Hallo,

ich gehe davon aus, dass du bereits Seitenzahlen in dein Dokument eingefügt hast. Normalerweise löst man dein Vorhaben dann so:

Füge unten auf Seite 2 einen Abschnittswechsel (Nächste Seite) über das Register Layout Umbrüche → (Abschnittsumbrüche) Nächste Seite ein.

Klicke dann – je nachdem, wo deine Seitenzahlen zu finden sind –, doppelt in die Kopf- bzw. Fußzeile von Seite 3, damit sich diese zur Bearbeitung öffnet.

Klicke dann im Register Kopf- und Fußzeile (in früheren Versionen hieß dieses Register Kopf- und Fußzeilentools/Entwurf) links auf Seitenzahl Seitenzahlen formatieren... und stell hier unter Seitennummerierung auf Beginnen bei 5 um. Dann bestätige mit OK. Dadurch ändert sich die Seitennummerierung deiner Seite 3 auf 5, ganz ohne zusätzlich eingefügte Leerseiten. Das war’s schon.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Word: Zeilen und Spaltenumbrüche ohne Layout-Voreinstellungen?

Hallo,

vor einiger Zeit hatte ich eine Datei erstellt, wo ab Seite 3 zweispaltig geschrieben wurde. Seite 1 war ein vollseitiges Inhaltsverzeichnis und Seite 2 ein vollseitiges Foto. Der Spaltenumbruch ab Seite 3 war so gestaltet, so dass erst die linke Spalte einer Seite, dann die rechte Spalte der Seite beschrieben wurde, bevor der Text auf der nächsten Seite fortgeführt wurde. Aktuell stehe ich auf dem Schlauch, wie ich das hinbekommen hatte.

Zwar habe ich die gängigen Anleitungen aus dem Netz ausprobiert und habe über den Reiter Layout sowohl Spalten als auch Umbrüche ausgewählt. Aber ich erhalte einfach nicht das gewünschte Ergebnis. Zumal diese Infos über Abschnittswechsel und Spaltenumbruch jetzt auftauchen (1.Foto), die ich beim ersten Dokument nicht hatte. Also bin ich diesen Weg nicht gegangen.

Keine Infos über Abschnittswechsel und Spaltenumbruch im alten Dokument. Weder am Ende:

...noch am Beginn der zweispaltigen Seiten:

Wobei mir hier beim letzten Foto aufgefallen ist, dass über der Fußzeile der Seite 12.02 noch in jeder Spalte die beiden Tabstops stehen. Und oben beim Maßband für die Zeilenabstände werden die Markierungen für die rechte Spalte als "hängender Einzug" und "rechter Einzug" benannt, wenn ich mit der Maus drüber stehenbleibe (Foto unten):

Ich bin mir da echt nicht sicher, ob ich den Einzug für die rechte Spalte deshalb nicht irgendwie selbst erstellt habe und der Spaltenumbruch damit automatisch funktionierte. Deshalb meine Frage, ob das auch ohne die Voreinstellungen funktioniert, die man über die Layout-Funktion erstellen kann.

Wie kann man beispielsweise dieses Maßband wie auf dem Bild zu sehen, "manuell" für zwei Spalten aufteilen?
Ich hatte auch schon überlegt, den Inhalt der ersten Datei zu löschen und die leere Datei als Formatvorlage abzuspeichern, da ich innerhalb der nächsten Monate noch weitere Dateien erstellen werde.

Über ergiebige Antworten würde ich mich freuen.

...zur Frage

Hallo,

ehrlich gesagt bin ich nicht ganz sicher, ob ich deine Frage richtig verstanden habe. Ich verstehe nicht ganz, was du eigentlich genau erreichen willst.

