Wieso haben manche Personen auf Fotos immer seltsame rote Augen.?

7 Antworten

Rote Augen haben Personen auf Bildern immer, wenn die Aufnahmen bei Schwachlicht gemacht wurden. Dann ist die Pupille sehr weit offen (dunkeladaptiert) und der Blitz kann, wenn er direkt auf der Kamera montiert ist, auch direkt in die Pupille herein leuchten. Der Augenhintergrund trägt bekanntlich die Augenhäute. Eine von denen ist die Aderhaut, die sehr stark von Versorgungsadern durchzogen ist und beim Anstrahlen durch das Blitzlicht das typische rote Licht des Blutes reflektiert. Dadurch sieht das so reflektierende Areal, die Pupille, dann auf dem Bild rot aus. ---Gegenmaßnahmen: Wenn man den Blitz entfesselt, d.h. abnimmt und mit einem Blitzkabel mit der Kamera verbindet und seitlich so etwa 70 cm versetzt hält, trifft das reflektierte Licht aus dem Auge (das rote) nicht in die Kamera. Folglich sieht die Pupille schwarz aus. Wenn man andererseits einen Vorblitz verwendet, dann wird dem Auge signalisiert, dass die Außenhelligkeit groß ist, und damit schließt sich die Pupille auf einen kleinen Punkt (helladaptiert). Das Licht, das jetzt aus der Pupille - selbst bei frontalem Blitz - reflektiert wird (das rote) ist so gering, dass es nicht mehr auffällt. Also werden auch in diesem Fall die Pupillen auf dem Bild schwarz sein.

Hallo MarvintheKing, das kommt von der reflexion von licht in der iris. (starkes sonnelicht oder Blitzlicht) es leuchtet das rubirot des auges. es fehlt der vorblitz in der camera ,hg compaq

Was möchtest Du wissen?