Wochenende und schwups vorbei?

9 Antworten

Die objektive Zeit, also diejenige, welche man auf der Uhr abliest, vergeht immer gleich schnell. Anders ist es mit der subjektiv empfundenen Zeit, unserer Inneren Uhr. Die ist gefühlsabhängig und mit ihrer Hilfe kann man es schaffen das Wochenende auszudehnen.

Am besten macht man sich einen Plan darüber, was man alles in ein Wochenende hineinpacken könnte. Dann kommt der Trick: Man lässt einfach die Hälfte davon weg. Nun ist man in der Lage, die einzelnen Dinge viel intensiver auszukosten. Wichtig ist, dass man sich einerseits Zeit lassen kann und andererseits aber auch am Sonntag abend feststellt: Das war ja mal ein tolles Wochenende bei dem nichts zu kurz kam.

NEIL YOUNG - "Out On The Weekend"

https://www.youtube.com/watch?v=CCeX4UqCzVo

Das ist eine ganz normale Wahrnehmung. Wenn etwas angenehm ist, scheint die Zeit schneller zu vergehen, als wenn man etwas machen muss, was einem nicht so gefällt Das geht so ziemlich jeden so. Die 2 Tage Wochenende sind jedoch genauso lang wie Montag und Dienstag zum Beispiel

Es liegt daran, dass die meisten ihre Wochenenden mit allerlei besonderen Aktivitäten vollpacken, die man auch unter Zeitvertreib kategorisieren könnte. Hat man was zu tun, vergeht die Zeit immer schnell. Lage Dich mal ein ganzes WE auf das Sofa, guck an die Decke, lass PC, Handy, TV aus und mache nichts - und schon wirst Du erleben, wie sich ein WE endlos in die Länge zieht.

mach mal das ganze wochenende garnichts nur rumsitzen. dann kommt es dir lang vor. bist du am montag aber wieder auf der arbeit. sagst du: wochenende war kurz.

Man sollte die 4 Tage Woche einführen , dann hat man 3 Tage frei und ein Wochenende was länger dauert .

Was möchtest Du wissen?