Uups, ich habe mich verschrieben, natürlich bleibts bei Gips, ich hatte nur zwei Ansätze verfolgt...

...zur Antwort

Ich würde erstmal auf eine Überspannung tippen, dh. wenn du das falsche Ladegerät zb aus einem 1€ Laden kaufst, kann es sein, dass eine sekundäre Überspannung von 230V entsteht. Die Stromstärke ist zwar nicht hoch (ein Paar Mikro-/Nanoampere, aber es kann reichen, damit dein Handy abschmiert. Im schlimmsten Falle brätst du deine Elektronik.
Ich würde mal ein anderes Ladegerät versuchen oder einen anderen Computer, im Notfall mal den Nachbarn fragen ;-)

Falls das nicht helfen sollte, schätze ich, könnte es an einem Array oder anderweitigen Defekt in der Software liegen. In diesem Falle würde ich einfach ein Backup machen und ein hard reset durchführen

lg André

...zur Antwort

AAlso:
Eine Reduktion kann prinzipiell sowohl mit OH- als auch mit H3O+ durchgeführt werden, ich schätze es geht um die Elektrolyse im alkalischen Bereich, falls nicht, kannst du die Disproportionierung (H2O ist ja ein Ampholyt) im neutralen Bereich als OH- Quelle sehen.
Bei Fragen, einfach stellen, und OH (kleiner Scherz), ein like wäre toll

...zur Antwort

Nachtrag:
Bei Radiostrahlung muss es 7*10^-7eV heißen

...zur Antwort

Geg.: h = 3m
Ges: v

Ans.: E(kin) = E(Höhe)
m*g*h = 0,5m*v^2
(Energieerhaltungssatz)

m kürzt sich raus

g*h = 0,5v^2
sqrt( g*h/0,5) = v

einsetzen:

sqrt( 9,81ms^2*3m/0,5)= v
gerundet: sqrt(15)

müssten 3,87ms sein

...zur Antwort

iHast du noch ein Paar grüne Hydras??

Ich versuche schon seit 3 Jahren grüne Hydren zu finden, allerdings erfolglos. Ich würde sie natürlich auch bezahlen.

Ich wäre echt froh, wenn du da was arrangieren könntest.

lg André

...zur Antwort

Um welches Virus geht es?
Wenn es um potentielles Humanpathogen geht, dann kann man die ziemlich gut in einem befruchteten Hühnerei züchten, dabei werden die Viren einfach injiziert. Beispiele dafür sind zB HIV oder herpes simplex.
Falls du Phagen züchten möchtest, rate ich dir die Wirtsbakterien zB e.Coli zu züchten und mittels der double agar technique, darauf zu vermehren.

...zur Antwort

Falls sich garnix tut, ist im schlimmsten Falle eins oder mehrere Teile kaputt, vielleicht mal darüber schauen.... Hast du beim Assembling ein ESD verwendet, egal ob Matte, Armband oÄ

...zur Antwort

Da kann viele Ursachen haben, uA Herzinfarkt, Arteriosklerose (verstopfte Adern), Bluthochdruck etc, neben Herzinfarkt wäre wohl das schlimmste eine Blutvergiftung, hattest du in letzter Zeit Kontakt zu Fremdblut, eine Impfung oder sogar eine Transfusion????

...zur Antwort

Nein, dem zu vereinfachen ist echt schwer, dessen kann man nicht aus...... just for fun... Was ich damit sagen will, ist, dass du mit Sicherheit, insofern du gebürtiger Deutscher oder in De aufgewachsen bist, nicht so reden wirst, also verwendest du die vier Fälle schon im Alltag und kannst sie nur nicht bestimmen, eigentlich super einfach, wenn du einen Fall bestimmen willst, musst du wissen, wie man danach fragt, zB Nominativ: Wer/Was; Genitiv: Wessen; Dativ: Wem; Akkusativ: Wen/Was, um das klar zu formulieren, der Nominativ ist der “Normalfall“ und ist überall anzutreffen, wo man sonst keinen anderen Fall finden kann, der Genitiv und der Dativ geben meist eine Besitzangehörigkeit aus (zB Genitiv: das Haus des Hausherrem, Dativ: das Haus, dass (Hypotaxe/Satzgefüge, deshalb dass mit 2s) dem Hausherren gehört) und schließlich fehlt noch der Akkusativ, nämlich wie er übersetzt bedeuten würde, nämlich aussagen oder anklagen, gibt er schön Aufschluss auf seine Funktion, nämlich etwas spezifisches verdeutlichen, zB ich finde den (Frage Wen/Was) Ball schön. Die Funktion der Fälle kannst du leicht herausfinden, wenn du deinen Gesprächspartner mal bittest 10min lang nur im Nominativ zu reden, bzw alle Fälle in den Nominativ umzusetzen, ohne die Satzstellung zu verändern.

