragen siehst. Lösche diesen Tabstopps raus und bestätige das Tabstoppmenü mit OK.

Falls hier kein Tabstopp in der Liste eingetragen ist, sag Bescheid, dann sage ich dir, was du statt dessen tun musst.

Zweites Problem zwischen Einleitung und Überschrift soll ein größerer Abstand sein.

Klicke in der Formatvorlage Verzeichnis 1 links unten auf Format Absatz... und trage hier im Reiter Einzüge und Abstände bei Abstand vor einen größeren Wert ein, z. B. 24 Pt. So erhöht sich der Abstand zwischen Einleitung und Überschrift.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

dein Problem ist, wie hier schon geschrieben wurde, dass du (vermutlich mehrere) manuelle Zeilenumbrüche in deinem Dokument hast. Diese solltest du durch Absätze ¶ ersetzen, da du sonst – wie du bereits selbst bemerkt hast – richtige Probleme mit der Formatierung bekommst.

Um das zu erreichen, gehe folgendermaßen vor:

  1. Drücke Strg + H. Dadurch öffnet sich die Suchen-und-Ersetzen-Funktion.
  2. Ins Feld Suchen nach schreibst du ^l (das ist ein kleines L, kein großes i).
  3. Ins Feld Ersetzen durch schreibst du ^p
  4. Drücke dann auf Alle Ersetzen.

Durch diesen Suchlauf wurden alle manuellen Zeilenumbrüche in deinem Dokument durch Absätze ersetzt.

Falls sich jetzt deine Abstände zwischen einzelnen Absätzen verändert haben: Diese kannst du im Register Layout in den Feldern für Abstand vor und Abstand nach verkleinern oder vergrößern (vorher in den entsprechenden Absatz klicken):

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

um diese sogenannten Zuschnittsmarken zu entfernen, gehe bitte folgendermaßen vor:

  1. Klicke in Word auf Datei Optionen.
  2. Wähle in der linken Spalte das Modul Erweitert.
  3. Scrolle dann im rechten Bereich runter bis zum Modul Dokumentinhalt anzeigen.
  4. Entferne den Haken im Kontrollkästchen Zuschnittsmarken anzeigen.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn du keinen Ziffernblock hast, kannst du in Word auch einfach Unicode benutzen.

Eingabe über Unicode

Für das kleine ñ gib an der Stelle, an der der Buchstabe erscheinen soll, die Kombination 00f1 ein und drücke direkt im Anschluss Alt + C. Dadurch wird die Kombination in das ñ umgewandelt.

Achte allerdings darauf, dass du die Kombination nicht innerhalb eines Wortes oder im Anschluss an andere Buchstaben eingeben kannst, sondern isoliert eingeben musst.

Für das große Ñ gib 00d1 ein und drücke direkt Alt + C.

Tipp: AutoKorrektur von Word benutzen

Mir selbst war das immer zu kompliziert über die Tastenkombinationen. Man gewöhnt sich zwar schnell daran, und irgendwann kann man sie auswendig, aber es geht viel schneller, wenn man einfach die AutoKorrektur von Word benutzt:

  1. Erzeuge in Word zunächst ein kleines ñ wie oben beschrieben und kopiere es in die Zwischenablage (Strg + C).
  2. Klicke dann auf Datei Optionen.
  3. Wähle links das Modul Dokumentprüfung und klicke dann im rechten Bereich auf AutoKorrektur-Optionen...
  4. Hier schaust du, dass im Reiter AutoKorrektur unten das Kästchen Während der Eingabe ersetzen angehakt ist (sollte standardmäßig der Fall sein), und gibst dann links in das Feld Ersetzen den Wert n- ein. Rechts ins Feld Durch fügst du das kleine ñ aus der Zwischenablage ein (Strg + V).
  5. Klicke dann unten auf Hinzufügen.

Word wird jetzt immer, wenn du im Dokument an einer Stelle n- eingibst, diese Kombination durch ñ ersetzen. Außerdem führt das auch dazu, dass die Tastenkombination N- automatisch durch Ñ ersetzt wird, ohne dass du das extra in der AutoKorrektur hinterlegen musst.

Du kannst natürlich auch jeden anderen Wert ins Feld Ersetzen eintragen, wie es dir am liebsten ist.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn dir die Abstände zwischen den Absätzen in deinem Dokument zu groß sind, dann positioniere deinen Cursor in dem betroffenen Absatz und ändere in der Registerkarte Layout in der Gruppe Absatz die Felder Abstand vor und Abstand nach jeweils auf den Wert 0 Pt.

Dadurch wird der Abstand zwischen den Absätzen geringer.

Wenn du das in deinem gesamten Dokument als Standard einstellen willst...

