Woher stammt das Filmzitat"...das wird nicht billig."?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier die erlösende Antwort, Wikipedia

Hals über Kopf (Fernsehserie) Seriendaten Originaltitel Hals über Kopf Produktionsland Deutschland Produktionsjahr(e) 1986–1990 Länge 30 Minuten Episoden 34 + Pilotfilm Genre Comedy Erstausstrahlung 21. Dezember 1987 auf ZDF

Ein Dienstfahrzeug, wie es von Polizeiobermeister Hund gefahren wurde Hals über Kopf war eine deutsche Fernsehserie für Kinder und Jugendliche, die das ZDF ab 1986 mit insgesamt 34 Folgen à 30 Minuten und einem Pilotfilm produzierte. Erstausstrahlung durch das ZDF war ab Dezember 1987. Die Serie spielte in West-Berlin. Die Folgen hatten meist das Verschwinden eines Kindes zum Inhalt, das dann unter chaotischen und amüsanten Umständen wiedergefunden wird. Das entsprechende Titellied „Oh Schreck, Oh Schreck, das Kind ist weg“ wurde von Isabel Varell gesungen. Die Besetzung in den Rollen der Kinder sowie deren Eltern wechselte mit den Folgen. Feste Besetzungen dagegen waren z. B. Charlotte Matthiesen und Michael Schönborn als Eheleute Wurzel. Die markanteste Rolle spielte Wolfgang Gruner als Polizeiobermeister Hund („Hund, Hund wie Katze“), der jeweils in die Vermisstenfälle verwickelt war und bei seinen Aufklärungsversuchen üblicherweise die allgemeine Verwirrung steigerte. Obligatorisch war mindestens eine Verhaftung pro Folge, jeweils mit den Worten „Das wird nicht billig!“, sowie sein Dienstwagen, ein Citroën 2CV, mit der markanten Aufschrift „Polente“. Die Serie erschien geteilt auf zwei DVD-Boxen im Oktober 2009 bzw. September 2010.

Nein, das war kein Erdbeben in Deiner Wohngegend, das war gerade das Entmarterungsrumsen aus meinem Kopf.. Vielen Dank!

0

Ich weiß nicht, ob der Spruch dort seinen Ursprung hat, aber es gab früher im ZDF eine Serie, die ich als Kind immer gern gegucht habe, das war die Sendung "Hals über Kopf" Und da war ein Polizist, der Wachmeister Hund, Hund wie Katze. Der hat den Spruch immer wieder gesagt.

Recht hast Du, Danke.

0

wie kommst du auf Filmzitat ? Das ist ein Handwerkerspruch.....mit der Hand an die Stirn fassen, den Kopf schütteln und dann sagen : ...das wird nicht billig. Vor allem bei Dachdeckern sehr beliebt :-)

oder lies mal das hier...

Reichtum „Ein reicher Mann lag einst im Sterben. Sein ganzes Leben hatte sich nur um Geld gedreht, und als es nun mit ihm zu Ende ging, dachte er, daß es nicht schlecht wäre, auch im Jenseits immer ein paar Rubel zur Hand zu haben. Darum bat er seine Söhne, ihm einen Beutel voll Rubel in den Sarg zu legen. Die Kinder erfüllten ihm diesen Wunsch. Im Jenseits angekommen, entdeckte er eine Anrichte mit Speisen und Getränken, wie im Erster-Klasse- Wartesaal eines großen Bahnhofes. Vergnügt betrachtete er seinen Beutel und trat an die Theke. Alles, was dort angeboten war, kostete eine Kopeke: die appetitlichen Pastetchen ebenso wie die frischen Sardinen und der Rotwein. "Billig", dachte er, "alles sehr billig hier," und wollte sich einen guten Teller voll bestellen. Als der Mann an der Theke ihn fragte, ob er auch Geld habe, hielt er ein Fünf-Rubel-Stück hoch. Doch der Mann sagte trocken: "Bedaure! Wir nehmen nur Kopeken!" Der Reiche, inzwischen - wie sich leicht nachvollziehen läßt - furchtbar hungrig und durstig, befahl daraufhin seinen Söhnen im Traum, den Beutel mit Rubeln im Grabe auszutauschen gegen einen Sach Kopeken. So geschah es. Und triumphierend trat er wieder an die Theke. Doch als er dem Mann hinter der Theke eine Handvoll Kopeken übergeben wollte, sagte der lächelnd, aber bestimmt: "Wie ich sehe, haben Sie dort unten wenig gelernt. Wir nehmen hier nicht Kopeken, die Sie verdient, nur die Sie verschenkt haben."“ Leo N. Tolstoi (1828-1910), russ. Schriftsteller Querverweise: Tod, Himmel, Spende, Schenken, Geld, Soziales, Stifter

Was möchtest Du wissen?