Gibt doch noch so einige, die man selbst über Google mit dem Suchbegriff Gothic Forum finden kann.
Ich bin mal so frei zu behaupten, dass z.B. die Weltenfinsternis Projekte nicht nur bis 2015 geführt wurden. Schaut man sich auf https://www.weltenfinsternis.de um, also scrollt einmal nach unten findet man den Weg in ein "Gothic Portal/Gothic Forum".
Klickt man auf den Button wird man direkt dorthin geführt.
Möchte man sich nicht die Arbeit machen, nehme man einfach den Direktlinkt:

https://www.weltenfinsternis.de/index.php

Gut, hier muss man ein bisschen Geduld mitbringen, aber man wird auch in der Ankunftsphase nicht alleine gelassen und kann schon da guten Anschluss finden. Nach kompletter, interner Forenfreischaltung wird man dann mit einer Fülle an Themen und Threads überschüttet.

Man findet bei Google dazu selbstredend noch andere Foren, aber ich bin so frech und bewerbe Mitbewerber hier mal nicht. :)

freundlich dunkle Grüße

Baltarsar
(Betreiber Weltenfinsternis Projekte)

...zur Antwort

Da kannst du machen nichts.
Dir bleibt nur abzuwarten bis er sich wieder ein kriegt und feststellt, dass Satanisten nicht darüber sprechen, dass sie Satanisten sind. Ich denke, er wird früher oder später recht schnell feststellen, ob dieser Weg für ihn der richtige ist oder eher nicht. Denn ganz unbeschwerlich ist dieser Weg nicht und beinhaltet komplett andere Dinge, als er mit seinen 11 Jahren jetzt meint zu wissen.
Und eines kann ich dir mit absoluter Sicherheit sagen, wir nehmen keine Minderjährigen in unseren Kreisen auf. Das würde gegen jeden Kodex verstoßen, den es in Kreisen von Satanisten gibt.
Er ist also nur ein kleiner haarloser Proll, der sich wichtig tut und etwas sein möchte was er nicht mal im Ansatz begreift. Diese Phase geht auch vorbei, spätestens, wenn er seinen ersten feuchten Traum hatte. Also ganz ruhig mit den jungen Pferden und abwarten.

Solltest du allerdings gefährliche Veränderungen an ihm feststellen, wie Narben, die er sich bewusst zugefügt hat, massive Wesensveränderungen, sadistische Wesenszüge (er beginnt z.B. Tiere oder andere Menschen zu quälen, zu verletzen oder zu töten) schalte umgehend seine Eltern und seine Schulleitung ein, denn dann besteht eine massive psychische Störung, die umgehend einer professionellen und langwierigen Behandlung bedarf.

...zur Antwort

Wie früher kann dein Körper nicht werden, weil früher ist eine Vergangenheitsform. Dein Körper altert in dieser Zeit. Also wird er nie wieder, wie er früher einmal war, denn er altert nun mal.

Ja ich weiß, nicht die Antwort auf deine Frage.

Um deine Frage zu beantworten:

Pauschal kann man das nicht sagen, aber willst du gesund abnehmen, achte darauf, dass du pro Woche nicht mehr als 1 Kilo abnimmst. Dann sind deine Maßnahmen von dauerhaftem Erfolg.

...zur Antwort

"Was soll ich tun?"

Hier eine Idee. Dich im Internet rumtummeln und andere Leute fragen, was man bei einem Unfall, bei dem man sich dazu auch noch verletzt hat, tun soll.

Achso, richtig, das hast du ja bereits getan. Dann wäre der nächste Schritt vielleicht, zu realisieren, dass man mit Verletzungen zu einem Arzt geht, weil diese ggf. nicht von allein wieder verschwinden.

Der Run gegen die Tür muss echt heftig gewesen sein, wenn man solch grundsätzlichen Dinge erst bei wild fremden erfragen muss. Dementsprechend wünsche ihr dir gute Besserung und mögen keine Langzeitschäden zurück bleiben.

...zur Antwort

Du hast zwar eine Grenze dumm überschritten und Dinge gemacht, die man nicht macht, aber mit 13 bist du auch noch strafunmündig.
Es wäre gar nicht so falsch, wenn sie dies ihren Eltern mitteilt, ihre Eltern dann mit deinen reden und deine dich dann mal vernünftig aufklären was man darf und was nicht.