Wenn du die Absatzabstände für dein gesamten Dokument auf 0 Pt. einstellen willst, klicke im Register Start im Schnellformatvorlagenkatalog mit der rechten Maustaste auf die Formatvorlage Standard und dann im Kontextmenü auf Ändern...

Klicke dann in der Formatvorlage links unten auf Format Absatz...

Stell dann hier im Absatzmenü im Reiter Einzüge und Abstände den Abstand vor und nach auf jeweils 0 Pt. und bestätige alle offenen Fenster mit OK.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn du mit „Kästchen“ die diversen Kontrollkästchen meinst, die Word anzubieten hat, lautet die Antwort nein. Es ist nicht möglich, Kontrollkästchen so einzustellen, dass man nur eines ankreuzen kann.

Die Lösung deines Problems: Optionsfelder mit identischem Gruppennamen (OptionButtons)

Wenn du also Alternativen anbieten willst, von denen immer nur eine angewählt werden soll, kannst du keine Kontrollkästchen zum Ankreuzen verwenden.

Für dein Anliegen hat Word die Optionsfelder (OptionButtons). Diese finden sich in den Formularen aus Vorversionen bei den Steuerelementen in der Registerkarte Entwicklertools.

Um Word zu zeigen, welche OptionButtons zusammengehören, musst du in den Eigenschaften dieser zusammengehörigen OptionButtons einen identischen Gruppennamen (GroupName) eintragen oder reinkopieren – oder du trägst erst den Gruppennamen ein und kopierst dann diesen OptionButton mehrfach.

Von Optionsfeldern mit identischem Gruppennamen kann jeweils immer nur eines angewählt werden.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

normalerweise macht man T-Shirt-Aufdrucke als Vektorgrafik. Solche Vektorgrafiken erstellt man nicht mit Word, sondern mit einem vektorbasierten Grafikprogramm.

Hierfür könntest du beispielsweise Inkscape nehmen. Spiegelschrift kannst du in Inkscape so erzeugen, wie es Achim Wagenknecht auf dieser Seite beschreibt:

(...) Mit Inkscape können Sie Spiegelschrift schreiben. Legen Sie dazu eine Textbox an und schreiben Sie etwas hinein. Dann wechseln Sie zum allgemeinen Anfasser-Werkzeug und ziehen eine seitliche Begrenzung der Box über die gegenüberliegende Seite hinaus. Der Inhalt der Box wird damit komplett gespiegelt. Wenn Sie jetzt wieder in die Box klicken und Text eintippen, so erscheint dieser sofort in Spiegelschrift.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

kann es sein, dass du mehrere Seiten Etiketten hast? Und dass auch auf dem jeweils letzten Etikett einer Seite die Regel Nächster Datensatz zu finden ist?

Es ist so: Beim Seitenwechsel springt Word automatisch auf den nächsten Datensatz über. Wenn jetzt hinter dem letzten Datensatz einer Seite noch zusätzlich die Regel Nächster Datensatz angewendet wird, dann wird beim Seitenwechsel ein Datensatz übersprungen. Daher wäre meine Vermutung, dass du jeweils die Regel Nächster Datensatz auf dem letzten Etikett einer Seite entfernen und dann die Etiketten aktualisieren müsstest.

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

prinzipiell schaut es immer schöner aus, wenn die Fußnotentexte bündig eingerückt sind, also ein optischer Abstand zwischen einer Fußnote und dem dazugehörigen Fußnotentext zu sehen ist, auch über mehrere Zeilen. Aber selbst, wenn du die Fußnoten nicht einrückst: Ich habe wirklich noch nie gehört, dass deshalb jemand abgewertet worden wäre. Entweder die Arbeit ist inhaltlich gut, dann spielen die nicht so schön formatierten Fußnoten auch keine Rolle, oder die Arbeit ist inhaltlich nicht so gut, dann kriegst du wegen schön formatierter Fußnoten auch keine bessere Note.

Nichtsdestotrotz erkläre ich dir hier mal, wie du die Fußnoten in Word bündig einrücken kannst. Das geht so:

1. Schritt: Anpassen der Fußnotentext-Formatvorlage

1. Klicke im Register Start in der Gruppe Formatvorlagen auf den kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke. Es öffnet sich der Aufgabenbereich Formatvorlagen. In diesem suchst du die Formatvorlage Fußnotentext.

Sollte diese Formatvorlage nicht angezeigt werden, klicke im Aufgabenbereich rechts unten auf Optionen... Hier stellst du dann das Dropdownfeld Anzuzeigende Formatvorlagen auswählen auf Alle Formatvorlagen und das Feld Sortierung für die Liste auswählen auf Alphabetisch und bestätigst mit OK.