Mehrspaltiger Text in Word

Grundsätzlich gilt, dass man einen Wechsel zwischen einspaltigem und mehrspaltigem Text in Word nicht ohne einen (zumindest fortlaufenden) Abschnittswechsel hinbekommt (Register Layout Umbrüche → (Abschnittsumbrüche) Fortlaufend). Daher wird dieser bei jedem Wechsel von ein- zu mehrspaltigem Text oder umgekehrt zu finden sein. Das geht gar nicht anders, siehe dieses Bild:

Wie man eine (zweispaltige) Spaltenaufteilung erzeugt

1. Variante (die umständliche Variante)

Daher kann man eine zweispaltige Spaltenaufteilung erreichen, indem man am Beginn dieser Spaltenaufteilung zunächst einen fortlaufenden Abschnittswechsel (Register Layout Umbrüche Fortlaufend) einfügt und dann im Register Layout Spalten Zwei einstellt. Am Ende der zweispaltigen Spaltenaufteilung fügt man wieder einen fortlaufenden Abschnittswechsel ein und wechselt dann über das Register Layout Spalten Eine wieder eine einspaltige Spaltenaufteilung. Wichtig ist, dass Word bei dieser Variante den Text erst in dem Moment vollständig zweispaltig layoutet, sobald am Ende der fortlaufende Abschnittswechsel eingefügt wird. Vorher nicht. Word muss also erst das Ende der zweispaltigen Aufteilung kennen, bevor es bei dieser Variante den Text zweispaltig layouten kann.

2. Variante (die einfachere und schnellere Variante)

Am schnellsten kriegt man eine zweispaltige Spaltenaufteilung jedoch hin, indem man sich bei noch einspaltigem Layout drei (leere) Absätze ins Dokument einfügt. Dann markiert man nur den mittleren Absatz und geht im Register Layout auf Spalten Zwei. Dann fügt Word automatisch vor und nach dem zweiten Absatz einen fortlaufenden Abschnittswechsel ein und richtet nur den zweiten Absatz zweispaltig aus. In diesen zweiten Absatz kann man dann den Text einfügen, der zweispaltig formatiert sein soll. Absatz 1 und 3 bleiben dabei einspaltig.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage. Wenn dem nicht so ist, sag bitte nochmal Bescheid und schreib mir präzise, was du genau erreichen willst. Dann versuche ich gerne dir zu helfen.

Gruß, BerchGerch

PS: Was mir auch noch aufgefallen ist und was ich nicht ganz nachvollziehen kann: Warum hast du auf deinem ersten Foto (Seite 13.01) direkt nach dem Abschnittswechsel einen Spaltenumbruch eingefügt. Soll das so sein?

...zur Antwort

Hallo,

jetzt habe ich herausgefunden, dass es doch geht. Wusste bisher nicht, dass Word Zeichenketten als Datum erkennt, aber das tut es wahrscheinlich schon ewig.

Markiere die zu sortierenden Absätze und klicke dann im Register Start in der Gruppe Absatz auf Sortieren. Das ist die A-bis-Z-Schaltfläche links neben diesem Zeichen ¶.

Stelle dann alles so ein wie auf dem unteren Bild:

Ich glaube aber, du hattest gesagt, du benutzt LibreOffice Writer. Dort findest du die gleiche Funktion über Extras Sortieren... Dann musst du alles so einstellen:

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

du musst letztlich nur die automatische Nummerierung beenden, damit dein Problem erledigt ist. Das geht recht schnell.

Wenn du beispielsweise a) eingibst und dann auf die Leertaste drückst, erstellt Word standardmäßig eine automatische Nummerierung. Wenn du diese rückgänig machen willst, klicke auf den kleinen Blitz links neben a). Hier hast du jetzt mehrere Optionen:

Über Rückgängig: Automatische Nummerierung machst du die Einrückung von a) und die Listennummerierung wieder rückgängig. Hierfür könntest du auch einfach Strg + Z drücken.

Über Automatisches Erstellen von Nummerierungen deaktivieren stellst du die automatische Nummerierung dauerhaft, also auch für die Zukunft, aus. Wenn du dann nochmal a) eingibst und die Leertaste drückst, wird keine automatische Nummerierung mehr erstellt. Das gleiche gilt für die Eingabe von 1. + Leertaste entsprechend.

Über AutoFormat-Optionen steuern... kommst du direkt an die richtige Stelle in den Word-Optionen. hier hättest du dann auch die Möglichkeit, die automatische Nummerierung und auch die automatische Aufzählung zu deaktivieren, wenn dich das stört. Dann würde Word beispielsweise bei Eingabe von - + Leertaste auch keine automatischen Spiegelstriche mehr erstellen.

