Wie verstehe ich diese Formel: s=1/2a * t^2?

4 Antworten

Viele reden hier von Integralen, aber man kann es auch einfacher verständlich machen :)

Wenn du eine Bewegung mit konstanter Geschwindigkeit hast, ist der zurückgelegte Weg ja s=v * t. Wenn du dir jetzt das Geschwindigkeit-Zeit-Diagramm anschaust, hast du eine Gerade parallel zur Zeitachse im Abstand v. Die Fläche unter dieser Geraden von der Zeit 0 bis zum Zeitpunkt t ist ein Rechteck mit fem Flächeninhalt v * t, also gleich dem zurückgelegtem Weg.

Wenn du dir jetzt das v-t-Diagramm einer beschleunigten Bewegung anschaust, ist die Fläche kein Rechteck mehr, sondern ein Dreick. Zum Zeitpunkt t ist die Geschwindigkeit v=a * t. Und jetzt berechnest du einfach die Fläche des Dreiecks mit A=1/2h * c bzw in diesem Fall: s=1/2 v * t=1/2 at²

Ich würde mal sagen dass du deine Physik-Hausaufgaben lieber selber machst =)und der Lehrer ist das bestimmt mit euch durchgegangen, du hättest also Zeit gehabt ihn zu fragen. Hast du denn keine Freunde in der Umgebung die das verstehen und dir es am besten erklären können? Das ist jetzt schon die 2. Frage zu ner Formel. Ich wurde vom Support auch drauf hingewiesen dass man das nicht machen sollte. In deinem Physik-Schulbuch findest (da muss es drinnen stehen) bestimmt eine Erklärung, ausserdem gibt es auch bestimmte Physik-Websites, man muss nur Googlen.

Tja aber die Antworten können nicht nur dem Frager helfen.

2

Halt mal die Fresse FlyingBird und geh wieder in den Keller wo du herkommst

1

Formel für gleichförmig beschleunigte Bewegung ist: s=1/2 * v * t und v=a * t und wenn du die 2. Formel in die 1: einsetzt, bekommst du s=1/2 a t²

liebe elle, das leitet sich nicht davon ab, da muss ich dich enttäuschen

das kommt vom der integation der geschwindigkeit

0

Es handelt sich doch hierbei um das Geschwindigkeit-Zeit-Diagramm. Um das 1/2 zu verstehen muss man wissen das die Geschwindigkeit nichts weiter als die Ableitung des Ortes nach der Zeit ist; die Beschleunigung ist die zeitliche Ableitung nach der Geschw. also die 2. zeitl. ableitung des ortes; um jetzt den Ort/Weg bei bestimmter Beschleunigung zu erhalten muss ich also die Beschleunigung 2 mal nach t integrieren; wenn a konstant ist, ist das ganz einfach; v= integral adt= at + v0 das v0 ist eine Integrationskonstante und kann durch Anfangsbedingungen gleich Null gestetzt werden; s idt integral vdt =integral(at + vo)dt = 1/2at² + v0t + s0; s0 Ist ebenfalls eine Integrationslkonstante und kann auch durch Anfangsbedingungen gleich Null gesetzt werden; das 1/2 kommt also durch die Integration der geschw. a*t nach dt.

Was möchtest Du wissen?