Wie topfe ich einen riesigen Kaktus um?

 - (Pflanzen, Kakteen, umtopfen)  - (Pflanzen, Kakteen, umtopfen)

4 Antworten

hmm schwierige Aufgabe. Ich habe sowas selbst noch nie gemacht aber ich würde so vorgehen. Ich würde sorgfältig die Zwischenräume der Kaktenstämme von oben bis unten mit zerknültem Zeitungspapier ausfüllen sodas nix mehr nach innen brechen kann. Dann soweit sie lange Stacheln hat großflächig mit ein zwei Couchdecken/Tagesdecken drum her rum ein hüllen. Dann würd ich mir aus einem Pappekontainer eine schöne große Pappe suchen die ich wiederum drum her rum wickeln kann und dann mit Tap fixieren. So haste die Pflanze erstmal gut stabiliesiert.

Dann Folie oder ähnliches ausbreiten unter der Pflanze und sie langsam vielleicht zu zweit umlegen. Wenn sich sich der Topf nicht leicht lösen lässt, hau ihn kaputt. Die Pflanze ist wichtiger.

Naja den Rest weiste ja dann selbst.

Hoffe das hilft

Bei der einzelnen würde ich mir im Teppichfachgeschäft diese Papperollen besorgen. Die auf dennen der Teppich aufgerollt ist. Denke die hauen die eh in den Müll. Bekommste bestimmt für lau. Dann das untere Ende der Kaktenpflanze aufdicken (zerknülltest Papaier oder Decke) dann das gesammte umwickeln und dann die Papperöhre drüber. Dann den Boden vorbereiten vor dem umlegen.

Beim umlegen gibt es einen höhenunterschied Pappröhre Boden wegen des Topfes. Den mit irgendwas ausgleich damit überall gleich viel druck lastet nach dem umlegen. Naja dann nur noch den Topf zerbrechen und dann weiter.

Naja den Rest weiste ja dann selbst.

Hoffe das hilft

0
@unweiss

Alles Kokelores... und wenn man all die Hilfsmittel um die Kakteen platziert hat, sind die Kakteen im Eimer.

Die Brechen nicht einfach ab, wenn man sie aus dem Topf zieht. Die stehe schon gefühlte 100 Jahre in dem Haushalt rum und sind mit Sicherheit auch schon umgefallen oder mit dem Staubsauger kollidiert und anderen Widrigkeiten ausgesetzt gewesen....

0

Da die Kakteen bei dieser Größe im "Normabetrieb" nicht abgebrochen sind dürften sie auch ein Umtopfen überstehen.

Einen Größeren Topf soweit mit frischer Erde füllen das der Rand des alten Topfes mit dem des Neuen abschließt. Stabile Handschuhe anziehen und den Kaktus beherzt samt Wurzelballen aus dem alten Topf ziehen. In den neuen Topf setzen, rundum mit Erde füllen.

Fertig.

Für diese Prachtstücke solltest Du einen schweren Steinguttopf wählen, denn das aktuelle Töpfchen dürfte nicht ausreichend standfest sein. Die Gefahr liegt nicht beim Umtopfen sondern beim Umfallen...

Oder nimm einen Ordentlichen Blumenkübel und pflanze zu den Beiden "Besenstielen" als Bodennahes Attribut einen Schwiegermutterstuhl und etwas halbhohes wie Bogenhanf oder Agave dazu .

...dann hast Du ein auch optisch ansprechendes Ensemble.

Zu zweit oder noch besser zu dritt sein. Richtig feste Handschuhe anziehen. So müsste es auch gehen. Und nehm bitte nicht nur Blumenerde. Die muss du mischen mit kleinen Steinchen, Sand evt. noch kleine Stücke Baumrinde. Gerade der Sand bindet die Feuchtigkeit vom Gießen. Daher müssen sie ja auch nur ganz wenig gegossen werden. Viel Glück dabei. Sehen toll aus.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?