Wurde überprüft ob die Titanic wirklich an einen Eisbergaufgeschlitzt wurde?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Es gab vorab Warnungen vor Eisbergen, man hatte auf dem Schiff einen Eisberg erkannt und noch versucht, auszuweichen. Meines Wissens hat man auch ausgiebig mit Tauchfahrten das Schiff untersucht und Schäden festgestellt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Schiff untergegangen ist, weil jemand in den Kabinen vergessen hat, den Wasserhahn abzudrehen. ;-)

Und ich bewundere deinen Optimismus, wenn du meinst, nur früher seien Dinge vertuscht worden.

Panzerwels91 14.06.2011, 23:36

nur früher habe ich nicht gesagt ;-)

0

Die Titanic ist angeblich mit einem Eiberg kollidiert und gesunken. Gesunken ist sie. Zweifel sind angebracht, bezüglich Eiberg. Die beiden Wrackteile ligen etwa 563 Km südlich Cape Race / New Foundland. Eisberge kommen aus der Davisstraße als Festlandeis ( Gletscher ) von Baffin und Grönland. Wenn sie die Davisstraße verlassen, geraten sie in den Golfstron und driften mit ihm nord - ost wärts, und das erst Ende Juni.Mitte April haben die Gletscher noch nicht gekalbt. Und 563 Km südlich Cape Race ist selbst Ende Juni sehr unwahrscheinlich. In der besagten Nacht war es kurz vor Mitternacht, stockfinster. Einen Eisberg konnte man nicht sehen und die Besatzungen der herbeigeeilten Schiffe sahen auch keinen Eisberg, am nächsten Tag, bei Licht.

Mitte April gibt es keine Eisberge auf dieser Route. Der Eisberg sollte überhöhte Geschwindigkeit und Schiffbruch durch Resonanzschwingungen vertuschen . Die Fehler der Schiffsleitung durften nicht bekannt werden ( Öffentlichkeit , Versicherung und Image der Reederei ) .

Kein Schiff geht alleine unter und schon gar nicht so ein riesen Dampfer. Der Eisberg wurde sogar noch später fotografiert, wenn ich mich nicht irre.

Man kann mit 100%-iger Sicherheit davon ausgehen, dass das Schiff seitlich von einem Eisberg aufgeschlitzt wurde.

trixieminze 18.06.2011, 11:41

Der Eisberg wurde sicher später fotografiert, aber nicht vor Juni . Welches Jahr steht auch nicht am Eisberg .

0

Die Titanic ist wirklich mit einem Eisberg kollidiert es gibt dazu zahlreiche Beweise aber die 3 deutlichsten sind:

1) Der Eisberg wurde Fotografiert (der Fotograf wusste zu dem Zeitpunkt noch nichts von der Kollision) weil der Fotograf einen roten Streifen am Eisberg gesehen hatte was darauf hinweißt das es kürzlich eine Kollision gab.

2) Die Schnittstellen die man am Bug des Wracks sieht stammen ein deutlich von einem Eisberg weil nicht anderes unter Wasser und während der Fahrt Lecks die insgesamt 90 Meter lang sind verursachen kann (außer ein andres Schiff aber das währe ja aufgefallen).

3) Es gab viele Augenzeugen die des Eisberg mit eigenen Augen gesehen hatten.

Antoinette1755 15.06.2011, 17:20

An dem 2. Punkt muss ich nörgeln. Die TITANIC wurde nicht 90m lang aufgelschlitzt.Sie hat 6 kleine Lecks, die 6cm lang und ein bis zwei Finger breit sind. Nix da mit einem 90m langen Schlitz.

0
Themostwanted 15.06.2011, 17:31
@Antoinette1755

Doch aber das Leck war nicht so lang es waren Lecks die 1-2m lang waren und eine gesamt Länge von 90m hatten auch wenn die hinteren 30 davon nur sehr klein waren

0
Antoinette1755 23.06.2011, 16:21
@Themostwanted

Nee das ist ja schon lange widerlegt. Forschungen haben ergeben, das die 6 Schlitze 6cm lang waren und nicht länger. Das einzige was daran stimmt, ist das die 6 auf 90m verteielt liegen, mehr aber auch nicht.

0

Leider ist der Eisberg geschmolzen. Ist nicht mehr beweisbar. Deshalb nehme ich für Mord auch immer Eiszapfen : Kein Beweis.

Ich wette auch , dass bei solchen Sachen gepfuscht wird und wurde und dass man leider so nach den ganzen Jahren kaum noch Anhaltspunkte hat, schade eigentlich...

Nein, das war bestimmt kein Eisberg. Die Titanic war doch unsinkbar. Die hätte doch Eisberge ruck-zuck durchschnitten, oder wäre halt drübergerutscht. Das war bestimmt ein Verbrechen, das bis heute nicht aufgedeckt ist. Ging es um Versicherungsbetrug? Waren es Freimaurer oder Juden? Oder doch nur eine dumme Wette, bei der man sich nicht an die Regeln der Fairness hielt? Oder war das die Rache der Waliser an den Engländern? Fragen über Fragen - ein Fall für Galileo Mystery!

Du wirst es bestimmt herausfinden ...

trixieminze 18.06.2011, 11:48

Es war die " Jagd nach dem blauen Band " , von Bishop Rock ( Scilly Inseln , bis Ambrose Feuerschiff ( NY ) .

0

Der Hergang ist m.W. einwandfrei und unbezweifelbar dokumentiert und durch Tauchunternehmen an der Untergangsstelle bestätigt.

Verschwörungstheorien entstanden erst nach dem Untergang der Titanic !

so ein toller film und du denkst über so nen quatsch nach.

ja, davon wurde doch der wrack gefunden, da konnte man es nachweisen

Das Wrack wurde untersucht. Keine Kollisionsspuren, Versicherungsbetrug !

Es gab Zeugen?! Oder wurden die auch alle bezahlt...?

mann, da findest du bestimmt was in der wikipedia.

aber gesehen haben es die auf der brücke. und ausserdem kann man auf den eisberg aus den schadensspuren schliessen. die haben ja inzwischen das wrack rundum gefilmt.

annokrat

Guck doch einfach den Film?! xD

Nee,das wurde vertuscht....Genauso wie der 11.9. ...Und Fukoshima.....UNSINKBAR hieß es....

Was möchtest Du wissen?