Wozu leben wir?

Support

Liebe/r Wischmop,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Mit deiner Frage suchst du keinen Rat, sondern die Diskussion mit der Community und die gehört bitte ins Forum unter http://www.gutefrage.net/forum.

Schöne Grüße

Paula vom gutefrage.net-Support

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Teleologische (vom griechischen Wort telos = Ziel) Ansichten entspringen einer falschen Interpretation der Realität.

Es gibt keinen Grund.

Angenommen meine Frage sei nicht von vorneherein nach teleologischer Weltanschauung ausgerichtet und richte sich nicht dem Zweck sondern dem Sinn des Lebens...

0
@Wischmop

Die Antwort wäre die gleiche. Der Sinn des Lebens entspringt einer falschen Herangehensweise an das Sein.

0
@ZwiebelimKarton

Wenn es keinen Grund für das Leben gibt, wieso sollte es nicht trotzdem einen wie auch immer gearteten Zweck erfüllen?

0
@ZwiebelimKarton

Danke für die Worterklärung, ich kenne den Begriff aber. =)

Wäre sie? Ich interpretiere "Sinn" hier nicht als Zweck sondern würde es synonym zu "Progressive Erfüllung" gebrauchen. Was wird durch uns bewirkt? Was bewirkt uns?

0
@Qualia

Wenn man diese Schiene weiterverfolgen will, kann man gleich zu Glückskeksweisheiten greifen und "Jeder gibt seinem Leben seinen eigenen Zweck" antworten.

Man kann einen Zweck immer nur in einem kleinen System hineininterpretieren (biologischer Zweck, theologischer Zweck usw. usf.). Einen allgemeingültigen Zweck wird man aber nicht finden können, da es diesen nicht gibt.

;-)

0
@ZwiebelimKarton

hallo zwiebelimkarton,

deinen antworten nach zu urteilen hast du dich länger mit diesem thema beschäftigt. Was wäre denn dann die richtige interpretation der welt? keine?

0
@ZwiebelimKarton

Ja, ist doch nicht verkehrt oder? :-)

Ich finde Glückskekse nun zwar keine schöne Analogie, aber dennoch ist etwas wahres dran. Sollte man das Leben nicht füllen? Leer ist es vielleicht trostlos, oder aber spannend, je nach Geschmack.

0
@ZwiebelimKarton

Okay, um dann mal die richtige Herangehensweise an das Sein zu finden:

Wenn wir auf Anhieb nicht Sinn und Zweck klären können... Wie steht es mit dem Grund? Oder dem Ziel?

0
@Qualia

ich hatte neulich einen, da stand drin und zwar wörtlich: keinen garten haben ohne unkraut... sagt doch alles

0
@Wischmop

Der Grund ist relativ einfach: Zufall. Ein Ziel gibt es nicht.

Der Irrtum, dass das Leben einen Sinn haben würde, liegt in der Suche nach einer universellen Intention. Lass es mich anhand eines Beispieles verdeutlichen:

Du bist eine Billardkugel und wurdest soeben versenkt. Du fragst dich "warum?" und findest den dich bewegenden Grund: die weiße Kugel. Doch was hat die weiße Kugel bewirkt? Hier sind wir beim Queue angelangt und zuletzt beim Billardspieler, der mit dem Anspielen der weißen Kugel einen Zweck im Hinterkopf hatte. Diese Erkenntnis lässt viele Menschen weiterdenken. Nach dem lustigen Prinzip: wer hat den ersten Schneeball des Schneeballsystems geworfen? Wo ist der universelle Zweck? Was hat mein Leben für einen Sinn?

Doch vergisst man leicht, dass die Intentionskette beim obigen Beispiel beim Menschen endet und viel wichtiger: dass der Mensch nicht bei jeder Aktion einen Zweck verfolgt. Es gibt erst seit relativ wenigen Jahren ein Lebewesen auf der Erde, welches in der Lage ist, außerhalb seiner Instinkte zu planen und zu reagieren. Die Intention an sich ist also neu.

Der Sinn des Lebens - bzw. die Suche nach diesem - resultiert aus der falschen Annahme, man könne überall eine Intention finden, wenn man nur lange genug sucht. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als die Sinnlosigkeit des Lebens zu akzeptieren.

Wenn du ein Glas Cola aus Versehen gammeln ließest und die Bakterien darin plötzlich ein Bewusstsein bekämen, wärst du der Ansprechpartner auf die Bakterienfrage "warum, oh Herrin, habt ihr uns erschaffen?"

"Ähm...das war Zufall...ich habe das Glas einfach vergessen"

"Und was ist jetzt der Sinn unseres Lebens?"

"Keine Ahnung. Den könnt ihr euch nur selbst geben"

"Hast du wirklich nicht mehr drauf als Glückskeksweisheiten, oh Herrin?"

"Euch werde ich es zeigen!"

Glas auskipp

http://kartenshop42.tradoria.de/product/galerie/47275022/195651496?sid=2cade846ef3f6c2632483756abe5ca49

0
@ZwiebelimKarton

sehr, sehr gut :-) würde ich sofort unterschreiben

sich über den sinn des lebens gedanken zu machen ist nicht nur sinnlos, sondern auch bescheuert.

