Zerspanungsmechaniker, Drehteil auf der Zeichnung verstehen, Probleme?

Was bedeutet DIN 76, M12= 20 Tief? Oder  wie Tief dann? - (Metall, Zerspanungsmechaniker, Technisches Zeichnen)

3 Antworten

Die Maße des Freistichs habe ich nicht im Kopf und auch eben nicht parat. Wie meine Vorredner schreiben, bitte im Tabellenbuch nachschlagen - dort müssten die genauen Maße des Freistichs angegeben sein.

Normalerweise dreht man einen Zapfen Durchmesser 12mm, 20 lang, macht dann den Freistich. Auf dem Rest schneidet man das Gewinde M12. Da fragt keiner wie lang nun das Gewinde ist. Der Freistich gibt es vor. Wo der Freistich ist, passt nämlich gar kein Gewinde, weil der Freistichdurchmesser immer kleiner ist, als der Gewindekerndurchmesser. Der Freistich ist ja dazu da, das Gewinde sauber auslaufen zu lassen.

Rechte Seite: Da gibt es einen Zapfen mit 20mm Durchmesser. Von der Stirnseite muss einfach ein Kernloch für ein Gewinde von M6 (Faustformel 0,8*M = ca. 4,8mm) gebohrt werden - 20mm tief. Den Kernlochdurchmesser erfährst du auch aus dem Tabellenbuch. Dann kommt das Gewinde M6 rein.

Klang für mich recht einfach... ;-)

Der Abstand scheint in dieser "DIN 76-A" verankert zu sein. Das Gewinde ist nicht 20 mm lang. Wielang dieser "Hals" bis zum Gewinde ist, wird wohl größenabhängig sein und vermutlich durch die 76-A erklärt. Müste im TB aber stehen eig.

Ich habe in der Ausbildung auch recht viel mit Zeichnungen zu tun gehabt aber hier bin ich mir auch nicht sicher da ich noch nie Drehteile anfertigen bzw. zeichnen musste.

Allgemein gilt aber, dass bei einem Gewinde das Material mindestens genauso stark sein sollte wie die Größe des Gewindes also bei M 12 halt 12 mm. Bei ner Gesamtlänge von 20 mm kämen wir dann auf eine Länge von 8 mm von diesem "Hals" von 76-A dran steht.

100% sicher dass das hier so zutrifft bin ich mir jedoch nicht.

Hi Freistiche findest du im Tabellenbuch auf ca. Seite 84 Dreh zuerst den Freistich, dann das Gewinde, der Freistich dürfte 2,5 mm breit sein, wenn ich es richtig in erinnerung habe. Übrigens sind die Bereitstellungslisten für die Prüfungen schon online, Google einfach mal nach Bereitstellungsunterlagen Ausbildungsbetrieb und Prüfungsbetrieb, da steht eig alles wichtige drinnen. M10 außen und innen; nut für sicherungsring; 20H7 Passmaß; Frästeil aus Aluminium; KEIN Kegel;

das ist so das was für mich aus der Liste herrausgeht

LG Karina

Was möchtest Du wissen?