Wirbeltiere (Temperatur)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1) Zunächst kleine Maus (KM) bei den Temperaturen:
Säuger (sie gehört dazu) müssen ihre Körpertemperatur bei verschiedenen Umgebungstemperaturen konstant halten. Je kälter es ist z.B 10° C, umso mehr Stoffwechsel muß sie machen, um das zu leisten evtl. sogar mit Muskelzittern.

2) Frosch:
er ist wechselwarm, seine KT hängt fast nur von der Umgebung ab. Bei ihm führt eine Temperaturerhöhung "passiv" zu einer Steigerung des Stoffwechsels. Bei jeder unbelebten chem. Reaktion steigt der Umsatz ebenfalls mit der Temperatur (schnellere Lösung von Zucker in heißem Kaffee, Verbrennung diverser Stoffe).

3) Vergleich KM/GM:
Auf das Körpergewicht bezogen (CO2/Gramm!) haben kleineTiere einen größeren Wärmebedarf=höhere Stoffwechselrate:
Grund: Wärmeproduktion ist abhängig vom Volumen, dies steigt mit steigender Größe mit der 3. Potenz.
Wärmeverlust hängt von der Oberfläche ab, die steigt nur mit der 2. Potenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?