Übrigens: Sollte sich der kleine Blitz nicht neben deiner Nummerierung befinden, kommst du in dasselbe Menü auch über Datei Optionen (ganz unten)→ in der linken Spalte Dokumentprüfung anwählen → im rechten Bereich auf AutoKorrektur-Optionen... klicken → in den Reiter AutoFormat während der Eingabe wechseln.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wie hier schon geschrieben wurde, solltest du deine Praktika so rumdrehen, dass das älteste ganz unten und das letzte ganz oben steht.

Des Weiteren sind mir orthografische sowie typografische Ungenauigkeiten aufgefallen:

  1. Manchmal befindet sich hinter deinen Datumsangaben ein Doppelpunkt und manchmal nicht. Das solltest du einheitlich gestalten. Ich lasse in solchen Fällen den Doppelpunkt immer weg, da durch den Tabulator schon eine optische Trennung gegeben ist.
  2. Wenn du das „Boys Day“ drin lässt, solltest du es richtig schreiben: Da fehlt ein Apostroph hinter dem s von Boys. Richtig müsste es Boys’ Day heißen. Dieses Apostroph erzeugst du in Word über die Tastenkombination Alt + 0146 auf dem externen Ziffernblock. Wenn du es drin lässt, würde ich es vielleicht in Klammern dahinter schreiben, damit es nicht ganz vorne steht.
  3. Bei der TÜV-Aktion Kein Abschluss ohne Abschluss verwendest du zu Beginn die typografischen und am Ende die geraden Anführungszeichen. Ich würde die geraden Anführungszeichen auch in typografische umwandeln.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

um die Überschriftennummerierung herbeizuführen, klicke im Register Start auf den Befehl Liste mit mehreren Ebenen (siehe Bild, Nr. 2) und wähle dann die Überschriftenbibliothek unten rechts aus (siehe Bild, Nr. 3).

Jetzt formatierst du alle Überschriften, die nach dem Muster 1, 2, 3 ... durchnummeriert werden sollen mit der Formatvorlage Überschrift 1. Alle Überschriften, die nach dem Format 1.1, 1.2, 1.3 ... durchnummeriert werden sollen, werden mit der Formatvorlage Überschrift 2 formatiert usw.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

Word schreibt nicht über den Seitenrand. Tatsächlich stellt die graue Linie zwischen den Seiten die Seitenbegrenzung dar und zeigt an, dass hier einfach eine neue Seite folgt. In deiner Ansicht werden dir allerdings die Kopf- und Fußzeilen nicht angezeigt. Um dir diese anzeigen zu lassen, fahre mit der Maus über die graue Linie zwischen zwei Seiten (der Cursor verwandelt sich dann in eine Art Doppelpfeil, so ähnlich wie auf dem Bild) und mach einen Doppelklick.

Das aktiviert die Einstellung Leerraum zwischen Seiten in der Drucklayoutansicht anzeigen im Modul Anzeige der Wordoptionen.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

so wie ich das sehe, hast du dein Dokument im Kompatibilitätsmodus laufen bzw. es handelt sich um ein Dokument im alten doc-Format. Dann werden die Textfelder und Bilder in solch grauen Punkten dargestellt.

Wenn du dein Dokument wieder im docx-Format speicherst oder in dieses Format konvertierst, müsstest du wieder die alten Textfelder bekommen.

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

schau mal nach, ob deine (Korrektur-)Sprache auf Französisch umgeschalten hat. Klicke dazu im Register Überprüfen auf Sprache Sprache für die Korrekturhilfen festlegen ... und stell die Sprache hier wieder auf Deutsch um. Das sollte dein Problem hoffentlich beheben.

Eine Rückmeldung wäre nett.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

nach gängiger Definition muss ein Hauptsatz ja mindestens aus einem Subjekt und einem Verb bestehen (die einzige Ausnahme hierzu bildet der Imperativ, der alleine schon als Satz zählt).

In I'm glad. ist beides vorhanden. Daher ist I'm glad. ein vollständiger Hauptsatz.

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ich gehe jetzt mal davon aus, dass deine Kapitelüberschriften mit der Formatvorlage Überschrift 1 formatiert wurden und diese so nummeriert sind, dass sie die Nummer der jeweiligen Kapitel angeben.

Gehe dann folgendermaßen vor:

Klicke zunächst doppelt in die Fußzeile und stelle die Textausrichtung auf zentriert: Strg + E drücken. Dadurch steht dein Cursor unten in der Mitte.

