s=v*t oder s=0.5*a*t² ?

4 Antworten

die Formel heißt eigentlich s=I(v)dt. jetzt hast du aber ein konstantes v, oder zumindest die Durchschnittsgeschwindigkeit (es muss unabhängig von der Zeit sein), dann ergibt sich daraus vt. hast du aber v=at (also abhängig von der Zeit t), dann ist es 1/2at². Das hast du, wenn eine Kraft an einem Körper konstant angreift, z.B. beim freien Fall.

s=v*t bezieht sich auf eine gleichförmige bewegung, also mit konstanter geschwindigkeit. s=0.5at² bezieht sich auf eine gleichmäßig beschleunigte bewegung, mit konstanter beschleunigung.

heißt das wenn in der frage geschwindigkeit vorkommt muss ich die erste formel benutzen und wenn beschleunigung vorkommt die 2 . ?

0
@timmish

dankeschön ! :) ich bin echt froh das noch zu wissen sonst hätte ich in der schulaufgabe übermogen bestimmt einige rechenfehler gemacht!

0

s=v*t ist die gradlinig gleichförmige Bewegung. s=a/2 * t² ist die gradlinig gleichförmige Beschleunigung.

Das erste Formel ist das Zeit Weg Gesetz der gleichförmigen Bewegung s(t) = v*t
s ist die zurückgelegte Strecke zum Zeitpunkt t v ist die Geschwindigkeit und t ist die Zeit

Du benutzt diese Formel, wenn du eine Bewegung ohne Beschleunigung hast und die Strecke berechnen willst. ( kleiner Tipp: die umgeformten Varianten: s/t = v s/v = t

s(t)=1/2 a*t^2 ist das Zeit Weg Gesetz der gleichmäßig beschleunigten Bewegung du benutzt es, um die Strecke zum Zeitpunkt t zu berechnen, wenn du gleichmäßig mit a beschleunigst. a=Beschleunigung in m/s^2 t=Zeit in Sekunden

wenn du es umstellst kommst du auf : s(t)=1/2at^2 = 1/2*v/ t * t * t = 1/2 * v * t

Darum kommst du auf t=2s/v und v=2s/t und a=2s/t^2

Was möchtest Du wissen?