Woher weiß ich ob eine Erbanlage dominant oder rezessiv ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das erkennst du am Phänotyp der Nachfolger-Generation.

Beim Kreuzungsschema ist dies meist der groß geschriebene Buchstabe dominant einer Eigenschaft. Der klein geschriebene Buchstabe ist meist der rezessive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beautylove5
09.11.2015, 18:39

Vielen Dank. Das hat mir sehr geholfen! :)

0

Dominante Allele werden mit Großbuchstaben gekennzeichnet und rezessive dementsprechend mit Kleinbuchstaben.

Ein dominantes Allel prägt sich oftmals, im Zusammenhang mit der Aufgabenstellung, auf den Phänotypen aus.


Bsp.: Du hast einen Genotypen mit dominaten und rezessiven Allelen. Jedoch setzt sich das dominante Allel durch und hat Auswirkungen auf den Phänotypen. Ein gängiges Beispiel ist die Haarfarbe. Brünett wäre in dem Fall dominant und Blond rezessiv.

Sind nur rezessive Allele vorhanden, prägt sich auch nur der rezessive Phänotyp aus: Blond.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn 2 Merkmalsträger (z.B. Erbkrankheit) wenigstens 1 Nachkommen ohne Merkmal haben ist die Anlage dominant. Haben beide Vorfahren kein Merkmal, wenigstens 1 Nachkomme aber das Merkmal, ist es rezessiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ganze Reihne sollte dir helfen.

Die mendelschen Gesetze - Teil 1-Teil 4

TheSimpleBiology

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?