EDIT: Habe im Nachhinein noch gelesen, dass du für jedes Kapitel ein eigenes Worddokument erstellst. In diesem Fall kannst du den ersten Schritt überspringen und die Kapitelnummer in jedem Dokument händisch in die Fußzeile tippen. Gehe in diesem Fall also gleich zu Schritt 2.

Schritt 1: Die Kapitelnummer einfügen

Klicke jetzt im Register Einfügen auf Schnellbausteine Feld... Wähle jetzt hier in der linken Spalte Feldnamen die Feldfunktion StyleRef und in der Mittelspalte Formatvorlagenname verweist du entsprechend auf die Formatvorlage, die die Kapitelnummer trägt. In unserem Beispiel ist das die Formatvorlage Überschrift 1. Aktiviere rechts bei den Feldoptionen die Kontrollkästchen Seite von unten nach oben durchsuchen und Absatznummer einfügen. Klicke jetzt auf OK. Dadurch sollte die entsprechende Kapitelnummer in der Fußzeile angezeigt werden.

Schritt 2: Die Seitenzahl mit führender Null einfügen

Tippe hinter die Kapitelnummer in der Fußzeile händisch einen Punkt (.)!

Klicke nun wieder im Register Einfügen auf Schnellbausteine Feld... Wähle jetzt hier in der linken Spalte Feldnamen die Feldfunktion Page und klicke dann links unten auf die Schaltfläche Feldfunktionen. Ergänze nun rechts im Feld Erweiterte Feldeigenschaften/Feldfunktionen die Feldfunktion PAGE um den Schalter bzw. Parameter \# "00", sodass am Ende PAGE \# "00" in dem Feld steht. Durch die Ergänzung um diesen Parameter gibst du das Zahlenformat für deine Seitenzahl an, sodass die einstelligen Seitenzahlen immer eine führende Null haben.

Bestätige nun unten rechts mit OK. Nun sollte die Seitenzahl mit führender Null in deiner Fußzeile auftauchen.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

normalerweise benutzt Word die in der Formatvorlage Standard eingestellte Schriftgröße automatisch für die Fußnotenziffern im Haupttext des Dokuments.

Die Schriftgröße der Formatvorlage Fußnotentext – das ist die Standardformatvorlage für alle Fußnotentexte – wird hingegen automatisch für die Fußnotenziffer im Fußnotentext benutzt.

Wenn du allerdings in der Formatvorlage Fußnotenzeichen eine Schriftgröße einstellst, wird diese sowohl für Fußnotenziffern im Haupt- als auch im Fußnotentext benutzt. Von daher würde ich vorschlagen, du gehst mal in die Formatvorlage Fußnotenzeichen und klickst dann links unten auf Format Schriftart... und löschst hier dann die Schriftgröße 10 im Feld Größe raus, falls die hier eingetragen ist. Wenn du jetzt alle offenen Fenster mit OK bestätigst, sollte wieder die in der Formatvorlage Standard eingestellte Schriftgröße für deine Fußnotenziffern im Hauptdokumenttext benutzt werden.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

erstelle deine gesamte Bewerbung am besten in einem Worddokument, wenn du das kannst, und zwar in der folgenden Reihenfolge:

  • Deckblatt
  • Anschreiben
  • (tabellarischer) Lebenslauf
  • Zeugnisse

Die Zeugnisse kannst du einscannen und dann in das Worddokument einfügen (Tipp: Füge sie als Bildfüllung in ein Rechteck (hochkant) ein, dann haben sie alle dieselbe Größe). So kannst du außerdem deine Bewerbung problemlos mit einer fortlaufenden Seitenzahl durchnummerieren (vom Deckblatt würde ich die Seitenzahl jedoch entfernen). Dadurch wirkt deine Bewerbung am Ende „wie aus einem Guss“ und du musst auch nur dieses Dokument in ein PDF umwandeln, bevor du es verschickst oder möglicherweise ausdrucken lässt.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

dafür musst du einen sogenannten Erstzeileneinzug einstellen. Das geht so:

Klicke im Register Start im Schnellformatvorlagenkatalog mit der rechten Maustaste auf die Formatvorlage Standard und wähle Ändern...

In der sich öffnenden Formatvorlage klickst du links unten auf Format Absatz...

