Wieso schrumpfen PET-Flaschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist tatsächlich der Fall. Vermutlich hast du noch nie einen solchen "Rohling" gesehen, aus dem diese PET-Flaschen hergestellt werden. Das sind ca. 8 cm lange, ca. 0,5 cm dickwandige kleine Behälter, oben ein Schraubverschluss.... sehen aus ..ups, ich habe ein Bild gefunden: http://www.reckmann.org/wp-content/petling.jpg

diese Behälter werden dann durch Hitze und Druck verformt zu diesen Flaschen.... sobald jedoch wieder Hitze entsteht, wie bei Flüssigkeit von 80 -90°, verformen sie sich wieder soweit wie möglich in den Ursprungszustand...

Das hatte ich auch noch nie gesehen, danke für das Foto!

0
@Naoko2100

hier aus der Lebensmitteltechnologie, die zwar das Syndrom nicht erklärt, sondern nur die tatsache, dass es wie vom Fragenden beschrieben, so ist:

Anwendungsformen von H2O2. Wasserstoffperoxid kann zur Entkeimung von Packmitteln auf dreierlei Art und Weise eingesetzt werden:

a) In flüssiger Form. Dazu sind jedoch sehr hohe Wirktemperaturen nötig, was gegen den Einsatz bei hitzesensiblem PET spricht. Zudem muss das flüssige H2O2 unter hohem Wasserverbrauch vom Behälter entfernt werden. b) Auskondensieren von dampfförmigem H2O2 auf Behälter oder Verschluss und «Aktivieren» durch Trocknung mit Heissluft. Will man das Hitze-Schrumpfen der PET-Flaschen vermeiden, besteht dabei die Gefahr der mangelnden Entkeimung und der Verschleppung von H2O2-Restmengen ins Produkt.

http://www.lt-magazin.ch/lTech/artikel/index.php?id=9902

0

Solch einen Rohling habe ich (ganz zufällig) auch hier herumliegen, dachte aber nicht, dass er sich wieder in gewissen Maßen zurückbildet. Vielen Dank

0
@ClubmanGT

es gibt auch sogenannte "intelligente Folien"... die ziehen sich auch bei Erwärmung wieder in ihre Ursprungsform zurück...

0

Die Flaschen sind natürlich nicht hitzebeständig. Plastik schmilzt sogar bei extremer Hitze. Die Flaschen können übrigens auch keine Minustemperatuen ab, im Gefrierschrank wirdt das Material Spröde und kann kaputt gehen. Das könnte beim Auftauen eine schöne Schweinerei geben. Am sichersten friert man Flüssigkeiten in Gefrierbeuten ein. Dein Gefrierbeuten in ein rechteckiges Gefäß geben, die Ränder überschlagen, Flüssigkeit einfüllen und so einfrieren. Sobald sie gefroren ist, kann man den Behälter entfernen und zurück bleibt ein Fruchtsafteisblock.

weil der Kunststoff der Flasche nicht hitzebeständig ist.

Erst den Saft auskühlen lassen, dann einfüllen und erst wenn er ganz abgekühlt ist, in den Kühlschrank stellen.

Ich würde eher sagen, das sich dein Saft im Entsafter verabschiedet hat und verdampft ist. PET Flaschen schrumpfen nicht und schon gar nicht um nen halben Liter. Kannst ja mal ne neu gekaufte PET Flasche daneben stellen und vergleichen.

Ich habe 2 leere Flaschen des gleichen Herstellers, gleiche Füllmenge (Saskia-Mineralwasser 1,5Liter)beide sind entleert. Die Flasche mit dem eingefüllten Saft ist enschieden kleiner geschrumpft, so dass sogar dass Etikett drumherum "schlabbert". Beim Umfüllen in mein Litermass ergab sich eine Füllmenge von 1,1 Liter. Also ganz eindeutig geschrumpft!

0

Was möchtest Du wissen?