Alter. Mit 13. Nicht mal alle Sackha...re zusammen und schon in der Liga der Großen mitspielen wollen. Nej Nej Nej, die Jugend von heute. :D :D :D :D

...zur Antwort

Es ist nicht nur nicht rechtens, sondern auch moralisch absolut verwerflich.
Rechtlich kommst du damit nicht durch und diejenigen die davon erfahren, könnten dich als Ars.....och der Nation sehen und das in dem Fall nicht mal zu unrecht.

Mal ernsthaft. Wie kommt man auf solche Fragen?

...zur Antwort

Umgehen kannst du diesen gar nicht.
Du kannst zwar versuchen einen neuen Account zu erstellen, wenn du eine neue IP nutzt oder auch eine VPN Verbindung nutzen, am Ende ist es aber so, dass du dich mit solchen Aktionen strafbar machst.
Denn ein Bann bedeutet ein Hausverbot. Üblicherweise gilt so eines ein Leben lang. Der Admin in dem Forum hat Hausrecht. Verstößt du gegen dieses Hausverbot ist es wie im Reallife, es stellt einen Hausfriedensbruch dar, den der Admin / Betreiber zur Anzeige bringen kann. Das kann für deine Wenigkeit dann richtig teuer werden.

Deine einzig realistische Möglichkeit ist, in Verbindung mit dem Admin zu treten, sich entschuldigen und versprechen sich zukünftig an die Forenregeln und die Nutzungsbestimmungen zu halten. Und selbst dann, kann der Admin immer noch NEIN sagen. In dem Fall wirst du dich mit dem Bann abfinden müssen.

Was ebenfalls wichtig ist, du kannst eine neue IP benutzen, eine VPN benutzen oder sonst etwas versuchen, ändert sich an deinem Verhalten nichts und verstößt du weiterhin gegen Regeln, bringt dir dein gesamter Aufwand nichts, denn dann ist auch der neue Account schneller wieder gebannt, als dir lieb ist.

Im übrigen, es gibt technische Möglichkeiten für einen Admin, zu erkennen, welcher User sich hinter welchem Account "versteckt". Und es gibt technische Möglichkeiten die Umgehung eines Banns zu verhindern. Wenn dies nicht die Forensoftware mitbringt, was die meisten tun, gibt es auch Serverseitige Verhinderungsmöglichkeiten. Du müsstest also schon einen sehr hohen Aufwand betreiben den Bann zu umgehen. Man könnte schon meinen, dass du diesbezüglich fast hacken musst. Alles strafrechtlich relevante Handlungen, die wenn sie bemerkt werden, sehr heftige rechtliche Konsequenzen für dich haben können.

Ob es das Wert ist, ist eine andere Frage. Nach meiner Meinung nicht.

Ich kann dir nur soviel sagen, aus Sicht eines Admins der seit 2009 im Geschäft ist, gegen einen Bann kannst du sehr wenig ausrichten. Und schaue ich mir deine Reaktionen hier auf andere Antworten und Tipps an, ist der Bann nach meiner Einschätzung gerechtfertigt und nachvollziehbar.

Ändert sich also an deinem Verhalten nicht grundsätzlich was, wird das nicht das Einzige Forum sein, aus welchem du verbannt wirst. ;)

...zur Antwort

Nein die schwarze Kultur ist nicht am aussterben. Sie zieht sich nur etwas aus dem Mainstream zurück nachdem sie sich die letzten Jahre über geöffnet hatte. Mit dieser Öffnung haben wir einfach auch gesehen, was dies in unsere Kultur schwemmt. Die Möchtegerns und Mitläufer haben sich in den Zeiten in unserer Kultur fast wie Heuschrecken vermehrt und ausgebreitet. Die schwarze Kultur wollte nie und will auch zukünftig nicht zu einem Trend verkommen. Deshalb reinigt sie sich nun selbst und schwemmt das Überflüssige wieder heraus und findet zu ihren Wurzeln zurück.
Du wirst auch zukünftig kaum noch welche in ner Stadt rumlaufen sehen, denn schaut man sich die Schaumode auf dem WGT oder anderen Festivals an, ist das eben alles schöne Show, hat aber nichts mit dem Alltagsleben zu tun.
Und ganz ehrlich, die Klamotten, die zu Festivals und Veranstaltungen getragen werden, sind auch nur für solche Aktivitäten gedacht. Die Sensationsgeilheit und Gaffergeilheit des Mainstreams wollen wir gar nicht bedienen. Wir sind schließlich keine Objekte, die man begaffen kann, weil man mal wieder etwas anderes sehen möchte, als seinen von Oma bestickten Plüschpulli.
Also kurz um, nein die schwarze Kultur stirbt nicht aus, sie zieht sich nur aus dem Rampenlicht in ihr Schattendasein zurück, weil es dort viel angenehmer, ruhiger, intelligenter, besinnlicher und kultureller ist. Zumindest ist dies meine Meinung zu den Beobachtungen, die ich in der letzten Zeit machen konnte.

