Muss ich bei einer Krankmeldung ein schlechtes Gewissen haben?

Hallo,

wie man aus anderen Fragen schin rauslesen kann bin ich Aushilfe im Einzelhandel. Letzte Woche war ich krankgeschrieben da ich so eine art Feuermerkmale und Blasen im Mund hatte und Fieber auch. Mir ging es besser also bin ich gestern wieder arbeiten gegangen obwohl ich noch nicht ganz gesund war. Ich arbeite an der Kasse und mit jeder Stunde die verging merkte ich das es mir schlechter geht. Meine Stimme war auch fast weg. Eine Arbeitskollegin ist auch erkältet und ich meinte zu ihr ob sie auch krank sei. Sie meinte ja ihr könnt euch ein Beispiel nehmen ich komme trotzdem aber mit euch jungen Weibern kann man ja nichts anfangen. Jetzt muss ich morgen wieder abeiten aber über die Nacht wurde alles noch schlimmer. Ich war im Krankenhaus weil ich weder reden konnte von der Stimme aber auch weil es weh macht. Die Ärztin meinte ich sei sehr verschleimt mein Hals ist total rot und meine Mandeln sind geschwollen wie auch meine Lympfknoten bis zum Ohr hoch hat sie gesagt ist alles geschwollen. Sogar das Ohr hat schon angefangen sich zu entzünden. Sie hat mich krankgeschrieben jedoch kraust es mir jetzt schon morgen anzurufen und zu sagen das ich nicht kommen kann. Grade nach den Kommentar gestern. Ich wollte mal eure Meinung dazu hören muss ich ein schlechtes Gewissen und bange davor zu haben? Übrigens bekomme ich nichtmal Lohnfortzahlung wenn ich krank bin.

Liebe Grüße und Danke!

Arbeit, krank, Arzt, Chef, Einzelhandel, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Krankschreibung, schlechtes gewissen, Arbeitskollegen
13 Antworten