lg André Leonhardt

...zur Antwort

so ungefähr schauts bei mir aus, der kleine lässt sich nur in der Mitte abknicken, wie der Große auch

...zur Antwort

Ja, Alkane, Alkene und Alkine, ab Alkene ist's ungesättigt

...zur Antwort

angenommem, sie fliegt verlustfrei, kann man die Formel x =sqrt[ (-y*2v^2)/g] einsetzen, der y-Wert ist der Betrag deiner Höhe (nehmen wir an, du bist 1,7m Groß), also ergibt sich bei einer Projektilgeschwindigkeit einer Glock (allerhöchstens 1600Km/h oder 444,44m/s)........263m natürlich bei einem geraden Schuss, soviel zu diesen wie hier behauptet wird bis zu 4Km, von wegen....

Wenn man aber in einem 45° Winkel nach oben schießt, ergibt sich eine Reichweite von unglaublichen 20,14Km, aber wie kann man da schon treffen??

(Formel: x = v^2*sin(2a)) dabei ist a der Winkel alpha, da der Abwurfwinkel 45° ist, ergibt sich für sin(2a) ein Wert von 1.

Ich hoffe das hat dir etwas weitergeholfen, zumindest hingegen den anderen Antworten

lg André Leonhardt

...zur Antwort

hier ein Paar Bilder

...zur Antwort

Puh, das ist nicht einfach zu beantworten. Prinzipiell steht eine solche Idee immer frei, das heißt, es hat bestimmt jemand sich dazu geäußert oder eine Idee formuliert. Bekannt wären mir aber spontan keine. Das, dass am ehesten die Option von sich überlagernden Universen offen lässt, also wir sprechen hier von einer Phasenüberlagerung, wäre die String Theorie, allerdings schneidet sich das dann wieder mit einigen anderen Theorien. Natürlich weiß man es nicht, man weiß prinzipiell nichts, was irgendwie geschieht, aber man versucht es zu verstehen.

Aber wie schon gesagt, die diversen Stringtheorien, bzw einige davon, beneinen den Effekt der Phasenkohärenz nicht zwangsweise, vorraussetzung ist allerdings, dass das alles unter einem Planck geschieht sonst bekommen wir Probleme mit der Thermodynamik. Das würde aber vA vorraussetzen, dass diese Phasen modulieren, bzw mindestens eine Wanderwelle (ich weiß, der Begriff passt nur begrenzt) darstellen.

lg André

...zur Antwort

Also im vornherein, ich hoffe, du kennst dich ein wenig mit Chemie aus und kannst mir folgen:
Eine Batterie besteht grundsätzlich aus:
1. Stromkollektoren (nicht immer notwendig, wenn die Elektroden die Kollektoren sind)
2. Kathode mit Oxidationsmittel (Mangandioxid)
3. Anode aus unedlem Material
(Zn,Sn,Al,Li,Na...)
4. Elektrolyt
5. Seperator

Im Falle einer Alkali Batterie siehts so aus:
1. Kollektor ist ein Eisenblech an der Kathode und an der Anode ein Eisenstab.
2. Die Elektroden (Kathode zuerst dann Anode) sind Aktivkohle bzw Industrieruß vermengt mit Mangandioxid. Die Anode ist eine Suspension aus Zinkteilchen in einer Art Gel
3. Seperator ist ein einfaches Papier
4. Elektrolyt ist Natron oder Kalilauge.

Die funktionsweise ist folgende: Da Mangandioxid edler ist als Zink (Elektronegativität), versucht der Sauerstoff zu dem Zink zu gelangen, also bekommt des Manganion eine vierfach positive Ladung, das Sauerstoffion eine zweifach negative. Dh. wir haben einen Elektronenmangel an der Kathode dh. das Mangandioxid wird reduziert zu Mangan. Da das Zink mit dem Sauerstoff reagiert, bekommt das Zink die Elektronen die der Sauerstoff dem Mangan genommen hat und also bekommt der Kollektor eine negative Ladung. Damit die Ladungen ausgeglichen sind, müssen die Elektronen von der Anode zur Kathode wandern (Verbraucher).

Also um dein Missverständnis aufzuklären, das Zink (Anode) bekommt die negative Ladung (die Elektronen wandern von Kathode zur Anode) und die Kathode die positive.

Als Reaktionsgleichung: MnO2+ 2Zn -----> Mn4+ + 2O2- + 2Zn ---> Mn4+ + 2ZnO + 4e- ---> Mn + 2ZnO

(allerdings ist die Reaktion ph Abhängig dh, um die Gleichung 100% korrekt zu haben, müsste ich noch hydroxylionen ins Spiel bringen, aber dann wirds kriminell für einen Anfänger ;-)

...zur Antwort