0
@ZwiebelimKarton

Die Karte ist der Knaller und die Antwort muss ich noch ein paar Mal lesen und noch ein wenig darüber nachdenken. Entweder bekommst Du dann morgen hier eine Antwort oder ich schicke Dir eine Nachricht.

Nur schreibe ich gleich eine LK-Klausur um 8 Uhr, deswegen werde ich mich jetzt mal schlafen legen.

0
@sunkist123

Sich über etwas Gedanken zu machen, ist niemals bescheuert. Schließlich habe ich diese Antwort nicht irgendwo kopiert und hier eingefügt, sondern habe mir selbst Gedanken über dieses Thema gemacht.

;-)

0
@Solipsist

Och, zumindest das Betragen seinerseits war doch auch super. ;-)

0
@ZwiebelimKarton

Bakterien haben kein selbständiges Denken um sich zu fragen, warum leben sie eigentlich. Eine Kuh braucht es sich auch nicht fragen, weil sie es schon weiß, nämlich Milch bringen. Was bringt ein Mensch??? Wozu lebt er???

0

Gott schuf die Erde und alles was sie enthält. Auch den weltall mit den Planeten. Gott schuf den Menschen um mit ihm Kontakt zu haben. Gott wollte mit dem Menschen reden. Ein Vater spiegelt sich gerne in seinem Sohn. So wollte sich Gott in den Menschen spiegeln. Er legte ihm aufs herz andere menschen zu lieben, respektieren, freundlich sein. Genau wie Gott gerecht ist.

Ein Beispiel: Du erfindest ein neuer Rechner sagen wir windows 2030 und der kann selbständig denken. Du hast alle teile zusammen gebaut und fährst den Rechner hoch. Der Bildschirm zeigt den Desktop an. Du klickst auf Computer/Arbeitsplatz. Doch der Rechner öffnet Eigene Dateien. Nein, sagts du ich will auch Computer. Natürlich klickst du auf X(Schließen). Doch der Rechner öffnet einige Bilder. Plötzlich öffnet er das Internet und ladet sich was runter. Wie würdest du reagieren. Würdest du nicht sofort den Stecker ziehen und den Rechner aus dem Haus werfen.

So war Gott nicht. Obwohl der Mensch seine eigene Wege ging. Die Menschen waren Gott ungehorsam, wollten ohne ihn leben. Gott liebte die Menschen sosehr, dass er sie laufen ließ, blind und nackt. Verierrt in der Dunkelheit. Laufen ohne Sinn im leben herum. Sagen wir, dass Gott an diesen windows 2030 säße. Er würde ihn nicht abstürzen, sonder fährt ein paar Schritte zurück und lässt alles seinen Lauf. Er verbirgt sich. Seine kinder haben ihn nicht gewollt. Doch er hat dem Rechner ein Selbstzerstörungsprogramm eingerichtet, sodass der Rechner nach einer gewisssen Zeit sich selbst zerstört. Sowie Gott dem Menschen 120 Jahre zum Leben gegeben hat. Danach fragt er dich, warum du ihn nicht gehorcht hast. In Röm 1,20 steht: Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der Schöpfung, können die Menschen seit seine göttliche Macht und Größe sehen und erfahren wer er ist. Sie haben also keine Entschuldigung. Röm 1,21 Denn obwohl sie schon immer von Gott wussten, wollten sie ihn nicht anerkennen und ihm nicht danken. Stattdessen kreisten ihre Gedanken um Belangloses, und da sie so unverständig blieben, wurde es schließlich in ihren Herzen finster.

Doch Gott liebt dich. Er ist gerecht und muss und wird strafen, doch einer muss die Schuld bezahlen. Deine Schuld. Und er gab sein Sohn Jesus Christus. Er ist für deine Schuld gestorben, damit du nicht bezahlen brauchst. Glaube daran. Wenn du nicht glaubst, ist dann Jesus etwa umsonst für dich GESTORBEN. litt er umsonst Hohn und Spott. Gott kam durch jesus in die Welt und die seinen nahmen ihn nicht auf. Sie nahmen ihn nicht auf und Gott gab diejenigen die ihn aufnehmen die Vollmacht sich Gotteskinder zunennen (CHRIST). Wozu du lebst: !!!EIN KIND GOTTES ZU WERDEN!!!! Gott sagt: Du darfst LEBEN!!!

Geht es dir nicht gut. Bist du alleine. Bist du verzweifelt. Klappt nichts im Leben. Hast du eine Sucht. JESUS CHRISTUS BEFREIT dich davon und ein jeder Tag wird wie vor Weihnachten sein, JA!!!

Gott erschuf nicht den Menschen, der Mensch erschuf Gott.

0
@ToxedoRaise

Richtig!!! Menschen erschaffen Götter. Sie geben ihnen Namen, aber wieso???

0

Die Frage ist vermutlich nicht sicher zu beantworten, es sei denn man akzeptiert ein paar fragwürdige Prämissen (z. B. die Existenz Gottes). 3000 Jahre philosophischen Diskurses haben jedenfalls nocht nicht einmal annähernd eine definitive Antwort ergeben. Wenn man aber den Sinn des Lebens nicht erkennen kann, so kann man sich doch einen schaffen.

Was möchtest Du wissen?