2. Hast du die Formatvorlage Fußnotentext im Aufgabenbereich Formatvorlagen gefunden, klicke diese mit der rechten Maustaste an, und wähle im Kontextmenü Ändern... Es öffnet sich die Formatvorlage Fußnotentext.

3. Hier klickst du links unten auf FormatAbsatz...

4. Im Fenster Absatz wählst du unter Sondereinzug die Option Hängend und stellst den Wert Um rechts daneben auf 0,5 cm ein.

Optional: Wenn du außerdem willst, dass dein Fußnotentext am rechten Seitenrand bündig mit den Seitenrand abschließt, solltest du hier unter Ausrichtung die Option Blocksatz einstellen.

Der hängende Sondereinzug bewirkt, dass alle deine Fußnotentexte ab der jeweils zweiten Zeile bündig eingerückt werden. Um auch noch die erste Zeile bündig einzurücken, musst du Tabstopps verwenden. Klicke daher im Fenster Absatz links unten auf Tabstopps...

5. In dem sich öffnenden Fenster trägst du unter Tabstoppposition den Wert 0,5 cm ein. Die Ausrichtung bleibt bei links und die Füllzeichen bleiben auf Ohne. Klicke dann auf Festlegen, damit Word diese Tabstoppposition auch so festlegt.

Wichtig: Der Wert des hängenden Sondereinzugs und der Wert dieser Tabstoppposition (hier: 0,5 cm) müssen immer identisch sein, damit die Fußnotentexte bündig eingerückt werden. Du kannst hier auch jederzeit einen anderen Wert wählen, aber achte dann darauf, dass diese beiden Werte immer identisch sind!

Anschließend kannst du alle offenen Fenster (Tabstopp, Absatz, Formatvorlage Fußnotentext) mit OK bestätigen und auch den Aufgabenbereich Formatvorlagen wieder schließen.

2. Schritt: Die erste Zeile der Fußnotentexte bündig einrücken

Bis jetzt wurden alle Fußnotentexte ab der zweiten Zeile eingerückt. Damit nun auch die Tabstopps für die erste Zeile verwendet werden, musst du alle Leerzeichen, die sich in einer Fußnote zwischen der Fußnotennummer und dem jeweils ersten Wort befinden, durch Tabulatoren ersetzen. Dies geht sehr schnell über die Suchen-und-Ersetzen-Funktion.

1. Platziere aber zunächst deinen Cursor irgendwo im Fußnotentext deines Dokuments (nicht im Dokumenttext).

Speichere nun dein Dokument! Falls beim Suchen und Ersetzen was schief läuft, kannst du dein Dokument ohne die Änderungen zu speichern schließen und neu aufrufen!

2. Rufe nun die Suchen-und-Ersetzen-Funktion auf (drücke Strg + H)!

3. Klicke zunächst links unten auf Erweitern. Platziere dann deinen Cursor wieder im Feld Suchen nach. Hier gibst du folgendes ein:

(^2)[Leerzeichen]

(das [Leerzeichen] nicht als Text eingeben, sondern einfach nach der runden Klammer einmal die Leertaste antippen)

4. Klicke jetzt (dein Cursor muss sich immer noch im Feld Suchen nach befinden!) noch links unten auf Format Formatvorlage..., suche hier die Formatvorlage Fußnotentext und klicke auf OK.

Wechsle jetzt ins Feld Ersetzen durch und gib folgendes ein:

\1^t

Wichtig: Unten unter Suchoptionen sollte im Feld Suchen die Option Gesamt eingestellt sein. Außerdem musst du hier unbedingt die Option Platzhalter verwenden aktivieren!

5. Wenn du alles entsprechend eingestellt hast, kannst du auf Alle ersetzen klicken. Fertig!

Eine Anmerkung zum Schluss: Wenn du jetzt noch Fußnoten in dein Dokument einfügst, musst du die Suchen-und-Ersetzen-Funktion erneut ausführen! Denn der Suchlauf wirkt sich immer nur auf bereits bestehende Fußnoten aus, nicht auf neu eingefügte.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

sowas kann man recht einfach per VBA machen, wenn man sich damit auskennt, aber ich will das einfach nicht unterstützen.

Man ist mit einem Referat meistens nicht vollständig zufrieden. Je länger man darüber nachdenkt, desto häufiger will man immer noch was ändern oder besser machen. Aber das ist immer so und irgendwann muss man eben mal liefern, auch wenn einem das Endprodukt nicht zu 100 Prozent zusagt. Also, mach das beste aus deinem Referat (vorausgesetzt, du hast was vorbereitet)!

