Woher kommt der Ausdruck "Strammer Max"?

4 Antworten

In Thüringen gab es einen Armeekoch mit Namen Maximilian. Der sollte Frühstück für die Einheit machen. Leider fehlte da eine Zutat, statt dessen nur eine ganze Menge Eier. Also ließ der sich was einfallen und hat eben einen Haufen gebratene Eier aufs Brot gelegt und diese serviert. Die Eier haben bei den Soldaten eben dafür dann gesorgt (Nebenwirkung) daß diese den Frauen mehr nachstiegen, als ihren eigentlichen Pflichten. Koch Max(imilian) mußte berichten, was er gemacht hat und mußte ewig auch beim Bericht "strammstehen". Und davon hatte eben dieses Gericht dann seinen Namen weg ;-)

Strammer max mit Wachteleiern nesonders zu empfehelen.

Beschreibung:

1 Bd. Blattspinat Gemuesebruehe 1 Scheib. Kasseler Knoblauch Pfeffer Salz 3 Scheib. Toastbrot 9 Wachteleier

Zubereitung: Kasseler vom Fett befreien, in duenne Scheiben schneiden und beidseitig in Fett braten. Wachteleier in Ausstechfoermchen aufschlagen und in heissem Fett braten. Spinat waschen, in Pfanne mit heissem Fett geben und mit Knoblauch, Gemuesebruehe, Salz und Pfeffer wuerzen.

Gebratene Kasslerscheiben auf ungetoastetem Weissbrot anrichten, Wachtel-Spiegeleier darauf geben und den Spinat darum drappieren.

Hierzu empfiehlt sich ein 1997er Rocailles von der Cotes du Roussillon, Frankreich.

Wo der Ausdruck herstammt weiß ich aber nicht!

Ich habe mindestens zwei verschiedene Deutungen gefunden. Ausführliches findet sich auf diesen Websites (die ich übrigens alle über eine Suchmaschine gefunden habe):

wer-weiss-was.de/theme143/article1313526.html

kirchenweb.at/kochRezepte/ddr/strammermax/strammermax.htm

de.wikipedia.org/wiki/Strammer_Max

Der Begriff Strammer Max wurde um 1920 im Sächsischen mit der Bedeutung „erigierter Penis“ gebildet und anschließend auf das Gericht übertragen, wohl weil es ein besonders „kräftigendes“ belegtes Brot ist. Die später abgeleiteten Bezeichnungen wie Stramme Lotte oder Strammer Otto sind ohne besondere Bedeutung.

Was möchtest Du wissen?