Warum hat veganes Essen Fleischnamen?

Ich sehe immer wieder veganes Essen mit Fleischnamen.

Also zum Beispiel:

  • veganes Hühnchen
  • vegane Wurst
  • veganes Hackfleisch

Warum ist das so? Das ist doch verwirrend, weil man es nur schwer unterscheiden kann.

Es gibt sogar "veganes Grilled Chicken" zu kaufen! Sorry, aber Chicken heißt Hühnchen, ist ein Tier und kann niemals vegan sein. Der Vorsatz "Vegan" macht doch eine falsche Bezeichnung nicht richtig.

Gibt es irgendwo holzfreies Buchenbrennholz, plastikfreie PET Flaschen oder trockenes Flüssigwaschgel?

Warum benennt man etwas nach etwas anderem, das es nicht ist und das man sogar absolut vermeiden will?!?

Gibt es irgendwo fleischhaltige Paprika, wursthaltige Karotten oder Ananas aus Käse zu kaufen?

Der ehemalige Ernährungs- und Landwirtschaftsminister Schmidt fand das ebenso verwirrend.

Warum nennt man es nicht einfach nach dem, was es ist, z.B "gewürztes Tofupatty" oder eben nach dem, was tatsächlich drin ist?

Oder von mir aus noch "Tofu mit Hühnchen Geschmack".

Auch sieht veganes Essen normalen Fleisch ähnlich:

  • vegane Burger
  • vegane Würstchen

Aber warum keine eigene Form wählen und stattdessen die Form des verhassten Essens adaptieren?

Warum nicht einfach ganz eigene Gerichte erfinden wie z.B. "Fürsteneintopf mit Ingwer, Karotte und Tofu", "Mediterrane Platte" oder "Ulmer Allerlei garantiert vegan"?

Alles klingt doch besser, sinnvoller und eindeutiger als ein Namen zu verwenden, von einem Produkt, Bestandteilen die gar nicht enthalten sind und dass ich bewusst vermeiden will.

Eingefruchtete Veganer werden von Namen wie "veganes Fleisch" vielleicht abgeschreckt.

Oder will man etwas Menschen in die Irre führen, die es versehentlich kaufen und erst mal nicht merken?

essen, Ernährung, vegan, Sport und Fitness, Vegane Ernährung
17 Antworten