Wie werde ich ein MMA Fighter und komme in die UFC

10 Antworten

Du musst zuerst wissen das mma keine herkömmliche kmpfsportart ist. Es geht nur um den sieg und eigentlciv wenig um sportlichkeit. ( bin badischer meister im jugend mma bis 70 kilo). So leod es mir tut das zu sagen ist nicht jeder für eine kampfsportkarriere geeignet. Es geht nicht immer nur darum seine zähne zusammen zu beißen. Wenn deien körpeelichen veranlagungen nicht stimmen kannst du noch so ein harter hund sein :D. Beispiel: wie viele reis erntende muay thai kämpfer gibt es in thailand? Viele. Und die wurden alle schon mit 3 - 4 jahren in den ring gesteckt . Es ist nunmal nicht jeder gleich talentiert. 

Dann brauchst du einen eigenen kampfstiel . Bsp. Grischisch römisch ringen mit muay thai grappling verknüpfen oder freistielringen mit aufgabegriffen verbinden . Niemand darf auf dich gefasst sein denn wie gesagt in mma ght es nur um den sieg und nicht um eleganz wie beim boxen .

Es hat sich herausgestellt, dass man mit Hintergrund im Ringen sehr gute Chancen hat, im MMA Fuß zu fassen. Wenn du tatsächlich ein professioneller MMA-Kämpfer werden möchtest, rate ich dir also auf jeden Fall auch Ringen zu trainieren.

Kickboxen und Muay Thai hat sich auf jeden Fall auch für das Stand-Up bewährt, da kannst du also weitermachen.

Außerdem sage ich dir gleich, dass du als MMA-Kämpfer überhaupt keine Chance haben wirst, wenn du nicht auch noch Grappling lernst, also BJJ oder Luta Livre. Sonst wirst du am Boden leichte Beute für jeden Gegner sein.

Wenn du einen oder mehrere Trainer für die jeweiligen Disziplinen gefunden hast, dann werden die dir am besten sagen können, ob du bereit für einen Kampf bist. Alles weitere wird sich dann regeln. Viel Glück

wenn du viel trainierst und dich gut entwickelst dann kan dich dein trainer in einem tunier anmelden und wenn du öfters gewinnst steigen deine changsen^^

Was möchtest Du wissen?