Wie viele ausnahmen kann man sich bei einer ketogenen ernährung erlauben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Prinzipiell ist jede Kohlenhydratzufuhr die den momentanen Bedarf übersteigt dazu geeignet, die Ketose zu beenden. Das kann ganz schnell gehen.

Auf der anderen Seite ist das auch nicht soo furchtbar, wie es gerne kommuniziert wird. Wenn du erstmal ketodaptiert bist kommst du auch relativ schnell wieder in die Ketose rein. Und die Ketokörper sind auch nicht schlagartig aus dem Blut verschwunden. D.h. bei "kleinen Sünden" sprechen wir nur von einigen Stunden brachliegender Ketogenese.

Es kommt letztlich darauf an, was du dir leisten kannst - d.h. warum du in der Ketose bleiben willst. Zum Abnehmen ist dauerhafte Ketose absolut unnötig, es reicht völlig, wenn du wenigstens nachts in die Ketose rutschst.

Wenn es aber um gesundheitliche Probleme geht, z.B. neurologische (Epilepsie, Depressionen, Fressattacken, ...) oder metabolische (Diabetes, Krebs, ...), dann möchte man ggf. einen ziemlich strengen Kurs fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?