Hier stellst du jetzt im Register Einzüge und Abstände im Feld Sondereinzug die Option Erste Zeile ein, stellst das Feld Um rechts daneben auf 0,5 cm (du kannst auch 1 cm machen) und bestätigst alle offenen Dialogfelder mit OK.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ich glaube, am besten geht das über die Suchen-und-Ersetzen-Funktion.

Als erstes solltest du aber unbedingt speichern! Wenn dir das Ergebnis nicht gefällt, schließe die Datei ohne zu speichern und öffne das Dokument erneut.

Das Ganze geht so:

Rufe über Strg + H die Suchen-und-Ersetzen-Funktion auf. Hier gibst du Folgendes ein:

Suchen nach: („)([a-z])

Anmerkung: Die offenen Anführungszeichen kannst du über Alt + 0132 auf dem externen Ziffernblock erzeugen.

Ersetzen durch: \1\2

Achte darauf, dass sich der Cursor weiterhin im Feld Ersetzen durch befindet, und klicke dann unten links auf Erweitern.

In den Suchoptionen triffst du jetzt noch folgende Einstellungen:

Aktiviere unbedingt das Kontrollkästchen Platzhalter verwenden.

Klicke links unten auf Format Zeichen... und aktiviere im sich öffnenden Fenster Zeichen ersetzen die Option Großbuchstaben. Wenn du jetzt mit OK bestätigst, wird das Feld Ersetzen durch durch das Format Nicht Kapitälchen, Großbuchstaben ergänzt.

Am Ende sollte alles so aussehen:

Jetzt kannst du auf Alle ersetzen klicken.

Word sucht jetzt im gesamten Dokument nach einer Kombination aus Anführungszeichen + Kleinbuchstabe und ersetzt diese durch eine Kombination aus Anführungszeichen und dem entsprechenden Großbuchstaben.

Tipp

Solltest du das öfter benötigen, kannst du dir den Suchlauf auch als Makro aufzeichnen lassen. Dieses kannst du entweder mit einer Tastenkombination belegen oder ein Icon zum Anklicken in der Schnellzugriffsleiste von Word erstellen, um das Makro schnell ausführen zu können.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ich würde dir empfehlen, dir selbst eine Signaturzeile ohne X zu basteln und diese als Schnellbaustein bzw. AutoText abzuspeichern.

Schreibe dazu zunächst alles in dein Dokument, was unter der Linie stehen soll, also z. B. Max Mustermann
Buchhaltung

Erstelle dazu über das Register Einfügen Formen Linie die Linie für die Unterschrift. Wenn du beim Aufziehen der Linie die Umschalttaste gedrückt hältst, bleibt die Linie gerade.

Markiere dann die gesamte Signaturzeile inklusive Linie und drücke Alt + F3. Das öffnet das Dialogfeld Neuen Baustein erstellen. Hier stellst du Folgendes ein:

Name: Signaturzeile
Katalog: AutoText
Kategorie: Allgemein
Speichern in: Building Blocks (ich würde Building Blocks empfehlen, aber du kannst auch Normal lassen.)
Optionen: Nur Inhalt einfügen

Alles sollte am Ende so aussehen:

Wichtig: Wenn du Word beendest, kriegst du eine Meldung, dass die Schnellbausteine geändert wurden. Word fragt, ob du die Änderungen speichern willst. Diese Meldung musst du dann mit Speichern bestätigen, sonst wird der neu erstellte Baustein wieder gelöscht.

Zukünftig kannst du deine Signaturzeile über Einfügen Schnellbausteine AutoText Signaturzeile einfügen.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

ich gehe davon aus, dass du bereits Seitenzahlen in deinem Dokument eingefügt hast. Gehe dann folgendermaßen vor:

1. Schritt: Einen Abschnittsumbruch unten auf Seite 8 einfügen

Füge unten auf Seite 8 des Dokuments einen Abschnittswechsel ein über das Register Layout (in Word 2007 hieß das Register noch Seitenlayout) Umbrüche → (Abschnittsumbrüche) Nächste Seite.

2. Schritt: Die Verknüpfung der Kopf- bzw. Fußzeilen lösen

Klicke dann doppelt in die Kopf- bzw. Fußzeile von Seite 9, je nachdem, wo deine Seitenzahl zu finden ist. Klicke nun im Register Kopf- und Fußzeile (in Word 2007 Kopf- und Fußzeilentools/Registerkarte Entwurf) auf Mit vorheriger verknüpfen, so dass die Schaltfläche nicht mehr farbig unterlegt ist.

