Wieviel Mol Wasserstoff (H) sind in 1 mol Wasser (H2O) enthalten?

4 Antworten

Der erste Teil Deines Ansatzes ist richtig. Die Folgerung sollte sein: 

1) in 1 mol H2O ist 1 mol molekularer Wasserstoff enthalten 

oder

2) in 1 mol H2O sind 2 mol atomarer Wasserstoff enthalten

Das in unserem Umfeld Wasserstoff weit überwiegend als H2 auftritt würde ich generell zu 1) tendieren.

In 1 mol H2O ist 1 mol H2 enthalten bzw. 2 mol H (atomar).

3g Wasser in Mol?

Hallo zusammen, Ich schreibe Morgen einen Test über Chemie, bzw. die Molare masse und Mol. Ich wollte. Eine Aufgabe lautet: Wie viel ist die Stoffmenge n, wenn ich 3g Wasser habe. Ich bin wie folgt vorgegangen: Wasser=H2O, also habe ich zwei Wasserstoff Atome und ein Sauerstoff Atom: 2x1=2(Masse Wasserstoff) +16(Masse Sauerstoff) = 18g/mol(M). Dann um n zu bekommen, muss ich ja m/M rechnen: 3g(m)/18g/mol(M)=0,166mol(n). Ein Mol sind ja 6,022x10^23 Teilchen. Haben dann 3g Wasser 0,166mol = 1,0032652x10^23 Teilchen?

Bin ein bisschen verunsichert und wollte einfach mal fragen, ob das so stimmt.

Lg

...zur Frage

Frage Chemie rechnen

Aufgabe:

Ein Neutralfett der molaren Masse 884g/mol besitzt eine exakte Schmelztemperatur. Im Labor werden 50g dieses Neutralfettes vollstädnig hydriert. Für diese Reaktion benötigt man 3,8l Wasserstoff. a) Berechnen sie, wie viele Doppelbindungen in den Fettsäureresten eines Fettmoleküls enthalten sind.

Meine Rechnung:

n=m/M= 50g:884g/mol= 0.05 mol Fett 22,4l H2 = 1mol --> 3,8lH2= 0.16mol H2

0,05mol Fett = 0.16 mol H2 1mol Fett --> 3,2 mol H2

1 Fettmolekül = 3 DB

Stimmt das ? Vielen Dank

...zur Frage

Berechnung von Kc?

Hallo Chemiecracks...

Ich habe eine Frage zum chemischen Gleichgewicht.

Aufgabe: In ein 1-Liter-Gefäß werden 6,72 g Stickstoff und 0,64 g Wasserstoff gefüllt und zur Reaktion gebracht. Im Gleichgewicht sind 0,08 mol Ammoniak entstanden. Berechnen Sie die Gleichgewichtskonstante Kc.

Ich habe mir folgendes überlegt:

n = m/M

m(N2) = 6,72 g
M(N2) = 28 g/mol
n(N2) = 0,24 mol

m(H2) = 0,64 g
M(H2) = 2 g/mol
n(H2) = 0,32 mol

3x H2 + x N2 --><-- 2x NH3

n(2x NH3) = 0,08 mol/l; das heißt: x = 0,04 mol

Zu Beginn gibt es also 0,32 mol H2, 0,24 mol N2 und 0 mol NH3.
Im GG gibt es 0,32 - 0,12 mol/l H2, 0,24 - 0,04 mol/l N2 und 0,08 mol/l NH3.
Also 0,2 mol/l H2 und 0,2 mol/l N2.

Kc = c(NH3)hoch2 / c(H2)hoch3 mal c(N2)

Aber wenn ich das so mache und die Werte einsetze, bekomme ich

Kc = 0,0064 / 0,008 mal 0,2 = 4

Der Wert ist ja ganz schön, aber wenn Kc = 4 ist, müsste doch die Lage des Gleichgewichtes auf der Seite der Produkte liegen? Oder ist 4 nicht sehr viel größer als 1?

Ich kapiers nicht. Was mache ich falsch? Bitte erklärt es mir.

Danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Was ist das Oxid von Wasserstoff (H2)? Oder ist es dann Wasser (H2O)?

Also... ja, Chemie :( Ich verstehe da was nicht.... wenn Wasserstoff H2 mit Sauerstoff O reagiert (ex.) dann entsteht doch H2O, und das ist ja Wasser, oder? Aber handelt es sich dann um eine Oxidation? Das heisst doch dann, dass das Oxid von Wasserstoff H2O ist, oder? Danke :))

...zur Frage

GG Konzentrationen berechnen

In ein 1-Liter-Gefäß wird 0,1 mol NO, 0,05 mol H2 und 0,1 mol H2O gegeben. Es bildet sich folgendes Gleichgewicht aus: 2 NO (g) + 2 H2 (g) N2 (g) + 2 H2O (g) Im Gleichgewicht beträgt die Konzentration von Stickstoffmonooxid 0,07 . a) Berechne alle Konzentrationen im Gleichgewicht.

                                  2 NO (g)  +2 H2 (g)  reagiert zu   N2 (g) +   2 H2O (g)

Gegeben sind ja NO zu Beginn und im GG, H2 zu Beginn und H20 zu Beginn. Wie kriege ich den Rest im GG heraus?

...zur Frage

Was ist damit gemeint ^ (Chemie)?

Ich weiss nicht was in diesem text diese Zeichen bedeutet ^

 Natrium ist ein hochreaktives elementares Metall. Wenn du das in Wasser schmeißt, reagiert es mit den Wassermolekülen und sorgt dafür, dass ein Wasserstoffatom in Form von einem Proton (H^+) vom Wassermolekül abgespalten wird. Dadurch bleibt vom Wassermolekül ein Hydroxid-Anion zurück (OH^–). Das Proton erhält dabei vom Natrium-Atom ein Elektron und wird zum Wasserstoff-Atom. Das Natrium-Atom wird durch die Abgabe des Elektrons zu einem Natrium-Kation (Na^+). Da Wasserstoffatome alleine schlecht existieren können, vereinen sich immer zwei davon zu einem elementaren Wasserstoff-Minimolekül "H2".

Die Natrium-Kationen könnten sich nun mit den Hydroxid-Anionen zu Natriumhydroxid (NaOH) vereinen. Da das Ganze aber in Wasser stattfindet und Natriumhydroxid in Wasser löslich ist, bleiben die Natrium-Kationen und die Hydroxid-Anionen im Wasser gelöst: Na^+ (aq) + OH^– (aq). Soviel zur Reaktion.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?