Wie wird ein Satz in Präpositionalpronomen gebildet (in Spanisch)?

3 Antworten

Wenn du ein Akkusativobjekt (im Spanischen: complemento directo) ersetzen willst, nimmst du bei Personen die Präposition "a" + Präpositionalpronomen (a mí, a tí, a él/ella/usted, a nosotros/nosotras, a vosotros/vosotras, a ellos/ellas/ustedes) statt normaler Personalpronomen (yo, tú, él/ella/usted, nosotros/nosotras, vosotros/vosotras, ellos/ellas/ustedes). Praktisch ändern diese sich also nur in der 1. und 2. Person Einzahl.

Es ist also wie der Unterschied zw. ich und mich. Allerdings stimmen Akkusativ und Dativ im Deutschen nicht immer mit der Verwendung im Spanischen (1 oder 2 Objekte) überein, da im Deutschen manche Verben und vor allem Präpositionen Dativ erzwingen, im Spanischen nur ein 2. Objekt (complemento indirecto).

In einem Fall, die Präposition drückt aus, auf wen sich die Aktion des Verbes bezieht, und steht immer vor dem Akkusativ

- La madre llama a sus hijos.

oder die Präposition zeigt die Personne, auf welcher die Aktion des Verbes beendet

- Damos la bienvenida a Pedro

Mit dem Pronommen würde es sein

- La madre les llama a ellos.

- Le damos la bienvenida a él.

Und soweiter mit den 27 Prepositionen.

0

Deine Frage ist ein bisschen zu unspezifisch. Was genau meinst Du damit, wie ein Satz mit Präpositionalpronomen gebildet wird? Um welchen Inhalt geht es denn? Ich nehme mal an, Du willst darauf hinaus, dass das Verb danach im Subjuntivo stehen muss. 

Was möchtest Du wissen?