3. Schritt: Die Seitenzahlen auf Seite 9 mit 1 beginnen lassen

Klicke jetzt noch im Register Kopf- und Fußzeilentools / Register Entwurf Seitenzahl Seitenzahlen formatieren...

Hier stellst du die Seitennummerierung auf die Option Beginnen bei 1 und bestätigst mit OK.

4. Schritt: Die Seitenzahlen auf den Dokumentseiten 1 bis 8 entfernen

Jetzt kannst du die Seitenzahlen auf den Dokumentseiten 1 bis 8 entfernen. Auf Seite 9 und den folgenden bleiben dir die Seitenzahlen erhalten.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

wenn du in Word einzelne Seiten löschen willst, musst du jeweils den Text der Seite komplett markieren und diesen entfernen.

Word kennt eigentlich keine Seiten, sondern ist von seiner Arbeits-, oder – wenn du so willst – „Denkweise“ her, ein reines Text(verarbeitungs)programm. Für Word ist dein ganzes Dokument ein einziger Fließtext. Word weiß zwar, wo für einen Drucker einzelne Seiten beginnen und enden, und kann daher auch einzelne Seiten abbilden, aber so „tickt“ das Programm von seiner Arbeitsweise her nicht.

Daher gibt es in Word auch nicht die Möglichkeit – wie beispielsweise bei den Folien in PowerPoint oder den Seiten in einem PDF-Betrachter –, eine Folie bzw. Seite einfach anzuklicken und zu löschen. Das geht in Word alles, wie gesagt, immer nur auf der Basis des zugrundeliegenden Textes.

Wenn du jetzt einzelne Seiten aus einem Dokument extrahieren und einzeln abspeichern willst, musst du entweder ...

  1. ... den Text der jeweilige Seite in ein neues Dokument kopieren und dieses Dokument neu abspeichern, oder
  2. ... den gesamten Text im Dokument außer der zu speichernden Seite löschen und die verbliebene Seite (neu) speichern. (Diese Variante würde ich dir jedoch nicht empfehlen.)

Übrigens würde ich dir auch nicht empfehlen, eine Bewerbung aus mehreren (Einzel-)Dokumenten zusammenzusetzen, da die Personaler am Ende meist sowieso nur eine Datei oder ein Dokument haben wollen. Erstelle deine Bewerbung lieber in einem einzigen Dokument mit den folgenden Teilen:

  • Deckblatt
  • Anschreiben
  • (tabellarischer) Lebenslauf
  • Zeugnisse

Die Zeugnisse kannst du einscannen und dann in das Worddokument einfügen (Tipp: Füge sie als Bildfüllung in ein Rechteck (hochkant) ein, dann haben sie alle dieselbe Größe). So kannst du außerdem deine Bewerbung problemlos mit einer fortlaufenden Seitenzahl durchnummerieren (vom Deckblatt würde ich die Seitenzahl jedoch entfernen). Dadurch wirkt deine Bewerbung am Ende wie aus einem Guss und du musst auch nur dieses Dokument in ein PDF umwandeln, bevor du es verschickst oder möglicherweise ausdrucken lässt.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort

Hallo,

bei Kontrollkästchen, kann man immer nur eines ankreuzen.

Die Lösung deines Problems: Optionsfelder (OptionButtons) mit identischem Gruppennamen

Wenn du also Alternativen anbieten willst, von denen immer nur eine angewählt werden soll, kannst du keine Kontrollkästchen zum Ankreuzen verwenden.

Für dein Anliegen hat Word die Optionsfelder (OptionButtons). Diese finden sich in den Formularen aus Vorversionen bei den Steuerelementen in der Registerkarte Entwicklertools.

Um Word zu zeigen, welche OptionButtons zusammengehören, musst du in den Eigenschaften dieser zusammengehörigen OptionButtons einen identischen Gruppennamen (GroupName) eintragen oder reinkopieren – oder du trägst erst den Gruppennamen ein und kopierst dann diesen OptionButton mehrfach. Von Optionsfeldern mit identischem Gruppennamen kann jeweils immer nur eines angewählt werden.

Eine Rückmeldung wäre nett und melde dich bitte bei Fragen!

Gruß, BerchGerch

...zur Antwort