Zwei Sprachen gleichzeitig lernen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist schwer; vor allen Dingen, wenn es sehr unterschiedliche Sprachen sind, was bei Hindi und Arabisch definitiv der Fall ist, die ganz unterschiedlichen Familien angehören.

Es ist aber vor allem eine Frage der Motivation und der Zeitverteilung, weniger von gegenseitiger Störwirkung. Ich habe z.B. eine gewisse Zeit Baskisch und Russisch zugleich gelernt, dann aber Basksich zugunsten von Russisch zurückgestellt, weil sich meine Prioritäten geändert haben und ich mich auf eine Sprache konzentrieren wollte. Beide sind recht aufwändige Sprachen und hier Energie und Motivation zu teilen wäre mir zu viel gewesen, wobei ich doch auch immer wieder etwas mit der baskischen Sprache mache.

Andererseits habe ich in der Schule auch mehrere Sprachen gleichzeitig gelernt und daneben zu Hause noch weitere, was mir aber wenig problematisch erschien, da meine Arbeit für die Schule mit den Schulaufgaben erledigt waren und ich meine Freizeit für meine persönlichen Sprachinteressen nutzen konnte. Hinzu kommt noch, dass es sich dabei jeweils um Sprachen aus derselben Familie handelte.

Ich würde letztlich schon sagen, dass es möglich ist, dass es aber bei beiden Sprachen Einschnitte mitbringt. Grundsätzlich hilft dir jede Sprache beim Erwerb einer weiteren Sprache weiter, aber wenn du sie zeitgleich lernst, bedeutet das einfach auch, dass sich zwei Sprachen die vorhandenen Ressourcen teilen müssen.

Joa, ich mache hobbymäßig derzeit 2 Sprachen einigermaßen parallel, Schwedisch und Finnisch. Aber ich mache (gerade bei Finnisch) recht langsam, da ich es nicht "wirklich" brauche (nur just for fun, ggf. mal für Urlaub). Bei Schwedisch sind (bei einem deutschen Muttersprachler) die Fortschritte naturgemäß deutlich schneller (da geht sowohl sprechen als auch Bücher lesen schon recht gut, z.B. schwedische Krimis).

Da ich aber noch andere Hobbies habe, kommt es mir da nicht auf die Geschwindigkeit an. Was das Studium angeht, kann ich nicht wirklich mitreden, ich habe eine Naturwissenschaft studiert. Anfangs wollte ich parallel noch Musikwissenschaft studieren, das war aber utopisch. Beim Studium hätte ich mal (fachfremd) gesagt, eher erst mal auf 1 Thema konzentrieren.

Ich lese sehr gern auch über linguistische Themen (Skandinavistik, Finno-Ugristik) so es meine Zeit erlaubt (sowie ein paar Fachbeiträge zu sibirischen Sprachen, die mich aus theoretischer Hinsicht interessieren). Selbst solche Themen wie deutsche (und schwedische) Dialekte sind ein sehr ergiebiges Thema.

Ich lerne ebenfalls in der Schule Latein, Französisch und Englisch und freizeitlich türkisch. Die Schwierigkeit besteht meines Erachtens darin, die Sprachen ausgewogen zu behandeln. Ich habe aber auch festgestellt, dass es mir teilweise auch leichter fällt sie gleichzeitig zu lernen, da ich sie dann auch besser auseinander halten kann. Das war eine Zeit lang ein großes Problem bei Französisch und Türkisch bei mir. Ich hab mich immer einer von beiden Sprachen mehr gewidmet. Wenn man dieses Gleichgewicht jedoch hält, hilft es einem wirklich gut.

hindi lernt man am besten bei hindiheute.de, auch über skpye

Was möchtest Du wissen?