Übrigens: Mittlerweile ist der „Trick“ mit der Fehlermeldung oder anderen Arten des provozierten Absturzes einfach nur alt und dermaßen bekannt, dass das schon keiner mehr glaubt.

Fazit: Halte das vorbereitete Referat, mit dem du nicht zufrieden bist, selbst wenn es in deinen Augen nicht perfekt ist! Es ist allemal besser als das, wonach du hier fragst.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

du kannst das folgende Makro verwenden, das du in ein neues, normales Modul einfügen musst (in Word Alt + F11 drücken, um den VBA-Editor zu öffnen, dann dort über Einfügen Modul ein neues Modul erzeugen, und dann hier das Makro reinkopieren).

Hier der Code:

Option Compare Text

Sub TextUeberpruefen()
    
    Dim strWort, strNaechstesWort As String
    
    ActiveDocument.Range.Select
    
    'Alle Satz- oder Sonderzeichen aus Text entfernen
     With Selection.Find
        .ClearFormatting
        .Replacement.ClearFormatting
        .Text = "[,.-;:„“\!""§$%&/(\)=?{[\]}\\]"
        .Replacement.Text = ""
        .Forward = True
        .Wrap = wdFindContinue
        .Format = False
        .MatchCase = False
        .MatchWholeWord = False
        .MatchWildcards = True
        .MatchSoundsLike = False
        .MatchAllWordForms = False
        .Execute Replace:=wdReplaceAll
    End With
    
    'Wörter untereinander schreiben
     With Selection.Find
        .ClearFormatting
        .Replacement.ClearFormatting
        .Text = " "
        .Replacement.Text = "^p"
        .Forward = True
        .Wrap = wdFindContinue
        .Format = False
        .MatchCase = False
        .MatchWholeWord = False
        .MatchWildcards = False
        .MatchSoundsLike = False
        .MatchAllWordForms = False
        .Execute Replace:=wdReplaceAll
    End With
    
    'Sortieren
    Selection.Sort ExcludeHeader:=False, FieldNumber:="Absätze", SortFieldType _
        :=wdSortFieldAlphanumeric, SortOrder:=wdSortOrderAscending, FieldNumber2 _
        :="", SortFieldType2:=wdSortFieldAlphanumeric, SortOrder2:= _
        wdSortOrderAscending, FieldNumber3:="", SortFieldType3:= _
        wdSortFieldAlphanumeric, SortOrder3:=wdSortOrderAscending, Separator:= _
        wdSortSeparateByTabs, SortColumn:=False, CaseSensitive:=True, LanguageID _
        :=wdGerman, SubFieldNumber:="Absätze", SubFieldNumber2:="Absätze", _
        SubFieldNumber3:="Absätze"
        
    'Mehrfach vorkommende Wörter löschen
    With Selection
        .EndKey Unit:=wdStory
        .TypeParagraph
        .HomeKey Unit:=wdStory, Extend:=wdExtend
        ActiveDocument.Bookmarks.Add Name:="BMBereich", Range:=.Range
        .Collapse
VonVorne:
        .EndKey Unit:=wdLine, Extend:=wdExtend
        strWort = .Range.Text
        strWort = Left(strWort, Len(strWort) - 1)
        .Collapse
        .MoveDown Unit:=wdLine
        .EndKey Unit:=wdLine, Extend:=wdExtend
        strNaechstesWort = .Range.Text
        strNaechstesWort = Left(strNaechstesWort, Len(strNaechstesWort) - 1)
        If strWort = strNaechstesWort Then
            .Delete
            .MoveUp Unit:=wdLine
        Else
            If .InRange(ActiveDocument.Bookmarks("BMBereich").Range) Then
                strWort = .Range.Text
            Else
                .Delete
                ActiveDocument.Bookmarks("BMBereich").Delete
                Exit Sub
            End If
        End If
        GoTo VonVorne
    End With
    
End Sub

Das Makro entfernt zunächst alle Satz- und Sonderzeichen aus deinem Text. Danach werden alle Wörter untereinander geschrieben und anschließend sortiert. Schließlich werden alle mehrfach vorkommenden Wörter entfernt, wobei Groß- und Kleinschreibung hierbei nicht beachtet wird.

Wichtig: Je nach Umfang und Größe deines Dokuments, kann es sein, dass das Makro sehr lange braucht, weil es jede Zeile bzw. jedes Wort einzeln mit dem jeweils nächsten abgleichen muss, um gleiche Wörter zu löschen. Möglicherweise hängt sich Word dabei auch auf. Jedenfalls erfolgt die Verwendung des Makros vollkommen auf eigenes Risiko! Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden jedweder Art, die möglicherweise aus der Verwendung des Makros entstehen.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort