wo müssen rauchmelder hin?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja. Das kommt darauf an, ob du ein evtl. gesetzlich vorgeschriebenes Mindestmaß einhalten, oder für optimale Sicherheit im Haus für die Familie sorgen willst.

Bei ersterem musst du, wie hier schon viele geschrieben haben, in die jeweiligen gesetzlichen Vorchriften sehen. Rauchmelder sind jedoch (leider) noch nicht in allen Bundesländern vorgeschrieben.

Wenn du ordentlich für sicherheit sorgen willst, bräuchtest du Rauchmelder in allen Schlafräumen, in allen Räumen, in denen gelegentlich geschlafen wird, und in Durchgangsräumen, durch die Fluchtwege verlaufen. Das bedeutet dann quasi in den fett markierten Räumen:

ebene 1: flur, wc, schlafzimmer 1, wohnzimmer (mit offenem kamin), esszimmer, schlafzimmer 2, schlafzimmer 3, bad, küche

ebene 2: schlafzimmer 4, büro, flur 1 , abstellraum 1, abstellraum 2, abstellraum 3, heizungskeller (gastherme sowie mit waschmaschiene und trockner), flur 2.

Dazu eben in eventuellen weiteren Durchgangsräumen. (Ich kenne ja die Architektur nicht.) Wenn es lange Flure sind, ggf. auch zwei Melder. Vielleicht auch im Büro, wenn jemand manchmal bei der Arbeit vom Schlaf übermannt werden sollte. ;-) Im Wohnzimmer würde ich wegen dem offenen Kamin einfach mal einen Test machen. Einen Melder an einer hohen Stelle ablegen oder an geeigneter Stelle montieren und mal den Kamin schüren. Wenn der Melder auslöst, evtl. auch andere Stellen im Raum testen. Wenn er immer auslöst würde ich einen Hitzemelder (schlägt bei ca. 60°C Temperatur an) montieren.

Bei der genannten Größe des Hauses wäre m.E. auch denkbar, die Melder zu vernetzen. (Per Funk oder sogar drahtgebunden.) Dann aber am besten gleich in alle Räume Rauchmelder, bzw. in die Küche einen Hitzemelder und im Heizungskeller evtl. einen CO- und/oder Gasmelder. Das wäre so ziemlich das Optimum.

Das ist weder richtig noch hilfreich, sondern nur wichtigtuerisches Gutmenschentum. .

0

Das steht alles in der jeweiligen Landesbauordnung; in jedem Bundesland verschieden. Wenn Ihr die Feuerwehren fragt werden es immer mehr als vorgeschrieben; mehr sind zwar nicht verboten, kosten aber nur unnötig Geld.

Welche Rauchmelder und in welchen Räumen benötigt?

Hallo Leute,

vor kurzem habe ich ein Haus gekauft und dieses auch umgebaut, das einzigste was mir dazu noch fehlt sind Rauchmelder, die ja Pflicht sind, nun habe ich dazu zwei Fragen:

  • In welchen Räumen ? (Kinderzimmer, Schlafzimmer, Flur?)
  • Welche sind gute Geräte

Würde an die Bosch Ferion 3000 O für 19,99 das Stück kommen, kann man die empfehlen oder doch eher etwas anderes kaufen ?

Würde mich über ein paar Tipps freuen.

Danke

...zur Frage

Rauchmelder muss man Wartung wirklich bezahlen? / Wohnzimmer nicht Pflicht?

Guten Tag, bei uns sollen nun Rauchmelder angebracht werden. Die Wartung soll 5€ pro Rauchmelder im Jahr kosten. Es soll wohl in Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur einer rein.

Wir wohnen in Thüringen. Habe gelesen das in Wohnzimmern keine Rauchmelderpflicht gibt, dann muss ich doch für den auch nicht zahlen?

Und was ist mit den anderen, hatte auch wo gelesen das es im Mietvertrag eingetragen werden muss das man für die Kosten aufkommen muss. Wenn das da nicht drin steht, muss dann der Vermieter die Wartung bezahlen?

Danke!

...zur Frage

Kamin und Gastherme?

Ein raumluftunabhängiger Kamin und eine Gastherme befinden sich im einem Raum (Flur).

Ist das gefährlich?


...zur Frage

Noch keine Rauchmelder in Wohnung?

Hallo,

ich habe das neue Gesetz so verstanden, dass in jedes Schlafzimmer und jeden Fluchtweg (d.h. bei mir in der Wohnung=Flur zum Trepenhaus?!) ein Feuermelder/Rauchmelder muss. Ich habe auch gelesen, dass dafür wohl grds. der Vermieter zuständig ist.

Wie sieht das denn nun aus? Ich habe in meiner Wohnung noch keine Rauchmelder. Muss ich mich kümmern oder sollte ich das mal beim Vermieter ansprechen?
Wenn meine Wohnung keine hat. Wer ist dann daran Schuld?
Hat von euch jemand auch noch keinen Rauchmelder?

...zur Frage

Unbeheizter Abstellraum in Wohnung -6°C -muss man das hinnehmen?

Hallo GF-Gemeinde!

Frage ist recht kurz gestellt: Unsere Wohnung (Maisonette) hat in der oberen Etage eine knapp 3m² große Abstellkammer (komplett umschlossen mit Tür) unter einer Dachschräge und ist nicht mit einer Heizung versehen. (Wie übrigens der Flur auch nicht) Nun habe ich zuletzt nun in diesem Winter wieder feststellen müssen, dass die Temperatur in dem Raum jenseits der Frostmarke lag (tiefste Temperatur -6°C) Ist das Mietrechtlich einfach so hinzunehmen?

Ich habe gelesen, dass Räume, welche nicht mit einer Heizung versehen sind, vom Mieter mit entsprechnder Technik zu beheizen sind - der Vermieter ist dabai raus. Stimmt das so?

Ich muss dazu sagen, wir haben bereits Miete gemindert, auf Grund der Tatsache, dass wir bei starkem Frost die Räume (Bad, 2 Kinderzimmer, 1 Schlafzimmer, großer Flur und besagte Abstellkammer) mit einer Dachschräge nicht mehr ordentlich beheizt bekommen. Laut allgemeinen Hinweisen besteht nur eine Möglichkeit der Mietminderung wegen zu schwacher Heizung, nicht etwa wegen schlechter bzw. fehlender (Dach-)Isolierung. Wenn man aber bedenkt, dass man selbst ein Zelt im Winter mit entsprechend hohem energetischen Aufwand in eine Sauna verwandeln kann, könnte man der Argumentation nach, bei einer Wohnung ja komplett auf Isolierung verzichten, man muss nur die Heizung groß genug dimensionieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?