Zeitung-austragen Lohn!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bezahlung ist eigentlich gut aber es kommt auch meistens drauf an wie viel du verteilen musst hast du einen kleinen Bezirk verdienst du weniger einen großen mit mehr Briefkästen verdienst du mehr man geht ja davon aus wie viele einwohner du beliefern musst

aber das sind die normalen tariflichen Bezahlungen für eine Zeitung aber als zusätzliches Taschengeld nkann man dazu nicht nein sagen

ich trage auch Zeitungen aus bei dem einen bekomme ich 0,75 cent pro Zeitung und in der woche so um die 51 Euro

bei dem andren sind es drei Zeitungen einmal 0,32 cent, 0,48cent und 0,68 cent

den Tip der Woche habe ich auch mal ausgetragen da sind es so um die 170 Euro im Monat was aber auch wiederum davon abhängig ist wie groß die Bezirke sind....

ah oke bei mir sind es so 350 zeitungen ungefähr

0
@thedream

bekommst du 7,70 Euro für die 350 in der Woche?

wenn das so ist dann ist es zu wenig

0
@gutefee8

ich weiss es auch nicht so genau weil ich fang erst damit an

0
@thedream

aber ich glaub nicht das man in 1 monat 7,70 euro bekommt für 350 zeitungen ?

0
@thedream

habe mal ausgerechnet wieviel du ungefähr im Monat bekommen würdest ich komme so auf 70 - 75 Euro im Monat

ich kann mich da aber auch täuschen schau dir das erstmal an und wenn es dir gefällt und der Lohn auch stimmt kannst du auch weiter machen

aber wie gesagt zum Taschengeld aufbessern ist das mal ein anfang

0
@gutefee8

normalerweiße bekommst du pro stück z.B 0,70 cent und dann ist es viell besser aus zu rechnen aber das ist wahrscheinlich so ne Wochenzeitung wie der Tipp vom Kaufland ?

den bestellen die Leute nicht so wie z.B die Bild oder FAZ?

0

Also ich finde die bezahlung super (natürlich nicht als Job sondern nur als Nebenjob). Ich bekomme fürs Briefesaustragen nur 0,20€ pro Brief und komme damit in einemhalben jahr meistens auf 90,0€.

aso und wie viel bekomme ich dann so ungefähr in 1monat ??? :)

0
@thedream

Das ist je nachdem wieviele du austragen musst unterschiedlich!

0

Eigentlich ist es schon ein gutes Angebot.

  • Es kommt aber darauf an wie groß das Gebiet ist,wie lange man braucht.

Ich würde es erst mal ausprobieren.

ok aber bekommt dann diesen lohn in 1 monat so zusammen gezählt ???

0

Sind 12 Euro stundenlohn für einen kaufmännischen Angestellten gut?

Hallo, ich habe eine Ausbildung als bürokaufmann und habe nun eine Stelle im Dienstleistungsgewerbe gefunden.

Ich habe ausgerechnet das ich dort 12 Euro pro Stunde bei einer 38,5 Stunden woche habe.

Ist das ein guter Lohn?

...zur Frage

Vergütung : pro Stück , was bedeutet das?

Hallo ,

Ich will mich fürs Zeitung und Prospekte austragen bewerben .. In der Anzeige steht :

Vergütung : pro Stück

was bedeutet das ? Dass ich meinen Lohn nur nachdem kriege wie viel ich verteilt habe oder dass ich nach jedem austragen den Lohn kriege ?

Lg

...zur Frage

Im Internet schnell u. einfach nebenbei Geld verdienen?

Hallo zusammen,

ich würde gerne nebenbei, zusätzlich zu meinem Hauptberuf, im Internet Geld verdienen - also bequem von Zuhause aus. Sollte natürlich legal und seriös sein - und wenn möglich, nicht ganz so viel Zeit in Anspruch nehmen. Möchte meine 40 Stunden-Arbeitswoche ungern auf 50 oder noch mehr Stunden erweitern. Dachte an einen Zusatzverdienst von ca. 300-400 Euro pro Monat.

Hat jemand ein paar gute Ideen, vielleicht sogar Erfahrungen??

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber den Lohn kürzen wenn man krank ist?

hallo ich hab mal ne frage mein vater hat mich eben was gefragt... mein dad hat ein festen lohn.. und sein chef will das jetzt etwas anders machen...

sein chef will das so machen in der zeit wo man krank ist will er die krankheits stunden nur mit 8 euro pro stunde bezahlen zb. wenn mein dad zb. ne woche krank ist bekommt er die stunden die er fehtl nur mit 8 euro bezahlt.... obwohl er einen höheren festen lohn hat..

darf der chef das ?

wenn nicht , könnt ihr mit denn ne seite zeigen wo das gesetzlich steht? wäre nett

...zur Frage

Lohnsteuer zurückbekommen trotz Hartz 4

Hallo zusammen! Ich war letztes Jahr noch Schüler und habe letztes Jahr während der Sommerferien einen 5 wöchigen Ferienjob gemacht. Von dem Lohn, den ich in diesen 5 Wochen erarbeitet habe, musste ich natürlich erstmal die Lohnsteuer abdrücken. Ich weiss, dass ich die Lohnsteuer mit der Steuererklärung wieder zurückbekomme. Soweit sogut. Jetzt kommt aber mein Problem: Es war mein letztes Schuljahr (Abitur) und danach wollte ich eigentlich studieren gehen. Leider habe ich aber keinen Studienplatz bekommen. Somit habe ich ab 2. November ALG II bekommen. Wenn ich dieses Jahr die Lohnsteuererklärung mache, bekomme ich dann trotzdem die Lohnsteuer von meinem Ferienjob zurück ??? Wonach richtet sich das alles! Wo ist die Grenze der Freibeträge ??? Ich habe bei diesem Job ca. 1800 Euro Netto verdient. Die Lohnsteuer, die ich bezahlt habe beträgt ca. 280 Euro. Mein Hartz 4-Satz lag bei ca. 560 Euro pro Monat. Also zwei Monate (Nov.+Dez.) = 1120 Euro. Bekomme ich die Lohnsteuer zurück ode rnicht ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?