Wilder Wein auf dem Dach, schadet er?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben Wilden Wein vor 20 Jahren gepflanzt. Er hat schon vor Jahren Besitz von Tilen des Daches ergriffen. UND ER HAT NICHT DEN GERINGSTEN SCHADEN ANGERICHTET! Das Dach wurde zur Energieeinsparung vor 2 J. neu gedeckt. Der Dachdecker hat sich mit keinem Wort negativ zum Wein geäußert. Inzwischen hat die Pflanze wieder einen Teil der neuen Ziegel überwachsen. Er wächst - anders als Efeu - nicht ins Dunkle, versucht also nicht unter die Ziegel zu gelangen. Wäre bei unserem neuen Dach eh sinnlos, da es unter den Ziegeln nicht weiterkommen würde.

Auch am Mauerwerk des 40 J. alten Hauses ist kein einziger Schaden entstanden.

Musstet ihr den Wein vom Dach erst abmachen, damit es neu gedeckt werden konnte? Wie ist es mit dem Gehen auf dem Dach wenn da der Wein wächst? Wir haben am First so einen Gockel, der unter dem Wein verschwindet, komm ich zu dem noch hin, wenn überall Blätter wachsen, fürchte mich so schon beim Gehen auf dem Dach?

0
@murmeltier7

Klar, er wurde an der Giebelseite am Übergang zum Dach geschnitten (die alten Ziegel weg usw. usf, neue usw. usf. drauf). Zum Gehen kann ich nichts sagen, weil bei uns niemand Grund dazu hat ;-) Allerdings ist der Wein sehr flexibel (die dicke Ranken sind am Mauerwerk, auf dem Dach ist er feiner), so dass es ihm sicher nichts ausmachen würde, wenn man eine längere Leiter auf ihn legt. Du wirst ja beim Begehen maximal auch wenige Triebe treten / quetschen. Die werden dann eben durch andere ersetzt.

Notfalls eine Handwerker hochschicken ...

Übrigens, hier meckerte jemand über Mücken und Wespen rum. Wespen fressen auch Mücken, lassen den Menschen aber in Ruhe, wenn man nicht danach wild haut. Und der Wein bietet auch viel Platz für Vögel. Ohne Wein - nein danke!

0
@petermichael

Ja, ich finde auch, dass Mücken mit Berankung nichts zu tun haben, die vermehren sich ja in stehenden Gewässern (Regentonne). Dass wir mehr Wespen durch den Wein hätten, kann ich auch nicht behaupten, ich denke, die vielen Vögel in der Berankung halten solche Tiere eher ab. Danke für deine ausführliche Antwort.

0

Wir haben die Berankung an unserem Haus gehabt, und diese mit Mühen und Kosten wieder entfernt (Holz und Mauerwerk musste aufwendig gereinigt und neu gestrichen werden)... uns hat gestört, dass wir auf der Terrasse sehr viel Tiere mehr hatten als jetzt (Mücken, Wespen, Ameisen usw.) das hat sich seit dieser Wein wieder weg ist erheblich gebessert.. uns hat es immer sehr gefallen am Haus etwas wachsen zu lassen, aber wir sind total davon abgekommen. Wir haben nur mehr einjährige Tomatenstauden auf der Terrasse und seitdem ist es mit den Gelsen, Mücken, Fliegen, Wespen viel besser geworden....

Um aufs Dach zu kommen, muß er ja erst mal die Wand hoch. Auch das ist schädlich. Bei Putz zerstört er nach und nach den Anstrich, bzw. die Oberfläche. Bei Klinker verholzen die Füßchen mit denen er sich festhält. Selbst dann wenn Du den Wein mal entfernst, bleiben diese Füßchen über Generationen tausendfach am Klinker haften. Sieht nicht gut aus, schadet aber auch nicht mehr.

Hast du Erfahrungen damit? Mein Wein zerstört an der Wand gar nichts, klar sind die Haftfüßchen da, das wußte ich aber schon vorher, stört mich nicht, kaputt wird da nichts, Klinker habe ich nicht. Mir geht es ums Dach.

0

Große Äste über Nachbars Garage

Hallo! Wir sind vor 2 Jahren in ein Haus von 1971 gezogen, welches ein Grundstück mit altem, hohen Baumbestand hat. Zu einer Seite des Gartens hin ist auf dem Nachbargrundstück ein Mehrfamilienwohnblock. Einige dicke Äste ragen recht weit auf das Nachbargrundstück, vielmehr über die Garage. Nun verlangt der Eigentümer des Hauses, dass ich die Bäume fällen soll, weil das ganze Laub auf seinem Hof liegen würde. Ich habe mit einigen Mietern gesprochen. Diese stört das Laub nicht und freuen sich über etwas natur am Stadtrand. Die Kinder haben auch in den großen Ästen ihre Schaukel hängen. Da ich mich also weigerte die Bäume zu fällen, will er, dass ich die Äste grenzbündig abschneide. Als ich ihm sagte, dass die Äste die Mieter des Hauses nicht stört, meinte er nur: "Die haben das ja garnicht zu entscheiden, es ist ja immerhin mein Haus!" Vor Allem stört ihn ein großer Ast, der genau über der Garage hängt, da das laub dort auf dem Garagendach liegen bleibe und das ja wohl nicht geht! Bin ich rein rechtlich dazu verpflichtet, die Äste grenzbündig abzuschneiden? Den dicken Ast über der Garage würde ich entfernen, da ich verstehe, dass er "Angst" hat, er fällt bei Sturm auf das Dach. Aber MUSS ich das? Und, FALLS der Ast wirklich bei Sturm auf dem Dach landet...wer haftet? Zählt das als höhere Gewalt? Ihn stört sehr das ganze Laub; aber man kann einem Blatt ja nicht vorschreiben, wo es hinwehen soll. Zumal er ja garnicht den Hof fegt, sondern die Mieter, mit denen ich gesprochen habe.

Über einige hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Wilder wein lässt Bätter hängen

Habe vor 3 Tagen ca. 1 meter große Jungpflanzen verpflanzt, lässt seither die Blätter hängen und scheint bald einzugehen, was kann ich tun? Habe beim lösen der Wurzelbalen tlw. Wurzeln verletzt, kann das zum tod der Pflanze führen? Bzw. wie oft und wieviel gießt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?