1.Die Bibel sagt das es Sünde ist, daran kann man nichts ändern. Ich weiß das es schwer zu akzeptieren ist, aber sich an seine Worte zu halten sind nun mal die "Kosten" davon Jesus nachzufolgen. Das wird ein schwieriger Prozess, aber die Bibel sagt auch das Gott einen dabei helfen wird.

2. Missionare helfen den Menschen nur dabei jeden seinen eigenen Weg zu Gott zu finden. Sie können ja niemanden zwingen, die Entscheidung trifft man selbst.

Aber als Christ glaubst du ja das der Glaube an Jesus hilft und einen rettet. Wenn du missionierst hetzt du also nicht Menschen einfach irgendeine Ideologie auf, sondern erzählst ihnen von Dingen die sie wirklich brauchen.

3. Das hat jeder Christ am Anfang. Ich habe gerade auch noch so eine Phase, als im Religionsunterricht mal gefragt wurde wer in der Klasse wirklich gläubig ist, musste ich mich auch ziemlich überwinden meine Hand zu heben. Das vergeht jedoch desto mehr du im Glauben wächst.

...zur Antwort

Sie sind eigentlich gar nicht so kompliziert. Es gibt so viele Regeln weil es auch so viele Teile des Lebens gibt die geregelt werden müssen. Würde die Bibel nur sagen: "Seit nett zu einander, und das ist das einzige Gebot." wäre es einfach zu unklar. Was wenn eine Person mir was schlimmes getan hat, muss ich zu ihr dann trotzdem nett sein. Oder wenn ich sehe das eine Person einer anderen schadet, darf ich eingreifen, oder wäre ich dann "nicht nett" zu dem Täter? Solche Fragen müssen geklärt werden, das bedeutet mehr Regelungen.

Und dann gibt es auch andere Fragen. Wie führe ich eine gute Beziehung? Oder wie gehe ich mit meinem Geld und Besitz um? Das sind alles Fragen die auch wichtig sind, und daher sagt uns Gott auch dazu Regeln die uns helfen können.

Und die ganzen Geschichten sind einfach nur Veraunschlichungen.

...zur Antwort
Nein, es ist nicht derselbe Gott

Zwischen den Göttern gibt es doch Unterschiede, z.b der muslimische Gott sagt das Schweinefleisch verboten ist. Der christliche hingegen erlaubt es. Dann können sie nicht der selbe sein.

...zur Antwort

Bei Zeugen Jehovas weiß ich es nicht, aber als Christ (die Zeugen Jehovas haben ja vielleicht eine andere Interpretation) denke ich das es erlaubt ist. Mit "Welt" (wie auch in anderen Versen wie z.b "Liebt nicht die Welt, und was in der Welt ist...") ist nicht die materielle Welt gemeint, sondern nur die Sünden dieser Welt, und das sündhafte System dieser Welt. In der Bibel wird nämlich wältlich nie im Kontext von Dingen die einfach nur nichts mit wörtlich mit der Bibel zutun haben, sondern immer wenn es um was sündiges geht.

Also ist an sich so etwas nicht verboten.

...zur Antwort

Du kannst nichts von der Erde zum Himmel mitnehmen (1 Tim 6,7) , es wird jedoch vieles (wie z.b Essen und Häuser) auch da geben.

Und das ist zwar jetzt wahrscheinlich keine zufriedenstellende Antwort, aber was uns im Himmel erwartet können wir noch nicht wissen. Nahezu immer wenn es in der Bibel darum ging den Himmel zu beschreiben, hatten selbst die Propheten Probleme es zu beschreiben. Sogar Jesus fragte: "Womit soll ich das Himmelreich vergleichen?" (Mk 4,26). Der Himmel wird einfach zu gut als das man es beschreiben könnte.

...zur Antwort

Wenn die Prostituierte, weiter macht, nach dem sie Christ wurde, ohne Reue, dann ist sie noch kein echter Christ. Laut der Bibel ist "der glaube ohne Werke tot" (Werke sind Taten die man nun aufgrund seines Glaubens tut, also hilftbereiter sein, mehr vergeben usw.). Also natürlich kann sie sich Christ nennen, ist es jedoch nicht, da wenn sie Jesus lieben würde, sie nicht weiterhin ohne Reue gegen seine Gebote verstoßen würde.

...zur Antwort

Das bedruckte geht glaub wirklich nicht, aber ein normales schwarzes Shirt/Pullover/oder so wird schon gehen, tragen bei mir in der Kirche viele.

...zur Antwort

Laut der Bibel kann man seine, geretteten, Verwandten und Freunde sehen, und wiedererkennen. Im Buch Offenbarung wird z.b von einem Festmahl mit allen gesprochen, und es gibt noch weitere Bibelstellen an denen erkennbar ist das wir im Himmrl auch andere sehen werden.

...zur Antwort

Die wichtigsten sind, das erste("ich bin der Herr dein Gott, du sollst keine anderen Götter neben mir haben.") und sämtliche die gegen etwas sprechen die jemand anderem schaden ("Du sollst nicht Morden..." , " Du sollst nicht stehlen...")

Jesus sagte nämlich: "Liebe Gott mit deinem ganzen Herzen und ganzer Seele. Das ist das erste Gebot. Ebenso wichtig ist aber ein zweites: liebe deinen Nächsten wie dich selbst."

Und deine zweite Frage: Nein, Gott hat jeden erschaffen, und ist daher auch für jeden etwas. Aber ein bisschen ist die Frage unnötig, denn es ist eh jeder ein Sünder.

...zur Antwort

Hinweisen darf man, natürlich. Mit richten ist nur gemeint z.b zu sagen: "Du kannst nicht Christ sein und Protestuierte sein, sonst kommst du in die Hölle." Der Christ hat zwar schon recht, aber es ist falsch das er das mit der Hölle sagte, da nur Gott richten wer in die Hölle kommt und wer nicht. Das ist richten.

...zur Antwort

Mir persönlich (ich bin Christ) hilft ein Glauben mir in vielen Bereichen. Er gibt mir Motivation, ich wurde allgemein einfach ein besserer Mensch usw. und es hilft mir auch viel bei einem psychischen Problem das ich habe (ich vermute das es Psychosis oder Derealisation ist, am wahrscheinlichsten Derealisation). Ich habe deswegen, und aufgrund ein paar anderen Problemen, diese Woche gefastet, und gestern habe ich einen enormen Fortschritt gemacht (könnte sogar fast schon sagen ich bin vollkommen geheilt) . Und auch weitere solche kleinen "Wunder" geschehen mir öfters.

...zur Antwort