PS: Ob die Gothic Szene am aussterben ist, ist eine Frage die bereits seit Jahrzehnten gestellt wird. Ein Aussterben dauert allerdings nicht Jahrzehnte. ;)

...zur Antwort

Lesen bildet. Vielleicht überrascht dich der Inhalt des Buches sogar und vielleicht wirst du ja sogar einige Parallelen. Du glaubst nicht, wie vielen strenggläubigen ich dieses Buch schon überreicht habe und die danach dankbar waren, sich mit ihrem Glauben auseinander gesetzt zu haben.
Dabei geht es nicht darum, welche Seite DIE richtige oder DIE falsche ist. Es geht ausschließlich darum, offen, mit eigenem Kopf und mit eigenem Verstand durch die Welt zu gehen und zu leben.

Klar wird meine Seite nur zu gerne als die des Bösen dargestellt, vor der man sich fürchten muss, weil wir Satanisten ja alle ach so böse Menschen sind. Wenn du weg von Klischees möchtest und dir eine eigene Meinung von uns bilden möchtest, ist es ein guter erster Schritt die satanische Bibel zu lesen. Nur hört es da dann nicht auf. Beschäftige dich auch mit den Menschen. Es müssen zum Anfang ja nicht meinesgleichen sein, sondern es reichen auch Atheisten. Hinterfrage in respektvollen, freundlichen, nicht bekehrenden Gesprächen deren Intention. Lerne einfach auch Menschen außerhalb deiner gläubigen Filterblase kennen. Erweitere deinen Horizont und schaue über deinen Tellerrand hinaus. Du wirst überrascht sein, was es da draußen alles Gutes zu entdecken gibt.
Und ja, dir wird auch Negatives begegnen, daher schalte deinen Verstand und dein Herz nicht vollkommen ab. Aber Vorurteile hindern uns meist in der eigenen Weiterentwicklung. Also empfehle ich dir, sei offen und ohne Vorurteile, dann wirst du auch in deiner persönlichen Entwicklung weiterkommen.

Dir auf deinem Weg viel Spaß und viel Glück.

freundlich dunkle Grüße

Baltarsar

...zur Antwort

Ja kann es leider. 
Den gerichtlichen Rückhalt gibt es dann im Nachgang meist wie von selbst. Das Familiengericht wird in einem solchen Fall immer vom Jugendamt eingeschaltet. 

Klare und ganz wichtige Empfehlung hier: 

Tritt ein solcher Fall ein, also dass das Jugendamt in der Form tätig wird. Schaltet SOFORT einen Fachanwalt für Familienrecht ein, der euch dann bei Gericht und gegenüber dem Jugendamt vertritt. 

Viel Glück beim Kampf. Ihr werdet seeeeeeeeeeeeehr viele Nerven und Geduld brauchen. Und ebenso unglaubliches Glück. 

...zur Antwort

Wie egoistisch Menschen doch sein können. 
Es wäre für deine Freundin wahrscheinlich echt besser, sich von dir Egomanen zu trennen. Mal ganz ehrlich, du schreibst, dass du mit ihr seit vielen Jahren zusammen bist. Scheinst dich aber mit dem Krankheitsbild Borderline und/oder Depression noch nicht wirklich auseinander gesetzt zu haben. 

"Warum tut sie mir das an? Liebt die mich gar nicht?"

