Wieviele Außenelektronen hat OH-?

4 Antworten

Du kannst das OH⁻ Ion vom Wasser ableiten. H₂O ➔OH⁻ + H⁺ . Der Wasserstoff lässt sein Elektron am Sauerstoff zurück. Man schreibt traditionell OH⁻ und nicht HO⁻, weil in Formeln die Elemente im Allgemeinen in der Reihenfolge des PSE notiert werden. Die negative Ladung befindet sich aber definitiv am Sauerstoff.

Kleiner Irrtum: Es ist nur das Sauerstoffatom negativ. Es besitzt exakt ein Valenzelektron (äußeres Elektron) mehr als sonst, was das Hydroxidion negativ geladen sein lässt!

aber das minus steht doch nach dem H. dann müsste doch das Wasserstoff Atom negativ geladen sein, oder? warum ist ausgerechnet das Sauerstoffatom negativ?

0
@bilmem1368

das Minus steht genaugenommen obendrüber, rechts obendrüber. Das bedeutet, das gesamte Ion ist negativ geladen!

0

Sauerstoff hat normalerweise 6 außenelektronen. 8 braucht es um richtig stabil zu sein. Darum teilt es sich gerne Elektronen mit Wasserstoff. In der Regel als H2O bezeichnet. Die zwei H's verbinden je ihr Elektron mit einem Elektron des O's, sodass jedes H 2 Elektronen und das O 8 Elektronen hat. Wenn man H2O trennt zieht das O aufgrund höherer elektronegativität stärker an den Bindungen, als die H's. Darum spaltet sich ein H+ ab, das keine Elektronen mehr hat. Und übrig bleibt OH-. Das gesamte Ding ist negativ, weil jetzt mehr Elektronen als Protonen darin enthalten sind.

Das Konzept der Außenelektronen ist sowieso nur für Atome sinvoll. Bei Molekülen klappt das nicht mehr.

Unser Chemielehrer hat uns damals erklärt wir sollten unterscheiden zwischen den Elektronen, die ein Atom direkt bei sich hat, die ihm also wirklich "gehören" und denen, die es "um sich herum" hat, sprich diese, die ihm durch Bindungen mit anderen Atomen "gehören".

Nach der Logik hat Sauerstoff im Wasser 6 Elektronen bei sich und ist daher neutral. Um sich herum hat Sauerstoff 8, also zwei weitere Elektronen durch die Bindungen zu den Wasserstoffatomen. Jedes Wasserstoffatom hat ein Elektron direkt bei sich und ein zweites um sich herum durch die Bindung zum Sauerstoff.

Im OH- verschwindet nun eins der Wasserstoffatome und lässt dabei sein Elektron zurück. Das verbleibdende Wasserstoffatom im OH- merkt davon nichts. Es hat noch immer ein Elektron bei sich und zwei um sich herum und ist somit glücklich.

Das Sauerstoffatom hat nun aber 7 Elektronen bei sich und nur noch eins um sich herum. In Summe ergibt das noch immer 8 und die Oktrettregel ist erfüllt. Allerdings ist Sauerstoff nun einfach negativ geladen.

Was möchtest Du wissen?