Ist das genug Milch?

Ich muss jetzt ein wenig ausholen ;)

Mein Kleiner (7 Monate) wird normalerweise noch voll gestillt, mit etwas Beikost nebenher (ca. 1 Gläschen Obst-Getreide übern Tag), was ja auch in dem Alter normal wäre, denn bis 9 Monate sollten Babys ja noch ca. 3 Milchmahlzeiten bekommen und Milch sollte überhaupt das erste Jahr lang die Hauptnahrungsquelle sein. Aber nun ist es offenbar so, dass er kaum mehr Milch haben will sondern nur Brei! Heute hat er mehr als die doppelte Menge gegessen als sonst.

Wenn ich ihn tagsüber stillen will, geht das entweder nur im Halbschlaf, also zum Einschlafstillen (das war aber schon immer so) oder wenn er wirklich viel durst hat oder sich wegen irgendwas trösten muss (und dann ist es eher genuckel). Wenn er Brei isst, trinkt er logischerweise zum Einschlafen nicht mehr so viel.

Nachts stillt er eigentlich problemlos und recht oft, doch nun ist er letzte Nacht nur noch 1 mal zum stillen gekommen. Wenn das so weiter geht frag ich mich, ob die Milch dann noch ausreicht für seinen Bedarf und ob er dann generell noch genug Flüssigkeit bekommt, zumal er leider eh schon zu festerem Stuhl neigt trotz genug Flüssigkeit (er schreit manchmal wie am Spieß wenn er Stuhlgang muss). Auch ein Grund, warum ich mit der Beikost eigentlich vorsichtig bin.

Aus dem Trinklernbecher trinkt er jetzt nicht besonders. Wenns viel ist vielleicht 50-60 ml.

Also die Fragen: Reicht die Milch? Reicht die Flüssigkeit insgesamt? Sollte ich ihm vielleicht noch Milch im Becher anbieten?

essen, Ernährung, Kinder, Baby, Gesundheit und Medizin, stillen
2 Antworten