Wie viele Unterschriften benötigt man,um einen Lehrer an einer Schule halte zu können?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da kannst du so viel Unterschriften sammeln wie du willst. Wenn sie ohne Verbeamtung als Krankheitsvertretung bei euch war, dann hat sie kaum eine Chance, wenn die Schulaufsichtsbehörde sie nicht einstellt. Dem Schulamt sind Schülerunterschriften herzlich egal, es wird zunächst die Lehrer mit den besten Examensnoten einstellen und verbeamten, und das sind nicht immer die Pädagogen,die auch am besten mit den Schülern umgehen können.

Die einzige Chance hat eure Schulleiterin, wenn sie gut begründet eine Schulscharfe Stellenbeschreibung macht. Aber das läuft normalerweise schon im Mai, aber auch das klappt nicht immer.

Aber viel Glück euch!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Unterschriftensammlung ist in diesem Fall populistischer Quatsch. Angehende Beamte bewerben sich auf einen Dienstposten, welcher gemäß der Bestenauslese an denjenigen Bewerber geht, der fachlich, menschlich und gesundheitlich geeignet ist. Sollte dies auf mehrere Bewerber zutreffen, wird das beste Gesamtpaket, im Zweifelsfall die Person mit der besten fachlichen Eignung gewählt. 

Dafür führt das zuständige Kultusministerium im Rahmen der Bestenauslese ein Eignungsfestellungsverfahren durch, in welchem unter anderem auch die Noten aus dem Studium und dem Vorbereitungsdienst (fachliche Eignung) berücksichtigt werden. Die Anzahl irgendwelcher Unterschriften darf nicht zählen. Der Lehrerin kann eine solche Sammlung sogar schaden. Nicht eingestellte Bewerber auf den selben Dienstposten können bei einer solchen Aktion eine Konkurrentenklage einreichen. Wenn eine gewisse Erfolgsaussicht besteht, bleibt der Dienstposten per richterlicher Verfügung unbesetzt und die Verbeamtung wird damit weiter hinausgezögert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für eure Antworten.Sie kam nicht als Krankheitsvertretung.Sie hat mir gesagt,dass sie sich an unserer Schule beworben hätte und diese sie auch angenommen hätte.Es gibt nur leider auch sehr viele Lehrer an unserer Schule.Ich war auch schon bei unserer Schulleiterin.Diese hatte mir gesagt,dass Unterschriftenlisten das Schulamt noch zusätzlich zu ihren Bemühungen wahrscheinlich überzeugen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bringen dir alle Unterschriften nichts...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider geht das nicht :-(
Aber trotzdem noch viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal gibt es hierfür keine Zahl. Desweiteren ist es äußerst fraglich ob dass ganze überhaupt was bringt. Warum soll denn eure Lehrerin weg von der Schule?

Wenn es zwingende Gründe hierfür gibt, kann man da nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volleyplayer
24.06.2016, 20:42

Bei uns gibt es sehr viele,schon verbeamtet Lehrer,welche nicht gekündigt werden dürfen.Da sie noch nicht verbeamtet ist,gibt es die Möglichkeit sie an eine Schule mit weniger Lehrkräften zu schicken.

0

Das Schulamt wird die Unterschriften nicht berücksichtigen. Es gibt Auflagen die eingehalten werden müssen, so funktioniert Bürokratie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entscheidung ob die Lehrerin bleiben darf oder nicht liegt nicht in den Händen der Schule. Das Ministerium entscheidet wo Leher hin versetzt werden oder ob sie bleiben. Ihr könnt da leider nichts machen. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sammel doch einfach die Unterschriften, am besten du gehst einfach von Klasse zu Klasse, sagst deiner Direktorin bescheid, und ich denke es wird dann so gut wie jeder unterschreiben^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?