Wo liegt der Unterschied zwischen Stereo und Mono?

4 Antworten

Stereo wird mit 2 Mikrofonen aufgenommen und auch mit 2 Tonkanälen wiedergegeben. Was den räumlichen Klang bewirkt. Bei Mono gibt es einen Tonkanal und die Töne aus beiden Lautsprechern sind absolut identisch.

Dazu sind keine zwei Mikrofone nötig. man kann auch ein Monosignal in Stereo umwandeln, wenn man mit sogenannten "Delays", "Reverbs" oder "Phaseneffekten" arbeitet (das sind jedenfalls die häufigsten Arten, es gibt aber noch quasi unendlich viele Möglichkeiten mehr, wie man das anstellt).

0
@Bernie585

Das sind so kleine elektronische Tricks, die aus Mono Stereo machen sollen. Ist aber nicht das Wahre. Richtiges Stereo wird mit einem linken und einem rechten Micro aufgezeichnet. Was den beiden Ohren am Kopf am nächsten kommt.

0
@HelmutPloss

Bei der Musikproduktion wird der Gesang in mindestens 80% aller Fälle in Mono aufgenommen. In den weiteren 15 % mit mehr als zwei Mikrofinen (overhead kommt hinzu). Den Rest teilen sich Stereomikrofone und die Variante mit zwei separaten Mikrofonen.

Ich selbst bin Recording-Engineer und diese "Tricks" sind alles andere als "nicht das Wahre". Es werden meistens mehrere Takes aufgenommen, und übereinander gelegt. Allein das erzeugt schon einen Stereoeffekt, wenn es im Raum gepannt wird. Das ist aber nicht immer so und dort wo es nicht so ist, werden die genannten "Tricks" angewendet und diese sind für untrainierte Hörer nicht von "echtem" Stereo zu unterscheiden, das setzt jedoch einiges an Know-How vom Mastering-Engineer voraus. Eine originalgetreue Aufnahme wird man auch mit der Aufnahme mit zwei Mikrofonen nicht hinbekommen, weil sehr viel mehr Faktoren daran hängen, da nicht nur die Anzahl und die Positionierung der Mikrofone davon abhängt. Darüber hinaus sind Aufnahmeräume meistens so schalltot, dass zwei Mikrofone in gleichem Abstand nahezu ein identisches Signal liefern (wenn es sich bei beiden um das gleiche Modell handelt).

Zwei Mikrofone werden hauptsächlich deswegen fast nicht eingesetzt, weil man den Sänger dazu zwingt einen ungünstigen Abstand zum Mikrofon einzunehmen, was wiederum schlecht für die Aufnahme ist.

0

Unter dem Begriff Stereo versteht man Zwei-Kanal-Ton und oder Raumklang. Du wirst heute kaum noch echte Stereoaufnahmen finden, sondern sogenanntes Joint-Stereo. Dies dient der Datenminimierung. Dabei wird die Fequenzbreite bei der Aufnahme komprimiert und Bereiche bei denen kein Stereo zu hören wäre zu einem Monosignal zusammengefasst, Bei der Wiedergabe wird dieser Vorgang umgekehrt. Man kann fast alle Stereo-Aufnahmen nur noch als Pseudo-Stereo bezeichnen, da nicht der Standort des Instruments bestimmend ist, sondern der Tontechniker den Stereoeffekt reinmischt. Alle Instrumente sind meist Mono-Aufnahmen bis auf die Drums, da der Raumklang (Breaks, Übergänge) sehr schwierig nachzumischen ist. Selbst bei einem Rock-Konzert gibt es kein echtes Stereo, sondern nur Pseudo-Stereo, vom Tontechniker abgemischt, sonst würde ja die rechte Zuschauerseite nichts mehr hören, wenn der Sänger auf der linken Seite ist oder die Stimme müsste auf dem Catwork mitlaufen, in Dolby-Surround. Also richtigen Raumklang gibt es nicht.

Es liegt am Lied :)

Manche Lieder besitzen noch 2 verschiedene Tonspuren, wodurch manche Klänge zB auf einem Ohr lauter sind als auf dem anderen.

Andere Lieder hingegen sind auf eine Tonspur reduziert worden, sodass es auf beiden Lautsprechern gleich klingt.

Bei "Stereo" gibt es zwei unterschiedliche Audiosignale, die durch den linken und rechten Lautsprecher wiedergegeben werden. Jeder dieser beiden Audiosignale an sich ist mono.

Bei "Mono" gibt es nur ein Signal, dass auf beiden Lautsprechern wiedergegeben wird (oder manchmal auch nur auf einem, wenn das Ursprungssignal auf Stereo ausgelegt ist, aber nur einer der beiden Monokanäle belegt ist).

Viele Smarthones haben heutzutage nur einen Lautsprecher und können somit nur Monosignale ausgeben. Oft werden Stereosignale dazu in mono umgewandelt, wodurch der räumliche Effekt verloren geht (wenn z.B. ein bestimmtes Instrument auf einem Lautsprecher lauter ist als auf dem anderen).

Was ich noch vergessen hab zu erwähnen: Nur weil aus beiden Lautsprechern das gleiche rauskommt, muss es noch lange kein Monosignal sein. Das kommt auf die Tonspur des Materials an. Manchmal werden Musikstücke in Mono produziert aber das Signal dupliziert und in eine Stereo Tonspur gespeichert. Man hat somit ein Monosignal, was technisch gesehen aber Stereo ist, weil jeder der beiden Ausgabekanäle seine eigene Tonspur als Quelle bekommt. Heutzutage gibt es kaum noch Videos, die wirklich echt mono sind. Das liegt auch daran, weil keiner mehr genauer darauf schaut, was das Ausgangsmaterial ist und einfach Stereo exportiert. Die Videoediting-Software macht den Rest vollautomatisch.

0

Was möchtest Du wissen?