Butter bei die Fische Jung. Bei einem Suizidversuch geht es nie um die anderen Menschen, sondern ausschließlich um den Menschen, der den Suizidversuch begeht. Sie tut also dir damit nichts an, sondern ausschließlich sich selbst. 

Wenn du dein verdammtes Ego mal zurück stellst, hinterfragst du vielleicht mal die Gründe für diesen Versuch. Vielleicht hast du sie zum Teil auch dazu getrieben. Hört sich jetzt hart an, aber anstatt rumzuheulen, solltest du dir mal lieber in die Richtung Gedanken machen und mit ihr gemeinsam ergründen wo es Probleme gibt, an denen ihr beide gemeinsam effektiv ggf. mit professioneller Hilfe arbeiten könnt. 

Es hat nichts mit lieben oder nicht lieben zu tun, wenn ein Mensch einen Suizidversuch begeht. Die Gründe sind viel tiefgreifender und tiefgründiger. Um das aber zu begreifen, muss man seine eigene Wohlfühlzone verlassen und sich mit der Erkrankung beschäftigen. In einer Partnerschaft haben sich beide über die Krankheit zu erkundigen. Soviel wie möglich kommunizieren und das hemmungs- und tabulos ist da schon mal ein wichtiger Schritt. 

Einfach nicht miteinander reden und sich aus dem Weg gehen ist schon mal ein Zeichen, dass die Beziehung mehr als das Problem einer psychischen Erkrankung und mehrerer Suizidversuche hat. 

Ein Partner, wie du es zu sein scheinst, verehrter Fragesteller, ist für Erkrankte mehr schädigend als hilfreich. Vielleicht versuchst du mal deine Empathie einzuschalten und sich in deine Partnerin hineinzuversetzen. Aber das bedarf einer gewissen Anstrengung. Wenn dir deine Partnerin auch nur das Geringste bedeutet, stehst du ihr in dieser schweren Zeit bei, egal was sie noch bringt. 

Beschäftige dich also ausführlich mit dem Krankheitsbild, werde empathischer und vor allem höre mit dem Selbstmitleid auf, denn hier geht es nicht um dich! Kommuniziere mit deiner Partnerin und gebe ihr die Sicherheit, dass du bei ihr bist, egal was da war oder noch kommen wird!

Wenn du zu all dem nicht fähig bist oder einfach unwillig bist, weil dir dein Ego mehr bedeutet als deine Partnerin, würdest du ihr wirklich einen Gefallen tun, wenn du aus ihrem Leben verschwindest. 

So verehrter Fragesteller, nun habe ich dir hoffentlich ein bisschen was zum nachdenken gegeben. Und bevor hier wieder irgendwelche komischen Kommentare kommen. Nein ich hate den Fragesteller nicht, aber in meiner jahrelangen Praxis als Seelsorger, habe ich eindeutig festgestellt, dass weniger die psychisch Erkrankten Probleme mit einer Beziehung haben, sondern das meist egoistische und ahnungslose Partner hinter den Beziehungsproblemen stecken. 
In 99,5 Prozent dieser Fälle ist es extrem erfolgreich, diesen egoistischen Partnern mal ordentlich den Kopf zu waschen und einen ordentlich Tritt in den Allerwertesten zu geben. Denkanstöße zu bekommen muss eben auch manchmal schmerzhaft sein um effektiv zu wirken. Wer mich dafür hassen will, soll dies bitte tun, ist mir dann aber auch egal. ;)   

...zur Antwort

Abhacken! Da hilft nur den Zeh abhacken.

Sorry, aber das musste sein. Nur zum Verständnis, die Community kann keinen Arzt ersetzen. Informiere dich bei deinem Arzt über die Sache genauer und lasse ihn die Dinger behandeln.

Sonst hilft am Ende vielleicht wirklich nur noch abhacken. ;)

...zur Antwort

Es gibt Menschenfutter und Hundefutter.
Mach da in der Erziehung eine klare Trennung, sonst sitzt der Racker dir irgendwann auf dem Teller.
Du klaust ihm ja auch sein Hundefutter nicht.
Außerdem ist Menschenfutter langfristig für deinen Hund nicht gesund.

...zur Antwort

Medizinische Fragen stellst du am Besten deinen Apotheker oder deinen Arzt. Wildfremden im Internet dererlei Fragen zu stellen, kann gefährlich sein.

...zur Antwort